Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 10 Kommentare

Herzmonitor-App betrügt iPhone-Benutzer um 90 US-Dollar

Die erfolgreichsten Betrügereien sind oft so einfach wie effektiv. Eine vermeintliche Herzfrequenz-App hat einige iPhone-Benutzer heimtückisch dazu gebracht, einen In-App-Kauf von satten 89,99 $ per Touch ID zu autorisieren. Dreister geht es kaum.

Eine betrügerische Herzfrequenz-App, die bis vor kurzem im App Store für Apple-Geräte erhältlich war, versprach ihren Benutzern, deren Puls mit Hilfe des Touch ID-Moduls auf ihrem iPhone zu messen. Hinter dem Betrug versteckte sich nichts weiter als eine Anfrage an die Benutzer, einen In-App-Kauf zu autorisieren.

Der Betrug blieb auch deshalb länger unbemerkt, da App-Entwickler die Höhe der Beträge ihrer In-App-Käufe (IAP) nach der Genehmigung von Apple ändern konnten. So war für die Nutzer nicht ersichtlich, dass der Höchstpreis der IAP bei 89,99 $ liegt.

Heart Rate app scam shakes iPhone users out of 90 by taking pulse with Touch ID
Die inzwischen entfernte Pseudo-Herzfrequenz-App ist ein reiner Betrug. / © PhoneArena

Die App senkte die Display-Helligkeit auf das niedrigste Niveau, während die Autorisierung erfragt wurde, damit die Betrugsopfer das Geschehen nicht bemerkten.

Auf neueren iPhones wie dem iPhone X und neuer kann Face ID verwendet werden, um In-App-Käufe per Gesichtserkennung zu autorisieren. Zur doppelten Absicherung muss der Benutzer die Zahlungsabsicht zusätzlich durch einen Doppelklick auf die Seitentaste bestätigen. Doch könnte sich auch für die neue Autorisierungsmethode ein gewiefter Betrüger finden.

Apple hat die betrügerische Herzfrequenz-App inzwischen aus dem App Store entfernt. Seid Ihr schon einmal einem App-Betrug zum Opfer gefallen?

Quelle: Phone Arena

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Das Endergebnis auf dem EKG
    Piep piep piiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiie...

    Sarah


  • Beim Bezahlen gilt: "Augen auf!!!" Auch an der Supermarktkasse wird gelegentlich falsch herausgegeben.

    Ich habe zwar den Eindruck, dass es versehentlich ist - aber es war IMMER zu meinem Nachteil.


  • Ja schon seltsam, gerade weil Apple ja angeblich den Daumen auf jeder App hat die seinen Store benutzt und dass das Prinzip der App nicht haltbar war, egal ob für 5 Dollar oder 89 Dollar.

    Nun ja , beschissen wurde doch ein jeder schonmal beim App Kauf ! Sei es die angebliche Vollversion die soviel mehr kann als die Testversion was am Ende ein leeres Versprechen blieb. Oder Werbefreie Pro Version die einem zum Dank das Phone mit anderen Apps zuspamen möchte ( so stellt man sich bezahlen für Werbefrei nicht vor ).

    Oder als Beispiel Disneys Star Wars Rivals, welches in wenigen Ländern gelauncht wurde und echt teure In App Käufe forciert hat um dann nach 4 Monaten ohne Rückerstattung eingestampft zu werden.

    Beschiss am Kunden ist das alles in meinen Augen. Das Gute für die Entwickler ist halt, das der Kunde am Ende kaum etwas in der Hand hat um sich zu beschweren oder gar Forderungen zu stellen.


  • Ich bin noch nie hereingefallen. Ich speichere mein Kennwort zum Bezahlen nicht auf dem Smartphone. Und ohne Kennwort kein Kauf. Über Telefonrechnung bezahlen ist nicht aktiviert. Leider hilft die Drittanbietersperre nicht immer vor Einmalbeträgen (was ja neuerdings auch eine beliebte Masche von Betrügern ist). Und bezahlen per Face-ID oder Fingerabdruck kommt für mich nie in Frage. Lieber gebe ich bei jedem Kauf das Kennwort ein.


  • Ist es technisch überhaupt möglich, per Touch ID den Puls zu messen?🤔

    Per Kamera geht es ja, z.B. https://play.google.com/store/apps/details?id=si.modula.android.instantheartrate


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Nein ist's nicht, jedenfalls nicht mit einem normalen Scanner.
      Auch die Geschichte mit der Kamera ist alles andere als genau und eher ein "Hit or miss".


    • Ist es natürlich noch nicht. Aber viele Bürger wissen das nicht und fallen prompt darauf rein. Nicht jeder ist technisch Wissend. Die Meisten sind froh wenn das Gerät funktioniert und wollen sich nicht mit dem technischen Hintergrundwissen befassen.

      Aber vielleicht findet sich in den USA ein betrogener Anwender der Apple verklagt weil Apple nicht darauf hingewiesen hat dass Touch-ID nicht zum Messen des Blutdrucks geeignet ist.

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern