Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 60 Kommentare

Großes Smartphone mit einer Hand bedienen? Diese App macht's leicht!

Die Displays aktueller Smartphones werden immer größer. Doch nicht jeder Hersteller bietet einen Einhandmodus, um die Bedienung zu erleichtern. Abhilfe schafft die App Reachability Cursor.

Während die Ränder um das Display aktueller Smartphones immer schmaler werden, wächst gleichzeitig die Displaygröße immer weiter an. Das Problem: Nicht jeder Hersteller bietet wie Samsung, Huawei oder Xiaomi einen Einhand-Modus oder nur einen schlecht umgesetzten, um auch in die entfernteste obere Ecke des Displays zu gelangen.

Das hat auch den XDA-Developers-Nutzer NiftyUi gestört, der daraufhin die App namens Reachability Cursor entwickelt hat. Wie der Name schon andeutet, wird dadurch aber nicht wie beim Einhand-Modus der Bildschirminhalt verkleinert und nach unten gezogen. Stattdessen bekommt man damit einen zusätzlichen Cursor, um alles über die untere Bildschirmhälfte bedienen zu können.

reachability cursor app ap 01
Reachability Cursor funktioniert über die Bedienungshilfen. / © Screenshots: AndroidPIT

Um den Cursor zu aktivieren wischt man einfach vom Rand zur Bildschirmmitte. Anschließend kann man den Cursor in der oberen Displayhälfte über das Swipe Pad in der unteren Displayhälfte steuern und durch Antippen des Pads Aktionen auslösen. Der Cursor verschwindet automatisch, wenn Ihr keine Aktion durchführt oder woanders hin tippt..

reachability cursor app ap 02
Reachabilty Cursor funktioniert anders als übliche Einhandmodi. / © NiftyUI

Das funktioniert zwar ziemlich einfach und ist sehr intuitiv, aber da das alles nicht so richtig gut zu beschreiben ist, findet Ihr hier ein Video dazu:

Noch mehr Funktionen in der Pro-Version

Die App Reachability Cursor ist kostenlos im Google Play Store zu finden, befindet sich aber noch in der Beta-Phase und funktioniert ab Android 7. Daher gibt es auch noch keine Bewertungen, sondern nur ein Panel, wo Entwickler NiftyUI Feedback sammelt, um bis zum Release noch Fehler auszumerzen. So kommt es derzeit noch zu Haklern, die beim Ausprobieren in den letzten Stunden aber mehr als selten waren.

Aber Pro-Features lassen sich für die App bereits jetzt freischalten, kosten 3,99 Euro und helfen dem Entwickler dabei, sich weiter um das Projekt kümmern zu können. Mit der Pro-Variante ist es unter anderem möglich, Trackpad, Launchpad und Cursor anzupassen sowie Wischgesten zu nutzen und Elemente gedrückt zu halten. Die Benachrichtigungszeile lässt sich aber auch durch Doppelklick herunterziehen. 

Obwohl ich nur mal kurz in die App schauen wollte, habe ich sie jetzt seit knapp einen Tag im Einsatz und werde sie auch noch weiter nutzen, um alle Ecken des Pixel 2 XL zu erreichen. Wie sieht es mit Euch aus? Habt Ihr Bedarf an einer solchen App? Schreibt uns auch gern Euer Feedback in die Kommentare, wenn Ihr sie schon ausprobiert habt. 

Quelle: XDA Developers

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • NiftyUI vor 2 Monaten

    Die App richtet sich vor allem an Leute, die ihr Smartphone fast ausschließlich mit einer Hand bedienen wollen. Der Vorteil liegt darin, dass der nutzbare Bildschirminhalt nicht verkleinert wird wie bei der Samsung/Apple Umsetzung und man sich den "Umschalte-Schritt" sparen kann.

    Allerdings muss ich sagen, dass diese Lösungen mehr als ausreichend sind für Menschen, die nur in Ausnahmefällen (wie beim Einkaufen etc.) ihr Handy mit einer Hand bedienen müssen oder wollen.

  • Chewbacca vor 2 Monaten

    Habe die App auf meinem OP 5T ausprobiert und finde sie gelungen.Direkt gekauft um den Entwickler zu unterstützen und weil ich denke das sie gut funktioniert.Umständlich zu bedienen?Nun,das sehe ich nicht.Im Gegenteil.Ein Touch am Seitenrand und mit dem erscheinenden Pad den Cursor dorthin lenken wo ich eine App,einen Ordner öffnen oder eine sonstige Aktion auslösen möchte halte ich für eine einfache und fast schon intuitive Steuerung.Der Preis für die App ist meines Erachtens nicht zu teuer.Wer seine ,mit oft hohem Zeitaufwand entwickelte App verschleudern soll ,wird sich nicht die Mühe machen etwas vernünftiges zu entwickeln.Ich habe lieber vernünftige Apps im Playstore die ein paar Euro kosten anstelle von kostenlosem,werbeverseuchtem und datensammelndem Schrott oder völlig überteuerten In App Käufen.

  • Bastian Siewers
    • Admin
    • Staff
    vor 2 Monaten

    Aber da sind wir doch genau bei dem Kritikpunkt, den ich ja auch in meinem Artikel angeführt habe. Ich kann doch nicht einfach sagen "ist halt so, na und?". Ja ne, nicht na und, es gibt offensichtlich genügend Menschen, die kein großes Smartphone, trotzdem aber Highend-Hardware nutzen möchten. Aber solche Geräte gibt es praktisch nicht mehr, und darüber beschwere ich mich, nicht darüber, dass es grundsätzlich große Smartphones gibt. Ganz im Gegenteil, das finde ich gut, da es viele Nutzer ja glücklich macht ;)

  • NiftyUI vor 2 Monaten

    Es steht dir frei diese App und ähnliche Bedienungskonzepte als Schwachsinn zu erachten. Allerdings verstehe ich nicht wieso Ich "einen Cut machen" machen soll?
    Ich habe für mich eine Lösung gefunden, die ich mit der Welt teile. Und versteh mich nicht falsch! Das ist keine Notlösung, die zustande kam, weil ich mir unüberlegter Weise ein "Phablet" gekauft habe. Im Gegenteil, es ist eine App, die es mir ermöglichen soll mein zukünftiges Galaxy Note problemlos im Alltag so zu bedienen wie ich es will.

    MfG
    der schwachsinnige Entwickler ;)

60 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Die App ist genial und für mich unverzichtbar.


  • Eine Einhand-Benutzung bei großen Smartphones ist wenig sinnvoll. Gibt es wirklich Situationen wo man seine gottgegebene zweite Gand nicht dazu nehmen kann?


  • Irgendwie fand ich es witzig und war auch überrascht, dass diese "neue" App einen Bericht wert war. Seit einigen Jahren nutze ich nun schon Xiaomi Geräte. Vorher hatte ich zuletzt ein Xperia mini pro, mit 3,5" Display und Slider QWERTZ-
    Tastatur, daher kannte ich das Problem zu kurzer Finger gar nicht. Das Redmi 1s war 2014 mein erstes China-Fon und mit 4,7 Zoll auch für mich das erste "große" Smartphone. Schon damals gab es in den Einstellungen den Punkt: Einhandmodus.
    Bis zu diesem Artikel, habe ich doch tatsächlich geglaubt, das wäre ein normales und verbreitetes Feature bei Geräten ab einer gewissen Größe aller Marken. Für mich immer noch schwer vorstellbar, dass sich erst jetzt eine App dieses Problems angenommen hat und für eine Lösung gefeiert wird, die man schon seit min. fünf Jahren kennt?!
    Haben andere Marken das wirklich nicht an Bord?


    • Nein, die Grundidee ist nicht neu. Nach der Veröffentlichung der App wurde ich auf Reddit darauf aufmerksam gemacht, dass es schon vor ein paar Jahren ähnliche Proof-Of-Concepts gab ("Interaction Techniques for Unreachable Objects on the Touchscreen" auf Youtube). Während der Entwicklungsphase bin ich noch auf Samsungs Accessibility Trackpad und den LMT Launcher auf XDA gestoßen, die auf einem ähnlichen Idee beruhen. Allerdings ist diese Umsetzung soweit mir bekannt ist einzigartig.
      Viele Marken haben einen integrierten Einhandmodus (oder sogar drei bei Samsung) aber wie ich bereits unten erklärt habe, richtet sich die App an eine andere Zielgruppe.


  • Selbst habe ich zwar keine Verwendung für diese App, aber ich finde es wirklich klasse, dass es noch Entwickler gibt, die sich mit dem Thema neuer, nützlicher Features auseinandersetzen und nicht den Store mit dem hundertsten Kalenderwidget oder ähnlichem vollmüllen. Ich wünsche der App viel Erfolg.


    • ein neues und nützliches Feature ist das nicht. wie ich schon geschrieben habe: wer kleine Hände und sich ein Phablet kauft ist selber schuld und darf sich nicht beschweren, dass das Display zu groß ist.


  • der Einhandmodus ist schwachsinn und unnötig. wer ein kleines Smartphone haben möchte kauft sich eines in der entsprechenden Größe und nicht ein Phablet mit 6" oder mehr und heult dann, weil das Phablet nicht mit einer Hand zu bedienen ist. ein Phablet wird mit zwei händen bedient. man muss auch mal einen Cut machen und nicht jedem alles zugänglich machen.


    • "man muss auch mal einen Cut machen und nicht jedem alles zugänglich machen."

      Das denke ich mir auch immer bei Kommentaren wie dem deinen.
      Wer so überheblich daherkommt, der kann sicherlich auch selbst mal danach googlen, wie groß die Auswahl an kleinen Geräten mit guter Ausstattung überhaupt ist.


      • man muss dann eben kompromisse eingehen. wenn man ein Smartphones mit einem kleinen Display haben will, dann muss man seine Ansprüche reduzieren. wer das nicht kann und meint, immer die beste Ausstattung haben zu wollen, muss dann halt mit einem großen Smartphone oder Phablet leben. wie gesagt, wer kleine Hände hat und sich ein Phablet kauft ist selbst schuld und darf sich nicht beschweren dass das Smartphone/Phablet zu groß ist.


      • Bastian Siewers
        • Admin
        • Staff
        vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Aber da sind wir doch genau bei dem Kritikpunkt, den ich ja auch in meinem Artikel angeführt habe. Ich kann doch nicht einfach sagen "ist halt so, na und?". Ja ne, nicht na und, es gibt offensichtlich genügend Menschen, die kein großes Smartphone, trotzdem aber Highend-Hardware nutzen möchten. Aber solche Geräte gibt es praktisch nicht mehr, und darüber beschwere ich mich, nicht darüber, dass es grundsätzlich große Smartphones gibt. Ganz im Gegenteil, das finde ich gut, da es viele Nutzer ja glücklich macht ;)


      • Und es gibt auch viele Menschen, die ein großes Smartphone toll finden, weil auf dem Display mehr und besser zu erkennen ist, egal ob bei Filmen, Spielen oder auch Google Maps und Dokumenten. Trotzdem ziehen diese z.T. anstelle der zweihändigen eine einhändige Bedienung vor. Das hat mit Jammern nichts zu tun, sondern mit den persönlichen Vorlieben und deshalb ist so ein Angebot nicht Blödsinn, sondern eine Alternative, die man nutzen kann, aber nicht muss...wie auch das Smartphone selbst.


    • So viele, vernünftig ausgestatte "kleine" Geräte gibt es leider gar nicht, Auch die Software geht leider mittlerweile per se von großen Displays aus, viele Apps sind schon so gestaltet, dass man sie auf Bildschirmen unter 4,5 Zoll kaum vernünftig nutzen kann, bzw. nicht mehr alles erkennt, Hinzu kommt, dass bei gleicher Displaygröße, die Handhabung nicht für alle Nutzer gleich einfach ist.
      Die größe seiner Hände sucht sich ja niemand selber aus. Persönlich war ich immer ein Freund sehr kleiner Geräte, wie Xperia mini, mit 3,5" . Mittlerweile bin ich aber bei 5" angelangt, weil die Altersweitsicht zugeschlagen hat.


      • Ich Schließe mich hier Miguel DeSantiago an: So einfach ist das nicht kleinere Geräte zu kaufen. Die meisten haben eine eher Bescheidene (um es noch höflich zu umschreiben) Hardware-Ausstatung. Daneben Sehen die dann auch vom Design her meistens eher Billig oder besser gesagt wie von vor 3 oder 4 Jahren aus, da es die sogenannten Einsteiger-Geräte sind. Aktuelle Geräte mit Brauchbarer Hardware und schönem Design evtl. sogar ohne Großen Bildschirmrand gibt es neu nur noch mit 6+ Zoll. Ich habe bereits bei meinem Moto G5 Plus mit 5,2 Zoll Probleme den Bildschirm mit nur einer Hand zu Bedienen. Zum Glück bietet dieses Gerät einen Ein-Handmodus.
        Daher will ich keine Displays die noch größer sind, ich will aber auch kein Gerät welches nur Einsteiger-Hardware hat, ich möchte Mittel- oder Oberklasse. Und da habe ich bisher nichts gefunden was mich anspricht. Die Hersteller müssen sowas endlich bieten.


      • das sind emotionale Gründe und keine rationalen. wie gesagt, wenn man ein kleines Smartphone haben will, muss man damit leben dass die Hardware im Mittelklasse segment angesiedelt ist. viele wollen immer die beste und neuste Smartphone ausstattung, reizen diese nicht mal ansatzweise aus. für whatsapp und Facebook braucht man keine 6GB oder mehr RAM. selbst 4GB sind mehr als genug. das selbe gilt für den Prozessor. im Alltag ist die Hardware ausstattung von vor viere Jahren mehr als ausreichend.


      • Bastian Siewers
        • Admin
        • Staff
        vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Ich sehe hier keine emotionalen Gründe, die Thor und Miguel angeführt haben, aber gut. Das was du beschreibst, ist letztlich doch nur eine Ausflucht. Warum sollte Smartphones dann überhaupt mit Highend-Ausstattung angeboten werden, wenn es eh keiner nutzt? Was hat das überhaupt mit der Größe des Smartphones zu tun bzw. der Diskussion darüber? Was wer will und braucht, sollte doch jeder selbst entscheiden, oder? Und das eben optimalerweise unabhängig von der Gesamtgröße des Smartphones, genau das ist ja der Punkt der Kritiker wie mir.


      • @Miro Knaak: das einzige Argument das ich gebracht habe und das evtl. als Emotional eingestuft werden kann ist das Design. Und ich gebe dir Recht: Mittelklasse reicht von der Hardware absolut aus. Wenn du meinen Kommentar genau liest wirst du sehen, dass ich erstens ein Mittelklasse Geräte Nutze (Moto G5 Plus) mit dem ich hardwaremäßig voll zu Frieden bin. Und zweitens Gesagt habe, dass mir die Hardwareausstattung in der Einsteiger-Klasse nicht ausreicht. Und der Trend geht nun mal leider da hin, dass die Displays unter 6 Zoll nur noch dort zu finden sind, auch wenn es derzeit evtl. noch einige solche Geräte in der Mittelklasse gibt. Aber ich habe schon länger keine Neuerscheinungen in der Highend- oder Mittelklasse gesehen, die z.B. hier auf Androidpit vorgestellt wurden, die einen Bildschirm unter 6 Zoll haben. Und dieser Trend gefällt mir nicht. Denn so ein Gerät kann ich nicht mit einer Hand bedienen, da der Bildschirm dafür zu riesig ist für meine kleinen Hände. Die EIn-Hand-Bedienung ist mir aber wichtig, da ich als ÖPNV-Nutzer öfter mal in der Situation bin, dass ich dies machen muss.


      • Ich habe mir mein altes Xperia mini pro nochmal rausgekrammt. Mit aktueller Technik hätte ein Gerät dieser Größe heute vermutlich einen schönen schmalen Rand und bei gleichen Abmessungen ca. 1 Zoll mehr Displaydiagonale. 1000mAh mehr wären auch locker drin. Das es nicht zuletzt wg. der Slidertastatur viel dicker ist, hat mich nie gestört. Bei den neuen dünnen Geräten habe ich immer Angst, dass sie sich verbiegen, wenn ich mich ausversehen drauf setze. Wenn es so ein Gerät geben würde, wäre das Display auch für meine schlechten Augen groß genug und wegen der Tastetur würde ich glücklich Luft sprünge machen... eigentlich, denn von sagen wir 4,5" bleibt ja heute nicht mehr viel übrig. Die meisten Appentwickler nutzen den vermeintlich zur Verfügung stehenden Platz ja gerne aus.
        Wenn man z. B. Signal und Threema vergleicht, so braucht die Titelzeile bei Threema doppelt so viel Platz. Schon steht gut 1 cm weniger zur Verfügung.
        Bei den Bedienungselementen und Titeln von Navis siehts ähnlich aus. Gerade hier würde ich mich über mehr Kartendarstellung doch freuen. Diese Beispiele sind nur werbefreie Apps, ohne eingeblendet Banner. Denke ich bei irgendwelchen Free 2 Play Spielen dann noch an die Fullscreen Werbeeinblendungen, die man nur über das Kreuz ganz oben rechts ausblenden kann, sind wir auch wieder beim Thema Ein-Hand-Erreichbarkeit. Somit kann man die Frage stellen, ob die größeren Displays dem Nutzer wirklich den erwarteten Mehrwert bringen.


    • Ich habe seit neustem auch ein 6 Zoll Smartphone und ich bin froh das es das Tool gibt. Ich finde das Argument "selbst schuld wer sich ein phablet holt..." nicht ganz gerechtfertigt, da es nunmal kaum 5 Zoll oder gar kleinere Geräte gibt welche die Build quality und die Performance eines flagships haben. Ich bin eher gezwungen mir ein OP6 zu kaufen, da es sonst nichts gibt, was state of the art und nah am Stock android ist. Die ganzen namenhaften Hersteller packen alle eine lahme ui oben drauf was dann für mich sogar schlimmer ist als das ich an eine Ecke nich ran komme und so ein Helferlein benutzen muss

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern