Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 61 mal geteilt 35 Kommentare

Google Nexus Player vs. Apple TV: Die Schlacht ums Wohnzimmer

Die große Schlacht um Euer heimisches Wohnzimmer geht in die nächste Runde! Google versucht es erneut den Platzhirsch Apple aus den Wohnzimmern zu verdrängen, aber dieses mal mit Android TV als Plattform und dem Nexus Player als Endgerät. Ist das endlich das Erfolgsrezept, um Apple aus zahlreichen Wohnzimmern zu verdrängen, oder ist der Nexus Player, wie schon die  Google TV-Boxen im vergangen Jahr, ein Flop? Wir finden es für Euch im Vergleich Nexus Player vs. Apple TV heraus. 

Entertainment am Smartphone im Fitnessstudio ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 471
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 1056
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Nexus Player vs. Apple TV: Preis und Verfügbarkeit

Google bietet den Nexus Player seit Mitte April zum Preis von 99,- Euro auch in Deutschland an. Apple verkauft seine Set-Top-Box seit März 2012. Der damalige Preis lag bei 109,- Euro, aber mittlerweile bekommt man die TV-Box schon für 69,- Euro. 

Nexus Player vs. Apple TV: Design

Schon rein optisch unterscheiden sich die beiden Set-Top-Boxen voneinander. Während das Apple TV mit seiner quadratischen Grundfläche und abgerundeten Ecken entfernt an ein zu heiß gewaschener Mac Mini erinnert, sieht der Nexus Player von Google eher aus wie ein aufgepumpter Eishockey-Puck. 

Kompakter ist das Apple TV allemal, denn es fällt mit einer Abmessung von 98 x 98 mm und einer Dicke von 23 mm wesentlich schlanker aus, als der Nexus Player, der eine Grundfläche von 120 x 120 mm und eine Dicke von 20 mm aufweist.

Nexus Apple tv
Nexus Player vs. Apple TV: größere und leistungsstärker ist der Puck von Google. / © ANDROIDPIT

Beide Boxen werden natürlich auch mit einer Fernbedienungen ausgeliefert. Aber hier gibt es schon die ersten großen Unterschied. Apples edle Fernbedienung ist zwar aus Metal gefertig, aber überträgt die Eingaben per Infrarot an die die Box. Googles Fernbedienung fühlt sich nicht sehr hochwertig an, da es komplett aus Plastik gefertig ist, aber dafür nutzt Google Bluetooth um Eingaben zu übermitteln. Hier merkt man eindeutig, dass das Apple TV schon satte drei Jahre auf dem Buckel hat. Auf der Anschlussseite gibt es ebenfalls ein paar feine Unterschiede.

Beide werden per HDMI an den Fernseher angeschlossen, aber Apple kann auch noch über einen optischen Ausgang den Ton an eine passende HiFi-Anlage weitergeben. Das ist eine nette Option, vor allem für diejenigen, die eine teure Surround-Anlage mit Verstärker besitzen. Der Nexus Player hat diese Option nicht. 

Apple TV back
Anschlussfreudiger ist aber dann das Apple TV. / © ANDROIDPIT

Auch gibt es beim Apple TV noch einen Ethernet-Anschluss, damit man diesen direkt an seinen Router anschließen kann. Der Nexus Player verlässt sich hier ganz auf eine WLAN-Verbindung nach dem moderneren 802.11ac-Standard. Auch hier merkt man der Apple-Lösung das Alter an, denn hier gibt es maximal WLAN nach 802.11n-Standard.  

Nexus Player buttom
Stromversorgung, microUSB und HDMI, das sind die einzigen Anschlüsse am Nexus Player. / © ANDROIDPIT

Beide verfügen über einen microUSB-Anschluss, der eigentlich nur dazu da ist, um im Notfall die Software zu rekonstruieren. Aber der microUSB-Port des Nexus Players kann angeblich auch dazu genutzt werden, um einen Ethernet-Adapter zu verwenden. 

Nexus Player vs. Apple TV: Features

Beide Set-Top-Boxen sind natürlich für den Konsum von Videos und Musik ausgelegt. Da ist es nicht verwunderlich, dass beide neben den eigenen Videos auch ihre Musik-Dienste anbieten - bei Apple ist es der komplette Inhalt von iTunes und bei Google die Play-Filme-Angebote und Play-Musik-Angebote. Zusätzlich sind auf beiden Systemen auch Netflix, YouTube, Vevo und Vimeo über Apps erreichbar. 

Aber genau in Sachen Apps spielt Google wieder seine Stärke aus. Über den Nexus Player habt Ihr nahezu vollen Zugriff auf den Google Play Store und könnt Apps, die für den Nexus Player ausgelegt sind, installieren und auch nutzen. Auch die Spracheingabe ist hier ein großer Vorteil, da man einfach die Mikrofontaste auf der Fernbedienung drückt und den Suchbegriff einspricht. Apple hat diese Funktion nicht und man muss über die Bildschirmtastatur und dem Steuerkreuz der Fernbedienung umständlich die Suchbegriffe eintippen. 

Remote nexus apple tv
Schön verarbeitet ist die Fernbedienung von Apple, aber technisch veraltet. Dank Bluetooth kann der Nexus Player auch Spracheingaben entgegennehmen.  / © ANDROIDPIT

Beide Boxen können aber auch Inhalte per WLAN von anderen Endgräten empfangen. Auch hier ist der Nexus Player wieder flexibler, denn über die Cast-Funktion kann man Bildschirminhalte von iOS, Macs, Windows PCs und natürlich Chromebooks und allen Smartphones mit Android empfangen und darstellen. Die Apple-TV-Box versteht sich hier nur mit iPads, iPhones und Macs, da nur Apples-eigene Hardware über die AirPlay-Funktion verfügen. 

Nexus Player vs. Apple TV: Gaming

In der Kategorie Spiele ist eindeutig Googles Nexus Player im Vorteil, denn dank des Google Play Stores lassen sich hier auch Spiele nativ auf den Player installieren und zocken. Das hat den unschlagbaren Vorteil, dass es kaum Verzögerung in der Darstellung gibt. Wenn man auf dem Apple TV Games spielen möchte, dann hat man nur die Möglichkeit das Spiel auf einem iPhone oder iPad auszuführen und die Bildschirmausgabe per AirPlay auf den Apple TV zu streamen. Dadurch ergibt sich eine leichte Verzögerung, was unter anderem bei Rennspielen nerven kann. 

Nexus Player vs. Apple TV: Fazit

Was bleibt am Ende des Tages von diesem Vergleich übrig? Folgendes: Apples Set-Top-Box ist in die Jahre gekommen und kann vor allem in Sachen Funktionen nicht mehr mit Googles Nexus Player mithalten. Die Eingabe von Suchbegriffen per Bildschirmtastatur und Fernbedienung ist ein Krampf und die fehlende Möglichkeit Apps oder Games nativ auf die Box zu installieren, ist nicht mehr Up-to-Date. Im Vergleich zwischen dem Google Nexus Player vs. Apple TV ist somit der Nexus Player eindeutig der Sieger. 

61 mal geteilt

35 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Der wird wichtigste und schlimmste Nachteil von Nexus TV ist. KEIN Dolby 5.1...... Auch nicht über den Hdmi...... Völlig unverständlich......

  • für mich ist das firetv die bessere Alternative. kann kodi und fast alles was der nexus Player auch kann. ausserdem hat er noch lan Anschluss.

  •   58

    In dem Vergleich fehlt eindeutig Amazon FireTV.

  •   25

    Hatte den Chromecast schon bevor er in Europa raus kam total überteuert importiert und jetzt hab ich den Nexus Player. Da geht alles viel schneller und sieht auch schicker aus. Bilde mir auch ein das das Bild bei Filmen wesentlich besser ist auf dem Nexus Player.

    • Liegt wohl daran, dass der CC nur 720p macht und der NP 1080p :)

      • @Didado Also der Chromecast hat beim Streaming von Handy oder Laptop 720p, wenn der stick aber selber ein Streaming wieder giebt z.b Youtube oder einen Film mit der App Play to, beherrscht der cc auch 1080p.

      • Oh okay, die App muss ich mir mal ansehen ;) danke!

      • Ja ist ganz cool, man wählt mitm Chromebrowser und Pc z.b bei Kino.to (: einen Film aus, der Laptop sendet dann nur einen Befehl an den CC, dieser spielt dann das Video selbst ab und man kann den Pc aus schalten. Ist viel flüssiger als wenn man vom Laptop streamt.

  • Die zwei o.g. Geräte sind nicht schlecht, jedoch läuft ohne wlan garnichts.
    Bei der Nvidia Shield Konsole kann man externe Geräte direkt anschließen, und so Fotos und dergleichen direkt abspielen. Finde das Konzept besser.

  • Ich habe damals gleich zu release den Chromecast Stick gekauft.
    Und finde das Konzept genial. Läuft und läuft .
    30 Euro

  • Ähm, korrigiert mich wenn ich was falsches sage, aber : I am in Love with my fireTV stick
    Bin grad im Urlaub, und in Kombination mit Kodi ist der kleine GÜNSTIGE stick einfach unschlagbar. (verdammtes geolocking)

  • Kein optischer oder Koax Audioausgang, kein gekauftes Gerät, ganz einfach. Ich höre meine Musik immer noch über einen relativ hochwertige Musikanlage....

  • Zitat: "Die Apple-TV-Box versteht sich hier nur mit iPads, iPhones und Macs, da nur Apples-eigene Hardware über die AirPlay-Funktion verfügen. "
    Gut das mir das mal gesagt wurde, denn ich habe doch tatsächlich schon mit einer App den Bildschirminhalt meines N5 und eines Asus HD7 auf das Apple TV meines Sohnes gestreamt. Und das geht ja nicht.

    • Hsllo, wir reden hier von AndroidPIT... finde den Fehler !

      • Naja, es ist nicht schlecht über den Tellerrand zu schauen, aber dann sollte man entweder noch gut genug sehen oder sich eine Brille verschaffen.
        Und da sogar ich die entsprechende App im Google Play Store gefunden habe, sollte auch der Autor des Artikel dazu in der Lage sein und nicht einfach nur etwas schreiben was er zu wissen glaubt. (Glauben kann er in der Kirche.)
        Wobei ich z.B. mit dem Chromecast Stick deutlich mehr Probleme hatte den Bildschirm des N5 oder des Tabletts auf den Fernseher zu bringen - und mit dem Fire-TV Stick habe ich es einfach noch nicht probiert.

  • Wo liegt jetzt der Unterschied zwischen Chromecaststick und der Box?

    Ein Jammer der fehlende Optische Ausgang ):

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!