Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 13 mal geteilt 25 Kommentare

Hello Moto - Goodbye Überraschungen

Das Moto X ist da und hat keine Überraschungen mit sich gebracht. Und das ist für sich betrachtet eine große Überraschung - und eine wichtige Lektion. In einer Welt hyperaktiver Tech-Medien ist die süße Ungewissheit bis zuletzt ein Luxus, von dem wir uns offenbar werden verabschieden müssen. Die klassische Spannungskurve gehört der Vergangenheit an, das ist heute deutlicher denn je. Irgendwie schade, oder?

Welcher Streaming-Typ bist Du?

Wähle Der Genießer oder Der Gesellige.

VS
  • 2006
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Genießer
  • 615
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Gesellige
hello moto goodbye
© Motorola/AndroidPIT

“Willkommen in einer Welt ohne Überraschungen”, so könnte genauso gut das Motto von Google und Motorola lauten. Tatsächlich sollte dem Moto X das erste Kapitel im Lehrbuch des Tech-Journalismus gewidmet werden, denn die Macher haben uns hier ungewollt ein paar Lektionen über uns und unsere Zeit erteilt. 

Papier ist geduldig - Bits und Bytes auch

Die erste Lektion: Es gibt Zeiten, in denen man sich zurücknehmen und seine Fantasie zügeln sollte. Vor einem halben Jahr tauchten die ersten Gerüchte über ein so genanntes “X Phone” auf. Sofort und in den folgenden paar Monaten überschlugen sich Blogger und Redakteure ungeniert mit fantastischen Vorstellungen - von denen sich praktisch nichts bewahrheitet hat:

  • Ein biegsames und 5-Zoll-großes Display? Beides Falsch.
  • Eine 16-MP-Kamera, die besser ist als alles Bekannte? Falsch.
  • Carbon-Rückseite? Falsch.
  • Saphirglas? Falsch.
  • Gummiecken gegen Stürze? Falsch.
  • Snapdragon 800 oder Tegra 4i als Prozessor? Nicht mal ansatzweise!
  • 4.000-Milliampere-Akku? Weit gefehlt!
  • Vorstellung in Symbiose mit Google Glass? Falsch.
  • Wird mit Android 5.0 laufen? Sehr falsch - nicht mal 4.3.

Was zeigt uns das? Die ziemlich weit hergeholten Spekulationen können wir uns im Prinzip sparen, vor allem, wenn ein Gerät offenkundig noch in weiter Ferne liegt. Am Ende machen wir uns eher lächerlich oder müssen hoffen, dass sich in dieser schnelllebigen Zeit kein Leser daran erinnert, was wir vor Monaten geschrieben haben.

google x phone edalol
Da lagen wir wohl leiiiicht daneben: So stellten wir uns im Januar das Moto X noch vor. / © Edalol

Dann kam alles anders - nämlich genau, wie prophezeit

Die zweite Lektion: Während wir uns einem Vorstellungstermin nähern, nimmt unsere Trefferquote radikal zu. Das ist zwar irgendwie logisch, die Informationsgenauigkeit ist dann aber schon bedenklich hoch. Fast jedes Moto-X-Detail war bereits vorher bekannt und weit verbreitet. Das unermüdliche globale Mediennetzwerk macht es möglich:

  • Prozessor? Bekannt.
  • Akku? Bekannt.
  • Display-Auflösung und -Technologie? Bekannt.
  • Design? Bekannt.
  • Kamera? Bekannt und dessen Software sogar schon vorher ausprobiert.
  • Intelligente Software-Features? Bekannt und schon vorher en détail vorgestellt.
  • Personalisierbarkeit? Ziemlich genau bekannt.
  • Die einzigen Punkte, in denen wir zuletzt falsch lagen oder keine Gewissheit hatten? Die deutsche Markteinführung und der vermeintlich niedrige Preis.
moto x vietnam
Erstaunlich: Heute wissen wir, dass das bereits im März aufgetauchte erste Bild des vermeintlichen Moto X tatsächlich das Moto X zeigte. / © Tinhte.vn

Heutzutage Geheimnisse zu bewahren, stellt sich selbst für die größten und erfahrendsten Konzerne als unlösbare Aufgabe dar. Erinnert Ihr Euch noch an die Apple-Produktvorstellungen vor Jahren? Bevor der erste Mitarbeiter das erste iPhone in einer Bar liegen ließ? Damals hatte so eine offizielle Enthüllung noch Unterhaltungswert und Dramaturgie. Die Zeiten scheinen endgültig vorbei und werden vermutlich auch nie wiederkommen. Es sei denn, wir schließen als Medien einen Pakt und gucken absichtlich weg, bis die offiziellen Hüllen fallengelassen werden. Aber dass das nicht geschehen wird, versteht sich wohl von selbst.

Nun wissen wir nicht, wieviele dieser Vorabenthüllungen auf kontrollierte Leaks seitens der Hersteller zurückgehen, was ein Phänomen ist, das wir selbstverständlich nicht unterschätzen dürfen. In jedem Fall ist es aber unwahrscheinlich, dass Google und Motorola absichtlich jedes Detail schon vorher haben durchsickern lassen. Das ist alles natürlich nicht völlig neu, bei anderen Geräten war es ähnlich. So exemplarisch wurde es uns aber noch nie vorgeführt.

 

schmidt silhouette
Das war ein exzellentes Beispiel für einen vermutlich kontrollierten Leak: Google-Chef Eric Schmidt auf professionellen Bildern, offensichtlich posierend, mit Moto X am Ohr. / © AndroidPIT

All jene, die unter chronischer Datenschutz- und Privatssphäre-Paranoia leiden, werden sich vielleicht hämisch freuen. Denn wir sehen: Ungewollte Enthüllungen treffen auch die Großen, und das ganz ohne FBI und NSA. Blöd nur, dass wir letztlich diejenigen sind, die darunter leiden. Aber gut, eine Welt ohne Überraschungen ist immerhin auch eine ohne Enttäuschungen. Ein schwacher Trost.

13 mal geteilt

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Der Wert des MotoX liegt im Detail. Die Benutzer-Interface ist extrem durchdacht. Der Link im Beitrag von vincent M.
    Video:http://m.youtube.com/watch?v=3ZX8graseUQ&feature=g-high-u
    ist wirklich sehenswert. Wenn man das Video gesehen hat weis man das MotoX zu schätzen.

  • @mapatace: Tja, in dem Punkt muss ich dich "enttäuschen", denn ich habe gerade ein Video zum Thema Wasserdichte und den Problematiken, die damit einhergehen, gedreht. Das wird wohl am Montag online gehen. Dabei ging es zwar primär um das Xperia Z, aber ich glaube, auch das S4 Active ist dabei gefallen (zumindest beim Dreh - weiß nicht, ob es im Endprodukt vorkommt). Solche Themen sind uns selbstverständlich wichtig. Aber selbst bei einer Redaktion unserer Größe ist es unmöglich, alle interessanten Themen gleich abzudecken.

  •   32

    Also ich finde das Moto_X wurde doch zur hälfte von den Lesern mit hochgejubelt.
    50/50
    Ich verstehe die harten Worte gegen AP jetzt nicht ganz.
    Die Moderatoren der AP öffenen sich euch doch sehr weit. Zum Dank solche Worte - ich finds nicht gut.
    Auch die Besserwisserei bei kleinen Schreibfehlern des öfteren.
    Ist halt meine Meinung.

    Auch finde ich, das das Moto_X absolut kein Versager ist. Ja die Daten auf dem Papier. Muss ein Phone die max. verfügbare Hardware haben um ein tolles Phone zu werden ?
    Nein - Aber da stehe ich deutlich in der Minderheit der Ansichten.
    Desweiteren zeigt der Fall Moto_X wie stark Marketing/Werbung und Hype die Menschen manipuliert.
    Plötzlich ist ein Phone "Das Gerät" , obwohl es nur eins von den Guten Geräten ist. Was vorallem bei weniger Tec-versierten Kunden wirkt.
    So sehe ich das.

    AP- dran bleiben

  • @... ich habe es letztens schon mal geschrieben das Veränderungen bei AP zu lesen, zu spüren, erahnen... was auch immer, ist. Zumindest was mich betrifft. Die Veränderungen sind auch bitter nötig, das sieht ihr wohl auch so, sonst würde diese ja nicht stattfinden. Diesen goldenen Mittelweg zu finden wird eine der Aufgaben sein, genau wie Umfang im Umgang mit kritischen Inhalten. Welcher Hersteller sieht das gerne.... und bei der nächsten Einladung will man auch wieder dabei sein. Das Phone soll weiterhin kostenlos zur Verfügung gestellt werden, und das nicht als letzter der Kette und so weiter.... Trotzdem..... mal ein aktuelles Beispiel. Samsung 4 aktiv.... wasserdicht. Niemand aber wirklich niemand ist auf die Idee gekommen, davor gewarnt oder auch nur in betracht gezogen, das das womöglich keine gute Idee ist. Vergleichbare Geräte sind hinter Zentimeter dicke, mit schrauben abgesicherten, speziell für diese Art von Belastungen, entwickelte Gehäuse, gepackt. Mit doppelter gummierte Dichtung. Und ich rede jetzt nicht von riesengroße Profis Kameras. Auch welch bis 200 € werden im Prinzip so gesichert. Natürlich im kleineren Massstab aber doch so, dass der Einsatzort für jeden ersichtlich ist. Das hier von niemand ein Hinweis, Warnung, gekommen ist, finde ich unglaublich. Da frage ich mich ernsthaft, was das hier soll. Über vermeidliche Ähnlichkeiten, Display Auflösung, Design und was noch für banalitäten wird hier ein Aufwand betrieben, aber bei dieser, so offensichtliche Schwachstelle..... kein einziger Satz.

  • @Carsten Müller: Der Idealist in mir möchte Dir da gerne Recht geben. Aber nach zwei Jahren als Nachrichtenredakteur für die WELT und noch mal zweien für die ZEIT (der Du die journalistische Identität und Qualität sicherlich nicht grundsätzlich absprechen möchtest), muss ich Deinem letzten Absatz leider aus reichlich Erfahrung widersprechen. Zumindest im Hinblick auf die reale Praxis. Selbstverständlich ist das Handwerkszeug, das mir aus Nachrichtenjournalismus-Zeiten vertraut ist, eines, das in der generellen Blogosphäre leider selten Anwendung findet (was nicht nur Dir sauer aufstößt). Aber was die Praxis des "fahrigen Abschreibens unausgegorenen Unfugs angeht", existiert grundsätzlich kein nennenswerter Unterschied zwischen jenen, die sich Blogger und denen, die sich Journalist schimpfen. Selbiges gilt übrigens prinzipiell auch für Deinen ersten Satz.

    P.s.: Ich kann und will natürlich nur für AndroidPIT sprechen, aber ich sehe als Insider hier durchaus eine Evolution in die absolut richtige Richtung! Und das in der kurzen Zeit, in der ich dabei bin. Ich kann natürlich nicht beurteilen, wie stark man das zum gegebenen Zeitpunkt von außen merkt.

  • Dass sich 99 Prozent der Technik-Blogger nach Kräften lächerlich machen, ist schon länger Fakt.

    Aber schön, dass das jetzt auch mal einige Blogger selbst begreifen.

    Jetzt noch ein bisschen journalistisches Handwerkszeug lernen - zumindest so weit, wie eine bessere Schülerzeitung - und es besteht rudimentäre Hoffnung auf eine Zukunft von Journalismus und Publizistik.

    Merke vor allem: Journalismus ist etwas völlig anderes als das fahrige Abschreiben unausgegorenen Unfugs von Leuten, die ebenso jegliches journalistische Grundniveau vermissen lassen wie man selbst.

  • Ich denke ihr habt die Zielfunktion des Moto X nicht so richtig verstanden....
    Hier mal ein Video:http://m.youtube.com/watch?v=3ZX8graseUQ&feature=g-high-u

  • Hier sind am Ende ein paar Gerüchte durch gesichert. Gewollt oder nicht. Reiner Zufall in diesem Fall. Bei vielen anderen aktuellen Geräten leg die Gerüchteküche weit daneben. Zum S4 Start wurde es schon echt lästig mit den ganzen überflüssigen Gerüchten.

  • Neuste Nachrichen:
    FBI hört das Mikrophon von Android ab. Hahaha und dann kaufen die Deppen auch noch ein Moto X mit "OpenMic"... Man muss es nur schön verpacken dann schlucken die Konsumenten auch die giftigste Pille....

  • Und AP hat fleißig mitgemischt. Aber wird sich ob dieser Erkenntnisse was ändern? Wohl kaum...

  •   34

    Das zeigt uns, dass Neu auch nicht neueste Technik braucht.

  • Von Leaks profitieren eine Menge von Leuten. Die, die sich nur bemerkbar machen wollen, aus welchen gründen auch immer. Die, die auf einen günstigen Weg für das Produkt einen Spannungsbogen erzeugen , Erwartungen schüren und daher einen optimalen Einstieg für den Verkauf bereiten, News ~Blogs... das Teil vom System ist, teil ihrer Existenz und natürlich auch wir, die danach suchen, interessiert sind, Alle die ich vergessen haben sollte, entschuldige ich mich im vorraus.

  •   25

    @XXL
    Was erwartest du den sonst für den Preis?
    Wie soll so etwas produziert werden?
    Was sollen die Arbeiter verdienen nix mehr?

    Auch solche Aspekte sollte man immer mit beachten, denn vom Verkaufspreis wird auch all dieses mit Bezahlt, und ein Gewinn muss auch erwirtschaftet werden sonst gibt es Motorola auch bald nicht mehr.

  • @Stephan
    Die Redakteure machen sich mit Ihren Gerüchten, ich sag dazu Bildzeitunggewäsch, schon seit einiger Zeit lächerlich. Lieber weniger Artikel dafür besser regerchiert, und nicht kopiert von anderen Foren, die Ihrerseits auch nur Märchen erzählen, die sich letztendlich als rosarote Wolke zerplatzt.

  • Was nutzen bei einem Smartphone edle Materialien bei einer gefühlten Halbwertszeit von einem Jahr.........

  •   51
    XXL 02.08.2013 Link zum Kommentar

    Guter selbstkritischer Beitrag ;-)

    Bis zum nächsten grossen Ding von Google :P

    @H. Eberhardt
    Kleiner Preis? Für ein Mittelklasse-Phone hat es alles andere als ein kleiner Preis (USD 200.00 mit 2-Jahres-Abo!). Da darf man mehr erwarten.

    @PeterShow
    Anscheinend hast du den Sinn und die Kernaussage dieses Beitrags nicht verstanden. Es geht hier nicht um Neuigkeiten.

  • Und was steht jetzt in diesem Artikel neues? Nichts was nicht schon in den anderen gestanden hätte. Liebes AndroidPit wie wäre es mit weniger Artikeln, keinen gesponserten Artikeln, dafür aber eine handvoll guter Artikel?

  • Habe mich nach den Leaks aus den letzten Woche auf ein Gerät mit abnehmbaren Alu Deckel und wechselbaren Akku gefreut. Deswegen ( und natürlich da das Gerät nicht hier erscheint) bin ich unfassbar enttäuscht. Den Gerüchten vor einem halben Jahr habe ich nie Vertrauen geschenkt.

  • "Ungewollte Enthüllungen treffen auch die Großen" - bitte was? Was Motorola und LG gerade abziehen ist doch Enthüllungs-PR?! Stimme dir ja zu, dass die (übrigens von Geeks) aufgestellten Gerüchte SEHR abwegig waren, zumal nur LG und Samsung bestätigt an nem biegbaren Panel arbeiten. Aber hey, das war nicht ungewollt! Man hätte sehr einfach alle Bilder aus dem Netz holen können. AP zB hat ja die leaks des weißen Moto X gar nicht gepostet aus Copyright Gründen. Ebenso hätte man einklagen können, die Bilder komplett zu verbieten....oder sich erst überhaupt nicht mit dem Moto X zu präsentieren.
    Der Hype ist geplatzt, Europa wird KEIN moto X sehen, sondern wieder nur ein irgendwie halbgares Gerät mit ziemlich bescheidenen SPecs und miesem Design. So zumindest denke ich, nachdem wir nie die 2 MAXX modelle sehen durften und nur 2 von 4 Droids bekamen.

    Motorola produziert nicht für unseren Markt, traurig, aber wahr. Was wir hier als Specs "haten" ist in Asien nicht üblich. In Amerika finden wir auch mehr mittelklassegeräte als hier...für Europa muss es immer mehr sein...warum eigentlich? apple und windows verbauen keine 4 kerne und es läuft alles wie geschmiert. Das One S...alles läuft. Das One XL...auch hier läuft alles sehr flüssig. Warum brauchen wir 4-8 Kerne und 2-8GB Ram auf smartphones, wenn DIESELBEN apps auf anderen Geräten mit MIttelklassespecs laufen? EInfach mal die Erwartungen runterschrauben und der Realität ins Auge sehen. Zahlen machen keine Leistung! Erwartungen machen keinen Erfolg!

  •   29

    Letztlich wird sich weder Informationsverteiler - egal wie seriös oder unseriös diese vorher oder in der Gegenwart gesehen wird - noch die Quelle selbst ändern.

    Der eine (in dem Fall Motorola) ist auf Beachtung mehr als angewiesen und der andere (Tech-Medien, Blogs, Foren) kann es sich nicht leisten, aus einer vielleicht wohl überlegten und oft auch angebrachten Zurückhaltung den Ruf des Zuspätgekommenen zu bekommen.

    Deshalb wird das so weitergehen wie bisher. Jeder sollte sich seinen Teil denken und sich am Ende freuen weil all die grandiosen Dinge zutreffen oder sich entspannt zurück lehnen weil es ja doch wieder so eingetroffen ist wie so oft zuvor - Ne Menge Rauch um nicht viel...

    AP - macht so weiter wie bisher, denn zumindest unterhaltsam ist es doch!

    Gruß - Micha

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!