Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

5 Min Lesezeit 53 Kommentare

Pixel 3 XL im Akkutest: Da muss Google noch mal ran!

Das Google Pixel 3 XL hat einen kleineren Akku und ein größeres Display als sein Vorgänger. Da stellt sich natürlich die Frage: Kann der effizientere Qualcomm-Chip im Inneren diese Veränderungen ausgleichen? Und wie nützlich ist der Pixel Stand für das Smartphone eigentlich? Die Antworten auf diese Fragen findet Ihr in unserem Akkutest des Google Pixel 3 XL.

Springe direkt zum Abschnitt:

Google macht einen Schritt zurück

Während alle einen Schritt nach vorne machen, und beim Akku aufstocken, macht Google einen Schritt zurück. So verfügt das Pixel 3 XL nur über einen 3.450 mAh großen Lithium-Polymer-Akku (Li-Po), während im Vorgänger, dem Pixel 2 XL, noch ein 3.520 mAh großer Lithium-Ionen-Akku (Li-Ion) zu finden ist. Google hat die Akkukapazität seines besten Smartphones also reduziert.

In einer Welt, in der viele Hersteller in ihren Flaggschiff-Smartphones inzwischen 4.000 mAh oder sogar mehr verbauen (das Mate 20 Pro hat sogar einen 4.200 mAh), sorgt eine Kapazität von mehr als 500 mAh unter der magischen 4K-Grenze für Skepsis.

Pixel 3 XL 09
Etwas mehr Dicke zugunsten des Akkus hätte es sein dürfen. / © AndroidPIT

Die Software sollte helfen, die Hardware tut es nicht

Ich höre bereits die Rufe aller Fans der Google-Smartphones: "Ja, aber die Stock-Software ist doch super optimiert! Google weiß, wie es funktioniert, bla bla bla ...". Bislang habe auch ich regelmäßig so argumentiert und vielleicht ändert sich ja auch einiges, wenn unser Testgerät des Pixel 3 XL die finale Software aufgespielt bekommt. 

Im Moment ist der Build von Android Pie aber noch vom Juli 2018 und das trotz des aktuellen Sicherheitspatches ist die Akkulaufzeit wenig berauschend. Abgesehen von diversen Bugs und Problemen mit dem RAM-Management, ist die Software im Vergleich zu Pixel 2 XL offensichtlich nicht richtig optimiert oder einfach nicht final.

Natürlich gibt es mehrere unterstützende Features, wie der intelligente Akku, wofür das Smartphone das Nutzerverhalten analysiert und beispielsweise die Akkunutzung selten verwendeter Apps einschränkt (zusätzlich zum bekannten Doze-Modus). Oder Digital Wellbeing, was dabei helfen soll vielleicht auch mal weniger zum Smartphone zu greifen.

Doch das Ergebnis bleibt gleich: An einem typischen Tag, an dem ich überwiegend zu Hause und im Büro im WLAN bin und auch nur zwischen zu Hause und dem Büro pendele, bringt mich das Pixel 3 XL gut über den Tag.

Pixel 3 14
Pixel 3 hat einen noch kleineren Akku als der Vorgänger. / © AndroidPIT

Doch wenn man abends weggeht, tagsüber gerne Spiele zockt oder viele Videos konsumiert, wird es mehr als knapp. So bin ich wirklich selten auf Screen-on-Zeiten von mehr als 4 Stunden gekommen. Der Snapdragon 845 ist zwar effizienter als sein Vorgänger, aber den kleineren Akku und das größere, hellere Display schafft auch der aktuelle Qualcomm-SOC nicht auszugleichen.

Besser erging es mir an den Wochenenden, wo ich auch mal auf sechs Stunden Screen-On-Time kam. Hier entfielen aber zum Beispiel Dinge wie das ständige Einklinken in einen neuen Sendemast. In unserem Akkutest PCMark Battery 2.0 unter synthetischer Arbeitsbedingungen hielt das Pixel 3 XL 9 Stunden und 46 Minuten durch. Eigentlich kein schlechter Wert im Vergleich zu Konkurrenz. Doch im Alltag sieht das wie erwähnt anders aus. Gerade der Einsatz der Kamera saugt am Akku, was der Test nicht reproduzieren kann.

Google Pixel 3 XL: PCMark Akku-Benchmarks

Smartphone Dauer Kapazität
Samsung Galaxy Note9 10:25 Stunden 4000 mAh
Google Pixel 3 XL 9:46 Stunden 3450 mAh
Nokia 8 9:25 Stunden 3340 mAh
OnePlus 6 7:34 Stunden 3300 mAh
Samsung Galaxy S9 7:15 Stunden 3000 mAh
Razer Phone 2 5:54 Stunden 4000 mAh

Pixel Stand ist der beste Freund des Pixel 3 XL

Glücklicherweise ist das Pixel 3 XL aber mit einer Glasrückseite bestückt und ermöglicht so kabelloses Laden. Somit kann das Smartphone mit jedem Zubehör aufgeladen werden, das mit dem Qi-Standard kompatibel ist, aber nur mit einer Ladegeschwindigkeit von 5 Watt. Nur bei Zubehör, das Made for Google ist, erreicht man die maximale Leistung von 10 Watt. Leider ist das einzige Zubehör mit dieser Zertifizierung im Moment Googles eigener Pixel Stand.

Die simple aber elegante Ladestation hilft dabei, die momentan eher schwache Akkulaufzeit des Pixel 3 XL während des Tages zu vergessen. Durch den Einsatz auf dem Schreibtisch, Nachttisch oder im Büro kann das Smartphone in kurzer Zeit mit genug Saft vollgepumpt werden, damit man zu jeder Tageszeit genug Akkuladung übrig hat, ohne sich darum kümmern zu müssen.

Pixel 3 XL 12
Leider ist der Neigungswinkel des Pixel Stand nicht verstellbar. / © AndroidPIT

Natürlich lädt das Pixel 3 XL damit aber nicht so schnell wie über Googles Schnellladestandard Quick Charge 4.0 über den USB-C-Anschluss. Die Möglichkeit, das Pixel 3 XL zusammen mit dem Stand als Ersatz für Google Home und als digitalen Fotorahmen zu nutzen, ist so praktisch, dass man das Smartphone quasi ständig auf der Ladestation zu stehen hat, wenn man es gerade nicht nutzt, was dann zu weniger Problemen mit der Akkulaufzeit führt.

Google, das ist nicht genug!

Der Pixel Stand ist also ein tolles Zubehörteil, kostet aber satte 80 Euro, was ich für mehr als übertrieben halte. Die zusätzlichen Funktionen, die er ermöglicht, werden immerhin immer noch per Software implementiert. Außerdem denke ich nicht, dass der Pixel Stand nicht ein gefühlter Pflicht-Gefährte für den Arbeitsplatz oder zu Hause sein sollte, um die Akkulaufzeit auszugleichen. 

Das Pixel 3 XL ist damit insgesamt nur ein Smartphone mit durchschnittlicher Akkulaufzeit. Erwartet also keine Wunder, wenn Ihr ein Pixel 2 XL besitzt. Die Akkulaufzeit ist bei gleicher Nutzung praktisch die Gleiche, wenn nicht sogar etwas schlechter. Aber ich hoffe, meine Meinung ändern zu können, wenn Google die finale Software für die Pixel-Smartphones veröffentlicht, die in den kommenden Tagen eintreffen sollte. Dann liefern wir auch ein Update, was sich durch die Software ändert.

Was sagt Ihr? Hätte Google einen größeren Akku in das Pixel 3 XL stecken sollen? Oder wird die Software das noch richten? Schreibt es uns in die Kommentare.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

53 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ziemlich schwierig mit den Pixels - gerade eingehend angeschaut das 3XL und würde damit gerne mein wirklich gutes Pixel 1 128GB "aktualisieren"! Doch bei den ganzen interessanten Alternativen wie zB Mate 20 Pro wird das bis 04. 12.noch eine Denkschpochtaufgabe... - irgendwelche Macken aber auch Vorteile haben ja ALLE - bloß Apple und Samsung sind ganz außen vor... - wobei das NOTE 9!?🤔



  • Ich habe ein Xiaomi Redmi Note 5 Global mit einem 4000mAh Akku was nur 190€ für mich gekostet hat (Kein Flaggschiff, brauch ich auch nicht) Und in Verbindung mit einem Snapdragon 636 kriege ich Bildschirm an Zeiten von über 13 Stunden.

    NilsD


  • Man munkelt die Meganotch zieht zu sehr am Akku^^


  • Wir schreiben das Jahr 2048.

    Das Pixel 33 Jubiläum Smartphone von Google wird mit der besten zur Zeit verfügbaren Kamera ausgeliefert.
    DSLRs sind längst chancenlos.

    Leider hat es mit Akkuproblemen zu kämpfen. Gerade die Kamera App saugt den Akku ziemlich schnell leer.


  • Bin auf einen Pixel 3 (kein XL) Akku-Test gespannt. Ich habe meins seit Samstag in Verwendung und habe noch keinen Grund zur Beschwerde gefunden :)


    • Würdest du das kleine Pixel weiter empfehlen ❓
      Leider testen irgendwie alle Redaktionen nur das XL Model. 🙄


      • Bisher bin ich super zufrieden. Davor habe ich das Pixel 1 XL genutzt. Der Wechsel war jetzt nicht so deutlich spürbar, da auch das erste Pixel immer noch ausgezeichnet läuft, aber bereuen tue ich es nicht.

        Für eine volle Kaufempfehlung fehlt mir aber noch die Objektivesicht. Aktuell bin ich einfach froh es zu haben und trage vermutlich noch eine Rosarote Brille.


  • Bei über 6 Zoll Displaygröße sollte es schon mindestens ein 4000 mAh Akku sein. Gerade wenn man bedenkt was Google alles an Ausstattung weglässt und noch dazu nur 1 Kamera verbaut, da müsste eigentlich genug Platz vorhanden sein. Die beste Kombination ist immer noch sparsame Hardware, großer Akku und optimierte Software.


  • Das Problem ist nicht die Akku Größe
    , sondern die schlechte Effizienz bei Android. Anders kann ich mir nicht erklären das iPhones, deutlich länger laufen, obwohl sie einen kleineren Akku haben.

    Google sollte mal endlich Android auf Effizienz optimieren.


  • Immer wieder herrlich, wenn sich das gesamte Internet über Apple aufregt, da diese kein stärkeres Netzteil mitliefern, aber wenn Google ALLE Qi-Charger auf 5W limitiert und nur beim eigenen 80€-Charger die 10W funktionieren, interessiert das grob gesprochen niemanden.

    Zumal es anscheinend auch das ein oder andere Problem mit dem Charger gibt. Hab jetzt schon hier und da ein wenig dazu gehört, dass das Pixel 3 extrem heiß werden soll (sodass man es nicht mehr anfassen möchte), wenn man es auf dem Stand lädt und bspw. gleichzeitig auf dem Pixel Videos schaut o.Ä.

    "Googles Schnellladestandard Quick Charge 4.0"
    Seit wann gehört dieser Standard Google? ^^ Der ist immer noch von Qualcomm ;)

    Und auch wenn ich Qi super finde, so rechtfertigt es doch keine schlechte Akkulaufzeit und macht es mMn auch nicht weniger erträglich. Wenn man nicht gerade den ganzen Tag im Büro ist, bringt einem sowas (und auch Laden über Kabel) schließlich auch nichts...

    Gerade in Anbetracht der Größe des 3 XL ist die Akkugröße gerade zu lachhaft. Zumal Google doch beim kleinen 3 gezeigt hat, dass sie den Akku auch größer machen können und nicht kleiner.
    Und das troz der nicht vorhandenen, ach so extrem platzverschwenderischen Klinke. Die ein fast gleichgroßes Note9 noch hat. Mit deutlich größerem Akku und einem eingebauten Stift.


    • Ich habe mich gerade gefragt, ob du zu dem Thema schon deinen Hater-Kommentar abgegeben hast. Und siehe da, ich wurde schnell fündig :)

      Woher rührt eigentlich deine Google-Abneigung?


      • Ich habe keine Abneigung gegen Google. Die haben bisher nur einfach nur Mist rausgehauen oder halbwegs gut funktionierendes kaputt gemacht.

        Und in meinem Kommentar zähle ich auch nur ein paar Tatsachen auf. Ginge es hier nicht um das Pixel, sondern irgendein Samsung-Gerät und es hätte diese Probleme etc., könntest du "Pixel" durch "Samsung Galaxy XYZ" austauschen und fertig.

        Aber hier geht's nun mal um's Pixel. Mit Hate hat das nicht das geringste zu tun. Oder fühlt sich da etwa jemand von meinem ersten Satz angesprochen, hm?

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern