Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 22 Kommentare

Google Pixel Watch: Drei Versuche, Wear OS wiederzubeleben

Smartwatches sind doch noch nicht aus der Mode, denn Google scheint immer noch an einer der Apple Watch ebenbürtigen intelligenten Uhr zu arbeiten. Den Gerüchten nach sollen im Herbst parallel mit der Vorstellung des Google Pixel 3 gleich drei Smartwatches das „Made by Google“ Hardware Portfolio aufstocken. 

Gleich zwei bekannte und meist sehr gut informierte Leaker streuen aktuell die Gerüchte, dass Google im Herbst zur Vorstellung des Pixel 3 und Pixel 3 XL drei Smartwatches mit WearOS präsentieren wird. Dabei setzt Google auf das Pixel-Prinzip und kreiert diese unter seiner eigenen Marke, wahrscheinlich Pixel Watch, so dass das Portfolio rund um „Made by Google“ noch weiter ausgebaut wird.

Drei gegen Apple Watch

Laut Roland Quandt von Winfuture tragen aktuell die drei Pixel Smartwatches die Codenamen „Sardine“, „Ling“ und „Triton“. Angeblich arbeitet Google an diesen schon längere Zeit und sie hätten durchaus schon früher fertiggestellt werden sollen. Bei der Entwicklung kam es wohl zu Problemen mit der Integration der Antennen und der neuen Stromspar-Technologie. Erste Samples waren laut Quandts Quellen schon im Herbst 2017 fertiggestellt, aber Qualcomm hat jüngst erst die notwendige Snapdragon Wear 3100 Plattform vorgestellt, die in den Pixel Smartwatches genutzt werden sollen.

Damit die Pixel Smartwatches gegen die Apple Watch bestehen können, soll die technische Ausstattung GPS, WLAN, Schrittzähler, LTE inklusive VoLTE, Bluetooth inklusive aptX und einen aufgebohrten Herzfrequenzmesser enthalten. Letzterer soll dann in der Lage sein den Stress-Level und Kalorienverbrauch des Trägers zu bewerten.

AndroidPIT fossil q control 8287
Kann Google mit eigenen Pixel Watches das Ruder noch herum reißen? / © AndroidPIT

Für eine optimierte Laufzeit soll im Snapdragon Wear 3100 ein spezieller Chip Namens Blackghost zum Einsatz kommen. Diesen Chip hatte Qualcomm für Fitness Tracker und kleinere Wearables vorgesehen und er soll sehr energieeffizient Arbeiten. In den Pixel Watches würde der Blackghost somit im Stromsparmodus sämtliche Aufgaben übernehmen und erst wenn mehr Rechnenleistung benötigt wird, kommt der eigentliche SoC der Wear 3100 Plattform zum Einsatz. Ein ähnliches Prinzip nutzen viele Smartphones schon, nur dass diese auf die ARM bigLITTLE-Architektur setzen, wo je nach benötigter Rechenleistung zusätzliche Recheneinheiten zugeschaltet werden. 

Pixel Watch als Basis für Partner

Um die Verbreitung in der Masse voranzutreiben, braucht Google sicher auch Partner. Diese werden für die Smartwatches zum Großteil wohl aus dem Mode-Sektor kommen. Fossil, Louis Vuitton, Movado, Montblanc und auch TAG Heuer stehen angeblich in den Startlöchern um ebenfalls Produkte auf Basis von Qualcomms Snapdragon Wear 3100 Plattform vorzustellen.

Google made by google
Das Made by Google Sortiment wird größer! / © Google

Es könnte ein interessantes Pixel-Launch-Event in diesem Herbst werden, wo wir wohl dann neben Smartphones, Kopfhörer und Lautsprecher mit Assistant nun auch neue Smartwatches präsentiert bekommen. 

Was haltet Ihr von Googles bestreben eigene Pixel Watches auf den Markt zubringen? Waren sämtliche vorherigen Android Wear Uhren so schlecht, dass Google nun gezwungen ist einzugreifen? Nutzt Ihr eigentlich eine Smartwatch? Teilt uns Eure Meinung in den Kommentaren mit und lasst uns gemeinsam über Smartwatches diskutieren.

Quelle: WinFuture

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

22 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Edi vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    @Christian: Welche Sensoren sollen denn da fehlen? Also ich nutze seit unterdessen knapp 4 Jahren Smartwatches. Zuerst knapp 3 Jahre lang die Moto360 1st gen, seither die LG Watch Sport. Insbesondere letztere Uhr ist nun wirklich seit Markterscheinung Anfang 2017 der Apple Watch in dieser Hinsicht weit voraus und das GPS arbeitet hervorragend!

    Was aber der absolute Töter ist, ist die Tatsache, dass in etwa 50% der Zeit keine Benachrichtigungen vom Handy auf der Uhr angezeigt werden. Ein Problem, das anscheinend millionen von Android Wear 2.0 Usern teilen. Wieso Google hier nicht ENDLICH eine anständige Lösung präsentiert ist höchst fraglich, auf diese Art und Weise wird Android 2.0 eher früher als später das Zeitliche segnen. Denn sind wir ehrlich; Eine Smartwatch ohne Benachrichtigungen?! Lachhaft bis unbrauchbar...

    Ob mit der LTE-Funktionalität das PRoblem behoben wäre, ist mir noch nicht bekannt, hatte bisher meine Uhr immer im Accompagnion Betrieb genutzt ohne SIM Karte...


  • Eine gute Sache. Es gibt bis jetzt keine wear os Uhr mit der Sensor-Ausstattung der Apple watch. Warum auch immer. Und wenn ist das GPS schlecht (siehe Fossil).


  • Der kleine aber beständige Markt der Uhren kann Impulse gut gebrauchen und wenn ein Markt noch nicht ausgereizt ist, dann findet sich immer einer, der da noch mitmischen will.
    In dem Fall ist es Google, die ja eh schon dick mit drin sind per Software, warum also nicht weitergehen. Ich bin sehr gespannt, wie die Pixel-Uhren dann letztendlich performen und wie sie aussen werden.
    Habe aber selbst keine hohen Ansprüche an Ausstattung, schick, guter Akku und schnell sollen sie sein, ohne viel Firlefanz, LTE und erweiterete Köperfunktionsmessungen bräuchte ich nicht, für letzteres gibt es die Fitnesswatches.
    Klar, manch einer möchte so viel drin haben, wie möglich, nutzen tun es aber die wenigsten voll. Ich nutze meine Huawei Watch sehr gerne ... aber ausschließliche für Notifications, Nachrichten lesen und halt die Uhrzeit von einem schicken Gerät ablesen. Fühle auch keinen Bedarf ne neue zu kaufen und das ist hier für die Hersteller ein wenig das Problem, ne Uhr kauft man sich seltener als ein Smartphone, so nehme ich das zumindest an.
    Darum ist dieser Markt auch nicht so dynamisch, das könnte sich aber ändern, wenn mehr Konkurrenz und Innovation entsteht.


  • Dänu vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Da Problem dieser Uhren ist und bleibt die Akkulaufzeit. Da kaufe ich mir ja noch lieber eine Hybrid Smartwatch und gehe Kompromisse ein.


    •   37
      Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      So sieht es aus. Unter einer Woche Akkulaufzeit halte ich für indiskutabel...

      Nein, da bleibe ich lieber bei meiner Dumbwatch-Funkuhr mit Solar...


  • Ich bin glücklich wenn der Wear Support noch lange erhalten bleibt. Bin zufriedener User seit der ersten Minute/Stunde ⌚

    Allerdings möchte ich bei den Google Uhren nicht die gleichen Preise sehen wie bei der Applewatch...

    Sonst wird es wieder zu wenig Anklang finden ☝


  •   27
    Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Ich finde es super, dass Google endlich mal selbst Hand an die Wearable-Szene anlegt! Weiter so! :)


  • H.E. vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Ich habe jetzt seid ca. 3 Jahren eine SmartWatch mit Android Wear. Sie läuft super, leider habe ich nicht das Android Wear Update 2.0 bekommen da Sie nicht alle Sensoren wie vorgegeben hat (o.k. nicht schön aber man muss damit leben). Wenn die neuen von Google in einem Preissegmend sind so zwischen 150-250€ könnte man mal darüber nach denken sich ein neueres Model zuzulegen. Persönlich finde ich schon das es eine super Ergänzung zum Smartphone darstellt.

    Und andere alternativen ausser Geräte mit Android Wear möchte ich ehrlich gesagt nicht haben.


    • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      ich bezweifle irgendwie, dass Google die preislich so weit unten ansiedelt.
      Die verlangen teilweise mehr als Apple. Unter 350 denke ich daher nicht.


      • H.E. vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Da es ja 3 Verschiedene Modelle geben soll, kann ich mir gut vorstellen, das alle Bereiche abgedeckt werden. Ansonsten muss es meine jetztige noch ein weilchen machen. Alternativen weder von Apple noch Samsung kommen mir ins Haus.


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Ich denke trotzdem, dass es bei mind. 350 beginnt.
        Dann noch eine etwas bessere/größere für 450 und ein LTE-Modell für 599 oder noch mehr.

        Auf 150-200 brauchst du denke ich nicht hoffen.


      • 3 Modelle:
        Pixel wear top
        Pixel wear versatile
        Pixel wear bottom


    • @H.E.
      Ganz ehrlich, sei froh drum. Ich habe mich anfangs gefreut auf das Update, aber es ist ein totaler Quatsch. Ja es gibt Sachen die sind besser, aber das meiste ist nicht zu gebrauchen. Ist ein Fall von "Hauptsache wir ändern was".

      Ich kaufe meine smartwatch gebraucht und es wird wahrscheinlich eine Samsung.


      • H.E. vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Kannst du ja gerne machen, aber mir kommen Geräte welcher Art nicht von Samsung oder Apple ins Haus, habe ich eine Allergie gegen diese Firmen. Aber ich sage ja jedem das seine und viel Spaß damit.


  • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Die Hersteller durften keine eigenen Oberfl etc. einsetzen, wie beim normalen Android.
    Google ist also quasi sowieso schon selbst Schuld, dass das OS so hinkt.
    Google-eigene SmartWatches werden mMn also rein gar nichts ändern.
    Google hat Wear OS einfach komplett schleifen lassen, wie Android für Tablets. Nur dass hier Google wirklich allein Schuld ist ^^

    An Wear OS zeigt sich auch super, wie "gut" ein Stock-Android-Zwang funktionieren würde. Nämlich gar nicht.


    • Und jetzt muss man schnell drei Watches rauskloppen, damit man zeigen kann, dass man noch dran arbeitet und es nicht wie so vieles bei Google schon wieder aufgegeben hat. Gleich drei Modelle, damit es so aussieht, als müsse man da einen riesigen Markt bedienen, dabei ist die Nachfrage ziemlich zurückgegangen. Wer was vernünftiges will, greift zu Samsung oder Apple und all diejenigen, die nur mal probieren wollen, haben sich längst irgendein Fitnessarmband gekauft.


    • H.E. vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      @Tim Nicht wirklich dein ernst oder? "Keine eigene Oberfl?" Kleinlicher kann man an das Thema nicht rangehen? Ich zweifle gerade und zwar heftig! Bei Smartphones klappt es mit den Updates nicht, weil verschiedene Oberfl. bei der SmartWatch hat das immer funktioniert, solange die Hardware (die Vorraussetzung für die Version) unterstützt wird, kamen die Updates immer sehr schnell. Also ganz im ernst was und wie hätte es Google anders machen sollen nach deiner Ansicht. Nur meckern ohne gute bessere Ideen nicht so super.


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        1. Das"Oberfl(äche)" ist Mal wieder der scheiß Bug von GBoard gewesen. Dafür kann ich nichts
        2. Doch, es ist mein Ernst.
        Bei den Watches haben Updates immer Funktioniert? Nö, haben sie nicht. Android Wear 2.0 Kam auf meiner G watch R ein halbes Jahr nach Release an, obwohl es keinen Hersteller zwischen dem Gerät und Google gab, der es hätte verzögern können.
        Sicherheitspatches kamen auch nur hin und wieder, weit weg von monatlich uvm. Da hat NICHTS funktioniert. Dass es bei jedem zweiten Update quasi alles gekillt hat, kommt da nur noch oben drauf. Alle paar Monate musste ich die Uhr zurücksetzen, weil Google die Verbindung mit Updates gekillt hat.
        Und ja, was hätte Google anders machen sollen? Entweder die Updates auf Stock-Niveau verteilen sollen, was sich ja soo viele bei Android wünschen, oder den Herstellern die Möglichkeit geben, eigene Anpassungen vorzunehmen. Dann wäre Wear OS auch nicht so tot, wie es heute ist. Die Hersteller haben keine Möglichkeit, sich von den anderen abzuheben und zudem kam die Entwicklung neuer Features komplett zum Stillstand. Es hat verflucht noch eins ZWEI JAHRE gedauert, bis man endlich auf Nachrichten antworten konnte, ohne es Einsprechen zu müssen. Bei Tizen von vorn herein möglich, bei Google hingegen hat sich da niemand drum gekümmert.
        Google ist komplett allein Schuld, das Wear OS quasi tot ist.


      • H.E. vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Ach so Wear OS ist quasi tot. Wundert mich aber das es immer noch relativ viele Hersteller gibt welche es nutzen. Also bin ich nur nicht schlau genug zu sehen das man sich unbedingt eine Samsung oder Appel kaufen sollte. Aber gerne jedem das seine und viel Spaß damit.


    • Ich Wetter es gibt in der Summe mehr Android-Smartwatches als Apple Watches. Dazu kommen noch die Gears von Samsung.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern