Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 14 mal geteilt 14 Kommentare

Horn: Atemberaubende 3D-Fantasy mit Tegra-3-Power

Letzte Woche bekam ich die Gelegenheit, ein privates Gespräch mit Nvidia zu führen. Sie zeigten mir unter anderem auch eines ihrer neuen Spiele, die für Tegra 3-Tablets optimiert sind. Ich habe das Game jetzt nun schon eine Weile lang gespielt und bin dermaßen begeistert davon, dass ich einen kurzen Testbericht für Euch verfasst habe. Eines vorweg: Horn ist eines der besten Spiele, die ich jemals gespielt habe!

Welcher Streaming-Typ bist Du?

Wähle Der Genießer oder Der Gesellige.

VS
  • 3477
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Genießer
  • 1056
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Gesellige

 

Im Spiel schlüpft ihr in die Rolle des titelgebenden Charakters Horn. Eure Mission ist es, einen Fluch zu brechen, der alle Leute im Land befallen hat. Ganz zu Anfang wacht ihr von dem Fluch auf und ihr müsst herausfinden, was eigentlich vor sich geht. Im Gegensatz zu vielen anderen Android-Spielen bietet dieser Titel mit erstklassige Synchronsprecher, Zwischensequenzen und Grafiken, die euch mit offenem Mund stehen lassen werden.

Erinnert ihr euch noch an Riptide, das Spiel, das die Messlatte im Bereich Android-Gaming höher gelegt hat? Horn legt diese Latte nochmals höher für RPG-Games. Ich musste mir mehrmals in Erinnerung rufen, dass es sich hierbei um einen Titel für Tablets handelt, so beeindruckend ist die grafische Präsentation. Die Umgebungen in dieser großen Welt bewegen sich mit der Umwelt, sind extrem detailliert und einfach verblüffend. Und auch der Sound in Kombination mit den Synchronsprechern spielt in einer Liga für sich. Zwar gibt es hier und da einige Momente, in denen die Stimmen albern wirken, doch im Großen und Ganzen ist die Soundkulisse über jeden Zweifel erhaben und sehr gut in das Spiel integriert.

Die Steuerung ist ein Punkt, der vielfach bei Android-Spielen diskutiert wird. Ich selbst verwende für das beste Spielerlebnis grundsätzlich ein Gamepad, doch mit Horn muss ich das nicht mehr. Horn ist ein Point-And-Click-Spiel, bei dem man sich durch die Welt bewegt, indem man einfach die gewünschte Stelle berührt, zu der man gehen möchte. Kämpfe funktionieren ähnlich simpel: Mit Hilfe von zwei Buttons kann man sich einfach um den Gegner herumbewegen und mittels Wischgeste greift man diesen an. Mir persönlich gefällt die Steuerung sehr gut und ich denke, dass der Entwickler Phosphor Games einen prima Job gemacht hat. Ab und an würde ich mir zwar wünschen, dass sich Horn etwas intelligenter bewegt, doch im Allgemeinen sorgt die Steuerung nicht für Frust.

Nach der Erstinstallation ruckelte das Spiel ziemlich stark auf meinem Asus Transformer Prime (Root mit Jelly Bean-ROM), doch nach einem Neustart des Geräts läuft das Spiel ziemlich rund. Hier und da gibt es allerdings ein paar kleine Ruckler mit Framerate-Einbrüchen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass man die Stotterer mit einem zukünftigen Update schnell aus der Welt schaffen kann. Trotz allem hatte ich mit dem Spiel bisher viel Spaß, obgleich die Fehler definitiv mit einem Update behoben werden müssen - einfach deshalb, weil es auf einem Gerät mit Tegra 3 perfekt laufen sollte und es momentan doch noch einige Grafikfehler gibt.

Bevor man Horn spielen kann, müssen übrigens erst 1,8 Gigabyte heruntergeladen werden. Stellt deshalb am besten sicher, dass Ihr genügend freien Speicher auf Eurem Gerät habt, bevor Ihr es installiert. Das Spiel kostet 6,39 Euro und in meinen Augen ist das gut angelegtes Geld. In-App-Käufe sind (leider) auch vorhanden, aber die gute Nachricht ist, dass man Horn auch problemlos spielen kann, ohne noch extra Geld ausgeben zu müssen.

Hier seht ihr noch ein Hands-On-Video, das ich für Euch auf meinem Asus Transformer Prime erstellt habe:


Direktlink zum Video

Es ist kaum zu glauben, wie weit sich der mobile Spielebereich bereits entwickelt hat und ich bin gespannt darauf, was uns noch alles im Android-Sektor für 2012/2013 bevorsteht.

Wenn Ihr Point-And-Click-Spiele und Games wie Fable mögt, dann solltet Ihr Horn definitiv ausprobieren. Wenn ich Euer Interesse geweckt habe, dann könnt Ihr das Spiel direkt im Google Play Store kaufen.

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Horn wurde für die Samsung Galaxy Serie kompatibel gemacht. Allerdings ist das Letzte Update wieder fehlerhaft und das Spiel startet wieder nicht. Die vorherige Version funktionierte.

  • Also ich muss sagen die Grafik ist echt schon sehr gut. Damit ich ruckelfrei spielen kann führe ich vor dem Zocken meist auch einen Neustart durch (Htc One X mit Viper Rom) bei der Steuerung hätte ich mir allerdings lieber so einen kleinen Joystick in der Ecke gewünscht! So könnte man den kleinen Horn sehr viel direkter Steuern als ständig über diese Klick- und Wischgesten.

  • Auf nicht Tegra 3 Geräten hat man einfach eine abgespeckte Grafik. Vergleichsbilder findet man in der Tegrazone.

  • Gibt es denn noch Hoffnung, dass es für's s3 erscheint? :/

  • @chris
    Naja, im Test stand nur optimiert für tegra, nicht exklusiv. Rein technisch verkraftet das s3 locker jeden tegra Titel. Schade das diese Barrieren geschaffen werden. Fehlt ein directx für smartphones *g*

  • Blood & Glory ähnelt Infinity Blade, jedoch hat man (wie könnte es anders sein?) mit IAP's zu kämpfen...

  •   13

    schon 2 mal abgestürzt , und manchmal fehlen mir Geräusche, aber das Spiel ist echt klasse, demnächst kommt auch noch bladeslinger raus, ist von der Steuerung und Grafik gleich, hoffe das ist auch so gut

  • Erinnert mich, zumindest das was ich im Video gesehen habe, sehr stark an Infinity Blade für iPad und iPhone. Ist auf jeden Fall eine Überlegung wert.

  • Schade, hätte gerne ein Fable ähnliches Spiel auf meinem S3 gezockt...

  • Hab's mir mit dem Google Guthaben vom Nexus 7-Kauf gegönnt und bin auch sehr angetan. Ärgerlich nur, dass man die Sprache (noch) nicht umstellen kann, die dt. Übersetzungen sind eher von der üblen Sorte. Ich stelle vorher jetzt immer die Systemsprache auf Englisch :-)
    Bislang sind mir noch keine störenden Ruckler aufgefallen, die Steuerung ist allemal besser als die virtuellen Joysticks von Gameloft & co. Vor allem die Atmosphäre überzeugt neben der Grafik.

  • Galaxie s3 hat ja auch kein tegra Chip.

  • Kann man die Spieldaten denn diesmal auf die SD auslagern? Bei einem derart grossen Spiel wäre das angebracht.

  • Für das Galaxy S3 laut play store in dieser Version nicht verfügbar....

  • Ich bin gerade am runterladen, schöner Test! Allerdings sieht es zumindest auf den Screenshots doch etwas verwaschen aus. Und was soll denn bitte der letzte Satz? Fable und Point&Click-Spiel, dann ist Nova 3 aber auch ein Landwirtschaftssimulator!

14 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!