Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne Welle für Retro-Fans, rote Ampel für E-Scooter
Hardware Apps Xiaomi 2 Min Lesezeit 17 Kommentare

Grüne Welle für Retro-Fans, rote Ampel für E-Scooter

In dieser Woche bereitet sich die Technik-Welt so langsam, aber sicher auf den Mobile World Congress 2019 und das Samsung Galaxy S10 vor. Bei all der hochmodernen Technologie sind es aber vor allem Retro-Themen, die für Furore sorgen.

Gewinner der Woche: Retro-Fans

Die Retro-Welle schwappt in regelmäßigen Abständen durch das Land, und diesmal sind es nicht Schlaghosen oder bunte Hemden aus den 70er Jahren, sondern Dinge wie Tetris und sogar Microsoft Paint, die in den Nachrichten sind - und nicht nur die. Sogar Pumuckl wird nach Jahren der Sendepause wieder ausgegraben und findet seinen Weg auf Amazon Prime. Und Lego ist einfach nicht tot zu kriegen, im Gegenteil. Mit den neuen AR-Sets versuchen die Dänen, Retro-Charme der Plastikklötzchen mit neuer Technologie zu verbinden. Eine feine Idee, die den Trend der Woche bestätigt: Retro ist in!

Verlierer der Woche: Der E-Scooter

Keine besonders gute Woche war es unterdessen für den E-Scooter, einerseits ganz allgemein und andererseits besonders für Xiaomi. Nicht nur, dass E-Scooter in Deutschland noch immer nicht gesetzlich für den Straßenverkehr zugelassen sind, nun werden sie auch noch gehackt. Angreifern ist es gelungen, die Xiaomi-Elektroroller zu manipulieren und während der Fahrt die Bremse zu ziehen. Das kann für den Fahrer richtig gefährlich werden. Das Schlimmste daran: Die Lücke lässt sich, so Xiaomi, noch nicht einmal schnell schließen. Keine guten Aussichten für die Mobilität der Zukunft.

Was waren Eure Tops und Flops der Woche?

Facebook Twitter 3 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 2 Monaten

    Meiner Meinung nach waren die Verlierer der Woche eher wir Internet-Nutzer...
    Erst winkt man eine noch schlimmere Version von Artikel 13 durch, dann werden innerhalb eines Tages 2000 Menschen in Köln mobilisiert, aber NIEMAND außer den Demonstranten selbst berichtet darüber. Mit Ausnahme des WDR.

    Frage mich nach wie vor, wieso ihr quasi nie etwas über Artikel 13 (und 11) berichtet? Ihr seid schließlich ganz vorn mit dabei bei den Betroffenen - euer Magazin ist älter als drei Jahre und somit auch betroffen.

    Ich finde das Thema irgendwie „ein wenig“ wichtiger, als E-Scooter, das bin vielleicht auch nur ich...

  • U. Müller vor 2 Monaten

    Ernsthaft, in was für einer idiotischen Zeit leben wir eigentlich, wo ein einfaches Fortbewegungsmittel, was mit einem Gasgriff vollständig funktionsfähig wäre, von außen "gehackt" werden kann und ein Remotezugriff auf die Fahrfunktionen wie "Gas" bzw. Bremse erlangt werden kann?

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Statt diesen überteuerten E-Scooter zu besitzen,hab ich bei dem schönen Wetter meine Rollschuhe rausgeholt und bin damit unterwegs gewesen.


    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Das ist doch eher ein anderer Einsatzzweck. ;)


      • na ich weis nicht: Fortbewegeung ist Fortbewegung. Auch mit Rollschuhen kommt man von A nach B und zwar schneller und Sportlicher als zu Fuß.
        Aber ich finde die E-Scooter im Verhältnis von Kosten-Nutzen auch überteuert. Erstens ist der Fitness-Aspekt nicht so groß wie bei einem klassischen Scooter, also Tretroller, und zweitens Kostet es neben den Höheren Anschaffungskosten auch noch immer wieder Strom zum Aufladen, auch wenn letzteres nicht viel ist sind das doch höhere laufende Kosten als bei einem klassischen Scooter, und die Rollen kann man auch nicht so leicht auswechseln wenn diese mal abgefahren sind, denn bei einem klassischen Scooter spielt es bei gleicher Reifengröße keine Rolle welchen reife man hinten und welchen Vorne einsetzt. Bei einem E-Scooter muss man für den Reifen des angetriebenen Rads einen speziellen Reifen kaufen. Und ob dieser dann genauso leicht z wechseln ist? Das bezweifle ich.


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Es kommt natürlich immer auf das Modell an, welches man kauft.
        Aber ich sehe bei Rollschuhen und einem E-Scooter schon einen anderen Einsatzzweck. Inliner bin ich als Kind aus Spaß an der Freude gefahren, war aber nie sicher genug, dass ich damit von A nach B fahren würde. E-Scooter sehe ich in Städten eher als Ergänzung zu den öffentlichen Verkehrsmitteln. Man kann sie leicht zusammenklappen und so auch in der Bahn mitnehmen. :)


      • Mit Rollschuhen kann man sich genauso fortbewegen und hat die Hände frei 🤗


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Also weite Strecken schaffe ich damit nicht. 😂 Auch fahre ich öfter eine Strecke mit Bus, die mir mit Fahrrad zu weit ist und mit einem E-Roller wäre ich auf diesen nicht unbedingt angewiesen. 😁


      • Ich fahr auch jeden Tag mit Zug und Bus von daher find ich da Rollschuhe besser als so eine Roller mit rum zu tragen.


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Wie gesagt, es gibt Strecken die zu weit sind.


      • @Sophia Neuen:
        Für das von dir Beschriebene Szenario muss man aber nicht zwingend einen E-Roller haben, ein Trettroller reicht auch. Ich gebe dir aber recht, egal ob mit E-Antrieb oder ohne: Man muss keine Zeit einrechnen für den Schuhwechsel am Zielort sondern das Gefährt nur Zusammenklappen.


      • Und schnalle meine Rollschuhe ab und Steck die in mein Rucksack .


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Dann könnte ich auch das Fahrrad nehmen. Aber es handelt sich um eine Strecke, die für mich mit Eigenantrieb zu weit ist. Möchte nicht verschwitzt ankommen. :D Daher nehme ich aktuell immer den Bus, habe aber das Problem, dass dieser nicht immer fährt. ^^


      • Für was für eine Distanz sind den diese E-Scooter ausgelegt? Bei denen ohne E-Antrieb heist es immer für Distanzen bis zu 2 KM, und dafür muss ich sagen: Ich brauche keinen E-Antrieb.


      • Mit Rollschuhen hab ich ein Stück Kindheitserinnerungen die ich nicht missen will.


  • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Meiner Meinung nach waren die Verlierer der Woche eher wir Internet-Nutzer...
    Erst winkt man eine noch schlimmere Version von Artikel 13 durch, dann werden innerhalb eines Tages 2000 Menschen in Köln mobilisiert, aber NIEMAND außer den Demonstranten selbst berichtet darüber. Mit Ausnahme des WDR.

    Frage mich nach wie vor, wieso ihr quasi nie etwas über Artikel 13 (und 11) berichtet? Ihr seid schließlich ganz vorn mit dabei bei den Betroffenen - euer Magazin ist älter als drei Jahre und somit auch betroffen.

    Ich finde das Thema irgendwie „ein wenig“ wichtiger, als E-Scooter, das bin vielleicht auch nur ich...


  • Ernsthaft, in was für einer idiotischen Zeit leben wir eigentlich, wo ein einfaches Fortbewegungsmittel, was mit einem Gasgriff vollständig funktionsfähig wäre, von außen "gehackt" werden kann und ein Remotezugriff auf die Fahrfunktionen wie "Gas" bzw. Bremse erlangt werden kann?


  • Vielleicht nicht der perfekte Tag um zu postulieren, E-Scooter seien die Verlierer der Woche, wenn wenige Stunden vorher die Agenturen melden, dass der Bundesverkehrsminister kurz davor steht deren Straßenzulassung zu erlassen.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern