Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

2 Min Lesezeit 15 Kommentare

Google One: Kostenpflichtiger Speicherplatz erhält ein +1

Google One ist künftig der Name für kostenpflichtigen Speicherplatz für Google-Dienste. In den kommenden Monaten sollen alle zahlenden Kunden auf das Google-One-Modell umgestellt werden. Für Neukunden gilt das erst später im Jahr. Was dauert da so lange?

Google Drive enthält 15 GByte kostenlosen Speicherplatz. Gegen eine monatliche Gebühr können sich User mehr Speicherplatz einkaufen, beispielsweise für 19,99 Euro im Jahr 100 GByte. Der Speicherplatz gilt auch für andere Google-Dienste, zum Beispiel Gmail oder Google Fotos.

Alles neu macht Google One?

Google One ist zunächst der neue Name für kostenpflichtigen Speicherplatz in der Google-Cloud. Der gilt für Google Drive, Google Fotos und auch für Gmail. Als zusätzlichen Anreiz will Google schnelleren Support für die verschiedenen Google-Dienste für Google-One-Kunden bereithalten.

Künftig gibt es folgende Speicherstufen:

  • Google One mit 100 GByte (1,99 Euro pro Monat)
  • Google One mit 200 GByte (neu, 2,99 Euro pro Monat)
  • Google One mit 2 TByte (neu, 9,99 Euro pro Monat)

Bestehen bleiben die Speicherkontingente:

  • Google One mit 10 TByte (99,99 Euro pro Monat)
  • Google One mit 20 TByte (199,99 Euro pro Monat)
  • Google One mit 30 TByte (299,99 Euro pro Monat)

Damit ist aber noch nicht Schluss: Künftig können User den kostenpflichtigen Speicherplatz mit der Familie teilen. Die genauen Konditionen verrät Google noch nicht. Möglicherweise erhält jeder User ein festes Kontingent vom Administrator der Familiengruppe zugewiesen.

Google kündigt außerdem an, dass Google-One-Kunden Rabatte im Play Store erhalten sollen. Google kündigt an, dass derzeit bezahlende Kunden in den nächsten Monaten umgestellt würden. Neukunden könnten Google One im Laufe des Jahres buchen. Angesichts der vergleichsweise geringen Mehrwerte fragt sich: Warum dauert das so lange?

Google One ist mit den ersten Gehversuchen von Amazon Prime zu vergleichen. Google will Anreize dafür schaffen, für die Google-Dienste zu bezahlen. Dafür baut Google wohl eine neue Infrastruktur zur Accountverwaltung auf. Die könnte es später ermöglichen, weitere Abos zum Beispiel für Musik über YouTube oder Gaming-Dienste zu erweitern.

Ihr könnt Euch auf der Google-One-Webseite für weitere Informationen anmelden.

Zahlt Ihr für Google-Speicher? Könnte Euch Google One locken? 

13 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Sophia Neun
    • Admin
    • Staff
    vor 6 Tagen

    Also Musikstreaming verbraucht sicher nicht so viel Datenvolumen, wie Videos. Musik streame ich unterwegs ebenfalls, doch Videos nicht so oft, da es dann mit 6 GB doch schnell eng wird. :o

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Kann man irgendwo was über den Traffic Limit nachlesen ? Oder gibt es bei Google keinen ? Auf deren Seite ist nichts zu finden, zumindest nichts im "großgedrucktem"


  • Wer Google Drive benutzt ist selber schuld...


  • C. F.
    • Blogger
    vor 6 Tagen Link zum Kommentar

    Wenn man dann noch Apps zur Verschlüsselung wie z.B. boxcryptor verwendet, ist gegen Cloud-Dienste an sich nichts auszusetzen.


  • ich bin froh über das neue Angebot - bei Dropbox wars schon eng mit 1TB


  • Tim vor 6 Tagen Link zum Kommentar

    Google One... irgendwie ein dämlicher Name für einen Cloud-Speicher...
    Aber egal, ich nutze es nicht und "Google One" wird daran auch nichts ändern.


    • Erinnert etwas an Onedrive von Microsoft...


    • Naja ich schätze, dass Google One auf den universellen Mehrwehrt über alle Produkte von Google anspielen Will. Goolge Drive, Google Photos und G-Mail Teilen sich ja den kostenlosen/kostenpflichtigen Speicher (natürlcih abhängig von den Einstellungen)


  • Naja, wenn man soviel Cloud Speicher braucht... Dann sind die 2 TB ein gutes Angebot. Ich perönlich nutze ja nicht mal im Ansatz die 15 GB vom Drive aus, da ich in der Cloud nur Dokumente und ähnliche Dinge aufbewahre an welche ich Unterwegs mal ran muss.

    Für Musik habe ich ja einen Streaming Dienst und Video aus der Cloud ? Nicht solange es in Deutschland keine ordentlichen bezahlbaren Flats gibt.

    Ich hoffe nur das Google nicht für alles und jedes eine Gebühr einführen will, wie man es weiter unten im Text deuten könnte sonst wird das ein teurer Spaß. Kohle für Youtube ? Da würden meine Frau und meine Tochter mich ruinieren. :(


    • Tim vor 6 Tagen Link zum Kommentar

      Leute, die bspw. 2TB buchen, werden auch wahrscheinlich etwas völlig anderes damit machen, als bspw. du auf dem Handy...

      Und dann "bemängelst" du, dass man (für Videos) ja erstmal richtige Flats bräuchte, aber selbst nutzt du einen Musik Streaming-Dienst? ^^ Da kommst du auf ähnliche Werte, wenn du es Streamst...

      Zudem gibt es schon längst kostenpflichtiges YouTube. Nennt sich YouTube Red. YouTube generell kostenpflichtig zu machen, damit würde nicht einmal Google durchkommen, definitiv nicht. Und ich denke das weiß Google.


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        vor 6 Tagen Link zum Kommentar

        Also Musikstreaming verbraucht sicher nicht so viel Datenvolumen, wie Videos. Musik streame ich unterwegs ebenfalls, doch Videos nicht so oft, da es dann mit 6 GB doch schnell eng wird. :o


      • Also ich komme bei Musik Streaming über einen entsprechenden Dienst auf ein Datenvolumen von genau NULL, der Telekom sei Dank.
        Wenn ich aber Videos aus Google Drive Drive streame ist mein Datenvolumen ruckzuck aufgebraucht.
        Du siehst, man kommt nicht unbedingt auf gleiche Werte, man muss erstmal sehen welchen Tarif Bedingungen vorliegen bevor man so eine verallgemeinerte These raus haut. ;-).


      • Die Prämisse war eine vernünftige und bezahlbare Flat für großes oder unlimitiertes Datenvolumen. Telekom StreamOn bzw. Vodafone Pass sind keine vernünftigen Alternativen sondern allenfalls ein Angriff auf die Netzneutralität und eine Möglichkeit für die ISPs noch von anderen Diensten mit zu profitieren!


  • Max vor 6 Tagen Link zum Kommentar

    Für mich uninteressant, da ich ein Office 365 Abo habe bei dem 1 TB Online Speicher enthalten ist.


  • Cool das man beim 10€ Angebot den Speicher verdoppelt hat. Aktuell ist es noch ein TB.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu