Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

2 Min Lesezeit 28 Kommentare

Google Play: Premium-Apps könnten künftig vor Download ausprobiert werden

Wie bringt man Nutzer dazu, mehr Geld für Apps auszugeben? Zum Beispiel, indem man ihnen erlaubt, diese vor dem Kauf auszuprobieren. Das könnte in Zukunft Realität im Play Store werden.

Die top Farbe unter Autos ist schwarz. Das muss bei Top-Smartphones nicht auch noch sein:

Wähle Mocha Brown oder Midnight Blue.

VS
  • 132
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Mocha Brown
  • 281
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Midnight Blue
google play services
Mehr Kundenfreundlichkeit im Play Store: Google arbeitet an neuen Ansätzen. / © ANDROIDPIT

Nach einem Bericht von The Information experimentiert Google bereits seit mehr als einem Jahr mit Möglichkeiten, Nutzern einen Einblick in Bezahl-Apps zu gewähren, ohne diese zum Zahlen oder auch nur vollständigen Herunterladen zu zwingen. 

Natürlich gibt es bereits die Möglichkeit, Apps zwei Stunden nach Download zurückzugeben und den Kaufpreis rückerstattet zu bekommen, doch das ist umständlich und schreckt viele Nutzer womöglich ab. Auch bieten zahlreiche Apps kostenlose Versionen neben kostenpflichtigen an. Googles Bemühungen könnten aber ein einheitliches Modell schaffen, das jedem Nutzer mehr Freiheiten im Play Store böte und Zugangsbeschränkungen vor dem App-Kauf aufhöbe.

Wie das Ganze genau funktionieren soll, ist unbekannt. Es wäre laut The Information aber denkbar, dass Nutzer zu Testzwecken nur einen Teil der Apps herunterladen und diese funktional eingeschränkt ausprobieren könnten. Eine andere Variante wäre, dass die Apps gänzlich ohne Download als voll funktionsfähige HTML5-Demos quasi gestreamt würden.

Wie auch immer Google das Problem zu lösen gedenkt, es wäre ein großer Schritt in die richtige Richtung, denn in puncto Umsatz hängt der Play Store Apples App Store hinterher, Android-Nutzer zeigen sich weniger kaufbereit. Experimentierfreiheit für den Kunden im Play Store könnte auch die Kaufbereitschaft erhöhen, denn niemand kauft gerne die Katze im Sack.

Via: 9TO5Google

Top-Kommentare der Community

  • Frank K. 09.10.2014

    Unterchied: Kaufe ich eine App über den Play Store via PayPal(*) und lasse mir innerhalb der zwei Stunden die App zurückerstatten, wird mir der Betrag auf mein Play Store Konto gutgeschrieben. Der Betrag wandert aber trotzdem von meinem (Bank-)Konto ab und verbleibt lediglich als Guthaben für weitere App Käufe. Solange ich also für den gleichen Wert nicht andere Apps kaufe, habe ich das Geld trotzdem ausgegeben. Gerade bei teuren Apps kann das ewig dauern oder es gleicht sich nie aus, sofern man nur selten Apps kauft.

    Durch die neue Regelung müsste man nicht erst das Geld ausgeben, sondern könnte wirklich die App vollständig kostenlos testen. Man wäre nicht mehr gezwungen, in Zukunft weitere Apps zu kaufen, damit durch die Rückerstattung tatsächlich keine Kosten enstanden sind.

    (*) Bei PayPal weiß ich, dass der Betrag gutgeschrieben wird und nicht zurück überwiesen wird. Wie es bei der Abrechnung über Kreditkarte oder Telefonrechnung aussieht, weiß ich nicht, aber ich schätze, dass auch dort der Betrag nicht wirklich zurückerstattet wird, sondern nur als Gutschrift deklariert wird.

  •   50
    XXL 09.10.2014

    Ich sehe absolut keinen Vorteil zur aktuellen 2-Stunden-Regel und habe ehrlich gesagt auch keinen Schimmer was genau damit gemeint sein soll oder wie es funktioniert. Die Aussage, dass die Möglichkeit der Rückgabe innert 2 Stunden einige Kunden abschreckt oder es sogar umständlich (?) sein soll, verstehe ich nicht. Einfacher geht es doch nicht! Man ladet die kostenpflichtige App runter und hat auch den vollen Funktionsumfang... Wenn's passt, behält man es oder dann lässt man es sich erstatten.

28 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ich hatte bei Google Play schonmal das Problem, dass ich eine bezahlte App nicht stornieren konnte, trotz der damaligen 15 Minuten Grenze. Ich hatte ein Icon Set gekauft, kurz installiert, sah nicht wunschgemäß aus.....Musste erst den Ersteller anschreiben um an die Gutschrift zu kommen. Da gabs einfach kein Button zwecks Storno.


  • 30 Tage Rückgabe Recht ☺


  • ich dachte es wären nur 15Minuten zum testen....2Stunden sind mega :)


  • Macht es nicht bereits Windows Phobe nicht


  • das Prinzip der Shareware wie sie früher auf PCs üblich war. Aber wie XXL bereits anmerkte ist es eigentlich nicht wirklich so kompliziert was die Rückerstattung angeht. Aber prinzipiell finde ich jede zusätzliche Alternative wünschenswert.


  • Meines Erachtens nach ist das eine gute Idee. Ich hab so viele Apps geholt die entweder gute Reviews hatten oder interessant aussahen und nach ein - zwei Tagen dann doch wieder geløscht, weil ich die meisten dann doch eher fuer zu umstændlich befinde oder sie mich dann doch nicht interessieren oder oder oder.

    Irgendwann hab ich aufgehørt Geld auszugeben. Und ich lebe trotzdem noch ;-)

    Testversionen wuerden mich wieder dazu verleiten Apps zu holen und auszuprobieren. Und evt. ist da ja die ein oder andere dabei die ich dann auch kaufe.

    Wobei ... vernuenftige Entwickler bieten ja schon von alleine æhnliches an. Werbefinanzierte Apps die man gegen Geld Werbefrei machen kann, abgespeckte Versionen bei denen man Vollversionen jederzeit nachkaufen kann etc.


  •   23

    Wenn man das Publikum der beiden OS betrachtet. Wird man (Google) schnell erkennen, dass die Kauffreudigen User, eben doch noch mehr auf Apple stehen. Das wird sich mMn aber schon sehr bald ändern. Apple hat derzeit Image Probleme, die sicherlich langfristiger zu sehen sein werden. Deshalb, Demo Apps wären Quatsch, würde den Rahmen sprengen. Und den "Spiel Spaß" hemmen.


    • "Apple hat immense Probleme. Appel ist verdammt. Apple wird in ein paar Jahren pleite sein."

      So was lese ich seit mehr als vier Jahren.

      Stehen denn die kauffreudigen User mehr auf Apple oder wird ein User bei Apple erst kauffreudiger aufgrund des besseren Angebots? Vielleicht mal darüber nachdenken, anstatt es sich immer so einfach zu machen. Apple hat mit dem App Store Jahre gebraucht, den Kunden ein ansprechendes Angebot an Apps zu schaffen, für das sie eher bereit sind zu zahlen als bei Android. Da spielen viele Faktoren mit. Qualität der Apps, Bezahlvorgang, Support, Updates, Kompatibilität, Quantität. Ich vertrete eher die Meinung, dass Apple seinen Kunden durch dieses hervorragende Angebot genügend Gründe gibt, für Software Geld auszugeben. Wenn man es etwas abfälliger formulieren möchte: Apple hat seine Kunden dazu erzogen.

      Warum das kostenlose Testen von Apps ohne Geld zu verschwenden den "Spielspaß hemmen", müsste man mir auch noch erklären.


      •   23

        Frank K
        Na so düster sehe ich das natürlich nicht. Und ja es heißt immer wieder Apple schreibe bald wieder, Rote Zahlen und so weiter.
        Man erinnere sich an die 80 er Jahre, als S. Jobs ne Zeit lang "weg" war.
        Die Positive Entwicklung der vergangenen Jahre, scheint mir zumindest was Hardware angeht, nicht mehr so Rosig. Wobei das vermutlich auch nur relativ ist. Das hat nichts mit Bendgate zu tun.

        Apple Store iTunes usw, laufen natürlich weiterhin. Und bringen Geld ohne Ende.


  • also 2 Stunden sind für einen ordentlichen Test einer App schon etwas wenig. Wenn ich mir einen kostenpflichtigen Launcher kaufe, kann ich nicht nach zwei Stunden entscheiden, ob ich ihn behalte oder ob er doch irgendwann das Smartphone ausbremst.....

    Da finde ich den Windows Phone Store gut. Da kann man viele kostenpflichtige Apps erst testen und das mehrere Tage lang. Danach kann man dann entscheiden, ob man kauft oder wieder deinstalliert bzw. eine abgespeckte kostenlose Version weiter nutzt.


  • Ja klar hängt Google da hinterher, man kann sich auch jede beliebige App als .apk datei aus dem Internet downloaden, und für die Lizenzprüfung gibt es Lucky Patcher. Bei Apple Geräten muss man diese erst mit dem PC verbinden um die jeweilige .ipa datei auf dem Gerät zu installieren und das wäre mir auch viel zu umständlich.


  • Ach, die 2 Stunden sind wunderbar zum testen.


  •   50
    XXL 09.10.2014 Link zum Kommentar

    Ich sehe absolut keinen Vorteil zur aktuellen 2-Stunden-Regel und habe ehrlich gesagt auch keinen Schimmer was genau damit gemeint sein soll oder wie es funktioniert. Die Aussage, dass die Möglichkeit der Rückgabe innert 2 Stunden einige Kunden abschreckt oder es sogar umständlich (?) sein soll, verstehe ich nicht. Einfacher geht es doch nicht! Man ladet die kostenpflichtige App runter und hat auch den vollen Funktionsumfang... Wenn's passt, behält man es oder dann lässt man es sich erstatten.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu