Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 6 mal geteilt 4 Kommentare

Selbst wer Mangas hasst, wird Heavenstrike Rivals mögen!

Die Damen und Herren von Square Enix haben mit Heavenstrike Rivals ein neue Mischung aus Runden-Strategie und Rollenspiel für Android veröffentlicht, das im Manga-Stil daherkommt und selbst Manga-Muffel begeistern wird.

Diese SMS nervt wie keine zweite: "Datenvolumen ist bis Monatsende gedrosselt"!
Stimmst du zu?
50
50
3851 Teilnehmer
heart
Dieses Spiel will hoch hinaus! / © Square Enix

Publisher und Entwickler Square Enix ist auch im Google Play Store mit zahlreichen Spielen vertreten, zum Beispiel mit der Android-Version von Final Fantasy VI, aber auch extra für den Mobile-Markt entwickelte Spiele finden sich im Sortiment - man denke an Guardian Cross. Mit Heavenstrike Rivals steht ab sofort ein neues “Android-Eigengewächs” zum kostenlosen Download bereit. Das macht sehr viel richtig und wird vor allem diejenigen überraschen, die putzige Manga-Männchen und allgemein Free2Play-Strategiespiele ablehnen.

Story? Naja...

Heavenstrike Rivals erzählt mal wieder die altbekannte Geschichte, in dem das Gute gegen das Böse kämpft. In diesem Fall versuchen mutige Helden das Luftkönigreich Lunnain vor den bösen Monstern, genannt “Die Gefallenen”, zu befreien.

Die Geschichte wird in Form von animierten Standbildern erzählt. Die Gespräche zwischen den Party-Mitgliedern trägt das Spiel leider ausschließlich in Form von englischen Texten vor, deutsche Sprache lässt sich leider nicht auswählen.


Link zum Video

Der Plot rund um die Befreiung von Lunnain ist eher nebensächlich, mehr Wert legt das Spiel auf die taktischen Kämpfe. Die finden allesamt auf einem kleinen quadratischen Feld statt, Ziel einer jeden Partie ist es, die Lebensenergie des gegnerischen Spielers auf Null zu bringen. Am Ende des Spielfelds platziert man also seine Kämpfer, die in Richtung des Gegners ziehen oder die lieber im Hintergrund bleiben, um beispielsweise die Spieler-Figur zu schützen.

Jeder Kämpfer verfügt über besondere Fähigkeiten, eine Charakter-Klasse teilt beispielsweise kräftig aus, eine andere kann schnell vorrücken, ist jedoch eher leicht gepanzert. Heil-Magier, diverse Fernkämpfer sowie Kämpfer mit ganz besonderen Fähigkeiten stehen ebenfalls zur Verfügung. Laut Entwickler Square Enix gibt es insgesamt 200 verschiede Einheiten, weitere sollen in den kommenden Wochen und Monaten erscheinen.

Meine kleinen Kämpfer und ich

Nach jedem erfolgreichen Kampf erhalten die kleinen Kämpfer Erfahrungspunkte und steigen so im Rang auf, wodurch sie immer stärker werden. Um erfolgreich sowohl gegen menschliche Spieler als auch die Computer-Gegner zu sein, gilt es eine gute Balance aus den verschiedenen Charakterklassen zu finden und gezielt bestimmte Kämpfer zu fördern.

Neben der Singleplayer-Kampagne bietet Heavenstrike Rivals für Android auch eine Arena an, in der der Spieler gegen andere Gamer antreten kann und so nach Erfolgen Geld, Erfahrungspunkte, besondere Schilde und Diamanten erhält. Mit Geld ist es möglich, neue Extras freizuschalten, Diamanten werden für neue Kämpfer ausgegeben, durch den Verkauf der “heiligen Schilde” reihen sich besonders starke Helden in das eigene Team ein.

heavenstrike rivals
Nur die richtige Taktik führt zum Sieg. / © Square Enix

Einen Shop gibt es ebenfalls, bei dem man die wertvollen Steine gegen neue Krieger eintauscht. Welche Einheit sich zum Kämpfer-Squad gesellt, wird per Zufall ermittelt. Echtgeld kann bei Heavenstrike Rivals auch investiert werden, damit ist es jedoch nur möglich Diamanten zu kaufen.

Um Spieler in den kommenden Wochen und Monaten bei Laune zu halten, bietet Heavenstrike Rivals diverse Turniere und spezielle Events sowie Ligen an, bei denen satte Gewinne auf die stärksten Spieler warten. Fest eingeplant sind auch neue Kämpfer und Kämpferklassen.

Wieso sollte mich das ansprechen? Deswegen!

Ich bin kein großer Fan von Anime und Mangas und allgemein von der Art, wie die Helden in JRPGs (japanischen Rollenspielen) dargestellt werden. Ich hasse diesen Look nicht, wirklich viel kann ich damit aber auch nicht anfangen. Ausgeflippt bin ich wegen den Charakter-Designs von Ryoma Ito (Final Fantasy Tactics Advance) deshalb auch nicht, irgendwie sind mir meine kleinen Kämpfer aber doch ans Herz gewachsen. Etwas weniger “androgyner Kitsch” wäre meiner Meinung nach zwar besser gewesen, insgesamt geht der Grafik-Stil aber mehr als in Ordnung.

heavenstrike rivals 2
Los meine kleinen Freunde: Kämpft!  © Square Enix

Der größte Pluspunkt von Heavenstrike Rivals ist meiner Meinung nach das tolle Kampfsystem, das mir viele Möglichkeiten bietet, um meinen Gegnern die Lebenspunkte abzuziehen. Sind die ersten Schlachten noch relativ einfach, wird das Spiel im weiteren Verlauf angenehm schwer. Es bleibt dabei zum Glück stets fair und falls ich eine Partie verliere, liegt es schlicht an meinen schlechten Entscheidungen. Wieso ich Heavenstrike Rivals regelmäßig hervorhole, liegt auch an diesem “Pokémon-Gefühl”.

Ich bin immer auf der Suche nach neuen, besonders starken und speziellen Kämpfern, die mein Team noch stärker machen. Wenn ich so einen Kämpfer endlich habe, ist das Glücksgefühl riesengroß, wobei ich schon nach wenigen Einsätzen auf der Suche nach einem noch stärkeren Helden bin.

Fazit

Wie so oft lohnt es sich, einfach ein bisschen aufgeschlossener zu sein. Im Falle von Heavenstrike Rivals sollte man sich vom niedlichen Look der Kämpfer also nicht abschrecken lassen, denn das Spiel wartet mit einem einfach tollen Strategie-Gameplay auf, das sowohl Anfänger als auch Profis begeistern wird. Pluspunkte sammelt der Free2Play-Titel auch mit einem hervorragenden Multiplayer-Modus, außerdem ist das Bezahl-System stets fair. Wer nichts ausgeben will, kann somit auch sehr viel Spaß mit Heavenstrike Rivals haben.

HEAVENSTRIKE RIVALS - TCG PVP! Install on Google Play

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • ich hasse mangas und die Screenshots gefallen mir auch nicht. Klare lüge in der Überschrift

  • und nicht auf deutsch... find ich seeehr schade.

  • Das Spiel ist der größte Schrott, schon nach weniger Zeit musst du echtes Geld zahlen, und sobald dein Internet für ne Sekunde keine Verbindung hat (das Spiel verlangt always on), zb.. In der Bahn, stürzt es ab, und die komplette Runde kannst du von vorne beginnen.
    Wäre ein gutes Spiel, wenn es keinen always on scheiß benötigen würde.. Deswegen sogut wie unspielbar

    • ist doch klar, dass und AP oft bezahlte Artikel für Abzock-Apps unterschiebt. Nur wer nicht bezahlt landet im Artikel, in dem vor Abzocke gewarnt wird ;)

6 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!