Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Hey HTC, hör auf nur "quietly brilliant" zu sein!

Hey HTC, hör auf nur "quietly brilliant" zu sein!

HTC setzt seit Jahren leise Trends in der Smartphone-Industrie - meiner Meinung nach zu leise. Sie produzierten nicht nur das erste Android-Smartphone überhaupt - das HTC Dream (in einigen Regionen auch als T-Mobile G1 bekannt) - sondern waren auch viele Jahre lang Innovationsführer. Jetzt, am Rande des Bankrotts, haben sie das HTC Exodus veröffentlicht - ein Smartphone, das sich an Kryptowährungs-Begeisterte richtet. Das sieht wie ein verzweifelter Trick aus, der zu spät kommt.

Dieses Jahr war für den taiwanesischen Hersteller hart - und das heißt schon was, wenn man bedenkt, dass dessen Zukunft schon seit einiger Zeit am seidenen Faden hängt. HTC hat rund 1.500 Mitarbeiter entlassen, die Gewinne sind 2018 um 80 Prozent gesunken. Das Unternehmen stellt auch die Google-Pixel-Smartphones nicht mehr her - das Pixel 3 und 3XL werden direkt von Foxconn produziert.

Woran liegt dieser Absturz? Schlecht ausgeführte Ideen? Geringe Qualität der Hardware? Als langjähriger Fan würde ich sagen, dass das Wichtigste, was den Erfolg des Unternehmens behindert, das mangelnde Vertrauen in die eigenen Produkte und Innovationen ist.

htc one m8 colors
Das HTC One M8 - eines der erfolgreichsten und beliebtesten Geräte des Unternehmens. / © HTC

Die Anfänge: Stille Brillanz

Ich mag hier voreingenommen sein, da das HTC Desire HD mein erstes echtes Smartphone war und ich immer noch ein wenig Sehnsucht danach verspüre, aber 2010 war es eines der besten Geräte auf dem Markt. Zum Beispiel verwendeten Wettbewerber wie Samsung damals noch Kunststoff, während HTC beim Desire HD schon früh auf Aluminium setzte. Dieser Schritt verlieh dem Telefon ein hochwertigeres Äußeres und eine edle Haptik. Es machte das Gerät auch sehr langlebig. Doch das war nur eines der vielen Verkaufsargumente - es hatte einen brillanten Klang mit Dolby Audio und Surround-Sound, eine gute 8-Megapixel-Kamera und fast keine vorinstallierte Bloatware.

Das Desire HD hatte auch einen größeren und höher auflösenden Bildschirm als das iPhone 4 - zu einer Zeit, in der Android noch ganz am Anfang stand. Es war ein solider Alleskönner, der sowohl Kritiker als auch Verbraucher beeindruckte. Kein Wunder, dass das HTC Desire HD und die US-Versionen Inspire 4G und Thunderbolt streckenweise ausverkauft waren und HTC nicht nachliefern konnten.

Die Werbung für das Gerät war minimalistisch und geradlinig, ganz im Sinne des Firmenslogans "quietly brilliant".

Was aber nach dem Desire HD folgte, war doch ziemlich enttäuschend. Der im obigen Video gezeigte Dienst HTC Sense wurde schnell und leise wieder eingestellt - was fast schon die Zurückhaltung des Unternehmens bei der Unterstützung von Diensten und Geräten über einen längeren Zeitraum andeutet.

In Bezug auf das Design und die Haptik seiner Smartphones bewies der taiwanesische Hersteller ebenfalls ein unglückliches Händchen. Das One X im Jahr 2012 zum Beispiel war eine große Enttäuschung für mich als HTC-Fan. Ein Polycarbonat-Gehäuse (seien wir ehrlich, das ist nur ein ausgefallener Name für Plastik), ein einzelner Blitz (im Vergleich zum Dual-Lösung beim Desire HD) und eine sehr uninspirierte Klangqualität sind nur einige der Kritikpunkte, die ich hatte. Außerdem hatte mein One X nach einem kleinen Sturz schon einen massiven Kratzer. Sowas war mit meinem guten alten Desire HD kein Problem.

Warum hat HTC eigentlich seine Design-Strategie so plötzlich geändert? Meine Vermutung ist, dass sie sich an den damaligen populären Trend halten wollten - damals verwendeten alle anderen Android-Smartphone-Hersteller eben Kunststoff, um leichtere und dünnere Handys zu produzieren. Aber dünner und leichter bedeutet nicht gleich, dass diese auch haltbarer werden. Die taiwanesische Marke hätte einfach bei ihrer eigenen Linie bleiben sollen - das Aluminium-Gehäuse war nicht das Problem. Wenn man sich mit Giganten der Branche wie Apple und Samsung anlegt, dann sollte man den Mut haben aufzufallen und sich nicht anzupassen.

Marketing und Gimmick-Fehler

Auffallen und anders sein wollte man bei HTC auf eine andere Art. Man erzeugte "interessante" Konzepte wie ein Social-Media-Smartphone, um ein Nischenpublikum anzusprechen. Erinnert Ihr Euch an die HTC Facebook-Telefone (genannt ChaCha, Salsa und First)? Ich hatte sie glücklicherweise vergessen, bis kürzlich das HTC Exodus mir diese wieder ins Gedächtnis brachte. Mich beschleicht das Gefühl, dass die Entscheidung auf der gleichen Basis getroffen wurde:

"Was ist in letzter Zeit eigentlich immer in den Nachrichten? Kryptowährung (oder damals eben Facebook) - jeder investiert in sie, wir sollten auf das trending Thema schnell aufspringen und ein thematisch angepasstes Produkt entwickeln. In Sachen Marketing brauchen wir dann nur die speziellen Funktionen aufgreifen und mit Buzzwords anreichern."

htc chacha first
HTC ChaCha und HTC First. Ich bin sicher, dass man sich an das Exodus genauso "gerne" erinnern wird. / © HTC

Ähnlich muss es auch beim HTC Evo 3D gewesen sein, eigentlich ein solides Flaggschiff, das mit einer sinnlosen 3D-Kamera ausgestattet wurde. Mit dem HTC One M7 und One M8 schien es jedoch, als hätte HTC endlich seine Nische am Markt gefunden zu haben - brillanter Klang. Die Stereo-Front-Lautsprecher beider Telefone waren in Klangqualität und Leistung konkurrenzlos.

Das HTC One M8 war auch eines der ersten Mainstream-Geräte mit zwei Kamerasensoren auf der Rückseite, die Tiefeneffekte in Fotos ermöglichen. Die Ultra-Pixel-Technologie, mit der der taiwanesische Hersteller experimentiert hat, bleibt jedoch besser unerwähnt.

Zum Zeitpunkt der One M-Serie hatte HTC den "quietly brillant"-Slogan aufgegeben, aber ich hatte immer noch das Gefühl, dass diese hervorragenden Geräte (das One M9 mal ausgenommen) ohne großes Marketing sich selbst überlassen wurden. Im Vergleich zu den aggressiven Kampagnen anderer Hersteller scheint es, dass das taiwanesische Unternehmen einfach nicht auf Augenhöhe operieren wollte - damals wie heute.

Wenn man auffallen will, muss man halt sich in Werbung und Marketing engagieren. Wie man es macht zeigt der koreanische Konkurrent von HTC, Samsung, einst ein Unbekannter in Sachen Smartphones, heutzutage der Inbegriff eines Smartphone-Herstellers. Auch weil Samsung  seit Jahren unbeschwerte Anzeigen wie diese schalten - und sich über Apple lustig machen, während man im gleichen Atemzuge die Vorzüge eigener Geräte hervorhebt:

Also ja, die Idee von HTC, die Geräte für sich sprechen zu lassen, ist edel, aber zugleich auch naiv. Das ist einfach nicht genug, vor allem im Jahr 2018, wenn der Markt mit neuen Smartphones und Herstellern überschwemmt wird. Huawei, Honor und andere chinesische Marken gab es vor einem Jahrzehnt in Europa oder den USA nicht oder sie waren praktisch unbekannt und wurden als billigere Alternativen zu Mainstream-Marken wie Samsung und Apple angesehen. Heute sind sie in vielerlei Hinsicht Marktführer, während HTC abgehängt wurde.

Aktueller Stand der Dinge

Neben dem Exodus ist das neueste HTC-Flaggschiff das U12+. Ich habe zwei Wochen mit dem Gerät verbracht und es neben meinem HTC 10 verwendet, welches ich nciht gegen ein neues Smartphone tauschen wollte. Das erste, was mir auffiel, war dass das U12+ immer noch nicht auf Android 9 Pie läuft. Googles neuestes Betriebssystem bewirbt Android Pie mit einem Feature - ein klingelndes Telefon durch ein simple Drehung zum Schweigen zu bringen - das HTC schon beim Desire HD unterstützte. Ja - der taiwanesische Hersteller war seiner Zeit nicht nur in Bezug auf Design und Hardware, sondern auch auf Software-Ebene voraus.

AndroidPIT htc u12 plus 7989
Das U12 + ist ein solides, aber langweiliges Gerät. / © AndroidPIT von Irina Efremova

Mein größtes Problem mit HTC und dem U12 + ist aber das Aussehen und die Haptik der neuesten Gerät. Diese sehen einfach aus wie jedes andere aktuelle Smartphone. Es hat nicht dieses charakteristische HTC-Feeling oder Aussehen. Das glänzende Finish auf der Rückseite ist ziemlich ärgerlich und zieht ständig Fingerabdrücke an. Ich habe auch das Gefühl, dass HTC einen Schritt mutiger hätte werden können, um die Rückseite des Gerätes komplett transparent zu machen - wie der transparente Gameboy. Es hätte es definitiv mehr herausgehoben als die aktuelle halbgare Variante.

Die Kopfhörerbuchse zu entfernen ist der Gipfel der Unverfrorenheit. Die Vorzüge und Klangqualität jahrelang zu vermarkten und dann ohne ersichtlichen Grund auf den Zug "ohne Kopfhöreranschluss" zu steigen, ist einfach traurig. Und sagt mir nicht, dass es daran liegt, dass das Gerät verschlankt werden musste - das U12+ sieht nicht viel dünner aus oder fühlt sich viel dünner an als mein gutes altes HTC 10. Sicher, es sind USB-C-Kopfhörer im Lieferumfang enthalten, aber der Qualitätsunterschied ist spürbar.

Die eine Sache, der ich anfangs skeptisch gegenüberstand, aber letztendlich gefallen hat, sind die drucksensitiven Tasten und Edge Sense. Ich würde sagen, beide sind innovativ und faszinierend - im wahren HTC-Geist.

Was das Exodus betrifft - er könnte einige interessante Funktionen haben, aber ich denke, der Durchschnittsverbraucher wird sich nicht um sie kümmern. Außerdem werden die meisten es sowieso nicht kaufen können - man muss das Smartphone mit Kryptowährung kaufen. Deshalb denke ich, dass es für HTC wichtig ist, einen Mittelweg zu finden, um sich zwischen dem Eingehen zu vieler Risiken und dem einfachen "mit dem Strom schwimmen" zu bewegen. Mittelmäßige Smartphones und Gadgets werden sie nicht mehr lange über Wasser halten.

Versteht mich nicht falsch, ich liebe HTC - ich benutze seit acht Jahren HTC Smartphones. Aber genau deshalb bin ich vielleicht enttäuschter als die meisten anderen. Es ist frustrierend zu sehen, wie HTC eins Potenzial verschwendet - für mich war HTC eine der überzeugendsten und innovativsten Marken in dieser Dekade. Liebes HTC, nun hör auf, einfach nur "quietly brillant" zu sein - schrei von den Dächern, wenn du etwas Erstaunliches erschaffst. Ihr braucht keine Gimmick-Smartphones!. Auch wenn Ihr es nicht immer verdient habt, es gibt immer noch viele Fans, die Eurer Marke treu sind.

Was haltet Ihr heute von HTC? Kann das Unternehmen wieder auf Kurs kommen?

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Maximilian HE 11.11.2018

    So ein Schmarrn, echt.
    Die meisten Hersteller haben noch kein Pie auf den bereits erschienenen Smartphones. Nur diese die ziemlich nah an Stock dran sind.
    Sicherheitsupdate sind absolute Augenwischerei. Es gibt Apps in denen Du nachprüfen kannst ob irgendwelche Sicherheitslucken da sind, welche die neueren Patches geschlossen hätten und siehe da, trotz das der Sicherheitspatch meines U12 vom September ist ist keine der besagten Lücken offen.

    Zudem hat es in der Vergangenheit immer wieder Hersteller gegeben, die einfach nur das Datum des Patches geändert haben nur um aktuell zu erscheinen.
    Versteh mich nicht falsch, ich hätte auch gerne einen Zeitplan und etwas schnellere Updates. Aber das Fass welches Du hier aufmachst ist so ein richtiges Marketing Nachplapper blabla.
    Die Patches bringen Dir, wie ich bereits erwähnte und aufzeigte 0,0. Es sieht nur schön aus.

    BTW kann man in den Foren zum U11 life, welches Du ja wegen Android One kritisiert hast, nachlesen dass sich die Lage dort auch zum Guten gewendet hat. Mittlerweile kommen Updates pünktlich.
    Und zu M7 Zeiten waren die Updates zügiger da als bei Samsung oder Sony zB.

    Oreo war auf dem u11 auch schneller als auf dem S8.
    Also keine Ahnung wo Du Deine Infos herhaben willst, sie sind jedoch nicht richtig.

  • Tenten 11.11.2018

    Superschöner Artikel, toll geschrieben, sehr ausführlich und interessant. Ich hatte mit HTC nie viel am Hut, deswegen wollte ich den Artikel erst gar nicht lesen. Ich bin froh, es doch getan zu haben. Vielen Dank dafür!

  • Maximilian HE 11.11.2018

    Danke für diesen tollen Artikel.
    Ich muss Dir in den meisten Punkten vollkommen zustimmen.

    Leider hat HTC sich in den letzten Jahren selber mehrfach ins Bein geschossen.
    Das One X war der erste große Fehler, weil das Mittelklasse Gerät One S die Innovation mit dem selbst heilenden Gehäuse hatte, was tatsächlich beobachtet werden konnte.

    Der zweite Fehler war wie mehrfach erwähnt das M9.
    Ich hatte es, so wie jedes andere HTC Flaggschiff seit dem Desire HD und es war einfach nur ein Kompromiss aus allem.

    Der dritte Fehler war das A9 im gleichen Jahr. Ich habe mich geweigert das Gerät zu kaufen und bereue es bis heute nicht.

    Das 10 wird immer sehr hoch gelobt aber mein heimlicher Favorit der "neueren" ist tatsächlich das U11.
    Die Kamera war eine Offenbarung und es war einfach ein Konzept zu erkennen, auch mit Edge Sense.

    Leider Gottes, so sehr ich mein u12 Plus mag, kristallisiert sich langsam das Ende heraus.
    Vieles wird einfach nicht mehr weiter entwickelt. Apps wie AR Core werden nicht unterstützt, WLAN Telefonie ist nicht mehr möglich (die Vorgänger konnten es), Die Provider, bis auf Telefonica, haben HTC aus dem Sortiment genommen, Bloatware nimmt langsam zu, Sense Companion wird eingestellt, Alexa Dienst läuft nicht mehr, das Display kann mit der Konkurrenz nicht ganz mithalten, die Akku Laufzeit ist nicht so gut wie beim U11 noch, Edge Sense macht sich so sehr ich es auch liebe und nutze manchmal selbstständig, die kapazitiven Buttons sind manchmal schwerfällig und und und und und.

    Versteht mich nicht falsch. Vieles davon ist Jammern auf hohem Niveau. In 95% der Fälle ist das Gerät pfeilschnell, super zuverlässig und bietet alles was das Geekherz begehrt inkl durchsichtiger Rückseite ;).
    Aber diese 5% in denen es unnötige Probleme macht zeigen mir, dass HTC die Luft ausgeht. Das hatte ich so bei den Vorgängern nicht. 7,8,10,11 waren für mich Softwareseitig (für die Zeit) fast fehlerfrei.

    Ich hoffe! dass HTC uns noch erhalten bleibt und ich werde mir die Geräte so lange kaufen wie ich ihnen etwas abgewinnen kann.
    Aber langsam Zweifel ich auch und ich halte seit 9 Jahren die HTC Flagge so hoch ich kann.

  •   24
    Gelöschter Account 10.11.2018

    Die Frage wird immer sein: Warum soll ich mir ein HTC-Gerät kaufen? Was macht es besser als ein Huawei mit seiner High-End-Technik, eigenen CPU, sehr guten Kameras? Was macht ein HTC besser als die günstigen Xiaomis?
    Was kein ein HTC mehr als ein Samsung Note mit S-Pen? Wenn dabei immer "nichts" bei rum kommt, naja, warum sollte man dann ein HTC kaufen. Weil die so lieb sind und so viele Leute entlassen mussten? Wohl kaum. Wobei es schon traurig ist, wenn ein Unternehmen durch eine inkompetente Führung gegen die Wand gefahren wird.

96 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich bin ein emahliger Samsung Nutzer der vom Galaxy S3 über das S5 und vor einem Jahr vom A5 2016 auf das HTC U12+ gewechselt ist, ich kannte HTC seit dem desire HD, das M8 war mir leider zu spät auf dem markt gekommen sodas ich leider darauf verzichten musste, jezt nutze ich das HTC U12+ seit einem Jahr und meine meinung über HTC hat sich nur bestätigt, HTC ist und bleib brilliant, ich finde es gut das sie mit dem u12 nicht dem Notch trend gefolgt sind und Edge sense so wie die tasten sind einfach nur Top, nützlich und inovative, funktionieren ohne probleme mit jeder Handy hülle die ich bisher hatte egal ob Silikon, Gummi oder 360 grad hüllen, Ja es stimmt die Updates hängen teilweise um ein ganzes jahr hinterher und das Display könnte auch Heller sein, aber das sind nur kleinigkeiten den das system läuft flüssig hatte bis jezt noch nie einen absturtz jeglicher art egal ob App oder system, bei sammsung musste ich immer wieder mit solchen abstürtzen kämpfen, das Smartphone ist schnell und hat genug leistung um die Nächsten 3-4 jahre ohne große probleme genutzt zuwerden. Die lautsprecher sind sehr Gut, schön laut und klar und Die Kamera die ist brilliant Fotos sehen sehr gut aus und die videos laufen auf 4k und 60fps und es gibt sogar eine bildstabilisirung, bin super zufriden mit dem Htc u12+ und es ist das beste Smartphone das ich bis her hatte, ich hoffe das HTC noch die kurve bekommt und wieder zurück ins Smartphone geschäft kehrt, würde mich über ein HTC U13 freuen und es mir auch nachmöglichkeit kaufen, denn HTC ist trotz den misserfolgen immer noch der beste und inovativste Smartphone Herstelle im Android markt, denn wo der rest dem trend folgt, verwirklich HTC ihre eigenen Inovationen doch leider werde diese immer zum falschen zeitpunkt veröffentlicht, ein tipp an HTC konkuriert nicht mit Sammsung und Apple und lasst die finger von Huawei, nutzt den zeitpunkt an dem diese hersteller nichts auf dem markt bringt den mit dem gewaltigem Marketing der 3 großen Smartphone hersteller kommt man allein mit einer neuen inovation nicht an.


  • Ich bin seit 2004 durchgehend (alle 2 Jahre Vertragsverl.) HTC Kunde und kann dem Artikel nur beipflichten.

    Begonnen hat mein Weg mit als HTC Kunde, als HTC noch als Zulieferer für die Telekom gearbeitet hat. Die ersten Geräte waren noch unter T-Mobile von HTC gebaut, grausam war es mit Windows mobile... aber irgendwie doch sehr praktisch.

    Dann 2010 als HTC Desire mit Android, super Handy. Nur 2012 hat mich HTC mit dem one S sehr enttäuscht. Habe einige Geräte reklamiert, keine abhilfe.
    Trotz der Enttäuschung hab ich 2014 wieder ein htc gekauft, ein One M8. Das war großartig und hat auf ganzer Linie überzeugt. Seit 2016 habe ich ein HTC 10.
    Bei meiner Vertragsverl. 2018 habe ich kein neues Gerät gekauft, da mich das U12+ nicht so sehr überzeugt hat. Hinzu kam, dass ich es nicht mehr über die Dt. Telekom beziehen konnte. Das HTC 10 ist ein gutes Handy, allerdings fehlt diesem als erstem meiner HTC´s ein Alleinstellungsmerkmal. Es sieht aus wie alle Handys, hat die gleichen schlechten Lautsprecher (wesentlich schlechter als M8!!) und auch die Kamera ist durchschnitt.
    Ich bereue den Kauf bis heute nicht, jedoch hab ich mich schon darmals gefragt, wo die Reise hingeht mit HTC.

    Was HTC ganz klar heute fehlt ist eine klare Linie und Alleinstellungsmerkmale für ein großes Publikum, wie die Lautsprecher im M8.
    Außerdem versaut es HTC seit vielen Jahren, ein vernünftiges Marketing auf die Beine zu stellen.

    ich bin gespannt was HTC 2019 vorstellt, denn noch ein Jahr werde ich nicht aussetzen. Wenns dann nix großartiges gibt, muss ich mich trotz der langen Zeit als (meistens) zufriedener Kunde von der Marke trennen.


  • @ HTC um meine Behauptung verifizieren.

    https://my-mcc.de
    (Mobile competence Center...)

    Ist hier ein Laden in Nürnberg. Es hieß es dauere teils Monate bis was von HTC zurück kommt, aber sowas in der Art hat man hier in dem Thread auch schon gelesen ;) ist also kein News-Knaller


  • Ich habe immer wieder mal mit dem Gedanken gespielt, mir ein Htc Phone zu kaufen, angefangen mit dem One S, welches aber damals leider Probleme mit der speziellen Beschichtung hatte.
    Optisch ein Leckerbissen mMn., habe dann aber doch ein (im Vergleich hässliches) S3 gekauft, da mir das Display besser gefiel.
    Bis zum M8 fand ich die Htc's noch interessant, auch wenn ich bei Samsung für mich persönlich das bessere Preis/Leistungsverhältnis gefunden habe.
    Alles, was dann kam, war in meinen Augen nicht mehr so aufregend, gerade in Sachen Design, wo sie immer gepunktet haben.
    Ich wünsche der Firma, dass sie sich wieder erholt und nicht vom Markt verschwindet.


  •   20
    Gelöschter Account 12.11.2018 Link zum Kommentar

    Wenn schon auf englisch, dann bitte auch "brilliant". Danke!


  • Ich bin auch ein HTC Liebhaber. Mein U11 wird allerdings mein letztes. Es gab in 2018 genau einen Sicherheitspatch (Juni 2018) und mein Display hat jetzt einen Sprung. Der Reparaturladen nimmt es nicht an, gar keine HTCs mehr, weil aufgrund der Wartezeiten beim HTC Service nur Kunden verärgert werden, so sagte man mir.


  • Danke, mega Artikel! Hatte seit 2012 das X, Max, E8, M9, 10 und U Ultra. Durch mich hatten sich damals fast alle aus dem Familen- und Bekannten Kreis ein htc angeschafft. Habe nach Jahren zu Huawei gewechselt und werde nie wieder zurück zu htc, weil: htc irgendwann die extrem dumme Idee hatte auf Touch Sensitiv Tasten zu verzichten und immer mehr die guten htc Apps und Dienste wie htcsense.com, Musik, Alben, Sense TV + Infrarot Schnittstelle ab htc10, One Gallery, Aufgaben, Internet Browser(in Design und Textumfluss immer noch unschlagbar) und vieles mehr abzuschaffen! Wie blöd kann man sein?? Wenn ich geil auf Stock Android wäre, würde ich mir die extrem überteuerten Pixel Geräte kaufen. Und htc war/ist leider immer noch zu teuer! Und spannende Modelle wie z.B. damals das One M9 Plus wurde offiziell in deutschland erst garnicht verkauft!! Außerdem hing htc fast immer hinterher: Kamera, Fingersensor, SD Kartenplatz usw.
    htc selbst Schuld an allem! Bye Bye htc :(

    U Mü


  • Netter Artikel, leider auch nur nett. Es gab eine Zeit da habe ich über HTC ebenfalls so gesprochen. Gute Technik Smartphone Pionier und und und. Habe mich damals für das one m8 entschieden und habe es sogar 2 mal gekauft. Eins für mich eins für meine Tochter. Das erste Problem fing bei mir nach dem ersten Jahr an und zwar wurde die ohnehin schon schlechte Kamera immer schlechter. Trotz dessen das das Telefon nie runter gefallen verkratzt oder beschädigt war waren alle Bilder nur noch verschwommen und hatte einen längststrich auf allen Aufnahmen. OK Kamera kapput kein Problem da ich mich nicht für das m8 entschieden habe wegen der Kamera sondern eher wegen den stereo Lautsprechern. Nach Ende der Garantie Zeit war es dann soweit mein Handy war nicht mehr nutzbar. Akku hielt nicht mehr als 3 Std. Das Betriebssystem hing sich 10 mal auf pro Tag und ich war sehr enteuscht das es ein Premium hersteller wie HTC nicht schaft ein Smartphone her zu stellen was länger hält als 2 Jahre. Das gleiche erging meiner Tochter. Sie hat ihr gesamtes Taschengeld für dieses Phone geopfert. Was nach, na ratet mal, 2 Jahren die gleichen Mängel hatte wie meins. Kamera Akku Software sehr schade dachten wir uns. Aber egal wir hatten Glück das HTC das one m10 raus brachte. Meine Güte fand ich das Telefon cool was es auch echt war. Also gedacht gekauft. Das wieder im Doppelpack eins für mich eins für meine Tochter. Es verging das erste Jahr......... Danach sporadische Abstürze bei 30 %Akku danach bootloop Kopfhörer schluss defekt Kamera war eh nie so toll was ja egal war aber auch da, darstellungsfehler und die LED hat auch nur noch geflackert. Also im Rahmen der Garantie eingeschickt nach 2 Wochen ohne Handy habe ich mein Gerät defekt wieder bekommen die haben das Display erneuert weil es nach einem bootloop einen display Fehler hatte. Das war ja gar nicht mein Problem. Somit habe ich es wieder eingeschickt und wieder 2 Wochen gewartet danach hat es dann geklappt. Man musste den Akku und das Mainboard tauschen. Also habe ich quasi ein neues Handy im alten Gewand zurück bekommen. Musste man halt nur 4 Wochen warten. Den Support anschreiben und sich über die Aussagen ärgern. Jetzt wird es aber noch wilder das Telefon meiner Tochter weist die gleichen Probleme auf. Daraufhin habe ich mal das Internet durchforstet und siehe da tausende Nutzer die das gleiche Problem haben. Wenn man nun keine Garantie mehr hat wird der Spaß ganz schön teuer wobei das Smartphone eh nicht ganz so günstig war. Es ist allgemein sehr traurig das ich bei 2 mal 2 gleichen Handys die gleichen Probleme entdecke die der Hersteller als unbekannte Probleme ausweist. Ich schrieb das ich mal ein HTC Fan war aber wie soll man bei solch schlechter Qualität nach Fan sein oder bleiben? Ich habe das HTC 10 nun repariert zu Hause rum liegen und keine Lust mehr das Gerät zu nutzen. Meine Tochter hat nun ein iPhone gekauft und ich ein Huawei p20 pro. Also mein Fazit aus der Sache ist nicht das Image von HTC die werbemoral oder die Zurückhaltung des Konzerns sondern schlicht und ergreifend die nachlassende Qualität und die Moral wie man mit Kunden umgeht. So macht man sich keine Freunde und verliert auch noch die die auf htc geschwört haben. Liebes htc Unternehmen haben kommt von halten und nicht von lass mal kapput gehen die kaufen dann ein neues Handy. Ja mag richtig sein aber dann kaufen die kein HTC mehr. In anbetracht dessen das die Geräte alle sehr teuer sind ist das deutlich der falsche Ansatz. Da machen es die anderen hersteller deutlich besser. Im Schnitt hält ein galaxy s6 locker 3 bis 4 Jahre. Ein HTC 10 aus dem damalig gleichen preissegment schaft nicht mal das Ende der Garantie Zeit. Ich denke das das die Gründe von immer weniger Menschen sind die sich für HTC und seiner Produkte entscheiden. Alle HTC Produkte haben ganz gravierende interne Probleme die nach geraumer Zeit auftreten. Meine Meinung ist hier ganz klar obsolescence wie bei einem Toaster. Also für mich keine htc Produkte mehr. Sorry aber jemand muss da mal die richtigen Worte nutzen


    • Puuh, bei soviel Pech würde ich auch die Marke verfluchen. Bei mir andersherum. Alle HTC hier im Hause laufen ohne Macken, auch Akkus noch. Nur das 11er hat nach einem kleinen Sturz das Display eingebüsst. Auch sehr ärgerlich,ebenso dass HTC einen hängen liess. Aber auch das 10er meiner Freundin, das M7,M8,M9 Plus Supreme Cam haben nie
      Probleme gemacht u rennen ( ausser das 9er mit Mediatek) noch wie neu. Interessant wie gross die Qualitätsstreuung ist. Die Pannen hatte ich mit Samsung früher bei mieser Software und bei meinen berufl iPhones u iPads. Habe gerade wieder nach 1 Jahr den iPhone Akku für 30,- tauschen lassen müssen weil er platt war. Ich glaube,solche Storys gibt es zu jedem Hersteller. Aber hier die 2x Doppelpackmisere kann man echt Pech nennen. Viel Glück mit den neuen Geräten.


    • Hi Ha Pe, danke für dein ausführliches Feedback und natürlich schade, dass du diese Erfahrung gemacht hast. Auf jeden Fall darf man nicht vergessen, dass nicht alle Nutzer diese Erlebnisse gemacht haben. Ganz im Gegenteil - sie haben ihre HTC Geräte auch über 4 und 5 Jahre genutzt und sehr geschätzt. Online kann man auch in der HTC Community lesen und verfolgen, dass es jahrelange Fans gibt und HTC trotz negativer Schlagzeilen treu bleiben.


  • Ich bin voll u. ganz auf deiner Linie, bravo.
    Mein erstes HTC war ein"Diamond"mit Windows 6 aber auch das war aus Alu,mit Jogdialrad und tollem Display.Zu Android kam ich mit dem Wildfire,schnell danach das Desire,Sensation,One X u.One X+,M7 der Brüller!,M8 mein liebstes,immer noch in Benutzung,M9 gleich wieder verkauft,war die absolute Entäuschung.U11 ist mein aktuelles,tolles Gerät aber seit dem 10er ziemlich langweiliges Design und die Farben,na ja.Mein "Amazing Silver" sieht mehr wie "Plastikblaumetallic"aus.
    Ärgerlich war für mich immer die Produktstrategie von HTC.Kaum das Desire gekauft,schwupps Desire HD(mein Sohn hat es auch geliebt!).Sensation gekauft,schwupps XE/Xl,One X,zack One X+,M7 nur 32Gb in Europa,U11>U11+.
    Da kam ich mir schon ein wenig verar.... vor.
    Boomsound&Stereolautsprecher sind für mich bis heute der Knaller,nur mein Axon7 mit Dolby Atmos und Vorderseitigen Lautsprecher kommt da ran(sieht dem M8 auch verdammt ähnlich),leider durch die Pseudo-Stereo Lösung mit unteren&Hörerlautsprecher ersetz.Dualkamera,Ultrapixel entwickelt und fallen gelassen und dann wieder aufgenommen und hinterhergehechelt.
    Schade,der einstige Pionier wird fallen wenn er nicht endlich aufwacht und Angst vor der eigenen Courage hat.Sense ist für mich bis heute die beste Oberfläche,allein die Faltuhr mit Wetter,unerreicht!
    Ich möchte weiterhin HTC's kaufen aber sie machen es einem nicht leicht.Leider sind auch die Testberichte immer so lala,egal was HTC macht:Ganz nett,muß man nicht haben(Z.b.Dual Kamera,Ultrapixel,Edge Sense),bei Apple,Samsung&Co ist alles "total Innovativ",immerhin hat das S9 jetzt schon Stereolautsprecher!
    Huawei zeigt wie es gehen kann,verbessern wo es hakt,Innovationen rausbringen u.weiterentwickeln und man wird vom "Billigheimer"bald zur Nr.1!
    Ich bleibe bei HTC,auch wenn ich nicht mit allen Entwicklungen zufrieden bin(Design,Lautsprecheranordnung,Farben&Oberflächen)aber allein die Bedienung mit Sense ist mir mehr wert als das letzte Pixel der Kamera.
    Also HTC,mehr Mut u.Selbstvertrauen statt nur mitschwimmen,ihr schafft das!


  • Auch mir gefällt der Artikel. Ein super Handy, das noch immer mein Lieblingshandy wäre, wurde jedoch vergessen. Das Rhyme. So ein tolles Gerät mit schönem, wertigen Gehäuse, der Dockingstation und kabelloser Ladefunktion. Dazu bei 5MP eine tolle Kamera und alles verpackt in einem kompakten Gehäuse. Ich brauche nicht alle neuen, meist unnötigen Funktionen, sondern wünsche mir ein alltagstaugliches Handy, das sich auch mal in die Tasche stecken lässt. HTC kann nur noch immer größere Displays bauen, für mich ist das alles Mist. Mein geliebtes Rhyme konnte ich nur bis Android 4.0.3 updaten, dann war leider Schluss. Die neuesten Versionen sind für mich nicht so wichtig, aber zu vieles funktioniert leider nicht mehr. Dank LineageOS benutze ich hoffentlich noch lange mein One Mini 2, für das von HTC leider nie ein Update angeboten wurde. Für mich nicht akzeptabel. Habe noch das One A9, das mir vom Grundsatz auch noch gefallen würde, wenn es nicht so schlechte Lautsprecher hätte. Ich würde mir wünschen, dass HTC nochmal Kraft kriegt und wirklich alltagstaugliche Geräte baut. Kompakt, mit bekannt wertigem Gehäuse, Innovationen wie damals beim Rhyme und natürlich mit Klinkenbuchse und UKW Radio. Eine Alternative zu HTC habe ich noch nicht so richtig gefunden, aber zur Zeit erst recht kein HTC Handy, das ich haben wollen würde. Leider...


  • HTC ist der Smartphone Pioneer. Leider wurde Sie von Apple, Samsung und Huawei an den Rand gedrückt. Mein erstes Smartphone war ein HTC Touch Diamond. Dann kam der iPhone und Galaxy Run und die breite Masse wollte nur noch eins dieser beiden Geräte


    • Wieso leider.....ist nun mal so wenn man nichts dagegen tut.


    • Hi Daniel, danke für deine Worte und die Bezeichnung als Smartphone Pioneer. Die Konkurrenz ist groß und auch ohne Geld in Werbung zu stecken sind wir immer noch da. Vielleicht unterscheiden wir uns genau deswegen von der breiten Masse. :)


  • Schöner Artikel. Aber. Habt ihr kein Lektorat? So viele Grammatikfehler müssen echt nicht sein.


  • Also ich nutze das U11 und bin noch begeistert von den Funktionen u der Cam, incl flotter,stabiler Software. Was mich immer wieder zu HTC führt sind die Features die andere nicht haben aber später nachbauen. Hier ist es EdgeSense. Das will ich nicht mehr missen. HTC ist inzwischen hier in HH aber weitestgehend aus allen Saturn u MM Märktrn komplett verschwunden u unsichtbar geworden. Das Ende kann nur nah sein. Ich weiss nicht was ich nach HTC nehmen würde. Kein anderer Hersteller gefällt mir richtig. Huawei wird meiner Meinung nach zu sehr gehypt mit seinen 30 Cameras hinten. Im LowLight sicher eine Weiterentwicklung aber das U 11 macht in anderen Sitautionen bessere,natürlichere Bilder, die Software v Huawei überzeugt mich auch nicht. Geschäftlich benutze ich Apple. Da kommen Updates andauernd, aber jedesmal sowas von buggy,dass immer schlimme Fehler dabei sind die mein Arbeiten bis zum nächsten Patch sehr behindern weil dann die Apps nicht angepasst sind oder iOS einfriert. Das seit Jahren inzwischen. Das kenne ich von Android bzw von HTC nicht. Lieber mal länger auf ein Update warten dafür aber ausgereifte Software. Fehlerhafte Software kenne ich noch aus meiner Samsung Zeit. HTC habe ich seit One M7. Damals genial. Die Ultrapixel Cam war so schlecht nicht,durch Updates dann auch gut gereift. Wo sie allen voraus war war der LowLight Bereich. Freunde waren immer erstaunt damals über die LowLight Bilder. Nicht gut war die Cam in Auflösung u Dynamik. Aber Dynamik konnten damals andere auch nicht. Ansonsten war das One M7 unverwüstlich, das One M8 dann ebenso und noch schöner u edler, leider hat HTC da dann wirklich versäumt die Camera weiterzuentwickeln u hat damit einen riesigen Fehler begangen. Der Wettbewerb war da inzwischen weiter. Dann das M9. Wieder top aber mit mieser Cam. Das habe ich mir erst nicht geholt deshalb,sondern mir die Asien Variante mit als One M9 + Supreme Camera. Das hatte dann die für mich damals beste Cam an Bord. Hat jedes Note,Apple usw in den Schatten gestellt. Leider war ein Mediatek Soc drin der heute nicht mehr so richtig will. Auch wieder ein riesiger Fehler von HTC. Die hätten das M9 gleich mit der Cam u dem Qualcomm Top SOC bringen sollen. Das wäre dann das beste Phone am Markt gewesen. Dann kam das HTC 10 das meine Freundin jetzt noch begeistert nutzt. Vor allem wegen des edlen u unverwüstlichen Gehäuses und wegen der kompakten Masse aus heutiger Sicht. HTC hat einfach zuviele Fehler gemacht. Durch die Sparmassnahmen haben sie all ihre genialen Apps eingestellt wie den genialen Browser mit autom Textskalierung, die Alben App wo man Ordner ausblenden konnte. Das ursprüngliche Zoe wurde versaut. Dann die giele Cameraapp mit Splitcam usw usf geilen Funktionen. Heute haben das Apple oder andere unter anderem Namen in ihren Handys. Diese ganzen Apps habe ich mir als APK Nachbau geladen die zumeist Fehlerfrei laufen. Aber das HTC seine ganzen Stärken im Softwarebereich aufgegeben hat u gegen den Googledreck getauscht hat ist echt dämlich. Oder die wurden v Google dazu unter Druck gesetzt. Keine Ahnung... Dann kamen die Glashandys v HTC , hübsch, aber sowas von zerbrechlich und schmierig. Mein erstes U11 ist mir aus 40 cm Höhe auf den Boden gefallen. Trotz Hülle Display gerissen. Reparatur u Ersatz konnte mir HTC bzw MM nicht anbieten. HTC hat mich vollkommen im Regen stehen lassen. Dass ich mir dennoch wieder ein U11 gekauft habe lag am günstigen Preis und weil ich auf EdgeSense u Cam ( vor allem mit Google Pixel APK) nicht verzichten wollte incl geilen 24 Bit Audio DAC ( Der vor allem mit Bluetooth,besser als mit Dongle). Übrigens,dass HTC die 3,5 mm Buchse so schnell outgesourced hat war ebenso dämlich.
    Ich klammer mich wegen einiger KeyFeatures noch an HTC, trotz Groll über Glasbody,fehlender Kopfhörerbuchse,fehlender geiler HTC Apps und etwas altmodischem Design. Das 12+ ist für mich keine Option. Kaum bessere Cam, schlechterer Bildschirm, unnötige elektronische Tasten f Lautstärke mit Problemen. Die fehlenden ,zeitnahen Updates sind für mich nicht so das Thema. Andere Androidhersteller oder Samsung sind kaum besser.Aber HTC macht so viele Stockfehler, miesestes Marketing, dass mich deren Verschwinden nicht wundert. Keine Ahnung was nach HTC für mich interessant wird. Mir sind alle Geräte inzwischen viel zu gross für meine Hosen u Sakkotaschen oder zur Bedienung, alle haben diese scheiss Glasbodys ( auch da wurde HTC als Trendsetter ,leider, nachgemacht). HTC sollte wieder Handys bauen die wirklich alles in den Schatten stellen u positiv unterscheiden ohne merkwürdige Kompromisse. Aber dafür ist es wohl zu spät. Z B glaube ich, dass die Top Displays wie Oleds nicht mehr zu wettbwerbsfähigen Preisen zukaufen können weil die die Stückzahlen nicht mehr haben und deshalb wie beim 11+ oder 12+ mit z B Apple,Huawei,Samsung,LG u den Chinesen nicht mehr mithalten können. HTC ist fertig. Leider!


    • Ich glaube nicht, dass htc fertig ist. Zumal Taiwan den Fokus jetzt verstärkt auf Europa legt.

      Weiterhin glaube ich auch, dass wir in naher Zukunft, erfreuliche Nachrichten von HTC gerade für den deutschen Markt hören werden.

      "Durch die Sparmassnahmen haben sie all ihre genialen Apps eingestellt"

      Das liegt mitunter daran, dann mit den an Google gebundenen Verträgen, die guten htc Apps an Bedeutung verloren hatten. Zumal es eine David gegen Goliath Geschichte geworden wäre, gegen die Google Apps weiter vorzugehen. Diese finanziellen Ressourcen hätten die nunmal nicht.

      Das unsprüngliche Zoe aber auch die Zoe Cam vermisse ich auch.

      "HTC hat mich vollkommen im Regen stehen lassen."

      Das ist wirklich blöd... Und eine sehr berechtigte Kritik. Ich hoffe inständig, dass sich das bald zum positiven ändern wird.

      "Aber HTC macht so viele Stockfehler, miesestes Marketing, dass mich deren Verschwinden nicht wundert."

      Noch vor wenigen Jahren, hat htc UK über alle Marketing Strategien für das europäische Festland entscheiden. Wie sehr sie sich für das europäische Festland interessieren sieht man an Brexit und das Dominic Raab erst vor kurzem festgestellt hat das Großbritannien tatsächlich eine Insel ist.

      U Mü


      • Ich würde es mir wünschen,dass HTC ein Comeback schafft. Derzeit sind sie hier unsichtbar, nur online sichtbar.
        Uns Geeks zu bedienen wird da nicht reichen. Ich weiss ja nicht wie lange die durchhalten können. Seit Jahren im Rückwärtsgang. Für Innovation u Marketing braucht es ja Geld, für gute Einkaufspreise Stückzahlen. Ich sehe schon,ich werde so lange wie möglich mein U11 nutzen. Wenn jetzt noch eine gut laufende Google Pixel3 Cam APK bei XDA Developers kommt und die Cam auf Pixel 3 Niveau bringt incl NightMode , brauche ich auch nicht mehr.


      • Irgendwo muss ja die Veränderung beginnen und ich finde es gut, dass es online passiert.

        Ich hätte mir aber auch von AndroidPit gewünscht, dass so ein kontroverser Meinungsbeitrag in der Woche an Werkstunden geschaltet wäre, so dass Moderatoren schlichtend hätten eingreifen können und auch das HTC Social Media Team, hätte Stellung beziehen und deeskalieren können.

        Das würde ich mir für ein jedes Unternehmen wünschen.

        Niemand sollte tatsächlich von einer Person erwarten, an einem Samstag um 22 Uhr auf Troll Kommentare zu reagieren.

        Jetzt stehen sich Fans und Hater gegenüber und nur die Wenigsten, bringen wirklich berechtigte Kritik.

        Mein liebster Kommentar hier "."
        Welches Feedback soll man aus einem Punkt ziehen?

        Ich mag die Personen hinter HTC DACh. Sowohl Fabian Nappenbach, als auch die Gesichter hinter dem Social Media Team (übrigens auch ein Gesicht hinterm LG Social Media Team) und ich habe selbst gesehen, was sie alles leisten und wie sie sich bemühen, einen positiven Wandel zu bewirken.

        Und wie sehr sie konstruktive Kritik begrüßen. Also anstatt stumpfes Bashing zu praktizieren, sollte man tatsächlich Argumente bringen, die nicht bereits 98652 mal durchgekaut wurden (Update Politik,... ) und wirkliche Probleme ansprechen und Lösungsansätze suchen.

        Nicht auf ihren Beitrag bezogen, sondern generell auf die Streitkultur in solchen Communities. Bitte nicht falsch verstehen und beleidigt sein.


  • "Auch weil Samsung seit Jahren unbeschwerte Anzeigen wie diese schalten - und sich über Apple lustig machen, während man im gleichen Atemzuge die Vorzüge eigener Geräte hervorhebt"
    es vergeht gerade mal ein halbes jahr und Samsung macht alles nach.....
    wie diese Werbung, genauso dein Artikel - sinnlos, einfach etwas schreiben,
    wenn es eigentlich nichts zu schreiben gibt.


    •   24
      Gelöschter Account 11.11.2018 Link zum Kommentar

      Was macht Samsung denn nach? Die haben kein Notch, dafür eine Klinkenbuchse. Wasserdicht sind die Geräte schon lange. Sie liefern die OLEDs für Apple. Demnächst kommt der Fingerabdrucksensor unter dem Display...ok das kann schon Huawei und co.
      Gemunkelt wird die Kamera im Display. Faltbares Smartphone (wers braucht)
      Aber mal ehrlich, innovativ sind keine Hersteller so richtig. Huawei sitzt an der Quelle der Smartphoneherstellung und bedient sich links und rechts.
      Samsung liefert die funktionierende Technik für zig andere Hersteller.
      Und Apple? Ja Apple konnte das Zeugs noch immer gut vermarkten.


  • Superschöner Artikel, toll geschrieben, sehr ausführlich und interessant. Ich hatte mit HTC nie viel am Hut, deswegen wollte ich den Artikel erst gar nicht lesen. Ich bin froh, es doch getan zu haben. Vielen Dank dafür!


  • Mein erstes Android war ein HTC Sensation. Das hat damals 2012 bei mir gegen das hochgelobte galaxy s2 von Samsung gewonnen. HTC war ab dem One M8 für mich Geschichte. Die Ära der Wegwerfprodukte wurde eingeleitet. Heute ist HTC in einigen Punkten, wie der Kamera ganz vorn mit dabei. Schade das dies irgendwie zu wenig Aufmerksamkeit bekommt. Über Updates mache ich mir keine großen Gedanken, da mir wichtig ist das das Gerät Bug frei funktioniert. Und auch das scheint laut Tests bei HTC zu passen.


  • Toller Artikel und abgesehen von einem Punkt vollkommen meiner Meinung. Aber das U11 ist aus einem Punkt genauso schlecht wie sämtliche Folge Geräte. Seit Jahren werden den Usern Sicherheit immer wichtiger so wie Software Versions Updates, HTC ignoriert dieses Bedürfnis der Kunden vollkommen. Bestes Beispiel ist aktuell die Debatte mit HTC und den pie Updates. Viele Geräte haben es bereits, zumindest haben alle außer HTC einen ungefähren Zeitplan genannt wann pie zu erwarten ist. HTC hat heute vor drei Monaten bekannt gegeben welche Geräte es erhalten werden, ist aber drei Monate später nicht in der Lage einen Zeitplan zu veröffentlichen. Bestes Beispiel ist hier auch das U11 life mit Android One und treble. Hier ist HTC mit Google einen Vertrag eingegangen und muss gewisse Bedingungen erfüllen wie beispielsweise das Sicherheitspatches maximal 14 Tage nach Veröffentlichung per ota Update verteilt werden müssen. HTC lässt sich immer 2-4 Wochen länger Zeit. Ebenfalls hat HTC das Gerät mit "zeitnahen Versions Updates" beworben, drei Monate später und nichts ist nicht zeitnah. Das zweite massive Problem bei HTC ist der Garantie Fall, seit ca drei Jahren dauert eine Reparatur im Garantie Fall oftmals zwischen drei Monaten und einem Jahr, sehr oft kommt es vor das in sozialen Medien Kunden nachfragen wo ihr gerät bleibt das seit einem Jahr in Reparatur ist. Und das größte Problem von HTC ist tatsächlich die PR Abteilung so wie der Kundenservice. Die PR Abteilung scheint nur aus ein paar ahnungslosen Leuten zu bestehen die den ganzen Tag nur sinnlos am PC sitzen und Geld verschwenden und der Kundenservice ist ebenfalls auf einem Stand der Geräte von 2015. Kein Scherz der HTC Support auf Twitter hat vor ca drei Wochen einem Kunden eine Anleitung gegeben um ein Problem zu beheben welches aber in der Form mit den aktuellen Geräten garnicht funktionieren kann da HTC die recovery verändert hatte seit Android 8, die kennen nicht mal die Geräte der Firma für die sie arbeiten. Leider macht HTC auch seit dem m7 jedes Jahr aufs neue die Versprechung das sie sich in Sachen Updates verbessern aber man sieht ja über die Jahre das es nur heiße Luft ist und sich nichts ändert.

    U Mü


    • So ein Schmarrn, echt.
      Die meisten Hersteller haben noch kein Pie auf den bereits erschienenen Smartphones. Nur diese die ziemlich nah an Stock dran sind.
      Sicherheitsupdate sind absolute Augenwischerei. Es gibt Apps in denen Du nachprüfen kannst ob irgendwelche Sicherheitslucken da sind, welche die neueren Patches geschlossen hätten und siehe da, trotz das der Sicherheitspatch meines U12 vom September ist ist keine der besagten Lücken offen.

      Zudem hat es in der Vergangenheit immer wieder Hersteller gegeben, die einfach nur das Datum des Patches geändert haben nur um aktuell zu erscheinen.
      Versteh mich nicht falsch, ich hätte auch gerne einen Zeitplan und etwas schnellere Updates. Aber das Fass welches Du hier aufmachst ist so ein richtiges Marketing Nachplapper blabla.
      Die Patches bringen Dir, wie ich bereits erwähnte und aufzeigte 0,0. Es sieht nur schön aus.

      BTW kann man in den Foren zum U11 life, welches Du ja wegen Android One kritisiert hast, nachlesen dass sich die Lage dort auch zum Guten gewendet hat. Mittlerweile kommen Updates pünktlich.
      Und zu M7 Zeiten waren die Updates zügiger da als bei Samsung oder Sony zB.

      Oreo war auf dem u11 auch schneller als auf dem S8.
      Also keine Ahnung wo Du Deine Infos herhaben willst, sie sind jedoch nicht richtig.


      • Wie ich darauf komme? Ich beteilige mich seit Jahren an der Entwicklung von Android (AOSP) und Dingen wie root Zugriff usw. Bezüglich HTC Geräten. Ich bin der einzige der überhaupt etwas für das U11 life Android One entwickelt, weltweit. Ich bin zu 99% der erste der etwas von Software Updates die per ota verteilt werden erfährt. Ich bin der jenige der den Usern auf XDA sämtliche Software für die Geräte zum Download bereitstellt. Und woher hast du deine Infos? HTC ist ja nicht einmal in der Lage im laufe eines Jahres den source Code für Android One zu veröffentlichen wozu sie verpflichtet wären. Meine Kontakt Anfragen an HTC werden immer nur mit "wir haben leider keine weiteren Infos" beendet. Mit den Sicherheitspatches hatte HTC sich Anfang des Jahres einmalig verbessert gehabt aber dann auch gleich im nächsten Monat wieder sechs Wochen gebraucht. Sind alle Daten im entsprechenden Download Bereich vermerkt so das man die komplette Dauer von drei Jahren Update Pflicht verfolgen kann am Ende.


  • Es gibt da so einen Spruch der besagt dass tot geglaubte länger leben. Man sollte nie voreilige Schlüsse ziehen, vor allem wenn man sowieso nur spekuliert.


  • Danke für diesen tollen Artikel.
    Ich muss Dir in den meisten Punkten vollkommen zustimmen.

    Leider hat HTC sich in den letzten Jahren selber mehrfach ins Bein geschossen.
    Das One X war der erste große Fehler, weil das Mittelklasse Gerät One S die Innovation mit dem selbst heilenden Gehäuse hatte, was tatsächlich beobachtet werden konnte.

    Der zweite Fehler war wie mehrfach erwähnt das M9.
    Ich hatte es, so wie jedes andere HTC Flaggschiff seit dem Desire HD und es war einfach nur ein Kompromiss aus allem.

    Der dritte Fehler war das A9 im gleichen Jahr. Ich habe mich geweigert das Gerät zu kaufen und bereue es bis heute nicht.

    Das 10 wird immer sehr hoch gelobt aber mein heimlicher Favorit der "neueren" ist tatsächlich das U11.
    Die Kamera war eine Offenbarung und es war einfach ein Konzept zu erkennen, auch mit Edge Sense.

    Leider Gottes, so sehr ich mein u12 Plus mag, kristallisiert sich langsam das Ende heraus.
    Vieles wird einfach nicht mehr weiter entwickelt. Apps wie AR Core werden nicht unterstützt, WLAN Telefonie ist nicht mehr möglich (die Vorgänger konnten es), Die Provider, bis auf Telefonica, haben HTC aus dem Sortiment genommen, Bloatware nimmt langsam zu, Sense Companion wird eingestellt, Alexa Dienst läuft nicht mehr, das Display kann mit der Konkurrenz nicht ganz mithalten, die Akku Laufzeit ist nicht so gut wie beim U11 noch, Edge Sense macht sich so sehr ich es auch liebe und nutze manchmal selbstständig, die kapazitiven Buttons sind manchmal schwerfällig und und und und und.

    Versteht mich nicht falsch. Vieles davon ist Jammern auf hohem Niveau. In 95% der Fälle ist das Gerät pfeilschnell, super zuverlässig und bietet alles was das Geekherz begehrt inkl durchsichtiger Rückseite ;).
    Aber diese 5% in denen es unnötige Probleme macht zeigen mir, dass HTC die Luft ausgeht. Das hatte ich so bei den Vorgängern nicht. 7,8,10,11 waren für mich Softwareseitig (für die Zeit) fast fehlerfrei.

    Ich hoffe! dass HTC uns noch erhalten bleibt und ich werde mir die Geräte so lange kaufen wie ich ihnen etwas abgewinnen kann.
    Aber langsam Zweifel ich auch und ich halte seit 9 Jahren die HTC Flagge so hoch ich kann.


  • Danke für den tollen Artikel. Leider ist es mit HTC vorbei, und das haben sie selbst verschuldet. Ich habe immer HTC Geräte gehabt:
    HTC Magic
    HTC Desire HD
    HTC One (M7)
    HTC 10
    Daneben noch ein HTC One S meiner Frau sowie ein Nexus 9.
    Das One S hatte diesen lästigen Home Button Bug, der es fast unbenutzbar machte.
    Das Nexus 9 ist mittlerweile unendlich langsam, dabei war es nie besonders schnell.
    Das HTC 10 benutze ich immer noch, aber der Akku ist nach 2.5 Jahren völlig kaputt und es läuft nur noch mit Powerbank.
    Und Updates - ein trauriges Kapitel. Das HTC 10 hat Securtiy Patch Level von Januar, also 10 Monate alt.


  • Hey

    Also, ich habe mit Hero angefangen, Wildfire, HTC One S, nun das U11 life....
    Probleme an den Handys nehmen jetzt erst zu, HW,Probleme mit SW8.01 Android....mega lästig.
    Was ein ECHTES Problem ist, jeder mzss in diesem Land ein blö... I.Phone haben. Wem das zu teuer ist...Samsung, egal ob gut oder nicht! HTC ..... ist etwas für Individualisten. Heißt....gute Ware, gute Funktionen.....gutes Smartphone....aber keiner hat sowas. Also....Image.Problem!

    Nun kommen noch unsägliche Strategieprobleme bei HTC dazu! Null Werbung irgendwo!!! Wer soll denn diese eigentlich tolle Firma finden, für sich finden, es kaufen, begeistert sein?

    Meine Meinung......
    Ich bleib dran, treu....so lange es HTC gibt!

    Gruß Rudi


    • Am Imageschaden ist HTC selber Schuld. Miserable Updatepolitik und der Fokus weg vom Smartphone für Musikliebhaber war halt ziemlich übel.


    • rate jedem so lange es noch geht, KEINE HTC GERÄTE mehr zu kaufen. Da sind Huawei, Xiaomi, Meizu usw deutlich interessanter


    • Hi Rudi,

      Wow! Danke für deine schönen Worte und dass du dir die Zeit genommen hast HTC mal aus deiner Sicht zu reflektieren. In Sachen Werbung hast du teilweise Recht. HTC hat keine riesen Plakate aushängen oder poppt mal als Werbung oder Splitscreen zu Hauptsendezeiten im TV auf. Investiert wird hier wirklich langfristig in Innovationen und Forschung.

      Natürlich betreiben wir auch Marketing. Augenmerk liegt hier vor allem auf unseren Social Media Kanälen und unserer ganz neuen HTC Community Plattform. Wichtig ist es uns möglichst nah an Kunden, Fans und auch enttäuschten Nutzern zu kommen. Nur so können wir Rede und Antwort stehen, uns bedanken und uns im Notfall auch erklären anstatt nur zwischendurch mal über die Flimmerkaste zu schweifen oder als Plakat an einem Bahnhof zu hängen.


  • Trauer um einen großen Namen aber verkraftet der Markt. HTC gehört zu den großen Herstellern aber wenn kein Rückenwind kommt , dann ist irgendwann Game over.


  • Ich glaube in Sachen Smartphones hat das M9 HTC etwas den Todesstoß verpasst. Zum dritten Mal hintereinander quasi das gleiche Design (Apple kann sich sowas erlauben, HTC eben nicht) und dazu noch die enormen Hitzeprobleme Dank des QSD810 und die gerade zu grässlich Kamera, weil man von dem "Ultrapixel" weg hin zu einer einfach nur sinnlos hohen Auflösung gewechselt ist.
    Das zusammen mit dem Release des S6, als Samsung auch zu Glas und Metall gewechselt ist...
    Jedenfalls ist das mein Empfinden, denn mMn ging es danach mit den Geräten usw. steil bergab bei HTC ^^

    Und natürlich dann noch dieses sehr bescheuerte Marketing mit diesem einen Promi, was HTC Mal eben so 1 Mrd. Dollar gekostet hat und (was schon im Vorfeld abzusehen war) NICHTS gebracht hat.


    • Das Design hätten die auch noch länger behalten können, zu der Zeit gab es nix hochwertigeres aber die anderen Probleme (die hast du ja ganz gut aufgezählt) haben das ganze kaputt gemacht.


      • Doch, auch das Design war ein Problem. Es hat damals viele gestört, dass HTC zum dritten mal quasi das gleiche Design gebracht hat und auch den vom M8 bekannten "HTC-Balken" hat man beim M9 nicht wirklich verkleinert oder verbessert.


      • Der Todeststoss kam was das Design betrifft schon beim one M8. Etwas als hochwertig verkaufen, was im Endeffekt für die Tonne ist. Hochwertige Funktionalität fand man noch beim Sensation.


      • Das m8 war das beste Flaggschiff dieses Jahres. Nur die "Ultra Pixel Technologie" war noch nicht zu Ende gedacht.
        Performancetechnisch war das im Android Lager Stare of the Art, es war das hochwertigste Gerät des Jahres und es war an den richtigen Stellen verbessert worden.

        Das m9 war, wie Tim bereits richtig erwähnte, absoluter Schmarrn.
        Scheiß Kamera, Designmix aus m7 und m8, welcher sich nicht gebessert hatte, für den damaligen Stand schon riesige "HTC" Balken auf denen unbedingt noch der Schriftzug musste, Hitzeprobleme im Gehäuse etc.
        M9 und A9 waren die größten Fehler HTC's von denen sie sich nicht mehr erholt haben.


  • .


  •   23
    Gelöschter Account 10.11.2018 Link zum Kommentar

    Ich würde Fabian Nappenbach und seine Sparte schon sehr vermissen und hoffe doch, dass die Freaks von htc noch länger am Markt zugegen sind..

    Beim genauen Hinschauen habe ich zugegeben gerade mal ein einziges Gerät, das One-M8, besessen. Warum ich mir das gekauft habe, weiß ich aber noch ganz genau: Weil htc nämlich in der Hochblüte der Plastiktelefone als einzige ein megageiles Metallgerät anboten. (Kaufargument: Alleinstellungsmerkmal!!!!) Ich gab das sündhaft teure Gerät allerdings bald wieder ab, weil ich die Akkulaufzeiten des damaligen Galaxy Note 2 gewohnt war und da (bis heute) niemand mehr rankommt und mich die extrem breiten Bezels dann doch nervten. Beim M8 konnte man im Gebrauch den Akkustand wie einen Countdown langsam und laut herunterzählen. Selbst im reinen Standby verbrannte das Ding bis am Abend mehr als 30 Prozent Diesel.
    Die Updates hatte ich wiederum sehr positiv in Erinnerung, genauso die 3rd-party Venom Software. Der Nachfolger, das M9, schnitt bei den Tests deutlich schlechter ab als das M8, und damit hatte ich htc bis heute nicht mehr auf meinem Schirm. So schnell und beinhart läuft das heut zu Tage.

    Mich erinnert htc ein wenig an Palm, die haben (ähnlich Apple mit dem iPhone) zu Beginn den Markt revolutioniert aber mittelfristig leider nicht überlebt, weil andere deren Konzept populärer umsetzen konnten. Apple hat sein Niveau gehalten und permanent gesteigert, htc schafft das irgendwie nicht, weil sie keine Konstante zuwege bringen, oft in die falsche Richtung experimentieren und wahrscheinlich auch das Glück fehlt. Den einzigen Wettstreit hatten sie alljährlich mit Sony, indem sie sich darum stritten, wer denn noch die breiteren Ränder am Homescreen verbauen konnte.

    ....die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt....Ich drücke htc zwar die Daumen, ein Gerät kaufe ich mir aber nicht, weil ich keinen Grund/Vorteil dafür sehe.


    • Fabian ist der Beste... Unglaublich witzig und wenn er total euphorisch spricht, wird man sofort angesteckt von seiner Euphorie. Macht immer wieder Spaß ihn sprechen zu sehen. Egal ob in Videos bei Interviews oder im echten Leben auf irgend nem HTC Stand bei ner Messe.


    • Das "megegeile Metallgerät" M8 war leider ein Blender, da es bei HTC die Ära der billigen Wegwerfprodukte einleitete. So ein Gehäuse ist viel schlimmer als weglassen des Kopfhöreranschlusses und ausbleiben der Updates. Weil bei einem Unibodygehäuse muss man sich bei jedem anfassen ärgern welchen billig Mist man da eigentlich gekauft hat. Eine Schutzhülle tarnt diesen Fehler zwar optisch, aber wenn man weiß wie die Verarbeitung ist, dann ist auch ein Teil der Freude weg.


  •   45
    Gelöschter Account 10.11.2018 Link zum Kommentar

    Geile Idee das Gerät nur über Kryptowährungen verkaufen zu wollen... Apple wird demnächst auch nur noch türkische Lira annehmen...macht voll Sinn!
    Wenn htc vom Markt verschwindet sind sie halt weg. Ein Androide weniger. Und? Das ist eben die von uns allen so gelobte Marktwirtschaft- Marken kommen und gehen- manche schneller, andere eben später.
    Mit htc verschwindet nichts, was es nicht in ähnlicher Form oder identisch von anderen Herstellern gäbe...


    • Du hast offensichtlich nicht kapiert dass das kein normales Smartphone ist. Das ist für Nutzer von Kryptowährungen, das über den normalen Markt zu verkaufen würde nicht passen.


      • Ich glaube schon, dass er das sehr wohl kapiert hat, und ich muss ihm zustimmen. Das Gerät könnte durchaus auch für Nutzer interessant sein, die mit der Blockchain und Krytowährungen (noch) nichts am Hut haben.
        Aber so beschränkt man den Verkauf auf den exklusiven und sehr eingeschränkten Markt der Bitcoinnutzer, gerade so, als könne man sich vor Nachfrage nicht retten, und müsste so den Käuferkreis beschränken. Und das passt in keinster Weise zu dem, was im Kommentar sonst steht, oder was man in der Presse so liest.

        Gelöschter AccountTenten


      • Als Marketinggag eigentlich sehr gelungen, wenn denn die Nachfrage größer wäre. Das erste OPO wurde ja auch künstlich verknappt durch das Invitesystem, da hat das auch funktioniert, weil viele das Gerät unbedingt haben wollten. Aber bei einem Produkt, das kaum einer möchte, macht das wenig Sinn.


      •   45
        Gelöschter Account 11.11.2018 Link zum Kommentar

        Ich habe schon kapiert worum es geht. Mal losgelöst davon, dass ich den Hype um Kryptowährungen geradezu krank finde (sowohl aus Gründen der Ökologie als auch aus Gründen eines "freien" analogen Geldverkehrs*), kann es sich htc gar nicht leisten, ein Phone für eine pseudo-elitäre Gruppe zu konzipieren und den Zugang derart zu verengen!
        (*Es ist geradezu pathologisch schizophren, wenn man sich Gedanken machen muss, um eine ökologische Katastrophe auf den Ebene des Terraformings abzuwenden und die Treibhausgase minimieren muss und sich alle Nase lang über NSA, BND, Facebook etc. und deren faschistiode Überwachungsmentalität beklagt und im selben Moment Kryptowährungen hyped, deren Mining DERZEIT dem CO2-Ausstoß von etwa fünf Kohlekraftwerken entspricht und die Digitalisierung totale Kontrolle über Zahlungsmittel und -wege aller erlaubt!)
        Htc baute mal schöne Telefone, aber ich sehe keinen besonderen Markt- oder Mehrwert. Einem Telefon mit alternativen Betriebssystem oder einer relativen Unabhängigkeit von den klassischen Datenkraken und/oder nachhaltigen Ansätzen würde ich deutlich mehr nachtrauern als einem Phone für Hipster mit der Zocker-Unmoral von Investmentbankern und Black Rockern....


    • oh, hier haben wir einen Clown in der Runde


  • "Jetzt, am Rande des Bankrotts,.."

    Gerade bei euch im Haus, wird es 1, 2 Leute geben, die das Gegenteil sagen würden. Aber lassen wir es mal einfach so im Raum stehen.

    "Das Unternehmen stellt auch die Google-Pixel-Smartphones nicht mehr her."

    Ja, denn es war das Team, welches Google von HTC aufgekauft hatte. Und Gott sei Dank, hat das Team erst nach dem aufgekauft sein, diesen hässlichen Notch Trend umgesetzt. Mein HTC Fangirl Herz wäre gebrochen, wenn die und sei es im Rahmen des Pixel auf den Zug aufgesprungen wären.

    "... das mangelnde Vertrauen in die eigenen Produkte und Innovationen ist."

    Oder die voreingenommene Berichterstattung, die alles als Gimmick darstellt und Unnütz, solange es nicht von Apple kommt. Wird es dann aber ein paar Jahre später von Apple aufgegriffen, dann ist es next level shit.

    "Meine Vermutung ist, dass sie sich an den damaligen populären Trend halten wollten. "

    Oder, weil sie, zwar bei den Flagships immer was neuen verbauen wollen und neue Standards setzen wollen, aber bei den anderen Reihen sich den Wunsch, der Masse beugen, da diese sich mit Veränderung und Einzigartigkeit schwer tut. Wie alle Leute aufgeschrieben haben, dass diese ganzen Aluminium Handy ist doch viel zu schwer sind und somit komplett unhandlich. Erst wenn man es dann vermisst, weiß man die Wertigkeit zu schätzen.

    "Das HTC One M8 war auch eines der ersten Mainstream-Geräte mit zwei Kamerasensoren auf der Rückseite..."

    Eines der Ersten oder das Erste? Und wie hat sich da ein jeder aufgeschrien, wie nutzlos und dämlich es ist und zwei Jahre später hatte ein jeder Hersteller zwei Kameras und war das next big thing. Und jetzt mit wir brauchen 3, 5,..., 653 Kameras wird es doch tatsächlich lächerlich und nur noch eine Zahl, um dem Kunden mit 'mehr ist mehr' zu imponieren.

    "Also ja, die Idee von HTC, die Geräte für sich sprechen zu lassen, ist edel, aber zugleich auch naiv."

    Ja durchaus und ich würde die auch lieber öfters sehen, aber es gab Zeiten, da schien htc in Europa scheintot zu sein (bis auf Polen). Jetzt hat sich vielen verändert und der europäische Markt (vor allem der deutsche) wird multimedial besser abgedeckt und bedient.

    "Das erste, was mir auffiel, war, dass das U12+ immer noch nicht auf Android 9 Pie läuft."

    Ist Android 9 Pie schon raus aus seinen Kinderkrankheiten, oder ist das nur das dringende Verlangen, sein Phone unbrauchbar zu machen, aber vorher gesagt zu haben, immerhin habe ich ein Stück vom vergifteten Kuchen?

    "Es hätte es definitiv mehr herausgehoben als die aktuelle halbgare Variante."

    Nicht jeder steht auf 'innere Werte', aber gerade das "halbgare" hat eine eigene Ästhetik. Als ob man sich ein Teilakt Bild ansieht.

    "Die Kopfhörerbuchse zu entfernen ist der Gipfel der Unverfrorenheit."

    Ja jetzt echtmal... Unverfrorenheit, zudem finde ich es aber auch scheiße, dass ich meine mp3 nicht auf meine Audiokasse packen kann. Wäre wohl nicht zu viel verlangt. Back to the roots. Ich will mp3 auf meinen 80er Jahre Walkman haben. Jetzt! Unverfrorenheit!!!1!11!!elf!!!drölf.


    • Das mit der Klinke finde ich auch mist. Nicht der Klinke wegen sondern, weil sie es halbgar umgesetzt haben. Von mir aus kann die Klinke weg bleiben aber 0 Chance zu haben das Gerät gleichzeitig zu laden als auch Audio abzuspielen ist mist. Und nein Bluetooth ist keien Lösung, weil nicht jede Hifi-Anlage oder ein Auto neu gekauft wird für Bluetooth. Adapter die beides können sind nämlich nicht existent, weil diese einen DAC brauchen.


      • Ich verstehe, dass diese Problematik gerne als Paradebeispiel genommen wird. Ja, viele werden es auch als berechtigt ansehen und es gibt Situationen, da tue ich es auch. Dennoch soll man sowas doch generell nicht tun, da es dem Akku nicht gut tut. Zumal es dann schnell zu Überhitzung kommen kann.


      • Wenn ich unterwegs eine Powerbank anschließe, weil der Akku leer ist, kann ich das Gerät ganz normal weiter nutzen, einschließlich Musik zu hören, ohne dass sich da irgendwas mehr als beim normalen Laden erhitzt. Ich verstehe nicht, wie man als Gerätenutzer den offensichtlich völlig sinnlosen Rückbau nützlicher Funktionalität noch verteidigen kann, zumal mit sinnlosen Beispielen wie "Mp3s auf die Audiokassette", das ist Polemik.
        Die Autorin hat völlig Recht. Für einen Hersteller, der sich im Bereich der Audiowiedergabe einen guten Ruf erarbeitet hat (Boom-Lautsprecher), ergibt es keinen Sinn, ausgerechnet da durch die Streichung der Klinke, den wieder zunichte zu machen.
        Und was macht ein Adapter? Er blockiert die USB-Buchse, um die weggelassene Klinke ausserhalb des Gerätes wieder zur Verfügung zu stellen. Das ist so sinnvoll, wie "MP3s auf der Audiokassette", und zwar ohne jegliche Polemik.


      • Jemand, der behauptet, den Unterschied bei der Qualität der Audiodaten mit und ohne Adapter zu hören, der sollte auch den Unterschied zwischen dem Hören mit einem regulären Kopfhörer und einem mit USB type C Kopfhörer hören können, die beigelegt sind. (Ganz ohne Polemik).

        Zudem ist die Klinke, keine erst kürzlich entwickelte Technik, also hätte ich auch mit Schallplattenspieler und Grammophon argumentieren können, wenn ich tatsächlich etwas polemisch werden wollen würde.

        In deinem besagten Beispiel, kann man auch noch super via Bluetooth Kopfhörer hören, aber auch sich einen Adapter kaufen, der zum einen, einen Anschluss für Klinge und einen USB Anschluss hat, was dann auch wieder beides ermöglichen würde.

        Ich verstehe, wenn sich Leute wegen der fehlenden Klinge aufregen, aber man braucht definitiv keine Glaskugel, um das aussterben des Klinkenanschlusses voraus zu sehen und zwar noch in den nächstes Jahren.

        Hier in den Kommentaren habe ich bislang nur einen Beitrag gesehen, der berechtigte Kritik geäußert hat und Sachen aufgeführt, die ich wohl auch beanstanden würde. Maximilian HE.

        Wobei sich bei seinem 5%, die Katze in den Schwanz beißt. Funktionieren einige der besagten Sachen nicht, weil htc von den Providern abgestraft wird, weil die nicht mehr in deren Portfolio gehören? Oder sind sie nicht im Portfolio, weil die Sachen nicht funktionieren? Wahrscheinlich beides!


      • Für das Auto kann ich nur Roav Adapter empfehlen funktioniert perfekt.


      • @Tamriko Aravin, mit deinen Beispiel könnte man ja auch gleich das Display weglassen, da man per WLAN und Kabel den Inhalt auch auf einen großen Monitor /Fernseher bringen kann.


      • Da ich viel unterwegs bin und auch mehrere Kopfhörer besitze ist für mich die Klinke unverzichtbar. Ich muss das Smartphone beim hören laden können und habe keine Lust immer zwei Adapter mitzunehmen oder mich darum kümmern zu müssen, dass meine Kopfhörer immer geladen sind. Dann kommt noch hinzu, dass ich dadurch, dass ich eben unterwegs bin, sehr oft an fremden Geräten arbeite, die eben nur einen Klinkeneingang haben und nichts anderes. Das alles ist mir zu umständlich, deswegen bleibe ich bei der Klinke und solange es Geräte mit gibt, hat ein Gerät ohne bei mir keine Chance. Zumal ich auch das Gefühl habe, dass es gar keinen Trend weg von der Klinke gibt, sondern das etwas ist, was uns nur das Marketing der Smartphonebranche aufdrängen möchte.


      • @Peter haben wir in der Reportage von Fabien, als er zu Besuch bei Samsung war, nicht von Kontaktlinsen gelesen, an denen sie forschen, um dann displays zu ersetzen.

        Ich freue mich schon riesig drauf, zumal man sich in den Öffentlichen auch das Mitlesen von Personen, die neben einem sitzen sparen kann.

        @Tenten im Lieferumfang ist ja ein USonic Kopfhörer mit dabei, wenn du bereits mehrere dabei hast, werden die paar Gramm, die Kuh auch nicht Fett machen.

        Wie du auf zwei Adapter kommst, weiß ich jetzt nicht, da ich von einem mit zwei Anschlüssen gesprochen habe.

        Oder hast du bereits einen USB type C Adapter, zwegs deiner Arbeit mit den verschiedensten Smartphones, da bereits viele nur einen USB type C Port haben und keine Klinke?


      • Ich meinte, dass ich mehrere gute Kopfhörer besitze, nicht dass ich die immer dabei habe. Ich möchte unterwegs auch nicht immer mit riesigen Taschen unterwegs sein. Und ein zusätzlicher Kopfhörer stört da genauso wie zwei zusätzliche Adapter. Zwei, einer für Klinke auf USB und ein zweiter, wenn ich zusätzlich zum Hören noch laden muss, was nicht selten vorkommt. Außerdem ist nicht bei allen Geräten automatisch ein guter Kopfhörer dabei, was ich auch begrüße. Man redet ständig davon, Müll zu vermeiden, also sollte man das auch bei Smartphones machen und nicht jedem Gerät einen oftmals miserablen Kopfhörer beigeben, der eh nur im Müll landet. Auch Ladegeräte hab ich inzwischen so viele hier rumliegen, dass es schon nicht mehr feierlich ist. Wenn ich im Laden für ein paar hundert Euro Kleidung und Schuhe kaufe, muss ich mir die Tüte zum nachhause tragen noch extra kaufen. Das finden alle in Ordnung. Warum sollte dann aber jedem Smartphone für die meisten Käufer nutzloses Zubehör beiliegen? Finde ich nicht gut.


      • Die klangliche Qualität eines Kabelhörers hängt im Prinzip nicht davon ab, ob er direkt über USB-C oder über Klinke angeschlossen wird.
        Selbst ein einfacher, im SoC integrierter DAC mit 16 Bit Auflösung und 44,1 kHz Abtstrate kann in CD-Qualität wiedergeben, und übertrifft damit die inhärente Qualität praktisch aller Mp3s. Er ist also kein Faktor, der die Qualität begrenzt, genauso wenig, wie der Umstand, ob er sich innerhalb des Gerätes befindet, oder ausserhalb, also in einem Adapter oder dem "digitalem" Hörer selber (der eingebaute, also aus dem Gerät selber ausgelagerte DAC ist das Einzige, was diesen Hörer digital macht).
        Hochwertige DACs mit hoher Auflösung und Abtastrate (z.B. 24 Bit, 192 kS/s) kann man auch im Gerät verbauen (was LG bei einigen Modellen macht) oder auslagern.
        Sie sind insbesondere in Verbindung mit HiRes-Musik sinnvoll, bieten aber auch bei MP3-Musik bessere Rauschdaten.

        Die Klangqualität hängt in erster Linie vom elektro-akustischem System des Hörers, also der Hörerqualität selber ab. Und da ist die Auswahl an Klinkenkabelhörern bei weitem größer als an USB-Hörern, ebenso wie an Bluetooth-Hörern. Die muss man zudem immer separat aufladen, und sehr oft stören bei der Videowiedergabe Latenzen, die Lippensynchronität verhindert, und Videos damit verhunzt. aptx Low Latency ist bisher nur wenig verbreitet.
        Aber es geht mir nicht darum, gegen Bluetooth- oder USB-Hörer zu argumentieren, sondern für die Beibehaltung der Klinke.
        Wer ein Gerät mit verbauter Klinke hat, kann nach Belieben Bluetooth- oder USB-Hörer verwenden, die Klinke hindert ihn nicht daran.
        Nur wenn sie fehlt, kann man die weit verbreiteten Klinkenhörer, die auch an PCs, Fernsehgeräten und Transistorradios problemlos funktionieren, eben nur noch mit Adapter verwenden, der an sich keinen einzigen Vorteil bietet. Man kann mit Adapter nicht nur nicht mehr gleichzeitig laden, sondern auch keine Songs mehr von einem USB-Stick hören, oder von einem DVB-T2-Dongle, da die USB-Buchse ja blockiert ist.

        Dass die Klinke so schnell verschwinden wird, bezweifle ich, vor allem bei Mittelklassegeräten. Vor allem könnte sie die Geräte, die sie beibehalten besonders attraktiv machen, und so deren Hersteller im Markt halten, eine Überlegung, die man auch bei HTC mal hätte anstellen sollen.
        Wie alt das Klinkensystem ist, spielt bei all den Überlegungen nicht die geringste Rolle. Wenn es die Klinke schon sehr lange gibt, ist das eher ein Indiz für ihre Qualität und Durchsetzungsfähigkeit.

        Gegen den Hersteller HTC habe ich nicht das Geringste.
        Ein HTC 10 hätte ich mir beinahe mal gekauft. Aber durch den Wegfall der Klinke bei den neueren Modellen ist die Marke für mich uninteressant geworden.


      • "aber auch sich einen Adapter kaufen, der zum einen, einen Anschluss für Klinge und einen USB Anschluss hat, was dann auch wieder beides ermöglichen würde."

        Ein solcher Adapter ist für HTC nicht existent, da HTC einen mit aktivem DAC braucht und so einen gibt es derzeit schlicht nicht als 2 in 1 Dongle. Bei Sony, welche z.B. nur einen passiven brauchen gibt es direkt einen Dongle vom Hersteller selbst. Da liegt der Unterschied zwischen unüberlegt die Klinke entfernt und entfernt + eine alternative direkt mit anzubieten. Ersteres ist eine Verschlimmbesserung, zweites ist etwas womit man leben könnte.


      • @Tenten

        "Man redet ständig davon, Müll zu vermeiden, also sollte man das auch bei Smartphones machen und nicht jedem Gerät einen oftmals miserablen Kopfhörer beigeben, der eh nur im Müll landet."

        Sehr löblich Einstellung, dass mit dem Müll vermeiden. Und dieses Oftmals trifft ja bei den uSonic Kopfhörern nicht zu. Und wenn man es htc als Vorwurf macht dann soll man auch deren geigelegte Kopfhörer bewerten und nicht die der anderen, auf die das Oftmals zutrifft.

        "Warum sollte dann aber jedem Smartphone für die meisten Käufer nutzloses Zubehör beiliegen?"

        Lässt man das nutzlose Zubehör weg, werden alle Aufschreien, was sich die Leute er dreisten, diese nicht beizulegen (außer beim iPhone).

        Ich persönlich habe einen starken Verschleiß an USB Kabeln. Das erste habe in in einem dieser neuen BVG Bussen liegen lassen, weil ich deren USB Ports zum Laden des Handys benutzt hatte. Als ich es gemerkt hab und mit nem Taxi hinter den Bus her bin der da schon an der Endhaltestelle war, war das Kabel natürlich auch schon weg.

        Das Ersatzding was ich für 20€ von Hamas bei Media Markt gekauft hatte, ist nach 8 Monaten kaputt gegangen und Nr 3 habe ich wohl irgendwo im Urlaub verloren.

        Einen weiteren Charger werde ich wohl so schnell nicht brauchen aber Kabel die ich nicht zusätzlich kaufen muss begrüße ich persönlich sehr.

        Meine Mutter beispielsweise braucht tatsächlich keine Kopfhörer. Wenn sie sich ihre Videos auf Facebook und Youtube anzieht dann ist sie zu Hause und kann es auch ohne Hopfhörer machen.

        Die optimalste Lösung wäre es also, wenn der Kunde vor dem Kauf, entscheiden könnte welche Zubehörteile mit beiliegen sollen ohne einen Aufpreis.

        Einen Aufpreis würden die aber sicher berechnen, zumal dann auch die Verpackungsform individuell gestalten werden müsste. Ob man das gleiche Gerät in einer Verpackung vom Band laufen lässt oder drei, ist schon ein Unterschied.

        @Michael K

        "Dass die Klinke so schnell verschwinden wird, bezweifle ich, vor allem bei Mittelklassegeräten."

        Das glaube ich auch. Aber Menschen sind wie Schafe, wenn eine bestimmte Zahl an early adopters überschritten ist und es dann Mainstream wird, werden die Schäfchen alle hinterher rennen. Und die Standard der High End Produkte auch auf den Mittelklasseversionen haben wollen.

        "Wenn es die Klinke schon sehr lange gibt, ist das eher ein Indiz für ihre Qualität und Durchsetzungsfähigkeit."

        Ja so kann man es sehen. Aber man kann eine moderne Alternative nicht vertäufeln nur weil es etwas was es vorher gab, länger gibt. Und der Markt wird ja nach und nach neu aufgerollt. Hatte nicht Bill Gates gesagt, dass Internet sich bei den normalsterblichen nicht durchsetzen wird. Zu seiner Zeit hätte das bestimmt als optionslose Wahrheit akzeptiert werden können, weil für viele Menschen der Nutzen gefehlt hat, doch er hatte wohl Unrecht. UBS Type C wird nicht die letzte Form sein und vielleicht werden die (generell alle Hersteller) ja auch alle 5 Jahre was neues rausbringen, um die Kunden zum Neuerwerb zu zwingen. Aber der technische Fortschritt wird nicht auszuhalten sein, schon gar nicht wenn wirtschaftliche Interessen dran hängen.

        @pit1

        "Ein solcher Adapter ist für HTC nicht existent, da HTC einen mit aktivem DAC braucht und so einen gibt es derzeit schlicht nicht als 2 in 1 Dongle."

        Gut, das akzeptiere ich als berechtigten Kritikpunkt. Danke fürs Feedback.


      • Also zum Einen habe ich den USB-Anschluss nie verteufelt, im Gegenteil, ich würde auch kein Gerät ohne USB-Anschluss kaufen (das sich dann auch ausschließlich drahtlos laden ließe). Aber was bitte ist denn am Weglassen eines Ausstattungsmerkmals modern? Und wieso Alternative? Ist es eine sinnvolle Alternative, statt USB-C und Klinke nur noch USB-C zur Verfügung zu haben? Es gibt praktisch kein Argument für das Weglassen der Klinke, ausser aus der Sicht des Herstellers, ein paar Cent bei der Produktion zu sparen.
        Alle Scheinargumente dafür, wie größer Akku oder wasserdichte Gehäuse haben andere Hersteller widerlegt, die trotz Klinke genauso große Akkus in wasserdichten Gehäusen verbaut haben.
        Andere Hersteller lassen den Magnetfeldsensor und/oder die Benachrichtigungsled weg. Auch das lässt sich bestenfalls aus Herstellersicht rechtfertigen, weil sich bei beiden Teilen Cents oder Centbruchteile sparen lassen, der Käufer hat nur Nachteile davon.
        Von "modern" lässt sich also nur dann reden, wenn man den Begriff in erster Linie mit "in Mode", "dem Mainstream entsprechend" assoziiert.
        Setzt man modern eher mit "fortschrittlich" gleich, was meine Neigung ist, kann man am Wegrationalisieren sinnvoller Ausstattungsmerkmale nichts Modernes erkennen.
        Deshalb glaube ich auch nicht, dass viele die Geräte wegen fehlender Austattungsmerkmale kaufen. Eher trotz dieser fehlender Ausstattungsmerkmale, weil sie wegen anderer Eigenschaften diese Kröte eben schlucken.


      • @Michael K

        Sollte ich mich falsch ausgedruckt haben, so tut es mir leid. Ihnen persönlich wollte ich das "verteufeln" nicht unterstellen, sondern dem generellen Tenor bei solchen Diskussionen.

        Zumal viele dann "Ohne Klinke; ohne mich" ausrufen. Fühlt man sich von einem Produkt nicht angesprochen, so ist man nicht die Zielgruppe des Produktes. Dieses meckern, um zu meckern, empfinde ich als "verteufeln", zumal schon hier in den Kommentaren zu lesen ist, htc nutze ich nicht, interessiert mich nicht, wollte den Artikel erst gar nicht lesen,...

        Ruft man aber dann die Profile auf und sieht sich die Kommentare durch, sieht man die Personen haben nahezu überall htc bashing betrieben, sogar bei Artikel über LG, Samsung oder was auch immer. Kommentare wie "Solche Schnappideen haben doch sonst nur die Nasen von HTC".

        Für ein Interessiert mich nicht, ist das aber immer ziemlich viel Beteiligung, zu einem verhassten, uninteressanten Thema.

        Auch diese Aussagen sind nicht gegen sie im speziellen gerichtet, sondern zeigen nur meine Beobachtungen in dieser Community.


    • "Durchschnittsverbraucher wird sich nicht um sie kümmern".

      Ja, hier in Deutschland wohl noch eine Weile nicht. Asien wird da schnell eine Rolle finden. Gerade Schwellenländer, denen zwar noch die Infrastruktur fehlt, aber die uns in Kürze, um Jahrzehnte voraus sein werden, weil wir dann noch immer 3g nicht flächendeckend ausgebaut haben. Der skandinavische Markt wird es auch schnell adaptieren, zumal sie sowohl technisch interessiert sind, aber auch das Bargeld abschaffen wollen und von deren Bildungsniveau wollen wir erst gar nicht anfangen zu sprechen.

      "Mittelmäßige Smartphones und Gadgets werden sie nicht mehr lange über Wasser halten."

      Weil man etwas nicht versteht und es nicht für sich haben will, macht es das nicht mittelmäßig. Hat man wohl an den zwei Kamera, zwei Frontsprechern, beim umdrehen Ton ausmachen, edge sense, knopflose "Knöpfe",... gesehen.

      Vielleicht werden sie sich auch komplett aus dem Smartphone Bereich zurück ziehen... Keine Ahnung... Meine Glaskugel ist heute nicht aufschlussreich... Aber dann sicher nicht, weil sie Bankrott sind, sondern weil ihr Fokus auf 5g und virtuelle Realität und Innovationen gerichtet ist.

      Aufschrei eines HTC Fangirls (so werden meine Memoiren heißen).

      Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen

      T. I.


    • > Und jetzt mit wir brauchen 3, 5,..., 653 Kameras wird es doch tatsächlich lächerlich und nur noch eine Zahl, um dem Kunden mit 'mehr ist mehr' zu imponieren.

      Das funktioniert nur, wenn sich die Kunden imponieren lassen. Das machen sie aber. Sowohl bei Benchmarks zur CPU wie bei der Speichergröße, Pixelanzahl der Kamera oder eben Anzahl der Kamerasensoren.


      • Ja, die meisten Leute, die nach "mehr" schreien, wissen gar nicht, was für einen Unterschied, die jeweiligen Zahlen haben.

        Ich weiß es auch nicht (ich hin reflektiert genug, um meine Schwächen zu kennen) und deshalb brauche ich nicht mehr...

        Kommt eine neue Spielerei / Innovation und diese wird argumentativ so gut an mich rangetragen, dass ich es zumindest ausprobieren will, hat man gewonnen. Aber blanke Zahlen werden mich nicht überzeugen können.

        Und das sehe ich bei der Update Geschichte genau so... Die Meisten, die nach Updates lechzen, haben keine Ahnung, welchen Mehrwert diese haben und ob es nicht ggf sogar ihre Phones unbrauchbar macht. Aber Hauptsache ich kann sagen "Ich hatte mein Update 'ne Woche vor dir".

        Aber wenn dann Berichte kommen, die absolut nicht objektiv sind und die Kaufkraft nur in eine Richtung bewegt, dann liegt es nicht am Konkurrenzprodukt, sondern an der kostenlosen PR seitens der Journalisten zu gunsten eines bestimmten Unternehmens.

        *Es bezieht sich nicht auf diesen Artikel. Dieser ist klar als Meinung deklariert und zeigt nur die gefühle Wahrheit der Autorin und das ist ihr gutes Recht (Presse und Meinungsfreiheit).

        Habe vorhin einen Artikel in der Welt gelesen, wo es um die "Apple Innovation Notch" ging und wie das one+ diese geschickt aushebelt. Ich wusste gar nicht, dass das Essential Phone von Apple ist...


  •   24
    Gelöschter Account 10.11.2018 Link zum Kommentar

    Die Frage wird immer sein: Warum soll ich mir ein HTC-Gerät kaufen? Was macht es besser als ein Huawei mit seiner High-End-Technik, eigenen CPU, sehr guten Kameras? Was macht ein HTC besser als die günstigen Xiaomis?
    Was kein ein HTC mehr als ein Samsung Note mit S-Pen? Wenn dabei immer "nichts" bei rum kommt, naja, warum sollte man dann ein HTC kaufen. Weil die so lieb sind und so viele Leute entlassen mussten? Wohl kaum. Wobei es schon traurig ist, wenn ein Unternehmen durch eine inkompetente Führung gegen die Wand gefahren wird.


    • Tja, das gute war mal der Sound. Der ist immernoch gut aber ohne Klinke vergrault man jeden der sich dafür interessiert. HTC ist einfach nur unfassbar dumm so am Kunden vorbei zu entwickeln.


    • Es gibt nicht Mal ein HTC, welches mit dem Note konkurrieren soll, daher kann man die Geräte nicht vergleichen. Mehr sag ich dazu nicht


      •   24
        Gelöschter Account 11.11.2018 Link zum Kommentar

        Wenn die oben bei HTC auch so denken, müssen sie sich nicht wundern, wenn die keine Geräte verkaufen.
        Würden die ein Smartphone mit Stift anbieten, dazu Klinkenbuchse und einen guten Soundchip und das ganze 300 billiger als Samsung, ja dann könnten die vielleicht nochmal das Ruder rumreissen.


  • Ohne Werbung und Präsenz wird das halt auch nichts mit wieder halbwegs groß werden. Das Gerät kann noch so gut sein, wenn es niemand mitbekommt dann kann es auch keiner kaufen. Als Technikaffiner User kennt man HTC vielleicht und kauft sich eins, weil sie ja perse nicht schlecht sind aber einmal durch die großen Elektronikmärkte gehen und selber schauen. HTC ist nicht ausgestellt (Eigene Erfahrung in NRW - Saturn, Medimaxx, Mediamarkt, Conrad und einigen mehr. Einzig bei Cyberport war eins in der letzten Ecke versteckt) und der normalverbraucher packt sich das Gerät im Laden, wischt etwas rum und entscheidet sich eben dann ob es zusagt oder nicht. Nur eben letztendlich nicht für HTC, weil sie es nie zu gesicht bekommen haben und der Name ihnen schlicht heute nichtmal mehr etwas sagt. So meine Erfahrung. Und falls man einen Mitarbeiter auf HTC anspricht kommt ein müdes lächeln mit hier sind doch Samsung, Huawei - also auf HTC spricht einen hier nie jemand an und wird auch nicht verkauft.
    Marketing 6 setzen.

    Die Standardantwort von HTC ist leider oft sie kümmern sich lieber um die Forschung von neuen Innovationen und machen ja doch schon ein wenig Werbung. Forschung ist extrem wichtig keine Frage aber HTC schaufelt sich sein eigenes Grab und das sage ich als HTC Nutzer.
    Der ganze kram mit Updates etc. ist der Rattenschwanz der aus den nicht vorhandenen mitteln resultieren, weil niemand die Geräte kennt und somit kauft. Ich bezweifel auch das sich das ändern wird, weil sie das schon so lange durchziehen und trotz weiterem bergab sich keiner eingesteht das es der falsche Weg sein könnte. Jetzt wo sie so viele Mitarbeiter wegrationalisiert haben, als eine weitere Lebensverlängerung, scheint es eh qualitativ nicht möglich einen Erfolg auch bis zum Ende zu Garantieren. Sowohl in Sachen Updates, als auch Support, welcher in den letzen Jahren leider als Mangelhaft zu beschreiben ist. Da wünscht mal wirklich niemandem mal eins einschicken zu müssen.


  • Ein guter Beitrag. HTC war der Hoffungsträger der Branche gleich zu Anfang. Auch wenn mir das Design nie so richtig gefallen hat, so war ich immer beeindruckt vom Rest. DAs U12+ gefälllt mir optisch gut, ich mag es schlicht, doch es ist zu teuer und es fehlt die Klinke. Für den internationalen Markt müsste halt wirklich was her, was alle anspricht und dann müsste das Werbebudget auch aufgebohrt werden... falls noch Geld und Zeit für sowas ist/wäre....


  • So ein ausführlicher Artikel über HTC und dann wird das Thema "Updates" nur kurz angeschnitten?🤔
    Die "2-Jahre-Update-Garantie" wurde auch nie wirklich eingehalten.

    NilsD


    • Doch, beim HTC One (M7). Das hat noch nach Ablauf der zwei Jahre ein Update bekommen. Aber kein Major Release. Bei Android 5.0.2 war Schluß. Wenn man bedenkt, dass es mit 4.1.2 ausgeliefert wurde, hat es recht viele Updates bekommen.


      • Beim U Ultra hingegen wurde es nicht eingehalten (kein Pie)


      • Das liegt an den verkäufen. Das M7 ging gut über die Theke und so stehen auch die Mittel für eine Updateverpflegung bereit. Das U Ultra war aber nicht gerade der Kassenschlager und so vergisst man schnell die 10 Nutzer die es gab und spart sich das Update.
        Die Überheblichkeit hat HTC in die heutige Misere gebracht. Wer denkt es schade nicht, wenn man nur eine Handvoll leute vor den Kopf stößt der irrt. Das ist ein schleichender Prozess der Abwanderung und ist einmal das Vertrauen weg ist es für immer weg. Zurecht.


      • @Saibot
        das U Ultra war auch ein Geräte-Reinfall Sondergleichen... einfach nur riesig mit einzigen Akku, ohne Klinke (nicht Mal ein Adapter lag bei) und mit dem zweiten Screen wirkte es einfach nur wie eine billige LG-Kopie.
        Und dann war es für die Gebotene Mittelklasse (mehr war es eigentlich nicht) auch noch viel zu teuer und HTC hat dem Ding selbst den Todesstoß verpasst, indem sie sofort auf der Präsentation gesagt haben, das ist nicht das Flaggschiff für das Jahr.


      • Zudem gab es für s Ultra nie ein 2 Jahres Update Versprechen.
        Im Endeffekt kann man dann nur sagen "Selbst schuld".
        Allerdings ist htc dann auch selber schuld, wenn ihre Update Politik welche eigentlich gar nicht so schlecht ist in Verruf gerät. :)


      • 750€ bzw. 850€ und dann gibt's nach 1,5 Jahren keine Updates mehr!
        Nur weil ein Gerät sich schlecht verkauft rechtfertigt das also, dass es vom Hersteller auf's Abstellgleis geschoben wird?


      • Ich hab mir das Versprechen nochmal genau durchgelesen. Das ist mal wieder eine typische *-Verarsche mit Kleingedrucktem. Das 2-Jahres-Versprechen gilt nur für den amerikanischen Markt und nur für die Flagschiffe. Wie genau "Flaggschiff" definiert ist wird natürlich nicht genannt ➡ Stichwort Schlupfloch.

        @Tim hast du mir einen Link zur Aussage, dass HTC das U Ultra nicht als Flaggschiff tituliert hat? In praktisch jedem Testbericht wird das Gerät nämlich als Flaggschiff bezeichnet.


    • Hi Saibot,
      das Thema Updates wurde hier vielleicht sogar nur bewusst angeschnitten, denn das Ausliefern von Updates betrifft nun mal nicht nur uns als HTC. Auch andere Hersteller prüfen alles ganz genau um eventuell möglichen Ärger zu vermeiden.

      Sicherheitsupdates oder Patches sollten niemals voreilig eingespielt werden und werden daher von uns mehrfach getestet. Falls sich ein Konflikt mit anderen kritischen Komponenten oder Programmen herausstellt, kann jedes Update zu einem Ausfall eurer Software führen. Genau das wollen wir nicht.

      @Tim, Pit1 und Aries
      Wir als HTC müssen sicher gehen, dass alle Geräte, egal ob HTC One M7 oder HTC U12+, für euch einwandfrei funktionieren. Bitte auch immer daran denken, dass vor jedem Update - ganz egal welches Gerät oder welcher Hersteller - stets eine Datensicherung erstellt werden sollte.

      Noch kurz zur aktuellen Situation: Sicherheitspatches haben wir immer auf dem Schirm und werden auch aktuell von uns auf diversen Geräten ausgerollt.


      • @HTC Deutschland

        Dass es besser ist mit den Updates zu warten, um diese dann fehler- bzw komplikationsfrei auszuliefern ist natürlich richtig, allerdings macht es einen großen Unterschied ob die Updates mit Verzögerung oder erst gar nicht kommen.


  • Ich habe mich über Jahre für HTC interessiert, hatte aber nie einen eigenen Vertrag weil ich zu deren Hochzeiten noch zu jung war. Kaum hol ich mir selber einen Vertrag fangen die an die Klinke wegzulassen. Sorry HTC aber ihr wart DIE Wahl für Audiophile und das habt ihr komplett weggeschmissen. Von den Problemen was Updates angeht und so komischen Änderungen wie Touchtasten mal ganz zu schweigen. So blöd muss man auch erstmal sein. Ihr habt dank euren Veränderungen den Großteil eurer Interessenten verloren. Sony waren auch blöd, die hatten aber auch nicht wirklich was zu verlieren wenn man mal ehrlich ist.

    PS: Ich fand das ganz alte Design der Geräte (HTC Desire und Nachfolger) / Oberfläche (Sense UI 2.0) mega cool und einzigartig. Schade dass das verdrängt wurde. Ein HTC HD2 mit moderner Hardware und einer an Sense UI erinnernde Oberfläche würde ich SOFORT kaufen, auch ohne randloses Display und so einen Mist, einfach weil es von der Ästhetik viel schicker aussieht, meiner Meinung nach. Mein perfektes Smartphone, abgesehen vom schwachen Akku und Windows Mobile. Mit Custom Rom hat mich das Ding ne Zeit lang begleitet.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!