Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 mal geteilt Keine Kommentare

Gratis Messenger ↔ SMS PC&Sync: Eine Alternative zur Standard-SMS-App

Das Prinzip der neuen Hangouts-App mit SMS-Integration ist nicht neu: Gratis Messenger ↔ SMS PC&Sync von mysms hat hier nämlich schon viel früher angesetzt und Messenger-Dienst mit SMS-App verbunden. Dazu erwarten Euch einige weitere Extras und viele Backup-Optionen für die kleinen Nachrichten. Wie sich die SMS-Alternative in der Praxis macht, lest Ihr hier in meinem Testbericht.  

Bewertung

Pro

  • Gratis-SMS zu anderen Nutzern
  • Smartphone-Fernsteuerung über Web-Version
  • Viele Backup-Möglichkeiten
  • Synchronisierung mit Tablet, weiteren Smartphones und PC
  • SSL-Verschlüsselung

Contra

  • Viele neue Berechtigungen seit Update
  • Noch zu wenig Nutzer
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Nexus 5 4.4 Nein 4.5.3 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Nach dem Start der App müsst Ihr eine E-Mail-Adresse angeben, um Euch anzumelden. Anschließend verifiziert Ihr Eure Handynummer und stimmt so den AGBs zu. Ihr erhaltet einen Bestätigungs-Code und könnt dann mit abgeschlossener Anmeldung das Passwort ändern, das Euch mysms vorerst zugewiesen hat. Die Anwendung bietet Euch außerdem an, mysms gleich als Standard-SMS-App zu setzen. Ihr erhaltet außerdem eine Bestätigungs-E-Mail und könnt Euch nun auch am Rechner über https://app.mysms.com einloggen und von dort aus weiter SMS senden und empfangen.

mysms screenshot1
Die Ersteinrichtung von mysms auf dem Smartphone. / © AndroidPIT

Der Startbildschrim der App ist übersichtlich aufgebaut. Eure letzten SMS findet Ihr hier gleich wieder. Ruft Ihr eine davon auf, könnt Ihr mit ein paar Wischgesten nach rechts zu den weiteren Nachrichten der anderen Absender springen. Übrigens: Das Versenden von Nachrichten zwischen mysms-Nutzern ist kostenlos. Wer von Euren Freunden ebenfalls mysms nutzt, erkennt Ihr an dem grünen Streifen vor dem Kontakt. Oben findet Ihr einen klassischen Button zum SMS verfassen. Darüber lässt sich ganz normal ein Kontakt aussuchen und Ihr könnt mir der Botschaft loslegen.

mysms screenshot2
Alle gängigen SMS-Optionen sind vorhanden. / © AndroidPIT

Daneben gibt es einen zweiten Button, über den Ihr ebenfalls zu Euren Kontakten gelangt. Dort findet Ihr alle aus dem Telefonbuch wieder und ganz oben werden gesondert mysms-Kontakte aufgelistet. Leider musste ich auch hier wieder - wie so oft bei vielen Messengern - feststellen, dass niemand meiner Freunde mysms nutzt. Die Kontakte aus dem Telefonbuch werden hier nach der häufigsten Nutzung sortiert und Ihr könnt natürlich direkt eine Einladung zu mysms an Eure Freunde versenden. Von diesem Fenster aus könnt ihr außerdem Gruppen für Chats mit mehreren Personen anlegen. Allerdings funktioniert das nur mit mysms-Nutzern.

Beim Verfassen einer Nachricht könnt Ihr natürlich Anhänge hinzufügen, beispielsweise Bilder oder eine andere beliebige Datei. Auch die klassischen Smilies sind mit an Bord. Was fehlt, sind direkte Video- oder Sprachaufnahmen. Das müsst ihr auf Umwegen erledigen und dann über den Dateimanager auswählen. Zugriff habt Ihr so beispielsweise aber auch auf Google Drive und andere Speicherorte.

mysms screenshot3
Mysms-Kontakte sind mit einem grünen Balken markiert. / © AndroidPIT

Mit einem Fingerzeig auf die drei kleinen Menüpunkte oben erreicht ihr noch ein paar interessante Optionen zum aufgerufenen Chat. Ihr könnt dort den Nachrichtenverlauf löschen, den Kontakt auf die Blacklist setzen, oder aber auch den Kontakt anrufen. Das ist eine sehr nützliche Sache, denn so müsst Ihr nicht einmal mehr in die Telefon-App wechseln, um zu telefonieren. Mit dem letzten Update ist auch eine brandneue Funktion hinzugekommen: Der CallLog. Damit werden Eure Anrufe synchronisiert und sind von allen anderen Geräten, auf denen Ihr mysms nutzt, einsehbar. Vom PC oder Tablet aus könnt Ihr sogar Anrufe auf Eurem Handy steuern oder diese annehmen (mit Headset). Beachtet aber, dass Ihr dazu in den Einstellungen die Anrufsteuerung aktivieren müsst.

Und da wären wir dann bei einem Kritikpunkt: Mit der neuen Funktion wurde die Berechtigungsliste um ein gutes Stück erweitert - was natürlich nicht allen Nutzern gefällt. Praktisch ist die Sache jedoch schon. Wenn Ihr nur am PC sitzt zu Hause und das Handy noch in der Jacke ist, könnt Ihr über mysms am Rechner genau sehen, wenn jemand anruft. Per Headset am Handy könnt Ihr das Gespräch dann auch annehmen. Ihr müsst nur die Desktop-Benachrichtigungen zulassen und schon seht Ihr auf dem PC, was sich da auf dem Handy tut.

mysms screenshot4
Mysms auf dem Desktop. / © AndroidPIT

In den Einstellungen der App gibt es außerdem noch ein paar Extras. Hier könnt Ihr mysms beispielsweise mit Evernote, Dropbox, Google Drive oder Eurer E-Mail-Adresse verbinden. Das hat den Vorteil, dass Eure eingehenden SMS nicht mehr nur in der mysms-Cloud gespeichert werden, sondern auch per Mail oder Dokument in einer anderen Cloud abrufbar sind.

Ebenfalls nehmt Ihr hier Einstellungen zur Synchronisierung auf mehreren Geräten vor. Zudem wartet eine SMS-Statistik auf Euch und Ihr könnt weitere Websms-Connectoren suchen und hinzufügen, beispielsweise GMX oder sipgate. Interessant ist dabei vor allem mysms out. Fügt Ihr diesen Connector als Sendeoption hinzu, könnt Ihr SMS über einen günstigen Tarif (aktuell 0,08 Euro) in viele verschiedene Länder versenden. Für Nutzer ohne SMS-Flat ist das oft sogar noch günstiger als der Tarif über den Mobilfunkvertrag. Ob Ihr die Nachrichten über Netzbetreiber oder mysms sendet könnt Ihr für In- und Ausland ebenfalls festlegen. Je nach Reihenfolge lässt sich dann über den nächstmöglichen Dienst versenden. Die Option findet Ihr alternativ auch  über den Sendebutton beim Nachrichtenverfassen.

mysms screenshot5
SMS in der Cloud oder per E-mail sichern. / © AndroidPIT

Weitere Einstellungen wie beispielsweise das Nachrichtenlimit findet Ihr hier ebenfalls. Die Benachrichtigungstöne könnt Ihr nach Euren Wünschen konfigurieren, auch ob die LED blinken soll. Und es gibt einen Privacy-Modus, der verhindert, dass der Textinhalt einer Nachricht bereits in der Statusleiste oder dem Popup-Fenster angezeigt wird.

Wem das blaue Design zu schlicht oder die hellen Farben zu akkusaugend sind, kann im Google Play Store eine ganze Reihe kostenfreie Themes herunterladen. Andere Hintergrundbilder aus der Galerie lassen sich ebenfalls einbinden.

Und dann gibt es da noch die Experteneinstellungen. Hier könnt Ihr beispielsweise aktivieren, dass Ihr die Nachrichten mit einem Wisch nach rechts löschen könnt. Außerdem bringt mysms vier verschiedene Widgets mit, die Ihr auf dem Homescreen ablegen könnt. Ihr könnt Euch zwischen einem hellen und einem dunklen Theme entscheiden.

mysms screenshot6
Widgets von mysms und Erweiterungen im Google Play Store. / © AndroidPIT

Bildschirm & Bedienung

Die eigenständige SMS-App bringt ein schlichtes Design ohne viel Schnickschnack mit und ist über kostenlose Erweiterungen im Google Play Store noch weiter modifizierbar. Die Benutzeroberfläche ist dabei sehr intuitiv, die Buttons selbsterklärend. Auch in den Einstellungen findet man sich schnell zurecht und die App wirkt in sich geschlossen und harmonisch. Funktional und bis zu einem gewissen Grad anpassbar sind auch die vier Widgets. Wer noch einmal genau lesen will, was mysms alles zu bieten hat, kann sich aus der App heraus auch noch einmal die Produkttour ansehen.

Speed & Stabilität

Die alternative SMS-App lief im Test reibungslos ohne Abstürze oder Ruckler. Nachrichten wurden ohne Verzögerung übertragen. Zudem klappt die Synchronisierung auf mehreren Geräten einwandfrei. Lobenswert ist zudem die Desktop-Benachrichtigung über Anruf- oder Nachrichteneingänge auf dem Smartphone.

Preis / Leistung

Die App von mysms ist kostenlos und beinhaltet keine Werbeanzeigen. Wer SMS über mysms out versenden möchte, zahlt derzeit im In- und Ausland einen Tarif von 0,08 Euro pro SMS. Nachrichten, die mysms-Nutzer untereinander austauschen, sind kostenlos. Normale SMS können ebenfalls über die App versendet werden. Von Seiten der Nutzer wird vor allem auch der gute Support von mysms gelobt. Die App ist ebenfalls für iOS zu haben.

Abschließendes Urteil

Die SMS-Alternative von mysms lässt wirklich kaum Wünsche offen. Einziger Minuspunkt ist an dieser Stelle das Hinzukommen vieler neuer Berechtigungen durch die CallLog-Funktion. Dafür verschafft Euch diese Option aber auch eine Menge Vorteile, wenn Ihr viel am PC arbeitet und nicht immer zum Handy greifen wollt. Zusammen mit einem Headset am Smartphone braucht Ihr das Handy nicht einmal mehr in die Hand nehmen, um zu telefonieren. Wer bereits eine SMS-Flat hat, kann mysms bedenkenlos nutzen, für alle anderen ist vielleicht mysms out eine interessante Alternative zum eigenen Mobilfunktarif.

Mit den zahlreichen Backup-Optionen, einer SSL-Verschlüsselung und der lückenlosen Synchronisierung auf mehreren Geräten kann die App in jedem Fall punkten. Der Wehrmutstropfen für die Gratis-Messages bleibt allerdings: Solange nicht einige Eurer Freunde mysms nutzen, kommt Ihr nicht unbedingt in den Genuss von kostenlosen Nachrichten über diesen Dienst. Vier Sterne hat sich die App aber wirklich verdient.

4 mal geteilt

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!