Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 79 mal geteilt 28 Kommentare

Google Play: Daten von Android-Apps werden bald synchronisiert

Die Cloud ist ein immer wichtigerer Bestandteil der mobilen Computerwelt. An allen Ecken werden Daten synchronisiert. Das macht uns flexibel. Ein Feature hat Android-App-Nutzern bisher aber leider gefehlt: Die Synchronisierung von App-Daten. Das könnte sich bald ändern.

Google Play
Google Play wird Android-Nutzern vermutlich bald das Leben noch weiter vereinfachen. / © Under Linux

Für die Einen ist es eine datenschutztechnische Horrorvorstellung, für die Anderen ein das Leben vereinfachender Segen: Die Synchronisierung aller möglichen Nutzerdaten mit den Google-Servern. Wer ein Google-Konto hat, hatte bisher die Möglichkeit, alle Apps auf seinem Gerät, die aus dem Play Store heruntergeladen wurden, mit der Cloud synchronisieren zu lassen. Das wird jeder zu schätzen wissen, der schon mal sein Smartphone/Tablet aus welchem Grund auch immer zurücksetzen musste. Genau so willkommen ist diese Funktion beim Umsteigen auf ein neues Gerät. 

Das Problem: Bisher wurden nur die Apps synchronisiert, nicht aber die damit verbundenen Daten, also beispielsweise Einstellungen. In einer Zeit, in der Nutzer zunehmend viele Apps installieren, kann es ein ganz schön nerviger Aufwand sein, manuell alle Einstellungen aufs Neue vornehmen zu müssen.

google play services app daten synchronisieren
Die neue Option nach dem Download der neuen Google Play Services (rechts). / © AndroidNext

Erstmalig aufgetaucht ist dieses neue App-Daten-Synchronisierung innerhalb der Google-Play-Services-APK, aus der wir schon so einiges über Googles neues Game Center erfuhren. Wer sie installiert hat, findet jetzt in der Kontenverwaltung von Android in seinem Google-Account die Option “App-Daten synchronisieren”. Noch funktioniert es aber nicht. Die Entwickler werden dieses Synchonisierungsfeature dann auch sicherlich erst in ihre Apps aufnehmen müssen, bis der Nutzer davon profitieren kann. Aber dem sollte an und für sich nichts im Wege stehen.

Da wir erwarten, dass das neue Game Center bei der Google I/O vorgestellt wird, ergibt diese Entwicklung Sinn. Denn Teil dessen wird wohl auch sein, dass Google Spielstände mit der Cloud synchronisiert, das heißt also: App-Daten. Dieser gleiche Mechanismus wäre dann grundsätzlich auf jede App anwendbar. Ab Mittwoch wissen wir hoffentlich mehr.

Via: SmartDroid Quelle: HDBlog.it

28 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Und neu ist auch der Punkt "Personendetails synchr."
    Aber Problem ist es schon wenn man mehrere Geräte hat. Bei App A hätte ich gern auf beiden Geräten die gleichen Einstellungen, jedoch nicht bei App B.

  • Ein Traum würde war werden. Endlich diese fummeligen Einstellungen nicht mehr machen müssen. Ganz großes Daumen hoch Google , und, bitte bitte bald.

  • Wenn's nur Spielstände wären, die in Googles Cloud landen, wär's ja OK. Persönliche Infos (z.B. Notizen, Fotos, Anmeldedaten, etc.), die man nicht explizit freigegeben hat, wären dagegen nicht OK.

    Aber mal abwarten - bisher ist ja noch nichts darüber bekannt, was genau da synchronisiert werden kann. Oder gibt es zu diesen neuen Funktionen schon irgendwelche näheren Infos?

  • Bestens, hab ich mir schon lange gewünscht! Habe ich persönlich kein Problem mit.
    Man hat immerhin sein komplettes Kontaktbuch in seinem Google-Account. Das mag schlimm sein oder nicht, aber wie lapalienhaft ist es dann bitte noch, wenn der Angry-Birds-Speicherstand auch dort landet?

  • " Die neue Option nach dem Download der neuen Google Play Services " ...wird das Update sporadisch verteilt ? Ich hab es auf meinem System (S II 9100 / 4.1.2 ) noch nicht drauf. Mein Sohn mit einem Alcatel / 4.0 hat es bereits erhalten ?!?
    Sind aber beide beim gleichen Provider. Somit doch Update Zyklen der Hersteller ? ?

  • Stimmt, "Personendetails synchronisieren" ist auch neu und war auch bei mir angehakt. Tante Google spuckt dazu allerdings noch nichts aus - anscheinend ist das noch zu neu...

  • Bitte unterscheiden: Backup und Synchronisation. In diesem Artikel wird beides vermischt.

    Den Backup Service von Android gibt es schon lange, er ermöglicht es, bei einem Reset oder Gerätewechsel die Daten (auch die Einstellungen) wieder herzustellen.

    Die hier neu vorgestellte Synchronisation ermöglicht es, Appdaten zwischen verschiedenen Geräten synchron zu halten.

  • B W 14.05.2013 Link zum Kommentar

    bei mir war app sync auch aktiviert.

    und bei der Gelegenheit habe ich auch Personendetails synch. enttdeckt. War auch aktiviert, keine Ahnung, was das ist.

  • Weil hier Backup Agent genannt wurde:
    Das ist keine Synchronisation und auch nicht wirklich gut.

  • ich würde es gut finden...

  • Das wird auch Zeit ;)
    Hab bisher immer mit Titanium Backup meine Daten gesichert, dafür braucht man aber Root, andere Lösung ohne Root kenne ich leider nicht. Apple macht das mit dem BackUp auch schon länger, da wird nicht nur die App über Itunes gesichert sondern auch die Daten :) Freut mich das Google dies jetzt einführt, mein neues Handy (S4) will ich nicht direkt rooten :D

  • Ooops, ich seh' grad', bei mir war das Synchronisieren der App-Daten klammheimlich aktiviert gewesen. Das ist ja "nett" von Tante Google, daß sie ungefragt einfach meine App-Daten abzieht... :-[

    Welche Apps betrifft das überhaupt? Kann man das irgendwie herausfinden? Und kann man die bisher übertagenen Daten wieder vom Server löschen? Wobei was einmal dort ist, das bekommt man wohl nicht mehr wirklich gelöscht - auf irgendwelchen Backups bleibt das wohl bis in alle Ewigkeit erhalten.

    Finde ich doch irgendwie schon 'n starkes Stück, so eine Funktion ohne jeden Hinweis einfach auszurollen und klammheimlich auch noch zu aktivieren...

  • @Stefan B.
    "Wenn Google etwas am Datenschutz seiner Nutzer liegt, dann werden die zu synchronisierenden Daten vorher auf dem Gerät verschlüsselt und können nur mit einem geheimen und privaten Schlüssel des Benutzers entschlüsselt werden. Aber ich höre lieber mal auf zu träumen... ;-)"

    Bei Google Chrome ist es bereits so, dass man extra mit einer "Passphrase" seine Sachen entschlüsseln muss. Daher ist eine solche Umsetzung für dies hier auch denkbar.

  • +1 Mac
    Wo ist der Unterschied??

  • Wenn Google etwas am Datenschutz seiner Nutzer liegt, dann werden die zu synchronisierenden Daten vorher auf dem Gerät verschlüsselt und können nur mit einem geheimen und privaten Schlüssel des Benutzers entschlüsselt werden. Aber ich höre lieber mal auf zu träumen... ;-)

  • @Max Mustermann et al:

    Schwarzmalerei? Ich bin ganz einfach stur.
    Googles Chef hat vor ein paar Jahren vor laufender Fernsehkamera (c't Magazin) gesagt "Googles langfristiges Ziel ist es, alles über jeden Menschen auf der Welt zu wissen."
    Bei mir wird dieser wissbegierige Mensch dafür hart arbeiten müssen.

  • Jup saß wird Titanium Backup bald überflüssig machen xD ein wenig zumindest

  • Sieht wohl so aus, als ob man dies nicht pro App einstellen könnte. Was den Datenschutz betrifft, wäre mir dies z.B. bei Games "egal".
    Übrigens hat der Landwirtschafts Simulator ein Update mit dem Changelog-Eintrag "enabled Android backup service" erhalten.... :)

  • Finde ich super.
    Datenschutzbedenken lassen sich nur wirklich ausschliessen wenn das Netzwerk zum Internet gekappt wird. Das sollte jedem klar sein.

  • Ja, hier wird nicht erklärt wo jetzt der unterscheid zwischen dem Backup Agent besteht: http://developer.android.com/guide/topics/data/backup.html

    Leider wird der Backup Agent recht wenig benutzt, dabei ist das feature ansich wirklich praktisch.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!