Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

10 Min Lesezeit 56 Kommentare

Google Fotos: Tipps und Tricks für die Galerie-App

Google Fotos ist eine mächtige App zum Verwalten, Sichern, Bearbeiten und Teilen Eurer Smartphone-Fotos. Es handelt sich also um mehr als nur eine herkömmliche Galerie-App. Wir zeigen Euch ein paar spannende Funktionen und sammeln für Euch die besten Tipps und Tricks für Google Fotos.

Springt in den Abschnitt

Begrenzt-Unbegrenzter Foto-Speicherplatz, Kosten für mehr Speicher

Google Fotos bietet eingeschränkt-unbegrenzten Online-Speicherplatz für Fotos und Videos. Eure Fotos werden dann auf 16 Megapixel herunterskaliert, bei Videos sind es 1.920 x 1.080 Pixel. Solltet Ihr also eine Kamera mit deutlich mehr Megapixeln haben, Bilder im RAW-Format sichern wollen oder 4K-Videos verwenden, müsst Ihr Euch auf Qualitätsverluste einstellen. Einen detaillierten Test machte dazu unter anderem Phonearena.

Kompression für Unbegrenzten Speicher nutzen:

  • Tippt auf das Menü-Symbol oben links,
  • anschließend auf Einstellungen,
  • dort auf Sichern und synchronisieren,
  • wählt Uploadgröße und dort
  • Hohe Qualität.

Sollte der Speicher doch einmal knapp werden, könnt Ihr die Kompression auch rückwirkend auf Fotos und Videos anwenden. Dann werden bereits hochgeladene Medien durch komprimierte Versionen ersetzt; die Kopien der Originale in Eurem Google-Drive-Speicher gehen dabei verloren.

google photos unbegrenzter speicherplatz upload
Wenn Ihr Euch für "Hohe Qualität" entscheidet, habt Ihr unbegrenzten Speicherplatz für Eure Fotos. / © ANDROIDPIT

Kosten für weiteren Speicher

Manche Smartphones bieten Sonderangebote für Google Fotos: Wer ein Google Pixel kauft, kann unbegrenzt Fotos und Videos in Originalgröße hochladen. Bei anderen Smartphones gilt dies nur für einen begrenzten Zeitraum. Danach fallen folgende Kosten an:

Google Fotos: Preise für mehr Speicherplatz

15 GByte gratis
100 GByte 1,99 € pro Monat
2 TByte 9,99 € pro Monat

Es gibt noch deutlich mehr Optionen. Außerdem kostet der Google-Drive-Speicher weniger, wenn man ein komplettes Jahr im Voraus bezahlt. Aktuelle Kosten und Sonderangebote entnehmt Ihr der Website.

Fotos manuell oder automatisch hochladen und online sichern

Standardmäßig synchronisiert Google Fotos die Fotos, die Ihr mit der Smartphone-Kamera geschossen habt. Ihr könnt auch andere Ordner zum Synchronisieren auswählen. Das geht auf zwei Arten:

  1. Wenn Google Fotos einen neuen Ordner mit Bildern findet, erhaltet Ihr eine Benachrichtigung. Entscheidet dann, ob der Ordner künftig gesichert werden soll.
  2. Öffnet Google Fotos und tippt im linken Seitenmenü auf Geräteordner. Dort werden Euch alle Ordner angezeigt, die Fotos enthalten. Tippt rechts neben dem Ordnernamen auf die graue Wolke, damit dieser Ordner ebenfalls von Google Fotos gesichert wird.

Fotos löschen

Da Google Fotos keine herkömmliche Galerie-App, sondern vielmehr eine Cloud-Backup-App für Eure Fotos ist, unterscheidet der Löschvorgang zwischen zwei Varianten. In der Hauptansicht löscht Ihr Fotos sowohl aus der Cloud als auch vom Gerät. Um Fotos hingegen gezielt aus der Cloud oder vom Offline-Speicher des Smartphones zu löschen, müssen Ihr einen der folgenden Wege wählen:

Fotos vom Smartphone löschen

Wenn Ihr ein Foto in Google Fotos löscht, wird es überall gelöscht, also auch aus der Cloud. Wenn Ihr aber hingegen nur ein Foto auf Eurem Gerät, nicht aber der Cloud löschen wollt, hilft Euch dieser Trick für Google Fotos:

google fotos de jan 2019 1
Bewegt Euch zum lokalen Löschen der Fotos zum internen Ordner … / © AndroidPIT

Öffnet das linke Menü und tippt auf Geräteordner. Dort seht Ihr alle Fotos, die auf dem Gerät gespeichert sind. Wenn Ihr hier ein Foto löscht, wird es nur von dem Gerät gelöscht, nicht aber aus Googles Foto-Cloud. Das kann praktisch sein, wenn Euer Smartphone-Speicher knapp wird, Ihr aber nicht auf Eure Aufnahmen verzichten wollt.

google fotos de jan 2019 2
… und löscht das Foto im internen Speicher. / © AndroidPIT

Zum schnellen Freigeben von internem Speicherplatz könnt Ihr auch alle bereits hochgeladenen Fotos auf einmal vom Smartphone löschen. Tippt dazu einfach auf Speicherplatz freigeben, wie im ersten Screenshot oben zu sehen. Die Vorschau für die Fotos bleibt auf der Hauptseite von Google Fotos sicht- und die große Version online abrufbar. Denn die hochauflösenden Versionen werden bei Bedarf ad hoc heruntergeladen.

Fotos aus der Cloud löschen

Wollt Ihr Fotos nicht nur vom Gerät, sondern überall löschen, dann geht das über die Hauptansicht Fotos. Dort gelöschte Fotos werden dann aus der Cloud und vom Gerät gelöscht, sofern das Bild noch auf dem Gerät gespeichert ist. Gelöschte Fotos landen dann im Papierkorb. Solltet Ihr einmal aus Versehen ein Bild löschen, habt Ihr 60 Tage Zeit, es aus dem Papierkorb wiederherzustellen. Danach wird es von Google dauerhaft gelöscht.

google photos papierkorb
Habt Ihr aus Versehen ein Foto gelöscht? Keine Angst, Ihr habt bis zu 60 Tage Zeit, um es wiederherzustellen. / © ANDROIDPIT

Fotos mit dem PC zur Offline-Ansicht synchronisieren

Google Fotos ist prinzipiell die Galerie-App für Googles Cloud-Speicher Google Drive. Das heißt, es nutzt auch dieselben Funktionen zur Synchronisierung mit Eurem Arbeitsrechner. Ab Werk wird jedoch der Google-Fotos-Ordner nicht in Eurem Google Drive angezeigt. Diesen müsst Ihr separat in den Einstellungen von Google Drive anzeigen. Aktiviert Ihr also den Haken bei Google Fotos-Ordner erstellen, findet Ihr denselben in Meine Ablage.

Beachtet dabei, dass die Synchronisierung voll reziprok ist: Wenn Ihr Fotos im Drive-Ordner auf dem PC löscht, werden sie auch in der Cloud entfernt – dasselbe gilt auch umgekehrt.

Fotos bearbeiten

Google Fotos bietet die üblichen Filter zur Nachbearbeitung Eurer Fotos. Öffnet ein Foto und tippt auf die drei Querstreifen, die horizontale Schieberegler symbolisieren. Passt dann Licht und Farbe an, lasst Fotos automatisch optimieren oder nutzt Filter à la Instagram. Das Zuschneiden und Drehen ist ebenfalls möglich. Änderungen lassen sich rückgängig machen.

google photos bearbeiten
Einige der Bearbeitungsfunktionen von Google Fotos. / © ANDROIDPIT

Kreativ sein

Der Assistent von Google Fotos wird Euch gelegentlich mit automatisch erstellten Galerien und Animationen benachrichtigen. Natürlich könnt Ihr diese auch manuell erstellen. Drückt dazu auf der Hauptseite Assistent. Oben schlägt er Album, Fotobuch, Filme, Collagen, oder Animationen vor. Tippt darauf und wählt die Fotos aus. Google Fotos erledigt den Rest für Euch.

googe fotos assistent de jan 2019
Der Fotos-Assistent schlägt Euch Sammlungen, Animationen und dergleichen automatisch vor; aber Ihr könnt sie auch manuell erstellen. / © AndroidPIT

Bedienungstipps für Google Fotos

Schnelles Auswählen und Markieren von Fotos

Um mehrere Fotos schnell auf einmal auszuwählen, haltet Euren Finger auf dem ersten Foto gedrückt und wischt dann zu den anderen Bildern. Alle Fotos zwischen dem ersten und dem letzten, das Ihr berührt, werden dann ebenfalls ausgewählt.

Ändern der Fotos-Ansicht

Google Fotos sortiert Eure Fotos chronologisch (Heute, Gestern, Montag, Dezember, 2017, …). Ihr könnt die Ansicht aber auch ändern, indem Ihr die Vorschau-Anzeige mit zwei Fingern spreizt, um die Fotos zu vergrößern. Umgekehrt gilt analog: Zwickt Ihr die Ansicht, wechselt Ihr zur Monats- oder Jahres-Ansicht und überblickt einen größeren Zeitabschnitt.

google photos foto ansicht
Ändert die Fotos-Ansicht mit einer Zwei-Finger-Geste. / © ANDROIDPIT

Suche nach Personen, Orten, Dingen und mehr

Auf dem Cloud-Speicher versieht ein Algorithmus die in Google Fotos gespeicherten Bilder mit Schlagworten. Sucht Ihr Berlin, Katze oder Fahrrad, werdet Ihr wahrscheinlich tatsächlich fündig. Das ist so treffsicher, dass es fast ein wenig gruselig ist.

google photos suche
Google Fotos findet alles. / © ANDROIDPIT

Google Fotos: Tipps für gemeinsame Erinnerungen

Einfaches Teilen von Fotos

Mit Google Fotos ist es besonders einfach, Eure Bilder mit Freunden und Bekannten zu teilen. Dabei spielt es keine Rolle, ob andere Personen ebenfalls Google Fotos nutzen. Ihr verschickt einen Link, über den die geteilten Fotos von anderen auf einer Website betrachtet werden können. Befolgt dazu einfach diesen Google-Photos-Tipp:

Wählt die zu teilenden Fotos aus und tippt dann oben im Menü auf das Teilen-Symbol (links vom Plus-Zeichen). In der neuen Teilen-Ansicht müsst Ihr jetzt noch auf Link abrufen drücken. Ein Teilen-Link wird generiert, der dann in Eure Zwischenablage kopiert wird. Diesen Link könnt Ihr nun mit Freunden zum Beispiel über WhatsApp oder per E-Mail teilen.

google photos link abrufen
Das Teilen von Fotos war noch nie so einfach. / © ANDROIDPIT

Google Fotos: Gemeinsame Fotoalben (Shared Album)

Google Fotos ermöglicht es unterschiedlichen Nutzern, Bilder in ein und das selbe Album hochzuladen. Um diese Funktion zu nutzen, verschickt Ihr einfach einen Link zum entsprechenden Foto-Album, damit Eure Kontakte Zugang zum Ordner erhalten. Jeder Link-Empfänger kann dann als Nutzer des Albums selbst weitere Bilder hinzufügen. Alle mit dem Album verknüpften Personen erhalten eine Benachrichtigung auf dem jeweiligen Gerät, wenn neue Fotos reingestellt werden. So lassen sich dann bequem Bilder von Geburtstagspartys, Hochzeiten oder gemeinsamen Ausflügen sammeln.

Um später zu den Alben zu gelangen, zu denen Ihr eingeladen wurdet, tippt auf der Hauptseite von Google Fotos auf Teilen in der unteren Navigationsleiste.

google photos shared albums
Bei Google Fotos dürfen mehrere Nutzer Bilder ins selbe Fotoalbum hochladen. / © Google

Fotos und Alben kommentieren

Geteilte Fotos und Alben können direkt in der App kommentiert werden. Habt Ihr ein geteiltes Album geöffnet, dann könnt Ihr Fotos und Alben mit Euren Freunden teilen und diese können in der App direkt kommentieren. Im unteren App-Bereich befindet sich ein Sprechblasen-Symbol. Klickt man auf dieses, öffnet sich das Kommentarfeld und man kann sofort kommentieren. Alternativ könnt Ihr auch das Herzchen drücken, wenn Euch ein Bild einfach gefällt.

Alle Nutzer, die für das Bild oder Album freigeben wurden, erhalten dann eine Benachrichtigung, dass ein neuer Kommentar oder das Herzchen vorhanden sind. Mit dieser Kommentar- oder Like-Funktion erhalten Bilder und Alben eine interaktivere und sozialere Komponente.

Fotos kommentare
In Google Fotos könnt Ihr einzelne Aufnahmen und komplette Alben kommentieren. Später kam auch ein Herz hinzu. / © ANDROIDPIT

Google Fotos: Personen-Labels

Ihr könnt einzelne Personen auf Bildern kennzeichnen. Die so trainierte Gesichtserkennung hilft, Eure Fotos nach bestimmten Personen zu durchsuchen. Anders als bei Facebook werden diese Tags für andere Teilnehmer des Albums oder die Person selbst nicht sichtbar sein.

google photos people labeling
Personen-Labels sollen die Suche nach spezifischen Bildern noch einfacher machen. / © Google

Google Fotos: Chromecast-Unterstützung

Dia-Abende gelten gemeinhin als Folter. Was liegt also näher, als der Familie Fotos auf dem Fernseher zu präsentieren? Dank der Unterstützung von Chromecast ist das mit Google Fotos ganz einfach.

Bevor die Bilder auf dem Großbildschirm landen, darf man auf dem Smartphone oder Tablet auswählen, welche davon angezeigt werden. Auch Videos und animierte GIF-Dateien lassen sich so anzeigen.

google photos chromecast support
Google Fotos ist kompatibel mit Chromecast, sodass Ihr Bilder und Videos direkt auf den Fernseher streamen könnt. / © ANDROIDPIT

Alte Papierfotos einscannen

Digitalkameras sind zwar schon seit gut 20 Jahren auf dem Markt, aber viele Fotos sind noch analog und nur auf Papier vorhanden. Wer solche Erinnerungsstücke digitalisieren möchte, kann die Funktion Fotos scannen ausprobieren. Dahinter verbirgt sich eine Zusatz-App, die darauf spezialisiert ist, alte Fotos aufzunehmen. Der Fotoscanner macht nicht einfach nur ein Foto, sondern erfasst das alte Bild mehrfach und mit unterschiedlichen Perspektiven. Insgesamt fünf Fotos rechnet die App zusammen. Dabei haben Reflexionen keine Chance, sodass das Foto in vollem Glanz digitalisiert wird. Nachdem Ihr das Foto gespeichert habt, wird es automatisch zu Google Fotos hochgeladen.

Fotos aus den Vorjahren

In den Massen an Fotos, die wir im Laufe der Zeit so machen, gehen trotz umfangreicher Suchfunktion viele Dinge unter - weil man sie vergisst, nicht mehr daran denkt. Google Fotos hilft Eurer Erinnerung auf die Sprünge und zeigt Euch Bilder, die Ihr im Jahr zuvor oder auch noch weiter in der Vergangenheit an diesem Tag geknipst habt. Diese Erinnerungen werden Euch auf Wunsch auch in den Benachrichtigungen angezeigt.

google photos erinnerungen
Google erinnert Euch an vergangene Jahre und die Fotos dazu. / © AndroidPIT

Was ist Eure Lieblingsfunktion von Google Fotos? Oder welche Alternative nutzt Ihr, um Bilder mit Eurer Familie zu teilen und zu sortieren? Hinterlasst einen Kommentar mit Eurer Story!

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • vos becker vor 8 Monaten

    Wer zieht den her ? Ich meine, du machst das an ein paar Fanboy's der "Lager" hier fest , die ich nicht für voll nehme kann und absolut in der Minderheit sind ! Du stößt aber ins selbe Horn !

  • vos becker vor 8 Monaten

    Ist das für dich wichtig wer was von wem kopiert ? Funktioniert bei dir was besser oder schlechter wenn Apple von Google , oder Google von Samsung was nachbaut ?

56 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Also ich muss gestehen, dass ich bisher mehrfach zu Google Fotos zurück gekommen bin und es nicht missen möchte. Wer von den Google Mitarbeitern sollte, wenn sie denn Zugriff haben sollten, Interesse an meinen Bildern haben? Zur Sicherheit 2-Faktor-Authentifizierung aktiviert. Sehr gutes Passwort. Mehr kann ich nicht tun.
    Wie schon jemand erwähnte: auf mein Adressbuch oder Terminplaner in Papierform müsste ich auch selbst aufpassen.


  • Ich habe und werde nie eine Cloud benutzen. Meine Sachen bleiben auf dem Phone oder auf dem PC und einer externen Platte.


  • Warum soll ich meine privaten Fotos bei Google online speichern?.....damit die einen ausspionieren oder wenn Google gehackt wird für andere?....Nö.


  • C. F.
    • Blogger
    vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Gibt's bei Apple schon längst alles. Wie lange hat Google gebraucht, das zu kopieren?


    • Ist das für dich wichtig wer was von wem kopiert ? Funktioniert bei dir was besser oder schlechter wenn Apple von Google , oder Google von Samsung was nachbaut ?


      • C. F.
        • Blogger
        vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Für mich ist in erster Linie interessant zu sehen, wie einerseits über die "stinklangweilige Einfachheit" von Apple respektive iOS hergezogen wird, andererseits aber wird dann solch eine Funktion von Apple kopiert, von Google raus gebracht, und schon finden's alle klasse. Nennt man "Scheinheilige Dopplemoral", oder?


      • Wer zieht den her ? Ich meine, du machst das an ein paar Fanboy's der "Lager" hier fest , die ich nicht für voll nehme kann und absolut in der Minderheit sind ! Du stößt aber ins selbe Horn !


    • Das ist eigentlich schon ewig in die Google Fotos App integriert. seit zwei Jahren oder mehr zeigt mir die App schon die Fotos der letzten Jahre an. das iPhone meiner Frau kam damit erst später rum.
      also nix mit von Apple kopiert.


    • neu ist das auch bei google nicht aber nochmal erklärt. gibt ja auch neulinge die mal paar tipps haben wollen.
      der Artikel ist.von 2015. wurde halt nochmal aufgewärmt. das apple das inzwischen auch hat ist schon klar. es gibt nunmal vieles was apple von google klaut und vieles was google von apple klaut


  • Wie kann man einzelne Fotos umbenennen ?


  • Hi Nico.
    Lange nichts gehört von dir.
    Guter Artikel 👍


    • Nico ist nicht mehr hier. Der Artikel wurde aufgewärmt.


    • Ist Nico wirklich zurück? Oder ist nur der ursprüngliche Artikel von vor vielen Monaten von ihm und das heutige Update von jemand anderem?


      • Ist eine gute App um Fotos beruflich zu speichern und zu ordnen.

        Privat verwende ich aber nicht die Google App und lade auch schon gar nicht Bilder in ne Cloud...

        Private Familien Bilder gehören Zuhause gesichert und mit einem Backup versehen 💻📱😉👍


  • hallo,
    ich kann von meinem iphone und ipad keine Alben mehr hinzufügen oder neu erstellen, sondern muss nun via google fotos neue alben erstellen, das hochladen dauert aber stunden !!!!! was ist da passiert ?


  • Ich habe eine ziemlich umfangreiche Bildersammlung in hierachischen Ordnern. Diese Ordnerstruktur würde ich gern in Google Fotos beibehalten. Ist das möglich? Sieht man hier überhaupt wo ein Bild abgelegt ist? Danke für eure Antworten!


    • Hi, Hierarchien kann man bei Google Fotos nicht aufbauen. Es gibt drei Bereiche: 1) Assistent 2) Fotos 3) Alben
      1) Mit dem Assistenten kann man neue Alben, Collagen etc. erstellen, außerdem tauchen von Zeit zu Zeit Kacheln auf (Entdecke diesen Tag neu)
      2) Hier werden alle Bilder chronologisch aufgeführt, Ordnerstrukturen sind nicht möglich
      3) Alben sind die einzige Möglichkeit etwas Struktur in die Bildermenge rein zu bringen.

      Der Suchalgorithmus ist aber wirklich gut, selbst bei Suchanfragen wie "Baum" oder "Grün", liefert Google gute Ergebnisse.
      Wer nach Tante Erna suchen will, muss Tante Erna vorher taggen.

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern