Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 12 Kommentare

[Update] Angespielt: Hamilton's Great Adventure

Kein Bock mehr auf Ballerspiele? Wollt Ihr Eure grauen Zellen lieber fordern, als sie bei Gegnern aus dem Hirn zu schießen? Dann könnte “Hamilton’s Great Adventure” genau das richtige Spiel für Euch sein. Ich habe den Tegra-3-Titel kurz angespielt.

Fingerprint-Sensor oder Filmen in 4K - was ist DIR wichtiger?

Wähle Fingerprint-Sensor oder 4K-Videoaufnahme.

VS
  • 13059
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprint-Sensor
  • 6088
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    4K-Videoaufnahme

Alles fängt damit an, dass die kleine Amy von Ihrem Großvater eine Gute-Nacht-Geschichte aus seinem Tagebuch erzählt bekommt: Als Indiana-Jones-Verschnitt Ernest Hamilton hat er früher viele aufregende Abenteuer gemeinsam mit Sasha, seinem treuen Vogel, gemeistert. In diesem Plattform-Spiel müsst Ihr pro Episode in jeweils 22 verschiedenen Leveln den Ausgang finden. Das ist zu Beginn noch relativ einfach, wird aber von Level zu Level kniffliger: Oftmals wird Euch der Weg von Hindernissen versperrt, die Ihr nur durch das Umlegen eines Schalters entfernen könnt.


Kein Abenteuer zu gefährlich, kein Weg zu riskant!
 

Ihr spielt dabei abwechselnd Hamilton und Sasha. Mit Sasha könnt Ihr Euch fliegend einen Überblick über das jeweilige Level verschaffen und Schalter zum Entfernen der Hindernisse aktivieren. Je nachdem, wie Ihr Euer Gerät neigt, fliegt Ihr entweder nach oben oder unten. In jedem Level müsst Ihr einen goldenen Schlüssel finden, mit dem Ihr durch das große Portal am Ende zum nächsten Abschnitt gelangt.


Sasha hat den vollen Überblick.
 

Die Steuerung geht flüssig von der Hand und ist schnell erlernt: Per Knopfdruck auf die jeweiligen Konterfeis wechselt Ihr zwischen Sasha und Hamilton hin und her und in bestimmten Situationen stehen Euch noch weitere Aktionen mittels Knopf zur Verfügung, darunter das zuvor beschriebene Umlegen von Schaltern. Die Grafik ist im Comic-Look gehalten und passt gut zum verspielten Plattformer. Lediglich die Performance ließ auf meinem Nexus 7 hier und da zu Wünschen übrig, weil es zu Rucklern kam. Das kann aber mitunter an meiner Vorabversion liegen und ich hoffe, dass die finale Version nicht von dem Problem geplagt sein wird.


Ein bisschen Kitsch muss sein.

“Hamilton’s Great Adventure” ist ab sofort im Episodenformat im Google Play Store verfügbar und kostet 2,99 Euro pro Episode. Lauffähig ist das Spiel ab Android 3.1.

Update: Ich habe am Wochenende die finale Version aus dem Play Store heruntergeladen und gespielt und damit treten zum Glück keine Ruckler oder Performanceeinbrüche auf. Die finale Version lief auf meinem Nexus 7 absolut flüssig.

(Fotos: Nico Heister/AndroidPIT)

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!