Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 20 Kommentare

Google kürt mit Euch die besten Play-Store-Apps 2018

Im Play Store tümmeln sich gute und erheblich mehr schlechte Apps. Um die besten des Jahres 2018 zu küren, ruft Google zur jährlichen Wahl auf. Macht mit bei der Google Play-Wahl 2018. In zwei Wochen endet die Abstimmung. Die Auswahl ist leider beschränkt.

Bis zum 3. Dezember dürft Ihr die besten Apps in Googles Play Störe küren. Unterteilt wird die Umfrage in Apps und Spiele; die Auswahl ist jeweils jedoch beschränkt. Die Auswahl ist abhängig vom Land, in dem die Abstimmung stattfindet. Für Deutschland sind es ...

  • Flirt-Apps
    • Tinder
    • Lovoo
  • Shopping
    • Wish
    • Joom
    • Zalando
  • Sport
    • Workouts zuhause (Fitness betreiben)
    • DAZN (Sport streamen)
    • Kicker Fußball-News
  • Videos und Fotos bearbeiten
    • Quick GoPro
    • Like
    • TikTok
    • InShot Bildbearbeitung
  • Essen
    • Chefkoch Rezepte
    • Lieferheld
    • Too Good To Go (Essen retten)
  • Kinder
    • YouTube Kids
    • Sandkasten: Malen nach Zahlen
  • Clever Tanken
  • Duolingo (Fremdsprache lernen)
  • DU Recorder (Bildschirm aufzeichnen)

Auch die Auswahl der Spiele ist auf 20 beschränkt. Zur Auswahl stehen jedoch lediglich Mainstream-Titel. Die Wahl der Indie-Kategorie findet separat und zu einem anderen Zeitpunkt statt. Für Fortnite könnt Ihr nicht abstimmen, da es das Spiel nicht im Play Store gibt; siehe unsere Anleitung.

Eure Lieblings-App war nicht dabei? Welche habt Ihr dieses Jahr entdeckt und wollt sie uns und den anderen Lesern weiterempfehlen? Hinterlasst kernen einen Kommentar mit der Beschreibung. Viel Spaß bei der Abstimmung.

Quelle: Google Play

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • C. F.
    • Blogger
    vor 1 Monat

    Das sind alles Apps, die ich als bloatware deinstallieren würde. Was besseres ist denen wirklich nicht eingefallen? Traurig...

  • Robin Hut vor 1 Monat

    Zitat: "Die Auswahl ist leider beschränkt"
    Das ist wohl wahr! Allerdings ist die Auswahl der Apps nicht beschränkt im Sinne von begrenzt/eingeschränkt, sondern wirklich im Sinne von einfältig/dümmlich.
    Es kann mir nämlich niemand erzählen, dass es viele Android-Nutzer gibt, die in dieser komischen Auswahl wirklich die "angesagteste App des Jahres" sehen.
    Vielmehr dürfte das wieder eine ganz schnöde Werbeaktion für diese Apps sein, nicht mehr und nicht weniger. Ich möchte zu gerne wissen, wie viel die App-Entwickler an Google zahlen mussten, damit deren Apps in diese Auswahl kommen durften.
    Daher ist es in meinen Augen eine völlig nutzlose Pseudo-Abstimmung ohne Aussagekraft.

    Im Übrigen gehören Inoreader und Readly zu meinen derzeitigen Top-Apps.
    Auch DriveNow gehört dazu, seitdem man die Fahrzeuge per Fingerabdruck mit dem Smartphone entsperren kann. Man kann jetzt also einsteigen und sofort losfahren, ohne den persönlichen Code umständlich über das Display im Fahrzeug eingeben zu müssen.

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wehe irgentjemand stimmt für Tic Tok....!! So ein Schrott!


  • Na toll, nur eine winzig kleine Anzahl an Apps zur Auswahl, was soll das denn bringen? Wahrscheinlich haben diese Betreiber Google am meisten dafür gezahlt, um in die Liste aufgenommen zu werden....


  • Oh, der Großteil sind Apps, durch die Google mit In-App-Käufen oder eingebauter Werbung mitverdient.

    Ist bestimmt nur Zufall ;)


  • Zur Wish-App:
    https://winfuture.de/news,104859.html
    Gehört also m.E. sofort aus der Kür genommen.


  • Androidpit App ist nicht mit erwähnt?....sehr traurig 😭....ihr habt mein Mitgefühl ☹️🌻


  • C. F.
    • Blogger
    vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Das sind alles Apps, die ich als bloatware deinstallieren würde. Was besseres ist denen wirklich nicht eingefallen? Traurig...


  • Ganz schön maue Auswahl. Allerweltsapps, die man sowieso ständig aufgedrängt bekommt. Und am Ende werden die damit beworben, dass soundso viele Nutzer für die App gestimmt haben.


  • Zitat: "Die Auswahl ist leider beschränkt"
    Das ist wohl wahr! Allerdings ist die Auswahl der Apps nicht beschränkt im Sinne von begrenzt/eingeschränkt, sondern wirklich im Sinne von einfältig/dümmlich.
    Es kann mir nämlich niemand erzählen, dass es viele Android-Nutzer gibt, die in dieser komischen Auswahl wirklich die "angesagteste App des Jahres" sehen.
    Vielmehr dürfte das wieder eine ganz schnöde Werbeaktion für diese Apps sein, nicht mehr und nicht weniger. Ich möchte zu gerne wissen, wie viel die App-Entwickler an Google zahlen mussten, damit deren Apps in diese Auswahl kommen durften.
    Daher ist es in meinen Augen eine völlig nutzlose Pseudo-Abstimmung ohne Aussagekraft.

    Im Übrigen gehören Inoreader und Readly zu meinen derzeitigen Top-Apps.
    Auch DriveNow gehört dazu, seitdem man die Fahrzeuge per Fingerabdruck mit dem Smartphone entsperren kann. Man kann jetzt also einsteigen und sofort losfahren, ohne den persönlichen Code umständlich über das Display im Fahrzeug eingeben zu müssen.


    • Du sagst es. Wenn Google die Apps nominiert ist die ganze Abstimmung manipulativ. Wenn die Anwender nominieren würden wären ganz andere Apps dabei, ich würde auch schon ältere Apps nominieren.


  • Von mir bekommt keine der aufgestellten Apps eine Stimme. Die meisten oder sogar alle sammeln Daten, und damit sind sie keine Stimme wert. Für mich klingt diese Abstimmung auch nur nach einem Marketinggag, damit Google noch mehr Daten sammeln kann.


  • Sophia Neun
    • Admin
    • Staff
    vor 1 Monat Link zum Kommentar

    In der Kategorie "Essen" hätte ich mir noch Kitchen Stories gewünscht. Schritt-für Schritt Anleitungen, Erklärvideos und ständig tolle neue und geprüfte Rezepte. :) Bei Chefkoch muss man immer erst Bewertungen lesen, ob ein Rezept wirklich so gut ist. :D


    • Bei Chefkoch koch ich nichts mehr nach, die ersetzen immer alle Produkte durch irgendwas, das billiger ist, schneller geht oder man in jedem Dorfladen kaufen kann. Und am Ende schmeckt das Ergebnis wie aus der Kantine.


      • Es sollte doch jedem klar sein dass kochen und backen mit Fertigmischungen und Fertigprodukten nichts Schmackhaftes werden kann. ;)


      • na ja, ich finde eigentlich gut, dass es Zutaten sind, die man Überall bekommt, wenn ich erst Stundenlang irgendwo hin Fahren muss um die Zutaten zu bekommen, dann ist das Rezept Wertlos. Und Kochen und Backen mit Fertigprodukten kann sehr wohl schmackhaft sein, dass dies nicht der Fall ist ist ein Gerücht, das die Bio-Fraktion in die Welt gesetzt hat und das sich anscheinend Hartnäckig hält. Aber wie heist es so schön: Über Geschmack lässt sich streiten.
        Jetzt aber zurück zum Thema: auch ich finde es fragwürdig, dass wir nur eine dürftige Auswahl von durch Google Vorgeschlagenen Apps haben. Und ich habe keine Einzige davon installiert, daher kann ich keine dieser Apps bewerten.


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Bei Chefkoch kann doch jeder Rezepte hochladen. Es kommt also immer auf das Rezept an, welche Zutaten verwendet werden. Ich selbst habe dort eine große Datenbank an Rezepten die ich wirklich klasse finde. Aber gerade für Anfänger im Bereich Kochen & Backen würde ich eher andere Apps oder Bücher empfehlen. (Kitchen Stories und alle Bücher von GU)


      • @Thor217
        Wenn man vom Lande kommt schmecken alle Produkte mit unnatürlichen Inhaltsstoffen nach 0815. ;)


  • Für mich Clever Tanken !!!!

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern