Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 20 Kommentare

Android-Verbreitung: Google zählt jetzt genauer

Google hat mal wieder aktuelle Zahlen zur Android-Verbreitung veröffentlicht. Viel wichtiger ist allerdings die neue Zählweise: Ab sofort werden nur noch die Geräte erfasst, die im Google Play Store aktiv sind.

Mein neues Lieblingsphone - welches hättest Du gern?

Wähle Nokia 8 oder Galaxy S8.

VS
  • 90
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Nokia 8
  • 131
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Galaxy S8
google zahlen

Bisher hatte Google alle Geräte registriert, die bei den Google-Servern angemeldet waren.

Vor allem für Entwickler dürfte diese Veränderung interessant sein, da so ersichtlicher wird, welche Android-Plattformen tatsächlich aktiv genutzt werden. Nicht genau nachvollziehbar ist allerdings, ob auch Geräte registriert werden, deren Besitzer nicht aktiv im Google Play Store unterwegs sind, die aber automatische Updates auf ihren Smartphones oder Tablets zulassen.

Aufgrund der neuen Zählweise sind ältere Android-Versionen nicht mehr so verbreitet. Nach wie vor läuft zwar auf den meisten Geräten Android 2.3 Gingerbread. Aber in der aktuellen Erfassung sind es nur noch 39,8 Prozent – im Vergleich zum letzten Monat ein paar Prozentpunkte weniger. 

Android 4.1 Jelly Bean hat am meisten zugelegt und macht einen Sprung von 14,9 Prozent auf 23 Prozent. Android 4.2 verzeichnet nur einen minimalen Anstieg – kein Wunder, bisher wurde ein entsprechendes Update nur von wenigen Geräteherstellern veröffentlicht. Froyo und Honeycomb brechen aufgrund der neuen Zählweise deutlich ein.

Google hat nur Geräte berücksichtigt, die zwischen dem 19. März 2013 und 02. April 2013 aktiv auf den Google Play Store zugegriffen haben.

(Titelbild: Google)

Quelle: Google

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • In Google Play gehe ich mit meinem Win8- Notebook.

    Dort sehe ich, mit welchen meiner Geräte bestimmte Apps kompatibel sind und kann auch von da aus den automatischen Download auf diese verteilen, ohne für jedes Gerät einzeln in den Shop zu müssen.

    Also bin ich mit diesen Androids selten im Shop unterwegs.


  • :D


  • traue keiner Statistik du du nicht selber gefälscht hast!
    hehe das ist gut!


  • und was is jetzt das Grundergebniss


  • @revilsgeek

    Nach der alten Rechnung ja, nach der neuen nicht mehr.

    "when the USER VISITS the Google Play Store"

    "Previously, the data was collected when the DEVICE simply CHECKED-IN to Google servers"


  • @ michi

    stimmt leider nicht ganz, denn bei Google zählt auch der test auf updates als Zugriff. klar kann man auch das deaktivieren


  • Ich hab Ice Cream Sandwich , Jelly Bean und Honeycomb.


  • Also wenn ich die Grafik anschaue würde ich sagen das ab ICS nun im Aufwind ist.


  • Froyo!!!


  • War das nicht schon immer so?
    So wie ich das in Erinnnerung habe wurde die Statistik schon immer erstellt indem Google analysiert welche Geräte in einem 2 Wochen Zeitraum auf den Playstore zugreifen.

    Der Zeitraum stand schon immer drunter, sogar schon zu 1.x Zeiten.
    Was daran jetzt neu sein soll erschließt sich mir nicht...


  • Ich gehör zu den 2% :D


  • Hier auf AP hat man den Eindruck, dass etwa jeder 4. mindestens ein Nexus-Device oder ein gemoddetes Gerät mit 4.2 am Laufen hat.
    Die Statistik bestätigt aber, dass wirklich nur ein ganz bestimmter Ausschnitt der Android-User hier unterwegs ist.

    Es ist wirklich traurig: Die mittlerweile 4 Jahre alten Android-Versionen von 2009, nämlich Donut und Eclair (Cupcake gehört auch noch dazu, nutzen wahrscheinlich auch noch einige), haben zusammen etwa so viel Marktanteil wie die neueste Android-Version. Das zeigt, wie wenig doch Googles Nexusgeräte in der Masse angekommen sind, obwohl sie allesamt eine für den Preis unschlagbare Leistung bieten.

    Natürlich interessiert es viele überhaupt nicht, welche Version läuft und 4.0/4.1 sind ja mittlerweile gut verbreitet, aber 4.2 ist schon seit knapp 5 Monaten draußen, da sind 2% Anteil schon ausbaufähig.

    Das Nexus 4 kannte keiner aus meinem Umfeld, ständig wird man gefragt warum man kein Apple oder Samsung genommen hat, das sind ja die einzigen beiden Hersteller... Die beste Frage war, warum ich denn ein Nexus und kein Android-Gerät genommen hätte. Daran sieht man wieder, dass Marketing leider wichtiger als das eigentliche Produkt ist, dort haben Apple und Samsung einfach die Nase vorn. Das soll nicht heißen, dass deren Produkte schlecht sind, sonst wären sie nicht Marktführer, aber die viele wägen beim Kauf nur zwischen Samsung und Apple ab, obwohl HTC und Sony ebenfalls gute Smartphones rausbringen.


  • @Andreas Seeger

    Falsch!

    Die Geräte die in der Ecke rumliegen wurden nach der alten Zählweise auch nicht berücksichtigt.

    Ob es wirklich genauer ist, ist zweifelhaft. Aus Entwicklersicht interessieren ja nur die Geräte die auf den PlayStore zugreifen. Aber interessant wären absolute Werte. Wenn alle 14 Tage die Geräte eben jenes Zeitrtaums gezählt werden, dann entspricht die Statistik trotzdem nicht der Verrbeitung derjenigen die auf den Store zugreifen.

    Als Beispiel:

    Eine Plattform hat 18 User, 6 mit Version A, 6 mit B und 6 mit C.
    Die User der neusten version C greifen mindestens alle 14 Tage auf den Store zu. Diejenigen mit Version B nur 1x im Monat. Die mit Version C nur alle 2 Monate. Angenommen das passiert genau gleichmäßig verteilt, dann greifen innerhalb von 14 Tagen 6 mit Version C, 3 mit Version B und 2 mit Version A auf den Store zu. Also käme man auf 55% Version C, 27% Version B und 18% Version C.

    Richtig wären aber ja trotzdem 33% für jede Version, ein App ist ja nicht nur 14 Tage zu haben.

    Da man davon ausgehen kann, das User von Neugeräten innerhalb der ersten 14 Tage auf den Store zugreifen, User die ihr Gerät schon länger haben das Intervall aber verlängern, kommt diese Verfälschung auch hin.

    Noch drastischer fällt diese Verfälschung aus, wenn man anhand dieser Zahlen auch eine tatsächliche Verbeitung ableiten will. Also das z.b. tatsächlich jeder 4te Androide schon 4.1 hat. Das kann man überhaupt nicht mehr. Denn zu der genannten Verfälschung kommt ja auch noch das User von Top Geräten fast alle auf den Store zugreifen, Nutzer von Billiggeräten aber in der Regel nur für ein Standardrepertoire, wenn überhaupt. Das ist für Entwickler natürlich egal, aber das sollte man schon beachten wenn man auf Grund dieser Zahlen über eine tatsächliche Verbeitung reden möchte.

    Der wahre Grund wird also eher sein, das Goolge besser wegkommen möchte. Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast. Man behauptet es zwar nicht direkt, aber suggeriert eben das "schon" jeder 4te 4.1 nutzt, der tatsächliche Wert wird aber ein komplett anderer sein.


  • Da bin ich mit meinem DesireHD ja immer noch bei der Überzahl.

    Die neue Zählweise finde ich nicht schlecht.


  • @adi

    Ja auch custom roms werden mitgezählt. Es zählt nur die Android-Version, jegliche Modifikationen an der ROM werden dabei außer Acht gelassen.


  • adi 03.04.2013 Link zum Kommentar

    werden die costum Roms und 4.2 mit gezählt?


  • Immer wieder eine traurige Statistik...

    Gingerbread!


  • CM 10.1 und habe Android 4.2.2 :D


  • @Mugendon: Es werden nur noch Geräte erfasst, die auch aktiv genutzt werden. Die Geräte, die inaktiv irgendwo in der Ecke rumliegen, werden weggelassen. Ich finde das genauer :-)


  • Mir erschließt sich nicht ganz, warum das Weglassen von Geräten "genauer" sein soll?

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!