Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 10 mal geteilt 2 Kommentare

Google stellt neue Maps-APIs, Geofencing und Single Sign-On vor

Google hat auf der I/O eine Reihe von neuen Diensten vorgestellt, über die sich vor allem Entwickler von Apps freuen werden, die aber auch bei den Nutzern gut ankommen dürften.

google i o single sign in

Für die Integration von Googles Maps-Diensten gibt es gleich eine Reihe von neuen APIs. “Fused Location Provider” soll für eine schnellere und stromsparendere Bestimmung der Position der Nutzer sorgen. Per “Geofencing” können Entwickler virtuelle Zäune um bestimmte Bereiche ziehen und Aktionen triggern, wenn ein Nutzer diesen Bereich betritt oder verlässt.

Mit der “Activity Recognition”-Funktion sollen Geräte erkennen, ob der Nutzer läuft, Rad fährt oder mit dem Auto unterwegs ist (was neue Möglichkeiten für Apps eröffnet), und zwar ohne auf GPS-Daten zurückzugreifen. Das soll helfen, Strom zu sparen. Überhaupt ist die möglichst stromsparende Umsetzung von Tracking- und Location-Diensten ein großes Thema.

Unter dem Punkt “Google+ Sign-In” bringt Google ein Update für die API, die ein plattformübergreifendes Einloggen ermöglicht. Damit kann ich mich zum Beispiel auf dem Desktop-Computer vie Browser bei einem Dienst anmelden, die App dieses Dienstes auf meinem Tablet installieren und bin beim Öffnen der App auf dem Tablet direkt eingeloggt. Das funktioniert mit allen Plattformen, auf denen man mit seinem Google-Account angemeldet ist.  

Die Übermittlung von Nachrichten zwischen Servern und Apps will Google verbessern: "Google Cloud Messaging" optimiert den Datenfluss vom Server über Google zur App auf dem Endgerät und stellt eine ständige Verbindung zwischen Server und Google her. Google besorgt die Zustellung der Nachrichten. Außerdem ein gutes Feature: Benachrichtigungen werden über mehrere Geräte synchronisiert. Liest man eine Nachricht auf einem Gerät, wird sie auch bei anderen als gelesen erkannt.

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Also bei einigen Neuerungen sage ich - naja, okay. Jetzt haben wir es, aber... den praktischen Nutzen sehe ich noch nicht so ganz.

    Aber die allermeisten Sachen sind wirklich gut durchdacht, die da gestern vorgestellt wurden!

  • Android Studio ist mal wirklich großartig. Für eine 0.1 Version läuft es schon richtig gut. Viel übersichtlicher und schneller.

10 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!