Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Harry Potter Wizards Unite: Tipps und Tricks zum Loslegen
Apps Tipps & Tricks Games 4 Min Lesezeit 13 Kommentare

Harry Potter Wizards Unite: Tipps und Tricks zum Loslegen

Das Augmented-Reality-Spiel Harry Potter Wizards ist jetzt verfügbar und Potterheads haben bereits damit begonnen, die Zauberwelt zu schützen.  Wir haben die wichtigsten Tipps für den Start im Potterverse zusammengefasst.

Mehr Videos zu aktuellen Technik-Themen findest Du auf unserer Video-Seite.

Gute Nachrichten haben wir für Euch, wenn Ihr auch Pokémon Go spielt. Denn auch dieses Spiel stammt von Niantic Labs, nutzt die gleichen Standortdaten und hat auch sonst viele Gemeinsamkeiten, wenn auch unter anderem Namen.

Schnellstart

  1. Das Wichtigste zuerst: Wenn Ihr die App öffnet, werdet Ihr aufgefordert, euch über Facebook oder Google anzumelden. Einfacher geht es nicht. Google ist im Hinblick auf den Datenschutz wohl noch die bessere Option.
  2. Für Euer Profilbild könnt Ihr einfach ein Selfie aufnehmen und es dann per AR ausschmücken. So könnt Ihr Euch einen Zaubermantel und -hut anziehen, Hagrids Bart ankleben oder Euch natürlich mit Harry Potters berühmter Blitznarbe versehen. Wenn Ihr Euer Gesicht nicht zeigen wollt, gibt es auch ein paar Standardbilder, unter denen Ihr auswählen könnt.
  3. Dann sollt Ihr Euren Vor- und Nachnamen eingeben. Dies ist nur für Rollenspielzwecke, damit NSCs Euch ansprechen können. Andere Spieler sehen die Information nicht. Der zweite eingegebene Namen ist Euer Handle, der in der Freundesliste anderer Spieler auftaucht.

Auswahl eines Hauses

Euer Haus könnt Ihr frei wählen, es gibt keinen sprechenden Hut! Das ist ein bisschen traurig, aber zumindest könnt Ihr Euren Favoriten auswählen. Wenn Ihr lieber den Hut für Euch entscheiden lasst, dann probiert ein Online-Persönlichkeitsquiz, das Euch ein Haus zuweist. Letztlich ist im Spiel auch gar nicht so wichtig, welches Haus Ihr wählt. Wichtiger sind die Berufe.

Warte, was mache ich da?

Ihr seid ein neues Mitglied der Statute of Secrecy Task Force - eine Gruppe, die sich dafür einsetzt, die Maskerade des Zauberministeriums zu schützen und die Existenz der zaubernden Welt vor der Öffentlichkeit geheim zu halten. Durch die magische Kuriosität "The Calamity" tauchen magische Artefakte und Kreaturen in der wirklichen Welt auf.

Eure Mission ist es, diese magischen Anomalien namens "Foundables" zu entdecken, mit dem Zauberstab auf sie zu zeigen - was mittels Finger auf dem Display passiert - und sie dahin zu verbannen, wo sie herkommen. Das ist einfach und die wichtigsten Standorte sind lokale Sehenswürdigkeiten, ganz so wie es in Pokémon Go und Ingress umgesetzt ist. Einige Begegnungen werden sich widersetzen und Ihr müsst einen Kampfzauber verwenden. Je weiter Ihr im Spiel fortschreitet, desto besser werden Eure Statistiken und Zaubersprüche, um auch schwierige Kämpfe zu meistern.

Viel Glück! Sobald Ihr die Karriereleiter ein paar Level erklommen habt, ist es an der Zeit, Euren Beruf zu wählen.

Zauberer mit Klasse: Wählt einen Beruf aus

Wenn Ihr Level 6 erreicht habt, fordert Euch das Spiel dazu auf, einen von drei Berufen auszuwählen. Dies sind im Grunde genommen RPG-Klassen. Jede hat unterschiedliche Stärken und Schwächen, die im Kampf wichtig sind. Jeder Beruf gewährt Zugang zu eigenen Fähigkeiten und anderen kleinen Zusätzen, die im Laufe der Zeit freigeschaltet werden können.

Ihr solltet einen Job wählen, der Eurem Kampfstil entspricht. Für Multiplayer-Aufgaben stellt Ihr am besten ein ausgeglichenes Team aus den verschiedenen Berufen zusammen, damit Ihr Fortresses - Orte mit Sonderpreisen - angreifen könnt. Wenn Eure Freunde auch Wizards Unite spielen, dann sprecht Euch am besten ab, welche Spezialisierung hier auswählt.

Eure Spezialisierung könnt Ihr jederzeit wechseln. Das ist besonders nützlich, wenn Eurem Team eine Rolle fehlt. Je mehr Ihr fortschreitet, desto sinnvoll kann es sein, sich auf eine Spezialisierung festzulegen, um effektiver zu werden.

Auror

Von niemand anderem als Harry Potter selbst betreut, sind Auroren auf die Verteidigung gegen die dunklen Künste spezialisiert. Auroren sind direkte Kämpfer, die ihre Kampfstärke erhöhen und Feinden direkten Schaden zufügen können. Auroren haben die höchste Power aller Klassen, eine höhere Chance, kritische Treffer zu laden und sie verursachen mehr Schaden. Auroren verursachen zusätzlichen Schaden an Feinden der Dunklen Künste nehmen selbst aber zusätzlichen Schaden von Tierwesen. Ihr Schwäche liegt vor allem in einer niedrigen Ausdauer. Sie können zwar gut austeilen, aber nicht so gut einstecken.

Magizoologe

Magizoologen sind die Schüler von Hagrid und teilen seine Affinität zur Pflege magischer Kreaturen und auch ihrer Mitmenschen. Bei diesem Beruf geht es um Heilen und Verteidigen. Sie haben die höchste Ausdauer, sind stark im Kampf gegen Tierwesen und zeigen Schwäche bei magischen Kuriositäten.

Professor

Minerva McGonagle dient als Mentorin der Professoren, die ein Gleichgewicht zwischen den aggressiven Auroren und defensiven Magizoologen herstellen. Diese Zauberer konzentrieren sich darauf, Verbündete zu stärken und Feinde zu schwächen. Professoren richten mehr Schaden an Kuriositäten an und nehmen zusätzlichen Schaden von den Dunklen Kräfte.

Mit diesen Tipps seid Ihr bereit, Euch auf den Weg zur Zauberergröße zu begeben. Habt Ihr Fragen oder Tipps zu Harry Potter Wizards Unite? Ab damit in die Kommentare!

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hallo Leute, Grundsätzlich gefällt mir das Spiel, aber eine sache Irritiert mich: wenn ich im AR-Modus bin, dann bekomme ich immer die Meldung "Ausrichten" mit sechs Sternen darüber, mir ist nicht klar was ich da machen muss? im Nicht-AR-Modus habe ich das nicht.


    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Du musst dich so lange drehen und die Umgebung absuchen, bis du die angezeigten Sterne in dieser wiederfindest. :)


      • Also ich finde da nichts. Benötigt das Smartphone dafür einen Bestimmten Sensor? Bei mir funktioniert es leider immer nur ohne AR-Modus.


  • Falls jemand kreative Ideen für den Plural von "Auror" benötigt: In diesem Artikel sind alle Varianten zu finden :D
    Aurors, Aurore und Auroren im gleichen Absatz.


  • Das Spiel hat leider ein massives Zauberenergie-Problem, welches nicht einmal annähernd mit dem Pokeball-Mangel der Dorfspieler vergleichbar ist.
    Selbst in der Stadt steht man ziemlich schnell ohne jegliche Energie dar, weil jeder zweite Pokestop in dem Spiel ein dämliches Gewächshaus ist (übrigens praktisch sinnlos, wenn man unterwegs bereits zu viel Nahrung findet) und man in Festungen schneller seine Energie verbraucht als man Hallo sagen kann.


  • Sophia Neun
    • Admin
    • Staff
    vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Aktuell habe ich bei dem Spiel noch immer das Gefühl, dass es zu vollgepackt ist. Mal schauen ob man sich reinfuchst oder ob die Merheit dadurch das Interesse verliert.


    • Ben
      • Staff
      vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      DAS habe ich mir gestern auch gedacht. Wie viele Mechaniken da drin sind! Dagegen war Pokemon Go ja regelrecht leer, aber ich fands gut, man wusste, was man machen muss, ohne unzählige Dialog-Boxen lesen zu müssen. Die Basis-Mechaniken sind hier ja auch gleich. Statt Eier auszubrüten, macht man Kisten auf etc. Aber dennoch wirkt es überladen.

      Statt Energie automatisch aufzusammeln, in dem man einfach vorbeigeht, muss man Kräuter und Zutaten manuell für Tränke sammeln und zudem noch Magier-Energie in Tavernen manuell sammeln.

      Dann gibts noch Runen, whatever das ist...


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Und man steht gefühlt 10 Minuten an jedem Ort. Bei Pokémon GO ging das alles irgendwie schneller.


      • Bei Pokemon Go Arenen steht man gefühlt auch ca. 10 Minuten vor Ort, genau wenn man an einem Hotspot mit vielen Pokemon ist, die man alle fangen möchte. Bei Wizards Unite ist das in den Festungen und auch in den Gewächshäusern der Fall wenn man dort züchten möchte. Die Festungen erinnern entfernt an die Arena- und Raid-Kämpfe bei Pokemon GO und das Züchten in den Gewächshäusern an das Füttern der Pokemin des eigenen Teams. Beides ist auch Dort langwierig und dauert gefühlt 10 Minuten. Ein Fundwächter erinnert an das Fangen eines Pokemon, Die Gasthäuser und das "Ernten" in den Gewächshäusern dagegen an das Drehen eines Pokestops und beides Dauert bei mir genauso lange.


  • Wie Pokemon Go? Naja, die Unfallstatistik kann wieder steigen und die Notaufnahmen stellen sich entsprechend drauf ein.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!