Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
6 Min Lesezeit 45 mal geteilt 16 Kommentare

Google Maps als Reiseführer: Das sind die Spezialtricks

Google Maps bietet mehr als nur Karten, StreetView und Navigation. Besonders in der Urlaubszeit kann der interaktive Kartendienst mit seiner großen Datensammlung mehr Hilfe bieten, als Ihr vielleicht erwarten würdet. Wir zeigen Euch ein paar Tipps, die Google Maps zum großartigen Reise- und Alltagsbegleiter machen.

IFA 2017: ich würde bestimmt auch einen guten Reporter abgeben.
Stimmst du zu?
50
50
2262 Teilnehmer

Google Maps auf Reisen ist eine grandiose Hilfe. Neben dem immer genauer werdenden Kartenmaterial für die Navigation, Echtzeit-Verkehrsdaten für die Stauvermeidung und Streetview-Fotos für das Finden Eures AirBnB-Apartments bietet der Kartendienst noch mehr Funktionen. Viele von ihnen sind nicht ganz offensichtlich, lohnen sich aber mitunter immens.

Damit Ihr Google Maps mit all seinen Daten nutzen könnt, solltet Ihr eine Datenverbindung haben. Google Maps lässt sich zwar offline nutzen, doch einige der folgenden Funktionen stehen dann nicht zur Verfügung. Während Daten-Roaming in der EU inzwischen weitgehend ohne Zusatzkosten möglich ist, lohnt auf Reisen in Übersee vielleicht die Anschaffung einer Reise-SIM. Guten Erfahrung konnten wir mit DrimSIM sammeln, aber es gibt natürlich Alternativen.

Kommen wir also zu den Google-Maps-Reiseführer-Tricks:

Steht für Attraktionen weniger schlange

Ihr wollt unbedingt ins Wachsfigurenkabinett und danach ins Anne-Frank-Haus? Damit Ihr nicht zweimal vier Stunden ansteht und aus dem Plan nichts wird, könnt Ihr bei Google Maps herausfinden, wann die Schlange am kürzesten ist. Google zählt nämlich ständig, wie viele Leute in einer Gegend sind und hat entsprechend die Daten parat. Nutzt sie also!

google maps busy hours
Vermeidet Stoßzeiten anhand des Graphen in der Objektbeschreibung. / © AndroidPIT

Der Graph gibt einiges her: Ihr wisst gleich, wie lang Gäste sich üblicherweise in der Attrakton aufhalten. So könnt Ihr abschätzen, ob sich das Anstellen vielleicht auch um 18 Uhr noch lohnt. Ihr seht auch die Wochentage im Vergleich. Seid Ihr mehrere Tage in Amsterdam, solltet Ihr das Anne-Frank-Haus nach Möglichkeit am Mittwochmorgen aufsuchen.

Lasst Eure Freunde per Countdown wissen, wann Ihr ankommt

Ihr reist mit dem Auto zu einem Bekannten? Dann lasst ihn wissen, wann Ihr ungefähr ankommt - auf die moderne Art. Statt ständig anzurufen oder während der Fahrt angerufen zu werden, könnt Ihr Google Maps diese Aufgabe anvertrauen.

google maps share progress
Teilt Euren Reisefortschritt live. / © AndroidPIT

Tippt auf die Restzeit am unteren Rand des Navigationsbildes. Tippt dort auf den als neu markierten Eintrag Reiseverlauf freigeben. Wählt dann einen Nutzer aus dem Adressbuch oder per Telefonnummer oder E-Mail-Adresse aus. Euer Freund auf der anderen Seite kann so Eure Position verfolgen, bis Ihr ankommt.

google maps see progress
Eine Benachrichtigung zeigt Eurem Bekannten an, dass Ihr Euren Standort teilt. / © AndroidPIT

Euer Bekannter kann regelmäßig nachsehen, ob sich an Eurer Ankunftszeit etwas ändert. Google nutzt Verkehrsdaten und kann auch im Falle eines Staus recht treffsicher vorhersagen, wann Ihr ungefähr ankommen werdet. Falls unterwegs Staus aufkommen, wird Euch Google Maps ohnehin nach Möglichkeit automatisch um sie herum lotsen.

Teilt Eure Route mit Freunden

Ihr plant eine Reise mit oder für Freunde/n und wollt die Route gemeinsam besprechen? Dann plant sie; am Smartphone oder am Computer mit allen Zwischenzielen, sendet Sie gegebenenfalls vom PC auf das Smartphone oder teilt die Route auch mit Euren Freunden.

google maps share directions
Teilt eine Strecke mit Zwischenstopps mit Euren Freunden. / © AndroidPIT

Tippt dafür neben der Zieleingabe auf Zwischenstopp hinzufügen, fügt weitere Städte oder Adressen hinzu und tauscht die Ziele nach Belieben untereinander aus. Anschließend tippt Ihr auf Wegbeschreibung teilen, wählt die App aus und sendet den Link zur Wegbeschreibung Euren Freunden.

Teilt die Liste der Orte, an denen Ihr wart

Ist es nicht eine Strecke sondern sind es einzelne Orte, die Ihr Euren Freunden empfehlen wollt? Diese könnt Ihr in Listen sortieren und diese für Freunde freigeben. Die werden es Euch danken, wenn Ihr für sie bereits die besten Restaurants und Bars herausgesucht habt.

google maps make new list
Fügt Orte einer neuen Liste hinzu... / © AndroidPIT

Zuerst müsst Ihr also die Orte auf Google Maps finden und in einer Liste speichern. Diese Liste könnt Ihr anschließend Euren Freunden zum Angucken freigeben. Ihr könnt sie sogar komplett öffentlich machen, so dass sie auch in der Google-Suche gefunden werden kann.

google maps share list
...und macht Eure Liste gerne auch komplett öffentlich. / © AndroidPIT

Der Weg zu den Listen führt über den ersten Eintrag im Hauptmenü namens Meine Orte > Gespeichert > Eure Liste und da entweder auf das Teilen-Symbol oder im Menü auf Freigabeoptionen. Ersterer teilt den Link zur Liste per App, zweiterer gibt die Liste so frei, dass man sie theoretisch auch per Google-Suche finden könnte.

Repariert den Kompass

Google Maps weiß manchmal nicht, wo vorne und hinten ist. Zeigt der blaue Trichter an Eurem Standort, also der Ersatz für die Kompassnadel, mal wieder partout in die verkehrte Richtung, hilft nur eine Achterbahnfahrt. Das klingt komisch und sieht auch so aus. Zeichnet mit Eurem Smartphone Achten in die Luft, bis der Assistent sich zufrieden gibt. Das dauert gelegentlich eine ganze Minute, wirkt aber.

google maps calibrate compass de
Zeichnet mit dem Smartphone Achten, bis der Kompass orientiert ist. / © AndroidPIT

Kommt immer pünktlich an

Ihr müsst zu einem Termin? Dann nutzt die Synergie von Google Maps und Google Kalender. Gebt im Kalendertermin auch die Adresse ein. Diese wird via Google Assistant oder Now-Karten sowohl zwischen Kalender und Maps als auch über Smartphone und Smartwatch hinweg synchronisiert.

google maps get to appointment
Gebt Ihr dem Termin eine Location, hilft Euch Google, ihn pünktlich zu erreichen. / © AndroidPIT

Habt Ihr eine Android-Wear-Uhr am Handgelenk, wird sie Euch entsprechend per Vibration an den Termin erinnern. Auf dem Smartphone seht Ihr eine entsprechende Karte in der Google App. Diese zeigt Euch gleich an, wie Ihr zu dem Termin kommt. Falls an dem Tag besonders viel Verkehr auf den Straßen ist, rät Euch die künstliche Intelligenz dazu, entsprechend früher loszufahren. Ihr werdet immer rechtzeitig gewarnt.

IMG 20170808 165526
Auch am Handgelenk werdet Ihr an Termine erinnert. / © AndroidPIT

Richtet Ihr einen täglichen Termin für Eure Pendelstrecke zur Arbeit ein, wird Euch Google täglich die jeweils schnellste Route zur Arbeit mitteilen. Sollte also eine Baustelle öffnen oder schließen, eine Straße gesperrt sein oder ein Unfall auf Eurer Strecke liegen, werdet Ihr davon nicht mehr überrascht werden. Google erhebt die dafür nötigen Daten anhand der verbundenen Android-Geräte auf der Strecke selbst, ist also ähnlich schnell wie Verkehrsdienste wie der Traffic Message Channel.

Fazit

Sei es auf der Reise, im Alltag oder für die Planung mit Freunden: Google Maps bietet viele Werkzeuge, um schneller oder gemütlicher durch die Welt zu kommen. Nutzt man die Datendienste bereitwillig, ergeben sich sogar Synergien zwischen den einzelnen Apps und Geräten. Damit wird aus Maps eben mehr als nur eine Map, sondern ein richtiger Diener, Auskunftgeber und ein kleiner Gewinn an Lebensqualität.

45 mal geteilt

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!