Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 23 Kommentare

Härtetest: Das Nokia 5 macht seinen Urahnen alle Ehre

Die Smartphone-Tests von Zack Nelson alias JerryRigEverything verursachen beim Zuschauen manchmal körperliche Schmerzen, so sehr malträtiert der YouTuber seine Testkandidaten. Am Nokia 5 beißt sich Nelson allerdings die Zähne aus, denn das Smartphone entpuppt sich als würdiger Nachfahre der alten Nokia-Handys.

Das Nokia-Comeback war eines der spannendsten Ereignisse des Smartphone-Jahres, und auch wenn die finnische Traditionsmarke nun von HMD Global verwendet wird, steckt offenbar noch eine Menge des echten Nokia-Erbes in den Geräten. Die Älteren werden sich erinnern: Nokia-Handys galten unter anderem als extrem robust und nahezu unzerstörbar. Im Härtetest erweist sich das günstige Nokia 5 als extrem resistent gegen viele Attacken. Sogar der Flamme des Feuerzeugs widersteht das Nokia-Handy mit zehn Sekunden ziemlich lange, und kurze Zeit später hat sich das Display wieder erholt und zeigt keine Spuren des Angriffs mehr.

Klar, auf der Rückseite zeigen sich Spuren beim Verkratzen mit dem Teppichmesser. Doch das Nokia 5 schützt seine Kamera-Linsen, den Fingerabdrucksensor und sogar den LED-Blitz mit Glas, dem Nelson keinen einzigen noch so feinen Kratzer zufügen kann. Beim Biegetest mit den Händen zeigt sich das Nokia 5 vollkommen unbeeindruckt und gibt kein noch so kleines bisschen nach. Vor allem in dieser Preisklasse ist das alles andere als selbstverständlich. Es scheint so, als habe HMD Global hier wirklich das gute Nokia-Erbe fortgeführt und ein extrem robustes Handy vorgestellt – allen Schwächen zum Trotz, die im Test des Nokia 5 aufgetaucht sind.

Habt Ihr schonmal ein Smartphone kaputt gemacht, und wenn ja, wie?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

23 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • das wichtigste fehlt mir hier.. ein fall test.. aus 1,30m höhe..


  • Takeda vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Daran sieht man, das doch noch robust gebaut werden kann, ist aber mit Glas nicht möglich. Wen es mit Nokia so weiter geht, wird will mein nächstes ein Nokia wie ich 2000 eins hatte.


  •   15
    Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Mir blutet regelrecht das Technik-Herz, wenn ich jedes mal Videos von Drop-, Kratz-, Cola-, Verschandlungs-Videos etc. von Smartphones sehe.
    (Diverse) Schön(e) Design Smartphones werden regelrecht entstellt.
    Hat man zu viel Geld für so Videos? Hasst man so sehr Smartphones? ^^


  • Peter vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Hab noch nie ein Smartphone kaputt gemacht. Weder aus Versehen noch mit Absicht. Verwende Smartphone ausschließlich mit robusten Schutzhüllen. Da hat sogar der schlecht haftende Lack auf den früheren Samsung Smartphones am Plastikrahmen über 1 Jahr so ausgesehen wie am ersten Tag.


  • S3 runtergefallen.


  • Mir kommen die Tränen, wie kann man so etwas machen :-) Das schöne Gerät.


  • Ahoi vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Ich nutze seit 15 Jahren HTC-Smartphones und habe ihnen schon viel zugemutet. Sie sind auf Felsen aufgeschlagen, lande(te)n immer wieder mal auf dem Steinfußboden und eines ist mir dereinst auf dem Treppenabsatz aus der Hand gerutscht und zwei Stockwerke tief die Treppenstufen hinunter gepurzelt, um unsanft auf dem Betonboden aufzuschlagen. Keines ist danach kaputt gewesen, oder hatte einen Displayschaden. Sie funktionieren dank Wechselakkus heute noch alle. Den aktuellen Modellen von HTC traue ich das nicht mehr zu.


    • 2002 gab es doch noch keine Smartphones.


      • 2008 kam das erst HTC Smartphone raus mit Telekom Simlock


      • Sebo vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Richtig betrachtet war der Nokia Communicator anno 1996 das erste Smartphone. Danach folgten 2002 die ersten Nokias mit Symbian S60 System sowie ein paar Sony Ericssons mit dem Sytem.
        Auch hatte Nokia bereits vor dem iPhone Geräte mit Touchscreen und ebenfalls S60 im Rennen. Allerdings war die Zeit noch nicht reif.

        In sämtlichen Tests von damals wurden all diese Geräte als Smartphones bezeichnet. Nach heutigen Maßstäben vielleicht etwas seltsam, aber dennoch konnten die Geräte im Grunde alles was heute auch geht. Nur natürlich alles nicht so gut wie heute, aber es ging.


      • Takeda vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Auch das MDA 2 und 3 waren schon welche und auch von HTC gebaut worden. Viele denken smartphone gibt es erst seit 2007 als Apple damit anfing. Falsch.


      •   20
        Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Communicator war ein geiles gerät

        Sebo


      • Sebo vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Apple hat den Hype mit guten Marketing losgelöst, die anderen waren einfach zu früh.
        Dazu war damals die Bedienung des 1. iPhones deutlich einfacher gestaltet als das was es davor gab.


  • Ein Nokia Smartphone kann einem alten GSM Handy von Ex-Nokia beim Thema Robustheit nicht alle Ehre machen, die Dinger konnte man vom 3.Stock fallen lassen ist runter gegangen, hat es wieder zusammengesetzt und es funktionierte noch. Solche Beanspruchungen hält ein Smartphone, auch von Nokia Neu, nicht aus. Dies ist zwar Bauartbedingt aber der Vergleich hinkt.


    • Sebo vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Auf der Baustelle ist mir mein Nokia 3330 vom Gerüst gefallen. Waren knapp 10 Meter und es hat es überlebt. Einem Kollegen ist sein Nokia in den vollen Farbeimer gefallen, auch das hat überlebt. Natürlich hatten die mehr oder weniger Spuren davon getragen aber technisch ging nichts kaputt.
      Das ist heute so oder so nicht möglich. Flach und dazu eine Seite quasi komplett mit Glas bedeckt, das kann nicht gut gehen.


  • Ein sehr gutes Device das Nokia 5 ich wünsche HMD gute Erfolge und bitte die versprochenen OS Updates liefern 😇

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern