Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 14 Kommentare

Google+ Ende 2012 mit 400 Millionen Nutzern?

Die richtig große Erfolgsgeschichte ist für Google+ nicht zu erzählen. Trotz der vielen wirklich guten Features – Hangouts und Instant Uploads, um mal zwei genannt zu haben – ging laut Presseberichten die Zahl, der täglich neu registrierten Nutzer sogar zurück. Aus dieser Sicht ist es schon fast verwunderlich, wie die LA Times ungefähr 400 Millionen registrierte Nutzer für Ende 2012 prognostiziert.

Die Zahl von 400 Millionen Usern basiert auf einer theoretischen Hochrechnung, wonach täglich mittlerweile 625.000 User dem Netzwerk beitreten. Google+ nahm den Dienst im Juli auf und wurde bereits in den ersten Monaten aufgrund großen öffentlichem Interesses stark gehypt. Facebook mit über 800 Millionen Nutzern wird bei diesen Prognosen in nächster Zeit stark nachlegen müssen, um einer möglichen Abwanderung entgegenzukommen. 

Uns Nutzer kann das freuen! Besonders die Android App wurde von Facebook in letzter Zeit stärker fokussiert, wahrscheinlich spielt das mittlerweile doch sehr beeindruckende Wachstum von Google+ mit rein. 

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Irgendwer muss ja FB mal das Gras mähen. ;-)

    Ich denke, dass wir noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht haben. Google ist einfach zu gross, um das auf sich sitzen zu lassen, dass so viele User auf Facebook assimiliert sind. *denkt gerade an Star Trek*

    Ich finde es gut, dass Google offen damit umgeht, die User über den Verbleib der Daten aufzuklären, ua siehe Dashboard und die umfangreichen Infoseiten zum Thema Daten und Internet.

  • Die "Circles" in G+ finde ich irgendwie unübersichtlich bzw. ganz allgemein die Ansicht der Freunde/Follower. Ist zwar interessant gelöst, aber nicht unbedingt besser. Kurz- und mittelfristig sehe ich in G+ kein Potenzial mehr. Der anfängliche Hype wurde einfach verpennt oder kam zu früh. Dank Android traue ich Google aber noch eine Menge zu. Abgefahren ist der Zug also noch nicht.

  • @ Patrick C.
    Ja das wüsste ich gerne! Ich kenne niemanden der mir das mal gescheit erklären könnte. :-)

    Ausser die Privatsphäre-settings kritisch einzustellen, darüber hinaus habe ich immer Bedenken, ob nicht dann doch Informationen auslesbar sind wenn mich jemand bei facebook "googelt". Googeln bedeutet ja heutzutage eher "im Internet nachlesen/suchen/Recherchen betreiben". So meinte ich das.

  • R.S. Das ich es Freunde nannte heißt nicht das es richtige freunde sind.. ich hätte es auch Kreise nennen können, wie es bei G+ ist..

    Ich behaupte mal es sind bekannte.. bist du damit glücklicher?! Ausser das du hier nun trollen möchtest!

  • @Patrick: wow 250 Freunde...gratuliere...get a real life...

  • @Patrick C.

    Ich finde die Neuerungen bei Facebook auch nicht schlecht und weiß nicht was alle haben, aber Fakt ist, dass viele User die Neuerungen nicht mögen, und das ist durchaus eine Chance für Google+

  • also ich habe ein sehr öffentliches leben auf facebook.. aber über google findet man mich nicht! Man muss nur wissen was man wie bei facebook einstellen muss!

  • Hallo,

    Bin neu hier :-). Ich habe mich angemeldet weil ich nicht irgendwann von meinen Kids hören will, ich hätte davon keine Ahnung. Man muss auch als Mum heutzutage am Ball bleiben.

    Zum Thema... Ich bin zwar bei FB registriert, aber nur wegen einer Gruppe vom Hobby meines Sohnes, er spielt Eishockey. Dort werden Änderungen zum Training usw veröffentlicht.

    Private Fotos usw lege ich so gut wie gar nicht im netz ab. schon gar nicht bei facebook. Da habe ich ein zwei bilder drin aber mehr auch nicht.

    ich finde es schwierig, wenn man zum beispiel mit behörden zu tun hat, wie es bei mir der fall ist (ich bin chronisch krank und habe auf rente geklagt), könnte ein ermittler der behörden rein theoretisch viel privates von mir erfahren, und mir vorwerfen dass es mir gut gehe. deswegen bin ich sehr vorsichtig was informationen bei facebook angeht. es ist bekannt, dass firmen und behörden leute "googeln".

    die neue timeline geht mir ziemlich gegen den strich. auch dieses "so und so war hier: ... ".

    ob google+ dann die bessere alternative wäre ist fraglich. immerhin hatte google bevor es facebook gab, den ruf der datenkrake.

    aber irgendwie ist alles besser als facebook. ich denke das google+ auf die bedürfnisse der nutzer eingeht, und eben nicht so wie facebook sein will. warum sollte ein user dann wechseln...?

    schauen wir mal was uns 2012 bringt.

    sorry für die kleinschreibung aber ich habe zum schluss nur noch diktiert. =)

    Lg
    Susie aus Mannheim (36)

  • Ich bin seit anfang an bei Google + Dabei..
    Diese zahl von 400 Millionen Nutzer wird nie erreicht..
    ich hab schon so oft meine Leute versucht dort hin zu lotzen, aber das Interesse is eben nicht da..
    Nachrichten, werden über die Pinnwand der Nutzer geschickt die dann nur der jenige lesen kann.. sorry, aber wie unpraktisch ist das denn!

    Das einzige Gute is die App für iOS oder Android.. das wars dann aber auch schon.. das interesse is so klein.. das gerade mal 23 meiner freunde, die ich von Facebook kenn dort hinüber gegangen sind.. Und dort habe ich ca 250 Freunde ( nicht nur virtuelle sondern reale leute die ich kenn)
    Sorry, aber Google + war so lang ein gespräch wo es noch durch Einladungen zugänglich war, nachdem es offen für alle geworden ist, war das Interesse bereits tot!

    Und das wird auch weiter nachlassen!


    Tony, ich kann das gemeckere über Facebook nicht nachvollziehen, alle änderungen in den jahren seit 2008 waren immer zu meinen wünschen hin umgesetzt worden.. sogar die Chronik die es nun gibt is klasse;)

  • Also ich höre in letzer Zeit immer mehr kritische Stimmen gegenüber Facebook in meinem Bekanntenkreis, eigentlich hat immer irgendwer etwas zu meckern, sobald Facebook eine Änderung einführt. Offenbar entwickelt Facebook sich an den Vorlieben der User vorbei. Es wird bislang bloß akzeptiert, weil es keine echte Alternative gibt, bis jetzt. Wenn Google+ bei den ersten ankommt wird es denke ich mal ganz schnell gehen und die Anzahl der Leute, die Facebook für Google+ verlassen wird exponentiell steigen. Vorausgesetzt natürlich, dass facebook weiterhin den Geschmack der User verfehlt, während Google alles richtig macht.

  • naja wenn Google+ auch für Minderjährige freigegeben wird is die Zahl durchaus realistisch, doof nur das das wohl scheinbar noch ganz schön dauern wird.

  •   13

    @Ted: Meine Meinung!

  • Solange google die 3 Messenger nicht unter 1 Hut bringt wird es nix, Gtalk, messenger und Hangout, das ist echt misst...

  • Interessantes Thema aber irgentwie wiederspricht sich der Blog und ist am Ende nicht wirklich informativ, schade :(

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!