Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
28 Kommentare

Grand Theft Auto 3 - Der Klassiker nun auf Android

Zum zehnjährigen Jubiläum erschien „Grand Theft Auto 3“ für iOS und Android. Was? Zehn ganze Jahre ist das Spiel nun schon alt? Naja, ein komisches Gefühl.

Das Spiel war das erste wirkliche 3D-GTA der Reihe. Ob sich ein solch großes Spiel ernsthaft auf dem Handy beweisen kann, habe ich für Euch getestet!

Haut Dich das neue Galaxy S8 auch vom Hocker?
Stimmst du zu?
50
50
10892 Teilnehmer

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.3 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Samsung Galaxy S2 (I9100)
Android-Version: 2.3.6
Root: Nein
Verwendbar ab Version: 2.2


So gut wie jeder kennt das Kultspiel „Grand Theft Auto 3“. Man Spielt einen Gangster, der sich durch diverse Missionen einen Ruf in der Stadt & Geld verdienen will. Dabei benimmt man sich recht selten „brav“, hat aber etliche Möglichkeiten den bösen Buben raushängen zu lassen.
Die Android Version entspricht zum größten Teil der PS2-Originalversion aus dem Jahre 2001. Ein sehr wichtiger Unterschied liegt jedoch darin, dass die Speicherpunkte (Checkpoints) automatisch gesetzt werden. Fanboys dürften sich hier besonders freuen, da somit ein direktes Wiederholen von Missionen möglich ist.

Ursprünglich sollte es die App nur auf High-End Geräten geben. Sie wurde nun jedoch für eine große Reihe an Smartphones freigegeben - mit mäßigem Erfolg. Während Texturen und Stabilität auf den High-End-Geräten überraschend gut dargestellt wurden, müssen sich Besitzer schlechterer Handys mit einer Technisch minderwertigen Fassung und/oder einem total starken Ruckeln zufrieden geben.


Doch wie sieht es mit der Steuerung aus?

Will man ein Konsolenspiel auf ein Touch-Handy umsetzen, so kommt es meistens zu einem kritischen Punkt. Wie bei einigen, bereits erschienenen, 3D-Spielen, erscheint auf dem Display ein virtueller Analogstick. Zudem gibt es Knöpfe zum Rennen, zum Angreifen oder zum Einsteigen in Autos. Befindet man sich in einem Auto, so erscheinen zwei „Pfeile“ zum Lenken nach rechts oder links und zwei Knöpfe zum Beschleunigen oder Bremsen des Wagens. Während es leider unvermeidbar ist, dass ein großer Teil des Bildschirms voller Aktionsknöpfe ist (obwohl man diese nach Belieben verändern und verschieben kann), funktioniert die Steuerung erstaunlich gut, WENN man normale Aktionen durchführen will. Im Kampfgeschehen verliert der Spieler die Übersicht. Zwar visiert man automatisch, mit Drücken des Angriffsbuttons, den nächstbesten Gegner an, jedoch schwenkt die Kamera nicht mit! Das heißt der Spieler schießt auf den Gegner, ohne dies überhaupt richtig sehen zu können. Gerade in späteren Missionen, die einen fortgeschrittenen Schwierigkeitsgrad aufweisen, kann dies sehr frustrierend sein.

Im Großen und Ganzen wird dem Spieler jedoch sehr viel geboten. Es handelt sich um die komplette Vollversion des Spieles aus dem Jahre 2001. Alle Radiosender und Werbespots sind verfügbar und, wie bei der PS2-Version, befindet man sich in einer großen und offenen Welt.
Leider wird der Spieler immer wieder mit recht nervigen Pop-ups konfrontiert. So werden weit entfernte Häuser, Fahrzeuge oder andere Hintergrundobjekte oft einfach von einen auf den nächsten Moment eingeblendet, was die (insgesamt recht durchwachsene) Spieldynamik leider abwertet.


Anmerkung:

  • Die deutsche Version der App ist, wie schon damals, stark geschnitten! Blut, Animationen für Kopfschüsse, abgetrennte Körperteile und Attacken auf (am Boden) liegende Gegner wurden herausgeschnitten. Auch lassen getötete Feinde oder Passanten kein Geld fallen und die Amoklauf-Missionen fehlen komplett. Während ich diese Zensur für übertrieben halte, bitte ich jeden, sich seine eigene Meinung dazu zu bilden.

 

Fazit:

„Grand Theft Auto 3“ war schon damals ein Kultspiel, und auch heute bleibt es das! Dafür, dass das Originalspiel auf ein komplettes Gamepad ausgelegt ist, funktioniert die Steuerung hier erstaunlich gut! Durch die mangelhafte Kameraführung im Kampfgeschehen und die ständig auftretenden, nervigen Pop-ups ist die App leider schlechter zu bewerten als das Originalspiel, was jedoch (Aufgrund der Hardware) schon fast klar war. Die Grafik wurde insgesamt sehr gut auf das kleine Handydisplay umgesetzt und der Spieler bekommt hier eine komplette Vollversion geboten. Es handelt sich insgesamt um eine der üppigsten Apps, welche jedoch (leider) einige Performanceprobleme aufweist.

Bildschirm & Bedienung

Ein Spiel, was auf ein Gamepad geschnitten ist, auf den Touchscreen zu bringen, bringt immer Probleme mit sich. Unter diesen Umständen funktioniert die Steuerung sowohl „zu Fuß“, als auch in Fahrzeugen erstaunlich gut. Im Kampfgefecht setzt jedoch die Kameraführung gänzlich aus, was negativ zu verbuchen ist. Ein dicker Pluspunkt ist sicherlich, dass der Spieler Aktionsknöpfe beliebig verändern und verschieben kann. Dennoch bleibt ein -mit Aktionsknöpfen zugekleistertes Display- nicht aus, was jedoch unvermeidbar ist.
Die Grafik wurde sehr schön auf Smartphones geschnitten, jedoch müssen sich leistungsschwächere Handys mit einer technisch eingeschränkten Version (schlechtere Grafik, keine Schatten usw.) begnügen.

Etwas nervig, aber kein Beinbruch, waren die oft auftretenden Pop-ups. Zwar wurde die Leistung der Handys in „Grand Theft Auto 3“ schon komplett ausgeschöpft und ein allzu weiter Horizont ist mit aktuellen Smartphones noch nicht möglich, jedoch ist die Anzahl der Pop-ups zu hoch.

Speed & Stabilität

„Grand Theft Auto 3“ fordert selbst aktuellen Smartphones alles ab. Dass dies relativ flüssig verpackt wurde, ist schon beachtlich. Bei großen Schießereien oder vielen Explosionen ist jedoch ein deutliches Ruckeln zu bemerken und auch im „normalen Verkehr“ läuft das Spiel nicht immer so flüssig, wie es sollte. Zudem muss ich 2 Abstürze dokumentieren, welche ich innerhalb meines Testberichtes hatte. Beim Laden des Spielstandes wurde die App zudem nicht immer korrekt geladen, so dass in manchen Fällen ein Schließen der Anwendung nötig war.

Zwar bietet die App ein riesiges Spektrum an Möglichkeiten, jedoch muss ein Spiel flüssig laufen, wenn es verkauft wird. Aufgrund der genannten Defizite, vergebe ich hier lediglich 3 von 5 Sternen.

Preis / Leistung

Die Applikation ist im Play Store für 3,87€ zu haben. Dies mag zwar ein recht üppiger Preis sein, jedoch wird hier auch eine sehr üppige App verkauft. Mit dem Kauf von „Grand Theft Auto 3“ erhält man eine komplette Vollversion des Originalspiels, so dass der Widerspielwert und das Verhältnis von Preis zu Leistung hervorragend sind.

Der Grund, warum Ich in dieser Kategorie „nur“ 4 von 5 Sternen vergebe, ist, dass die App Performanceprobleme (beispielsweise die miserable Kameraführung) aufweist, die hätten vermieden werden können.

Screenshots

Grand Theft Auto 3 - Der Klassiker nun auf Android Grand Theft Auto 3 - Der Klassiker nun auf Android Grand Theft Auto 3 - Der Klassiker nun auf Android Grand Theft Auto 3 - Der Klassiker nun auf Android Grand Theft Auto 3 - Der Klassiker nun auf Android Grand Theft Auto 3 - Der Klassiker nun auf Android

28 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich finde schade dass, das Spiel auf meinem Galaxy Tab 2 nicht läuft. Ständige grafikfehler sind mitem im Bild. Würde hoffen dass, das gefixt wird, sonst Hammer game. Vür Smartphones zu emphelen aber nicht vür Tablets, obwohl es auf dem Galaxy Tab 2 7.0 auch laufen müsste.

  • hey hab mir das spiel gehohlt und instalirt und wen ich rein geh kommt nur ein schwartzer bildschirm und bricht dann ab
    kann mir wer helfen

  • * an

  • Ich finde die Zensuren sind der letzte Rotz ! Die App in sich : 1 + .
    Aber weiß jemand wie man die erste Mission von El Burro ( also die Rennmission ) besser schaffen kann ? Ich schaff das nicht . xD

  • jetzt intelligent

  • hammmer:D

  •   19

    @peter: wenn du beim hafen bist und den andren typen aussteigen hast lassen fahr wieder zurück zum eingang, biege links ab BEVOR du auf ie Straße kommst. Dort stehen container, in der Mitte findest du eine kapsel, die die zeit langsamer verlaufen lässt. Dann rennst du (wenn du fahrst ist die zeitverlangsamung vorbei) zur stiege aufs dach und knallst von links nach rechts die typen ab, angefangen bei der rampe die aufs schiff führt. Viel glück ;)

  • ist ja alles schoen und gut, waer da nicht diese schwierige 8-ball mission, aaah, haeng da schon 3 tage...

    /top auf sgs2, ab und zu startschwierigkeiten, trotzdem, bestes spiel! wann kommt vice city, san andreas etc? zack zack!
    unfassbar, das spiel auf nem ding zu spielen, was kleiner ist als allein die grafikkarte damals

  •   19

    Es ist ein Tegra 2 Spiel. Das Samsung Gwlaxy S2 hat keinen Tegra 2 chip. Und eshalb wird es vermutlich (auch bei meinem) zu den häufigen Abstürzen kommen nachdem man das Spiel gestartet hat, und aus selbem Grund steht es auch nicht in der Liste der unterstützten Geräte. Mein Galaxy Tab 10.1 besitzt einen Tegra 2 Chip, und es läuft genauso flüssig wie Angry Birds, und, welch Wunder, es steht in der Liste der unterstützten Geräte ;)

    nun zum Spiel: Das original habe ich nie gespielt, aber die App ist einmalig, ich spiele es schon seit Monaten, und wird nicht langweilig. Meistens cruise ich sowieso nur durch die Inseln und übe fahren. Mittlerweile würde ich mich fast schon als Fahrprofi bezeichnen :D

    Die Steuerung fine ich ist gut umgesetzt, besser gehts nur mit echten steuerungsknöpfen. Dass beim Schusswechsel nicht mitgeschwenkt wird halte ich aber auch für eher nicht gelungen.

  • ich hab es schnell wieder gelöscht, da durch kamera und Steuerung mehr frust als freude aufkommt.

    PS: ich bin absolut kein bewertungs-nörgler, aber warum der test 1 jahr zu spät kommt versteh ich auch nicht (der bericht über den release kam ja auch pünktlich)

  • Also ich muss sagen auf meinem Galaxy S2 läuft das spiel flüssig. Wenn es denn einmal läuft. Gerade nach dem Programmstart stürzt es sehr häufig ab. Ich muss es manchmal 6 oder 7 Mal starten bevor ich spielen kann, was mir den Spielspaß gehörig verdirbt.
    Und dann ist da natürlich noch die Sache mit der Kameraführung. Wie gesagt wurde, in Gefechten sieht man nicht auf wen man schießt. Und eine manuelle Zielfunktion fehlt völlig, weshalb es manchmal passieren kann, dass man irgendwelche Passanten anvisiert anstatt des Gegners, von dem man gerade angegriffen wird.
    Insgesamt sehr durchwachsen, die ganze Angelegenheit. Ich werde es zwar behalten, aber Freude daran will nicht so richtig aufkommen.

  • man sollte vielleicht noch erwähnen, dass das spiel auch gamepads über usb unterstützt ;)

  • hab 8€ für GTA 3, vice city, san andreas und IV zusammen bezahlt bei steam. War ne Aktion, aber GTA 3 Neupreis ist schon seeeeeehr niedrig. Klar ist ne portierung schön, aber naja, im vergleich zum heutigen "neu"preis des Spiels sind knapp 4€ schon etwas hoch für ein nicht befriedigendes Spielerlebnis eines alten Spieles auf den meisten Geräten =/

    Gibt zwar teurere Spiele/apps, die mich nicht umhauen, aber auch weitaus günstigere/kostenlose, die mir mehr geben.

  • Ich kann die Pop-Up- und Performance-Probleme des Testberichts nicht nachvollziehen, zumal ich auch ein nicht gerootetes SGS2 mit Android 2.3.6. habe.

    Natürlich poppen da schon mal Häuser und Autos auf, aber das ist so weit im Hintergrund und minimal störend, da fallen die Clipping-Fehler bei Back Stab HD deutlich stärker ins Gewicht. Auch ein Ruckeln konnte ich bislang noch nicht beobachten und das bei maximaler Grafikleistung.

    Aus meiner Sicht gibt es nur einen handfesten Kritikpunkt, der eigentlich nicht vorkommen darf und endlich per Update behoben werden sollte: Das sind die häufigen Abstürze direkt nach dem Laden. Hiervon sind die Bewertungen des Spiels ja auch maßgeblich im Market geprägt. Wenn man nicht erst einmal eine Weile wartet (bis vermutlich alles im Hintergrund geladen ist) und sofort los rennt, dann stürzt das Spiel oft ab. Nach dem Warten funktioniert aber alles problemfrei, auch bei längerem spielen stellen sich dann i.d.R. keine Probleme mehr ein.

    Ich glaube auch nicht, dass das Spiel so viel Ressourcen brachut wie vermutet, der Akkuverbrauch ist etwas geringer als bei anderen Top-Titeln und der Speicher wird auch nicht so extrem ausgenutzt.

    Die Bedienung ist für ein Touchgerät in Ordnung, da ist sicher ein Stern mehr drin. Das sollte man nicht so eng sehen, was will man schließlich sonst machen.

    Es ist und bleibt ein klasse Spiel, lediglich dessen Stabilität kann noch verbessert werden, ansonsten gibt es nicht viel zu meckern.

  • Also in den Wertungen des Playstore's steht das es mit dem Nexus sehr gut klappt...

  • im play store steht so 'n netter satz wie 'erhaeltlich fuer folgende geraete:' - da sind nun witzigerweise weder das SGS II, noch - was in meinem fall relevant waer - das galaxy nexus. beachtenswert, ja/nein?

  • Ich könnte schwören das stand vorhin noch nicht da *lach*

  • Ja, gibt es! Warum auch nicht.

  •   18

    also auf dem xperia active läuft es ohne zu ruckeln

  •   18

    ui gibt leute die geld für apps ausgeben?? XD

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!