Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 mal geteilt 36 Kommentare

Google Maps - Nach großem Update mit vielen Verbesserungen

Zur mobilen App von Google Maps gab es hier schon vor längerer Zeit einen Test. Inzwischen hat sich aber viel getan und gerade mit dem letzten Update sind Neuerungen hinzugekommen, die man sich einmal genauer ansehen sollte.

Google ist dafür bekannt, hin und wieder ein paar seiner Dienste einfach einzustampfen, besänftigt die meisten Nutzer dann aber wieder mit neuen Angeboten. Was Ihr gegen welche Aktualisierungen eintauschen musstet und wie sich die App inzwischen in der Praxis macht, lest Ihr hier in meinem Testbericht.

Achtung: Die meisten Funktionen des Updates auf Version 7.x funktionieren nur auf Geräten ab Android 4.0.3 oder höher.

Bewertung

Pro

  • Aktuelle Verkehrslage mit Zusatzinformationen
  • Ansprechendes Design
  • Orte in der Nähe entdecken
  • Offline-Nutzung von Karten
  • Google Maps Transit
  • Intuitive Benutzung

Contra

  • Latitude eingestampft
  • Meine Karten nicht mehr verfügbar
  • Navi zeigt verbleibende Strecke und Zeit nicht mehr an
  • Erfordert bei Navigation stabile Datenverbindung
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Samsung Galaxy S2 4.1.2 Ja 7.2.0 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Zuerst einmal fällt auf, dass in Google Maps das Design stetig verbessert wird. Inzwischen macht die ganze Benutzeroberfläche einen sehr guten Eindruck, präsentiert sich harmonisch und in sich geschlossen. Nach dem Start der App habt Ihr Zugriff auf die normale Karte, Euer Standort wird gleich lokalisiert und Ihr könnt die unmittelbare Umgebung sehen und erkunden.

Integration des eigenen Google-Profils

Neu ist das kleine Personenbild rechts neben der Suchleiste. Mit einem Fingerzeig darauf gelangt Ihr in Google Maps zu Eurem Profil. Die Google-Identität wird somit noch stärker mit Maps verzahnt.

bild 1 googlemaps
Google Mpas im neuen Design mit eigener Profil-Ansicht. / © AndroidPIT

Neben Eurem Profilbild könnt Ihr auf bisher verfassten Erfahrungsberichte von Euch zugreifen. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn Ihr eine schöne Location schnell wieder finden möchtet. Privat- und Arbeitsadresse lassen sich ebenfalls hinzufügen, so ist die Navigation zur Arbeit per Auto, öffentlichen Verkehrsmitteln oder Fahrrad nur noch einen Fingertipp weit entfernt.

Scrollt Ihr weiter nach unten, findet Ihr dort die von Euch zuletzt aufgerufenen Orte. Adressen und Plätze, nach denen Ihr sucht, werden hier chronologisch abgelegt. Ein erneutes Tippen in der Suchleiste könnt Ihr Euch so sparen. Mit einem Fingerzeig auf einen der Orte öffnet sich gleich die Karte und Ihr könnt neben der Street-View-Ansicht und den Bewertungen auch sehen, wieviel Zeit Ihr bis dorthin benötigt. Die Fortbewegungsart ändert Ihr mit einem Fingertipp auf das Icon mit der Zeitangabe.

bild2 googlemaps
Eure Suchanfragen werden im Profil gespeichert, die Orte sind so schneller wieder auffindbar. / © AndroidPIT

Verbesserte Routenplanung

Auch bei der Routenplanung hat sich etwas getan. Vom Startbildschirm aus könnt Ihr das Pfeilsymbol in der Suchleiste antippen. Eure zuletzt gesuchten Orte sind auch hier gespeichert und können mit einem Tipp darauf direkt als Zielort eingegeben werden. Ist das Ziel bestimmt, wählt Ihr bequem über das Menü oben, ob Ihr mit dem Auto, öffentlichen Verkehrmitteln, Fahrrad oder zu Fuß starten möchtet. Seit Google Maps Transit nun auch für Berlin und Brandenburg verfügbar ist, klappt die Navigation über S-Bahn, U-Bahn und Bus hier einwandfrei. Dazu werden die Zeiten, Umstiegsorte und Linien angezeigt - alles in allem eine echte Erleichterung. Bei mir kann Google Maps so - zumindest in Berlin - problemlos Öffi ersetzen.

bild3 googlemaps
Endlich lassen sich in der Routenplanung auch öffentliche Verkehrsmittel nutzen. / © AndroidPIT

Über den Button “Optionen” gelangt Ihr übrigens zu den bevorzugten Verkehrsmitteln. Wer beispielsweise nur Bus fahren will, wenig umsteigen möchte oder am liebsten kurze Fußwege nimmt, kann seine Wünsche hier antippen und es kommen prompt neue Vorschläge. Alles in allem funktioniert auch das hervorragend. Bei meinen üblichen Strecken hätte ich genauso entschieden wie Google Maps.

Tippt Ihr die Fahrrad-Variante an, stehen Euch diese Optionen leider nicht zur Verfügung. Hier hätte ich mir gewünscht, dass man verkehrsberuhigte Zonen auswählen kann. Auch zu Fuß erhaltet Ihr meist mehrere Vorschläge mit verschiedenen Routen.

bild4 googlemaps
Praktisch: Mit den Routenoptionen könnt Ihr gezielt Einschränkungen vornehmen. / © AndroidPIT

Mit dem Auto könnt Ihr die Navigation übrigens direkt aus der Routenansicht starten. Was hier absolut Sinn macht: Google Maps bezieht die Verkehrslage gleich in die Navigation ein und zeigt diese an - führt Euch aber leider nicht zwangsläufig um den Stau herum. Negativ fällt bei der neuen Navigationsansicht auf, dass verbleibende Zeit und Strecke nicht mehr angezeigt werden. Ihr benötigt außerdem eine stabile Internetverbindung, damit die Navigation nicht abbricht - gerade in ländlichen Gebieten dürfte das eher schwierig werden.

Neues Menü mit verbesserten Anzeige-Optionen für die Karte

Auf dem Startbildschirm öffnet Ihr das Menü über den kleinen Reiter links unten. Auch hier wurde aufgeräumt. Das Menü präsentiert sich inzwischen sehr übersichtlich und ist in wenige Punkte gegliedert. Die ersten drei Schaltflächen könnt Ihr für die Karte aktivieren. So lasst Ihr Euch beispielsweise die Verkehrslage anzeigen. Grüne Straßen sind frei und je röter die Färbung wird, desto mehr Stau gibt es. Mit einem Fingerzeig auf eines der Symbole in der Karte ruft Ihr außerdem Informationen zu Verkehrsbehinderungen auf, die von Waze-Nutzern eingespielt werden können.

bild5 googlemaps
Ein übersichtliches Menü und Verkehrsinformationen direkt in der Karte. / © AndroidPIT

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist es ganz ähnlich: Aktiviert Ihr die entsprechende Schaltfläche im Menü, seht Ihr in der Karte das gesamte U-Bahn- und S-Bahnnetz. Tippt Ihr einzelne Haltestellen an, erhaltet Ihr den Namen. Bisher klappt das allerdings nur in Großstädten, Buslinien werden leider nicht angezeigt.

Das Einblenden von Radwegen ist ebenfalls möglich. Hier unterscheidet Google Maps mit grünen, schwarzen und gestrichelten Linien. Durchgehende Linien zeigen Euch dabei einen “echten” Radweg an, die unterbrochenen Striche dagegen nur Straßen, die Ihr als Radfahrer mit benutzen könnt. Schwarz sind übrigens die Radwege ohne besonders hohes Verkehrsaufkommen und meistens mitten durchs Grüne oder verkehrsberuhigte Zonen.

Neue Plätze mit Google Maps entdecken

Neu ist außerdem die Entdeckungsfunktion. Dafür müsst Ihr auf der Karte auf das Lupensymbol in der Suchleiste tippen. Hier könnt Ihr Euch interessante Plätze und Lokalitäten in der Nähe anzeigen lassen, beispielsweise Restaurants, Einkaufszentren, Bars oder Museen. Mit einem Fingerzeig auf die drei Punkte gelangt Ihr zu einer Liste mit verschiedenen Dienstleitungen wie zum Beispiel Apotheken, Geldautomaten oder Postfilialen. Die Orientierung in einer fremden Stadt wird so zum Kinderspiel. Google Maps liefert zu den entsprechenden Lokalitäten Öffnungszeiten und Bewertungen.

bild6 googlemaps
Neue Orte entdecken: Ideal für eine Erkundungstour in fremden Städten. / © AndroidPIT

Offline-Nutzung

Google Maps lässt sich inzwischen auch mit Offline-Karten nutzen. Wer möchte, kann also bestimmte Karten und Abschnitte einfach speichern. Dazu gebt Ihr in die Suchleiste bei einem ausgewählten Kartenabschnitt “OK Maps” ein. Die Karte wird dann automatisch heruntergeladen und im Cache gespeichert. Das Ganze klappt auch per Sprachbefehl.

Bildschirm & Bedienung

Google Maps lässt sich seit dem letzten Update noch intuitiver bedienen. Die mobile App überzeugt dabei mit einem neuen Design und einer verbesserten und aufgeräumteren Menüführung. Alle Inhalte sind problemlos und einfach direkt aus dem Startbildschirm zu erreichen. Einzig bei der Navigation könnte noch nachgebessert werden.

Speed & Stabilität

Google Maps läuft in einem stabilen WLAN-Netz sehr flüssig. Karten werden schnell und zuverlässig geladen. Bei einer mobilen Datenverbindung sieht das allerdings etwas anders aus. Hier dauert es oft länger. Nutzt Ihr das Navi, bricht die Streckenführung bei schlechtem Netz leider komplett ab. Dazu kommt außerdem, dass Google Maps unterwegs viel Datenvolumen zieht.

Preis / Leistung

Google Maps ist kostenlos und enthält keine kostenpflichtigen Inhalte.

Abschließendes Urteil

Bei Google Maps hat sich viel getan. Das letzte große Update hat einige Verbesserungen gebracht und den Dienst noch intuitiver nutzbar gemacht. Mit vereinfachter Bereitstellung von Offline-Karten, der Entdeckungsfunktion und der Verknüpfung mit dem eigenen Profil wird das Erkunden neuer Plätze extrem vereinfacht. Die Routenplanung funktioniert inzwischen noch besser und benutzerfreundlicher.

Leider sind auch diesmal wieder Funktionen weggefallen - Latitude (Dienst, der anzeigte, wo sich Eure Freunde befinden) ist nicht mehr länger Teil von Google Maps und auch die Option “Mein Karten” wurde eingestampft. Trotzdem ist Google Maps inzwischen ein echter Allrounder, der im neuen Design überzeugen kann. Für viele Nutzer ist Google Maps eine unverzichtbare App auf dem Androiden - und das nicht ohne Grund.

36 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • plötzlich navigiert Google Maps auf meinem S3 nur im Nacht Modus. Was kann ich tun

  • Seit dem Wegfall von "Meine Karten" für den Produktivbetrieb unbrauchbar. Nun ist Maps bloß noch für Spielwaren geeignet...

  • Also WIR (meine Frau und ich) finden es absolut SCHLECHT !!!! Vorher war GOOGLE MAPS VIEL VIEL VIEL VIEL VIEL B E SS E R !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Der PC ist SOWAS VON LANGSAM!!! Bitte wieder die ALTE Version!!!!!

    DANKE!!!!

  • Tim 22.10.2013 Link zum Kommentar

    Lass mich kurz überlegen... Ach ja stimmt, kurz nachgedacht und drauf gekommen: Damit du in Maps Adressen von deinen Kontakten abrufen kannst um dort hin zu navigieren. Hatte Maps früher bereits und dann aufeinmal wieder rausgenommen und jetzt ist es zum Glück wieder drin.

  • Ich hasse es, wenn Apps neue Berechtigungen brauchen, ohne zu schreiben, wozu sie die brauchen. Wozu braucht Maps jetzt Zugriff auf die Kontakte?

  • Tim 21.10.2013 Link zum Kommentar

    -

  • Tim 21.10.2013 Link zum Kommentar

    -

  • Seit Latitude weg ist hat Maps für mich keinen echten Nutzen mehr. Navigation nutzt eh nur als echte Offline App. Also Tschüß Google Maps

  • Auch mich würde interessieren, wie ich an die alte 6'er-Version wieder heran komme. Mich stört an der neuen Version am Meisten, dass die Buttons für den Zoom nicht mehr vorhanden sind. Gerade wenn man es für eine schnelle Übersicht fest im Fahrzeug eingeklinkt hat, zommt er bei der Benutzung der "wo bin ich" Funktion zwar zu der Stelle wo man sich gerade befindet, aber in einer Zoomstufe dass man fast nur noch die nächsten 100m vor einem sieht. Wenn ich aber z.B. auf der Autobahn unterwegs bin, möchte ich lieber die Verkehrslage der nächsten Kilometer sehen, ob hier ein Stau droht. Dazu muss ich aber nun umständlich mit zwei Fingern rauszoomen, was neben einer Bedienung während einer Fährt sehr sehr umständlich ist und oft den negativen Nebeneffekt hat, dass sich die Karte leicht dreht oder sich der Fokus auf die eigene Position verschiebt und somit nicht automatisch weiter zentriert mitläuft, was eine Wiederholung der ganzen Schritte notwendig macht. Früher konnte ich dazu einfach auf dem Minus-Button drücken und fertig war es. Ich "will" die Zoom-Buttons zurück und wenn man es nur in den Einstellungen ein-/ausblenden lassen kann, oder die alte Version eben.

  • Wie kommt man denn zurück zu einer 6er Version?

    Bei mir gibt es nämlich auch häufig abstürze der Navigation (HTC V) und insgesamt finde ich die Bedienung viel umständlicher als früher. Außerdem will ich in der Routenübersicht meine Ankunftszeit wieder haben und nicht ständig in die Routenführung wechseln müssen. (Ich weiß meistens wo ich hin will, mich interessiert hauptsächlich die Verkehsinfo, denn die scheint nirgendwo sonst besser zu sein. Wenn ich mal nicht weiß, wo ich hin muss, bevorzuge ich immer noch ein echtes Navi. Alles andere ist im Auto fahrlässig, weil die Bedienung nicht Autogerecht ist und zu viel Aufmerksamkeit erfordert.)

  • Also ich habe das abgeschaltete Google Latitude mit dem App "Public Location Badge" ersetzt. Läuft spitze, braucht keine Rechte und macht keine wilde Datenspeicherung. Der italienische Entwickler hat ganze Arbeit geleistet. Die Lokalisierung ohne GPS nur über die Funknetze ist überraschend genau. Auf einer Karte sieht man die Position aller Familienmitglieder wenn man will.
    Ansonsten wegen eigener POI's ist das App "Locus Map" der Platzhirsch auch wegen der Offline Maps und ergänzt sich bestens mit Sygic Strassennavigation ! Mehr braucht man nicht. https://play.google.com/store/apps/details?id=com.themonsterit.publicbadge&hl=de

  • Api 16.10.2013 Link zum Kommentar

    Die Gelände-Ebene fehlt seit der neuen Version auch. Schade, war unterwegs sehr nützlich.

  • Das ist nicht euer Ernst.
    Viel Gutes weggenommen,bisschen was wieder in schlechterer Form zurückgebracht,und alles wird gut???Für mich ein Lacher,aber schön wenn Maps wenigstens für Berliner und noch paar andere Großstädter funktioniert(ansonsten wegen instabiler Datenverbindung einfach Navi abbricht),ich wohne auf dem Land und bin nach wie vor mit Maps 6 suuuuper zufrieden,ich brauche auch nicht OK Maps oder sonst was fürn Schrott erst einzugeben,wenn ich Kartenausschnitte offline brauche,mir reicht außerdem Edge zum Navigieren,zur Not gehts auch weiter,wenn mal kurz keine Datenverbindung da ist.Stauinfos habe ich auch visuell,aber ach wie schade,ich kann nicht mein eigenes Profilbild sehen,was ja total wichtig ist.Auch muss ich ne Suchliste haben,weil ich so vergesslich bin mir meine tausende Orte jeden Tag so zu merken.Ihr bewertet Schnulli höher als Kernfunktionen wie ordentliche Navi oder Latitude,was viele geliebt haben(und kein Google+ Müll deswegen wollen).Das hier haben Hilfsschüler von der NSA programmiert,oder findet ihr die Rechte auch normal????Die Version 7 verdient nicht mal mehr den Namen Google Maps,das ist irgendeine Kartenapp im Alphastadium mit schlechter Kompatibilität und gehört weg für immer.

  •   15

    Wo ist eigentlich Google Labs hin?

  • Can 15.10.2013 Link zum Kommentar

    Danke Heinz! Ist trotzdem schlechter gelöst als bei der Vorgänger Version finde ich

  • Bei mir (Sony Xperia U, Stock Rom, Root) hängt die App sich spätestestens bei Eingeben der zweiten Suche auf.
    Das war vor dem großen Update nicht so und macht Maps für mich effektiv unnutzbar. Ich hoffe das wird irgendwann gefixed, aber ich würde mich nicht wundern, wenns am uralten Sony-Rom liegt.

  • @Can: Wenn man in der normalen Kartenansicht lange irgendwo hin tippt kommt unten die Adresse. Daneben ist der Button uber den es zur Navigation geht. Leider kann man nur entweder das Ziel oder den Start in der Karte festlegen, das Andere muss dann als Adresse eingetippt werden.

    Restzeit, -weg und Ankunftszeit gibts außerdem in der Benachrichtigungsleiste. Aber eine kleine Anzeige von allen dreien fehlt wirklich in der Karte, aber was solls...

  • Stimmt, deswegen hatte ich mich ja auch eben schon entschuldigt. Sorry noch mal...

  • @Chris L.: Tut mir Leid, dass Dir mein Testbericht nicht in den Kram passt. Ich persönlich finde die neue Offline-Karten-Funktion ganz gut ehrlichgesagt. Kann aber auch daran liegen, dass ich die alte nicht genutzt habe und erst jetzt darauf gekommen bin. Trotzdem war Dein Kommentar ganz schön daneben. Beschimpfungen sind wirklich keine konstruktive Kritik.

  • @Otto B. Jau, Du hast Recht, ich bin mit meiner Kritik über's Ziel hinaus geschossen, der Test ist an sich ja sehr detailliert, umfangreich und nett geschrieben. Ich ziehe meine Schmähkritik hiermit zurück und entschuldige mich!

    In der Sache bleibe ich aber dabei: Der neue Offline-Modus ist im Vergleich zum alten als Minus zu werten, nicht als Vorteil!

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!