Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 32 mal geteilt 41 Kommentare

Sony Xperia UI und Stock-Android: Herstelleraufsätze im Vergleich

Auf der Hardwareseite nehmen sich aktuelle Top-Smartphones nicht viel, denn im Inneren wird mehr oder weniger das Gleiche verbaut. Design und Software machen den Unterschied und nahezu alle Hersteller passen das Android-System mit einer eigenen Oberfläche an, um für einen anderen Anstrich zu sorgen und sich von den Mitbewerbern abzusetzen. Doch wo liegen eigentlich genau die Unterschiede und was macht die Herstelleraufsätze so anders? Ich habe Sonys Xperia UI mit Stock-Android von Google verglichen. Als Beispielgeräte dienten das Sony Xperia Z und das Nexus 4 von Google und LG.

sony android homescreen

Hinweis: Auf der linken Seite seht Ihr immer Sonys Herstelleraufsatz und rechts immer Stock-Android.

Sperrbildschirm

Bei Sonys Benutzeroberfläche wischt man nach oben oder unten, um das Gerät zu entsperren. Bei Geräten mit Stock-Android, wie beispielsweise dem Nexus 4, hat man ein Ringmenü zum Entsperren. Doch das ist noch nicht alles: Sony bietet die Möglichkeit, direkt auf Kamera und Walkman-App zuzugreifen. Bei Stock-Android kann man vom Lockscreen aus Google Now aufrufen und seit Android 4.2 werden auch Widgets für den Sperrbildschirm unterstützt, die sich auf mehreren Seiten verteilen lassen. So lässt sich beispielsweise auch hier die Kamera starten, wenn man von der Startseite des Sperrbildschirms nach rechts wechselt. Bei Sony gibt es bis jetzt nur eine einzige Seite auf dem Sperrbildschirm. Er ist also viel schlichter gehalten.

sony android lockscreen
Bei Sonys Lockscreen kann man unabhängig vom Rest einen anderen Hintergrund wählen. / © AndroidPIT

Homescreen

Die Homescreens sind ähnlich aufgebaut: Ihr habt mehrere Seiten, die Ihr mit Widgets oder App-Verknüpfungen befüllen könnt. Zusätzlich gibt es unten eine Dock-Leiste mit Apps, die auf allen Seiten des Homecreens sichtbar sind. In der Mitte ist ein Button zum Aufrufen aller Apps platziert. Stock-Android bietet insgesamt fünf Seiten, bei denen aber die Google-Suchleiste immer sichtbar ist.

sony android homescreen anpassungen
Eine Homescreen-Übersicht oder verschiedene Designs gibt es bei Stock-Android nicht. / © AndroidPIT

Bei Sony könnt Ihr Homescreens hinzufügen oder entfernen und seid nicht auf eine feste Anzahl beschränkt. Die Suchleiste von Google ist bei Sony nur ein einzelnes Widget, das nicht auf allen Seiten erscheint. Per Pinch-to-Zoom-Geste könnt Ihr Eure Homescreens verwalten, Widgets hinzufügen oder auch das Design Eures Sony-Smartphones ändern. Stock-Android bietet diese Möglichkeiten nicht. Widgets lassen sich über den App-Drawer hinzufügen, dazu aber später noch mehr.

Benachrichtigungsleiste

Die Benachrichtigungsleiste ist bei beiden Oberflächen unterschiedlich: Bei Sony habt Ihr oben mehrere Schalter für Schnelleinstellungen, bei Stock-Android werden die bei Smartphones erst nach einem Druck auf das Symbol in der rechten oberen Ecke sichtbar. Bei Tablets kommen hingegen zwei einzelne Leisten zum Einsatz. Sonys Ansatz finde ich da gelungener, aber bei beiden Systemen lässt sich leider nicht die Anordnung der Schalter verändern.

sony android benachrichtigungen
Die Schnellschalter werden bei Stock-Android auf einer eigenen Seite angezeigt. / © AndroidPIT

App-Drawer

Sowohl bei Sony als auch bei Stock-Android wischt Ihr horizontal durch Eure Apps. Bei Google sind außerdem auch die Widgets im App-Drawer aufgelistet und Ihr habt eine Schnellverknüpfung zu Googles Play Store. Bei Sony könnt Ihr hingegen Eure Apps nach verschiedenen Kriterien sortieren oder aber auch direkt durchsuchen. Im Modus “Eigene Sortierung” könnt Ihr zudem auch Ordner anlegen, die dann im App-Drawer angezeigt werden. Stock-Android bietet diese Möglichkeit nicht.

sony android app drawer
Sonys App-Drawer bietet mehr Funktionen. / © AndroidPIT

Kürzlich geöffnete Apps

Stock-Android zeigt Euch große Vorschaufenster aller offenen Apps an. Der Herstelleraufsatz von Sony tut das zwar auch, allerdings sind die Vorschaufenster kleiner und zusätzlich gibt es unten eine Leiste für Mini-Anwendungen. Wenn ihr solch eine Anwendung zum Homescreen hinzufügt, liegt sie über allen anderen Fenstern und ist immer sichtbar.

sony android offene apps
Die kürzlich geöffneten Apps zeigt Sony platzsparender an. / © AndroidPIT

Einstellungen

Bei den Einstellungen verwendet Sony zwar andere Symbole und auch die Farbgestaltung ist ein wenig anders, aber ansonsten unterscheiden sich die beiden Aufsätze quasi nicht voneinander, sodass man sich bei Sony gleich zurechtfindet, wenn man von Stock-Android kommt.

sony android einstellungen
Optisch fast gleich: Die Einstellungen von Sony und Stock-Android. / © AndroidPIT

Zusatzfunktionen

Sony hat Stock-Android noch um weitere Apps und Funktionen ergänzt. Die Walkman-App ist ein sehr schön gestalteter Musik-Player, der Stamina-Modus hilft Euch beim Akku sparen und mit der App “Smart Connect” könnt Ihr verschiedene Ereignisse konfigurieren, mit denen sich das Verhalten Eures Sony-Smartphones beeinflussen lässt. Bei Stock-Android geht das nur über Zusatz-Apps. Auch praktisch: Screenshots lassen sich entweder durch die Tastenkombination "Power" und "Lautstärke leiser" oder aber durch das Power-Menü erstellen. Bei Stock-Android geht das nur per Tastenkombination.

sony android zusatzfunktionen
Walkman & Smart Connect sind nur zwei Apps von vielen, mit denen Sony das Erlebnis bereichert. / © AndroidPIT

Fazit

Sony hat das Android-System nur dezent verändert und ist dem Design-Ansatz von Google treu geblieben. Wer nur Android pur kennt, wird keine großen Mühen haben, sich zurechtzufinden. Von Sony bereitgestellte Zusatz-Apps und -Funktionen bereichern das Nutzungserlebnis, sind aber natürlich auch dazu da, den Kunden fester an das eigene Ökosystem zu binden. Daran ist nichts verkehrt und insgesamt hinterlässt Sonys Benutzeroberfläche einen positiven Eindruck bei mir. Das liegt vor allem daran, dass das System nicht komplett auf den Kopf gestellt wurde. Das war bei den ersten Android-Smartphones, die damals nicht im Alleingang von Sony, sondern im Joint Venture mit dem schwedischen Netzausrüster Ericsson (Sony Ericsson) produziert wurden, noch ganz anders. Dort war Android kaum wiederzuerkennen und fühlte sich gänzlich anders an.

32 mal geteilt

41 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • kann bei Sony das Handy über ein selbst festgelegtes wischmuster entsperren? so wie Samsung s3? das ist das beste und kann auf keinen Fall einfach so in der Tasche passieren.

    •   56

      Es gibt die Muster-Entsperrung, die auch bei Stock-Android dabei ist. Dort kannst Du auf einem 3x3-Feld ein Entsperrmuster auswählen.

  • ich finde die Sony UI sehr edel

  • Also ich finde Sony's UI am besten. Die ist nicht so verspielt und wirkt sehr aufgeräumt. Durch keinen Launcher würde ich die ersetzen. Aber über Geschmäcker kann man ja streiten :D
    Jedem wie er will.
    @Nico: Wieder mal ein richtig guter Vergleich

  • ich verstehs nicht warum man nicht diese herstelleraufsätze deinstallieren kann oder so

  • Bei Sony wäre mir das alles zu grau. Unterstreicht auch noch den ihr blasses Display :p

  •   56

    Hallo Becks R,

    primär geht es in dem Artikel um das Aussehen. Und dass es Lockscreen-Widgets erst mit 4.2 gibt, habe ich doch auch erwähnt.

    Zu den Quick-Settings: Die Anordnung kann man nur mit einem Custom-ROM/Mod verändern, bei Stock-Android ist das aber mit Bordmitteln nicht möglich.

  • also ich weiss sich nicht wie sinnvoll es ist ein 4.12 mit einem 4.2 zu vergleichen, dazu:

    1. lockscreen:
    das mit den widgets ist ein 4.2 feature, kann auf dem sony 4.12 schlecht laufen.

    2.quicksettings:
    auch neu mit 4.2 wird sicher beim sony ui mit 4.2 anders sein als es jetzt ist.
    + anordnung der toggles lässt sich bei 4.2 ändern gidf.de

  • Ich finde Sony UI super! Mein Tablet hat Stock-Android und beides ist eigentlich gut.

  • hatte mal ein nexus7 4 tage habe ich es ausgehalten,dann zurück geschickt Samsung ist einfach um lãngen besser.

  • Das schlimmste ist TouchWi(t)z,mein Galaxy Tab 8.9 ruckelte damit wie die sau,normal müsste man die anklagen.Hab jetzt ne custom drauf,benutze trotzdem nu mein nexus 4

  • nox 15.04.2013 Link zum Kommentar

    Smart Connect: du schließt etwas an oder nutzt ein dem Handy unbekanntes und sich nicht als Fernseher oder so identifizierendes NFC-Gerät/Tag. Dann sagst du Smart Connect, was es. ist und was es machen soll und dann geschieht das immer automatisch.

  • Optisch gefällt mir der Sonyaufsatz richtig gut. Smartconnect sieht ganz interesant aus, allerdings sieht es auch so aus, als ob man das selbst starten muss?

    Grds. schränken mich aber beide zu sehr ein, weshalb ich auch immer wieder auf custom Roms ausweiche.

  • @Gallocke, so langsam versteht ich dein Problem das du mit mir hast. Jetzt fehlt nur noch, das du es selbst auch verstehst. Große Hoffnung habe ich aber nicht.

  • Upps vertippt (°-T)

  • Sony UI ist mit einer besten Herstelleraufsätze die es gibt!

    BTW bei Stock Android gelangt man wenn man die Statusleiste mit zwei Fingern herunterzieht auch zu den Quick SettingsSettings

  • Also ich mag den Android eigenen Lock lieber als Herstelleraufsätze. Ich mag es aber das man es bei den meisten Custom Roms noch an die eigenen Bedürfnisse anpassen kann. Da bekommt man dann meist da Beste aus allen Welten.

  • @Nico Heister

    Vielen Dank für die Antwort :)
    Ist es die free oder die pro-Version von beautiful widgets?

    €dit: Hat sich geklärt, gibt keine free mehr ^^

  •   30

    Na das ist doch mal was...du bist dir nicht ganz sicher.....less dir das mal durch dann lernst du was....

  • Mal eine Frage, die Energiespartaste bei 4. 03 gehört die zum Stock Android ? Bin mir nicht ganz sicher.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!