Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
75 mal geteilt 52 Kommentare

Google Play Uninstaller: Mehr Speicher für alle

Speicherplatz ist auf vielen Smartphones rar und so kommt es vor, dass eine App nicht mehr installiert werden kann, weil kein Platz mehr für sie ist. Google schlägt künftig Apps zur Deinstallation vor, die Ihr lange nicht mehr gestartet habt. Braucht Ihr das?

AndroidPolice berichtet, dass erste Nutzer einen Uninstaller-Dialog sehen, wenn sie eine App installieren möchten, für die nicht mehr genügend Speicherplatz frei ist. Künftig schlägt der Play Store offenbar Apps vor, die schon länger nicht mehr gestartet wurden. 

nexus2cee psuninstallmanager 329x585
Ein Screenshot des Uninstall Managers / © Android Police

Ein Uninstall Manager im Play Store wäre eine praktische Funktion - besonders auf Smartphones, die über wenig internen Speicherplatz verfügen. Sonst schlägt die Installation einfach fehl und Ihr seid auf Euch alleine gestellt, um Speicherplatz freizuräumen. Im Screenshot ist zu erkennen, dass die Apps nach Größe sortiert sind. Manche Hersteller bieten ähnliche Funktionen an, die gibt es aber typischerweise nur in den Einstellungen oder in einer eigenständigen App.

Platzprobleme sind vor allem auf Smartphones mit nur 8 GByte oder 16 GByte alltäglich. Google könnte das Problem aber ganz leicht beheben, indem Android einen vernünftigen und durchdachten Support für Speicherkarten erhielte. Selbst die Marshmallow-Funktion des Adoptable Storage lässt zu wünschen übrig.

Google hat sich sogar mit den Instant Apps ein weiteres Verfahren ausgedacht, um Speicherplatz zu sparen. Dabei streamt der Play Store nur die benötigten Bestandteile einer App auf das Smartphone, eine Installation ist optional. Vielleicht gibt es künftig die Möglichkeit, beides zu vereinen?

Für mich wird die Funktion wohl weniger nützlich sein. Ich habe tatsächlich viele Apps installiert - meist um die 180 Stück, von denen ich nur die wenigsten ständig verwende. Aber regelmäßig gehe ich die ganze Play-Store-Liste durch und lösche unnötige Anwendungen - das ist selten mehr als eine. Daher greife ich lieber zu einem Smartphone, das viel internen Speicher hat - 32 GByte ist für mich die realistische untere Grenze.

Habt Ihr den Dialog schon gesehen? Oder achtet Ihr ohnehin darauf, Apps zu deinstallieren, wenn Ihr diese kaum oder gar nicht mehr verwendet? Kauft Ihr lieber Smartphones mit großem Speicher und Speicherkarten-Slot? Schreibt uns Eure Meinung in die Kommentare.


Dieser Text ist ein Kommentar, der die Meinung eines Redakteurs wiedergibt und nicht immer die Gedanken der gesamten Redaktion abbildet. Kommentare können kritische, mahnende oder humorvolle Anmerkungen sein.

75 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

52 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Also ich habe ca. 90 App auf meinem Gerät, die ich mehr oder weniger oft nutze. Früher hatte ich viel mehr Apps drauf. Viele auch doppelt, das heisst 2 od. 3 von einer Sorte. Gibt's jetzt nicht mehr. Gut sind Apps wo ich Inhalte auf Clouds auslagern kann.

  • Nein, brauche ich nicht. Habe eh nur noch die Apps auf dem Gerät, die ich auch wirklich nutze. Alles andere fliegt nach einiger Zeit wieder runter. Die Zeiten, wo ich 150 Apps auf dem Gerät hatte, sind lange vorbei. Und wenn ich eine App brauche, habe ich eine genügend große Daten Flat, um sie unterwegs runter zu ziehen. Danach deinstalliere ich sie dann wieder, wenn ich sie nicht mehr brauche. Kommt aber selten vor. Nach Jahren Android weiß man, was man benötigt.

  • (Google Play Kiosk etc.

  • Ist eine super Idee, aber ich hab 64 GB Speicher und brauche sowas nicht :)

  • @ DiDaDo, man merkt sofort, dass du dich intensiv mit der Play Dienste App beschäftigt hast 👍😁 .
    Ja, ne klar, die sind nur für die personalisierte Werbung da!

  • Ich halte davon nichts.
    Mein LG G4 hat mir am Anfang auch die lange nicht mehr benutzten Apps zu deinstallieren vorgeschlagen.
    Kommt aber bei mir nicht in Frage, weil ich manche (für mich) wervollen Apps habe, die es bei Play Store nicht mehr gibt (Naturklang Wecker ) oder die gänzlich verschlimmbessert wurden (Clean Master).
    Viel lieber hätte ich die Möglichkeit mein Handy von den ganzen vorinstallierten Apps zu befreien und selbt zu entscheiden, ob ich ein reines Android BS oder mit Herstelleraufsatz benutze
    Aber ich bin 100% dafür, dass auch die Einsteiger Smartphones mindestens 32 GB Speicher haben sollten.
    Das haben wir alleine den Entwicklern zu verdanken, die mit jedem Update ihrer App zusätzliche zig MB Platz mehr brauchen (und den unsäglichen Google Play Diensten-was für ein Datenkraken! Aber das ist eine andere Geschichte).
    Angeblich liessen sich die Apps auch schlanker programieren, aber die Entwickler legen keinen Wert drauf.

    • "und den unsäglichen Google Play Diensten-was für ein Datenkraken!"

      Wenn man Angst vor personalisierter Werbung hat, dann sollte man kein Google-Smartphone nutzen. Und was haben die Play Dienste damit zu tun?

      • Wenn die Werbung dann auch mal wirklich personalisiert wäre. Leider wird offenbar einfach alles an Datenschrott zusammengemixt, dass mich 95 % der Werbung nicht interessiert. Ich glaube, ich koste Google viel mehr, als dass sie mit mir verdienen 😂

      • Dass die Personalisierung der Werbung ziemlich daneben liegt, empfinde ich auch so. Allerdings bekommt Google sie von seinen Auftraggebern natürlich trotzdem bezahlt.
        Inwieweit die Effektivität der Werbung bei einer großen Zahl von Zielpersonen dadurch steigt, würde mich schon interessieren.

      • Ja XD

  •   42

    Was soll das bringen? Ist doch logisch dass ich z.B. die eBay App nicht tagtäglich nutze, nichtsdestotrotz ist sie komfortabler als die Webseite. Nur mal ein Beispiel.

    • Ich glaube, der Nutzen dahinter richtet sich eher an User, welche zwar mal eine App installiert, diese aber nur 1-2x benutzt haben und dann sogar vergessen, dass sie überhaupt noch installiert ist. Ich denke da beispielsweise an meine Partnerin, die gerne mal mehrere, ähnliche Apps installiert um sich diese anzusehen, danach die unerwünschten aber nicht sofort wieder löscht und es dann vergisst. Da wäre es sicher praktisch, wenn Google sie ab und an daran erinnern würde, dass da Appleichen herumliegen die man seit Äonen nicht mehr angerührt hat.

      Ich hatte beispielsweise auch eine Taschenlampen-App vom Z1C auf mein P8 mitgenommen, weil das Sony Smartphone diese Funktion nicht von Haus aus hatte (so sagt es mir zumindest meine vage Erinnerung daran). Irgendwann hab ich beim P8 festgestellt, dass Huawei bereits so weit mitgedacht und die Funktion integriert hat, hab dann aber vergessen die separat installierte App auch wieder zu entfernen - bis mich der Telefonassistent darauf aufmerksam gemacht hat.

      Also ganz unnütz wäre ein solcher Dienst wohl nicht.

  • Beim Smartphone Kauf sollte man darauf achten, Android 6 zu erhalten und zwar ohne Einschränkung bei der Formatierung von externem als internen Speicher, Samsung zum Beispiel erlaubt diese Funktion nicht. Damit wollen die uns zwingen, die teuren Modelle zu kaufen, also kommt für mich derzeit kein Samsung mehr in die Tüte. Kennt jemand andere Hersteller, die uns genauso neppen wollen?

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!