Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 22 Kommentare

Google wirft Android Wear aus dem Shop

Google hat seinen Online-Shop mit den neuen Produkten bestückt und dabei unbemerkt an anderer Ecke kräftig ausgemistet. Die Android-Wear-Abteilung ist kaum noch vorhanden. Schiebt Google seine Smartwatches etwa auf das Abstellgleis?

Im Google-Store ist keine einzige Smartwatch mit Android Wear mehr verfügbar. Zwar sind die LG Watch Style und Sport auf der US-Seite noch aufgeführt, aber nicht erhältlich. Auf der deutschen Seite gibt es gar überhaupt keine Seite für Android-Wear-Geräte mehr, sie wurde klammheimlich abgeschaltet.

Es ist jedoch nicht damit zu rechnen, dass Google tatsächlich vor hat, Android Wear nicht weiter zu entwickeln. Dafür ist das Ökosystem und Partner-Netzwerk zu groß. Die Zahl der Smartwatches mit Android Wear ist nicht zuletzt durch den breiten Einstieg von klassischen Uhren- und Fashion-Marken deutlich gestiegen, und mit den eigenen Wearable-Prozessoren hat auch Qualcomm diesem Trend Rechnung getragen.

AndroidPIT louis vuitton tambour horizon 9768
Auch Nobelmarken wie Louis Vuitton bieten Android-Wear-Uhren an. / © AndroidPIT

Vielmehr scheint es, als wolle sich Google ganz darauf konzentrieren, im eigenen Store ausschließlich Produkte anzubieten, die mit dem eigenen Branding versehen sind. Davon gibt es spätestens seit dem gestrigen Event eine ganze Menge: Smartphones, Tablets, VR- und Smart-Home-Geräte, Zubehör – die Auswahl ist an dieser Stelle deutlich gewachsen. Auch wenn Wearables hier noch fehlen: Im Google-Store wird es wohl künftig nur noch Google-Produkte geben. Apple lässt grüßen.

Quelle: 9to5google

Top-Kommentare der Community

  • Martin Schmidt 05.10.2017

    Es ist schon lustig wenn Hersteller oder Entwickler die eigenen Produkte meiden. Ich habe von Anfang an gesagt das hier kein Bedarf besteht. Nutzloses Spielzeug.
    Ich kenne bis heute auch noch keinen der eine Smartwatch usw. wirklich nutzt. Selbst die Fitnessarmbänder fristen ein trostloses Dasein.
    In einer Talkshow kam jetzt der Spruch ein Heimtrainer fährt in den ersten zwei Wochen 20 Kilometer und nach zwei Jahren sind es dann 22 Kilometer, die restliche Zeit dient er als Kleiderständer. Das trifft auch auf die ganzen wearables zu.

  • Falco 05.10.2017

    Hier mal meine Erfahrungen.
    Jeden den ich mit Smartwatch oder Fitness device kenne... nutzt diese als Fitnesstracker: Schrittzahl, Pulsüberwachung und Strecken Aufzeichnung sowie die Benachrichtigungs Funktion fals vorhanden um Termine Nachrichten oder Anrufe zu erkennen. Und das mit lautlos gestellten Smartphone. Sowie die Möglichkeit des Anruf abweisen mit schnell nachricht. Sowie die Vibrationsweckfunktion. Damit nicht jeder wach wird wenn mann früh aufstehen muss. Wenn man Kinder und Partner hat die zu anderen Zeiten aufstehen wie man selbst ist das Gold wert. Genaus e die du musst Trinken Erinnerung ist während meiner äußerst stressigen Arbeit als Krankenpfleger Gold wert.
    Ich sehe meine Smartwatch / Fitnesstracker als sehr hilfreiches Tool zur einfacheren Alltags bewältigung.

22 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Also ich kann nur Sagen, besitze eine Polar M600 und benutze sie ständig. Möchte Sie nicht mehr missen. Ideal für den Alltag im Büro, Handy bei Ankunft auf Lautlos und bin immer am laufenden. Wer anruft, wer per WhatsApp, Mail oder SmS schreibt, Kalendereinträge bzw. Termine.


  • Also meine Smartwatch 3 läuft super. Leider muss ich aber zumindest bei Sony sagen, dass sie auch Android wear beendet haben. Nach der SW 3 gab es nix mehr. Und SW 3 hat kein Update auf Wear 2 bekommen. Die Uhr funktioniert, aber es gibt schon keine Ersatzteile und keine Reparatur durch Sony mehr. Sehr schade. Die Uhr (mit Metallband) sieht gut aus und ist sehr zuverlässig und der Akku hält gut 2-3 Tage.


  • Wäre echt besch... wenn Google keine Android Wear Support mehr liefern möchte...

    Ich mag meine SW Uhren von LG und Motorola! Man kann die Uhren zu einem recht kleinen Kurs kaufen 💶

    Diese sind sehr praktisch und erfüllen sowohl die Funktion normaler Uhren, als auch SmartWatches!


  • Es ist schon lustig wenn Hersteller oder Entwickler die eigenen Produkte meiden. Ich habe von Anfang an gesagt das hier kein Bedarf besteht. Nutzloses Spielzeug.
    Ich kenne bis heute auch noch keinen der eine Smartwatch usw. wirklich nutzt. Selbst die Fitnessarmbänder fristen ein trostloses Dasein.
    In einer Talkshow kam jetzt der Spruch ein Heimtrainer fährt in den ersten zwei Wochen 20 Kilometer und nach zwei Jahren sind es dann 22 Kilometer, die restliche Zeit dient er als Kleiderständer. Das trifft auch auf die ganzen wearables zu.


    •   27
      Gelöschter Account 05.10.2017 Link zum Kommentar

      Also ein Wearable als Kleiderständer zu benutzen, das musst mir mal zeigen, wie du das schaffen willst. xD


    • Hier mal meine Erfahrungen.
      Jeden den ich mit Smartwatch oder Fitness device kenne... nutzt diese als Fitnesstracker: Schrittzahl, Pulsüberwachung und Strecken Aufzeichnung sowie die Benachrichtigungs Funktion fals vorhanden um Termine Nachrichten oder Anrufe zu erkennen. Und das mit lautlos gestellten Smartphone. Sowie die Möglichkeit des Anruf abweisen mit schnell nachricht. Sowie die Vibrationsweckfunktion. Damit nicht jeder wach wird wenn mann früh aufstehen muss. Wenn man Kinder und Partner hat die zu anderen Zeiten aufstehen wie man selbst ist das Gold wert. Genaus e die du musst Trinken Erinnerung ist während meiner äußerst stressigen Arbeit als Krankenpfleger Gold wert.
      Ich sehe meine Smartwatch / Fitnesstracker als sehr hilfreiches Tool zur einfacheren Alltags bewältigung.


      • Diese Beschreibung klingt für mich nicht nach einer Sammlung von Erfahrung aus dem Bekanntenkreis, sondern nach DEINER Erfahrung mit so einer Uhr.
        Oder fragst du in deinem Bekanntenkreis rum "hey, nurzt du die Vibrationsweckfunktion um dich morgens wecken zu lassen?" oder "Stimmt es, dass du dein Samrtphone auf lautlos stellst, wenn du eine Smartwatch nutzt?"

        Ich für meinen Teil nutze auch eine G Watch R, seit fast drei Jahren. Und 99% der Zeit war sie nur eine Uhr, bei der ich alle paar Wochen mal das Watchface geändert habe. Auf Benachrichtigungen konnte man anfangs nur mit der Sprache antworten, was mMn schon einer der ersten Todesstöße für dieses System war. Nach dem Update auf Wear 2.0 konnte ich meine Smartwatch dann direkt erstmal nicht mehr pairen und als es irgendwann geklappt hat, ist die Verbindung alle paar Tage abgebrochen und ohne Zurücksetzen ließ es sich nicht mehr verbinden.
        Nach einigen Patches war eine Kopplung mit Android dann direkt gar nicht mehr möglich (mit dem iPhone hats hingegen funktioniert.)
        Dazu ruckelt das System seit der ersten Stunde, obwohl ich nicht eine einzige Drittanbieter-App nutze.
        Wetter-Daten will sie auch nicht anzeigen und der Schrittzähler spielt gefühlt auch eher ein Ratespiel, statt richtig zu zählen


      • Ich schrieb... "Jeden den ich kenne nutzt diese als Fitnesstracker" danach folgt ein Doppelpunkt. Damit ist die Aussage zu der Nutzung meiner Bekannten zu Ende. Es folgt eine Aufzählung der Einsatzmöglichkeiten dies sich auf mein eigenes Nutzerverhalten bezieht.
        Das ist ganz normales Schriftdeutsch und auch so zu verstehen wenn Mann es liest.
        Dachte ich zumindest, bist du mich vom Gegenteil überzeugt hast.
        Falls du noch weitere Fragen hast beantworte ich sie die gerne.

        Deine Erfahrungen mit einer Smartwatch sind aber traurig und da tut es mir schon fast leid dass du diese gemacht hast. Ich habe meine positiven Erfahrungen mit ner Gear Fit und Gear Fit 2 von Samsung gemacht.
        Viele Grüße
        Lieber Tim


      • Ein Doppelpunkt beendet keinen Satz, das weißt du aber schon?
        Wenn du schreibst, dein Bekanntenkreis blabla und dann einen Doppelpunkt setzt und eine Aufzählung beginnst, zählt eben diese Aufzählung zum Kontext VOR dem Doppelpunkt, also Erfahrungen deines Bekanntenkreises.

        "Mann" schreibt eine Verallgemeinerung übrigens mit einem "n", denn Schriftdeutsch können auch Frauen verstehen, nicht nur Männer.

        Und ja, die Gear Fit und Gear Fit 2 laufen mit Tizen, auch das weißt du oder?
        Die Fit lief Anfangs mit Android (nicht Android Wear) und bekam später ein Update auf Tizen. Beide liefen NIE mit Android Wear.


      • 1.
        Ich habe nie geschrieben dass die Gear fit mit Android Wear lief. Ich habe von meinen Smartwatches und dem Nutzen für mich geschrieben.
        Dies war auf den Kommentar von Martin Schmidt bezogen der schrieb das er niemanden kennt der eine Smartwatch richtig nutzt ... siehe Komentar.

        2.
        Ich habe dir auf deine Nachfrage hin erklärt dass sich der Teil des Satzes vor dem Doppelpunkt auf die Nutzung in meinem Bekanngenkreis bezog und der Teil danach auf mein Nutzerverhalten. Ich weis mit Welchen Satzzeichen man einen Satz beendet und mit welchen eben nicht. Darüber musst du dir keine Sorgen machen. Ich bin aber gleichwohl sehr dankbar für deinen Hinweis. Auch für den Hinweis auf meinen Rechtschreibfehler, vielen Dank.
        Ich habe aber offentsichtlich nicht sehr gleich verständlich dargestellt was ich aussagen möchte. Sorry mir kommen die Tränen... 😢

        Bezüglich der Gear fit und und dem Betriebssystem irrst du denn die ist mit TIZEN im Februar 2014 vorgestellt wurden.
        Damit du das auch akzeptierst..

        https://de.m.wikipedia.org/wiki/Samsung_Gear#Gear_Fit

        Achso:
        Ich wiederhole mich zwar jetzt, aber die Smartwatch die du meinst heist Galaxy Gear. Diese wurde mit Android Touchwiz vorgestellt und erhielt ein Update auf TIZEN.
        (Habe es weiter unten schon mal gepostet)


    • Ich nutze meine (AW) Smartwatch täglich und möchte sie nicht mehr missen.


    • „ Ich habe von Anfang an gesagt das hier kein Bedarf besteht. Nutzloses Spielzeug. „

      und trotzdem hat die unverschämte technikindustrie smartwatches produziert - einfach ungeheuerlich


    • Naja nur weil Du keinen kennst.... Ich nutze meine Fossil Q Founder täglich. Sei es zum Fitnesstracking, um eben mal schnell nen Timer oder Wecker zu aktivieren, eine Erinnerung im Google Assistant zu speichern oder unbemerkt durch die letzten Mail Eingänge zu scrollen während einer Besprechung.

      Sicher wäre mir so ein ding keine 400 Euro wert, aber ich hab die günstig im Netz geschossen und gab der Sache mal ne Chance. Im Fazit sind die Dinger absolut nice to have wenn auch nicht lebensnotwendig. Aber komplett nutzlos sind die Dinger nicht. Selbst die Laufzeit ist bei meiner Uhr drastisch länger als ein Tag, also ist vieles besser als die Meisten denken.


    • Komisch, ich kenne mehrere, darunter auch mich, welche sowas den ganzen Tag tragen.
      Bei mir eine Peeble Time Steel, 1 Woche Laufzeit, und das Privathandy kommt während des Tages nur raus wenn die Uhr was wichtiges zeigt.


  • Android Wear ist tot... Und daran ist Google mMn ganz allein Schuld.
    Hätte Google es genauso gehandhabt, wie bei Android, nämlich dass die Hersteller das System (sinnvoll) erweitern könnrn, sähe es anders aus und dann wäre wahrscheinlich Samsung auch nicht so schnell auf Tizen gewechselt

    Android Wear ist so aber ein einfach nur lustloses, graues System, das weder sonderlich gut läuft, noch irgendetwas wirklich kann.


    •   27
      Gelöschter Account 05.10.2017 Link zum Kommentar

      Aber dann wäre wahrscheinlich das genau gleiche Problem wie mit Android selbst aufgetreten: Updates kommen erst Monate später bis gar nicht bei den Endusern an...


      • Das stört nur die Masse nicht.
        Die Hersteller können sich nur mit Software voneinander abheben und das hat Google nicht zugelassen. Darum kam da auch fast nichts...


    • Ach ja ... tot...
      Ach Tim...
      Ich kenne mich mit Android Wear ja mal so garnicht aus. Aber im Artikel zumindest steht, dass es ja eine breite Hersteller Kundschaft gibt die es in ihren Produkten verwenden.
      Beziehst du das auf deine Erfahrung oder auf ne Marktanalyse und wenn dann von welchen Märkten.. den deutschen oder den europäischen oder den asiatischen den amerikanischen oder Global gesehen?

      Achso.
      Hier der Faktenfinder.

      TIZEN wird seit Januar 2012 von Samsung mit entwickelt mit dem Ziel es auf Samsung Haushaltsgeräte sowie auch auf dem sich noch in der Entwicklung befindenden Markt der wear devices zu etablieren in dem man Bada damit verschmilzt.

      Android Wear wurde am 18. März 2014 das erste mal vorgestellt.
      Es gab zwar auch ein Samsung Produkt mit Android Wear und zwar die Gear Live ( Juni 2014) aber
      Aber Samsung hat schon Sept. 2013 das erste Gear Produkt von Samsung, die Galaxy Gear mit Android Touchwiz in den Handel gebracht und im März 2014 auf TIZEN geupdatet.


      • Breite Hersteller-Kundschaft... nicht wirklich. Die gab es mal bzw. THEORETISCH könnten alle Hersteller solche Uhren bringen. Macht nur keiner mehr. Samsung ist abgesprungen, Huawei und LG haben auch längst angekündigt (vorerst) nichts mehr zu bringen und viel mehr nennenswerte Hersteller dieser Uhren gibt es nicht.

        Und was interessiert bitte das Erscheinungsdatum von Tizen und Wear? Samsung hat eine Android Wear-Uhr gebracht, ja, aber schnell gemerkt, dass es Schrott ist und ist auf Tizen umgestiegen. Und damit hatte Google schon den größten Hersteller auf einen Schlag verloren.


      • 1.
        Also nochmal Samsung ist nicht abgesprungen und
        auf TIZEN umgestiegen weil Android Wear doof ist. Samsung hat von Anfang an auf TIZEN gesetzt. Es hat ein device mit Android Wear auf den Markt geworfen um zu testen ob es einen Markt für devices mit Android Wear gibt. Und hat danach das gleiche wie davor gemacht nämlich TIZEN zu etablieren.
        Deswegen habe ich dir die Fakten aufgezeigt, ich dachte du verstehst von allein dass Samsung nie vorhatte ernsthaft Android Wear zu nutzen und zu pushen.

        2.
        Also nennenswerte Hersteller:

        Asus: mit ZenWatch, ZenWatch 2, ZenWatch 3
        Casio: mit Smart Outdoor Watch, WSD-F10, WSD-F20
        Fossil: mit Q Founder, Q Wander, Q Marshal
        Huawei: mit Huawei Watch
        LG: mit LG G Watch, LG G Watch R, LG G Watch Urbane, LG G Watch Urbane 2
        Michael Kors: mit Micheal Kors Access
        Motorola: mit Motorola Moto 360, Motorola Moto 360 (2015)
        Nixon: mit Nixon Mission
        Polar: mit Polar M600
        Samsung: mit der Gear Live
        Sony:mit Sony Smartwatch 3
        TAG Heuer: mit TAG Heuer Connected
        Mont Blanc : mit Mont Blanc Summit Smartwartch
        Guess: mit Guess C0001G5 Smartwatch

        Das kannste mit 2 Klicks im Internet nachlesen mein lieber.

        3.
        Hast du meine Frage nicht beantwortet.
        Erfahrung oder Marktanalyse?

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel