Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

Kommentar 4 Min Lesezeit 80 Kommentare

Google macht Schluss: Bye Bye Nougat - Ab sofort nur noch mit Android 8

Die Situation der Android-Updates ist eine ziemliche Katastrophe, das ist wohl mittlerweile allen klar. Aber was ist noch schlimmer, als ein Smartphone nicht zu updaten? Ein neues Modell mit einer veralteten Android-Version auf den Markt zu bringen. Google hat endlich genug: Es werden keine Geräte mehr zertifiziert, die mit Android Nougat ausgestattet sind.

Keine neuen Smartphones mit Nougat mehr

Google kämpft schon seit einiger Zeit verstärkt gegen die Fragmentierung des Systems und setzt mittlerweile mehrere Waffen dagegen ein. Erst langfristig werden wir feststellen können, ob sie effektiv sind.

Wie Ihr vielleicht wisst, ist Android ein Open Source Projekt. Für die Hersteller ist es aber erst mit den Google Mobile Services (GMS) wirklich interessant, als allen Google Diensten und Apps. Und dafür ist eine Zertifizierung seitens Google nötig, die mit bestimmten Auflagen einhergeht. Diese sind im sogenannten CDD (Compatibility Definition Document) festgehalten, um die Kompatibilität der Software mit allen Android-APIs sicherzustellen. Auch das Nutzererlebnis soll damit zu einem gewissen Grad vereinheitlicht werden. Um zertifiziert zu werden, werden Geräte und ihre Software durch die Compatibility Test Suite (CTS) überprüft, ob alle Vorgaben eingehalten werden.

AndroidPIT Android N Nougat 2488
Google schickt Android Nougat endlich in Rente. / © AndroidPIT

Ende März hat Google nun die Zertifizierung von Geräten mit Android Nougat endgültig eingestellt. Die neuen Smartphones und Tablets müssen ab sofort mit Android Oreo ausgestattet sein, um in den Genuss von Google Diensten und Apps zu kommen.

Project Treble für alle

Das sorgt aber nicht nur für aktualisierte Smartphones, sondern auch dafür, dass Project Treble, das neue modulare Update-System von Google, in allen neuen Devices implementiert ist. Es handelt sich dabei um die vielversprechendste Waffe von Google gegen die andauernde Fragmentierung von Android. Bis sie ihre volle Wirkungskraft ausfalten kann, wird es allerdings noch etwas dauern.

Die Auswirkungen werden hoffentlich schon mit Android P wirklich sichtbar werden. Das neue System sollte den Herstellern nämlich erheblich dabei helfen, Updates endlich schneller zu liefern.

AndroidPIT android p pancake
Hoffentlich kommen wir dank Project Treble schneller in den Genuss von Android P auf unseren Smartphones. / © AndroidPIT

Die schlechte Nachricht ist allerdings, dass Google diesmal länger gebraucht hat, eine alte Android-Version in Rente zu schicken. Ganze 7 Monate und sogar nach der Veröffentlichung der ersten Developer Preview von Android P ist es soweit, im letzten Jahr hatte Google schon im Januar, also 5 Monate nach Veröffentlichung von Nougat, Marshmallow den Garaus gemacht.

Google bekämpft die Fragmentierung Stück für Stück

Googles neue Waffen könnten sich diesmal tatsächlich als wirksam erweisen, denn der Hersteller hat weitere Asse im Ärmel. Zusätzlich zur Anforderung, Oreo und Project Treble einsetzen zu müssen, setzt Google vermehrt auf Android One und Android Go. Die Systeme sollen für deutlich schnellere Updates sorgen, auch in der unteren Mittel- und der Einsteigerklasse. Das Programm Android Enterprise Recommended sollte Hersteller auch ermutigen, ihre Smartphones mit Updates zu versorgen - wenn nicht schneller, zumindest länger.

Es hat auch nur 11 Jahre und unzählige Versionen von Android gebraucht, um Google dazu zu bringen, die Regeln für Software und Updates zu verschärfen. Es ist mir bewusst, dass Googles einzige Chance gegen die damaligen Größen Apple, Blackberry und Nokia (Symbian) die möglichst weite Verbreitung über viele Hersteller hinweg war. Google hat aber den Moment verpasst, die Zügel anzuziehen und mehr Kontrolle zu übernehmen. Das Ergebnis sehen wir seit Jahren, mit veralteten Android-Versionen auf unseren Smartphones und Tablets.

AndroidPIT Android recovery update
Ist es wirklich so schwierig, mehr Ressourcen zu nutzen, um die Geräte auf dem neuesten Stand zu halten? / © AndroidPIT

Google brauchte so viele Partner wie möglich, um eine schnelle Verbreitung der Plattform überhaupt erst möglich zu machen. Aber jetzt ist es an der Zeit, die Hersteller mehr unter Druck zu setzen. Google und Android muss nicht mehr um die Hersteller buhlen, eher sollten sich die Hersteller um Android bemühen - und sie sollten sich endlich zu schnelleren Updates verpflichten.

Aber wird sich Google je durchsetzen können? Das ist schwer zu sagen, aber der Weg den Google mittlerweile einschlägt ist der richtige. Allerdings kommen die Schritte reichlich spät, bedenkt man dass es um ein Problem geht, das mehr als 90% der Millionen von Android-Geräten im Umlauf betrifft.

Wie steht Ihr zur Fragmentierung von Android? Denkt Ihr, die neuen Schritte von Google können das Problem beheben oder ist es ein Kampf, den Google nicht gewinnen kann?

Quelle: XDA Developers

72 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Karsten vor 3 Wochen

    Ich dachte ich guck nicht richtig💥😦👎... gucke ich heute im Real bei den Tablet-PCs sehe ich dann noch ein Samsung Galaxy Tab für 149 € mit Android 4.4. Da dachte ich mir nur das kann ja wohl nicht wahr sein zu viel Geld für ein Tablet PC mit einer Software Version aus dem 18. Jahrhundert.....🤢👎

  • Tim vor 3 Wochen

    ich frage mich immer wieder, was viele daran soo stört, wenn X Prozent Geräte nicht mit der allerneusten Android-Version läuft... Was bringt euch die "neuste" Versionsnummer bitte? Die meisten Hersteller-Aufsätze bieten die "tollen neuen" Features eh längst.
    Bei den Sicherheits-Patches kann ich es ja nachvollziehen, aber nicht bei den Updates der Android-Version selbst.

    Ich für meinen Teil bin sehr froh um die Vielfalt bei Android, die eben nicht nur in der Hardware, sondern vor allem in der Software besteht.
    Ich hätte keinen Bock auf ein Android in Form von iOS, wo alles ausschließlich von Google geregelt wird, jedes Smartphone exakt die gleiche Software besitzt und die einfachsten Features, die LG, Huawei, Samsung und Co. schon seit Jahren bieten Jahre brauchen, bis Google sie (schlecht) umsetzt...
    Und wozu? Nur damit in irgendeinem hässlichen Kuchendiagramm in verschiedenen Grüntönen die aktuellste Android-Versionsnummer den größten Anteil hat? Na herzlichen Glückwunsch...

  • DerTeufel xda vor 3 Wochen

    Das Problem ist ja eigentlich nicht Google, sondern vielmehr die Käufer, die wie die Lemminge alles kaufen wo Samsung drauf steht.
    Man könnte ja einfach mal sagen: was, ich bekomme keine 3 Jahre/3 Android Versionen Updates?... Gut, behaltet euren Müll...

80 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tja scheint ja nun doch so ,das selbst Hersteller wie Samsung und Meizu umdenken und Googles Android GO Programm folgen,laut ersten Gerüchten .

    www.google.de/amp/s/www.smartdroid.de/android-go-neue-smartphones-von-samsung-und-meizu/amp/


  • Karl E vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Hm, also die neue Android-Version kommt raus und ist für alle Verfügbar sollte bedeuten, dass die vorigen Versionen nicht mehr lizenziert werden. So sollte es in Zukunft sein. Google hat die Kontrolle über die Softwareaktualisierung und Sicherheitspatches, der einzelne Hersteller kann aber trotzdem seine Version von Android bringen und ebenso dann teilaktualisieren. Wo ist das Problem? Klar, so einfach ist es nicht, aber so einfach könnte es werden. Die Software klar aufteilen in einen Bereich, der der Hersteller verändern kann (Design, Zusatzfeatures usw.) und der Teil, der nur von Google betrieben wird, um für schnelle Updates und Sicherheitspatches zu sorgen..... So stelle ich mir das vor, hoffentlich in naher Zukunft.


  • Google ist nach wie vor nicht das Problem, das kann ich sehr gut an meinem Xiaomi Mi Mix 2 sehen....

    Android 8 und aktuellen Patch trotz MIUI


  • Hoffentlich wird es mit den Updates besser. Einige Hersteller verstehen das ganz und gar nicht, oder wollen das nicht verstehen.


  • Sinine vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    "Aber jetzt ist es an der Zeit, die Hersteller mehr unter Druck zu setzen. Google und Android muss nicht mehr um die Hersteller buhlen, eher sollten sich die Hersteller um Android bemühen"
    Also, dass Google um die Gerätehersteller buhlen musste, ist doch schon lange vorbei. Soweit ich das überblicke, sitzt im Verhältnis 'Google vs. Hersteller' Google recht eindeutig am längeren Hebel, und zwar schon eine ganze Weile.
    Und mir persönlich behagt diese starke Machtposition Googles schon jetzt eher wenig. Sie noch weiter auszubauen und zu verstärken halte ich nicht für eine gute Entwicklung.

    Was die Fragmentierung angeht: Ich fände es am sinnvollsten, wenn da einfach mal ein bisschen die Geschwindigkeit rausgenommen würde. Muss es denn jedes Jahr eine neue Android-Version geben? Macht doch lieber ein bisschen langsamer, dafür durchdachter und vor allem mit möglichst wenigen Bugs und Fehlern.
    Denn es gibt durchaus etwas das schlechter ist als keine Updates und auch schlechter als veraltete Software: Nämlich fehlerhafte neue Software. Wenn ein Gerät nach nem Update nicht mehr vernünftig läuft oder wenn ich mit einer neuen Androidversion weniger Möglichkeiten als zuvor habe, dann ist nicht nur schlicht schlecht, sondern SCHLECHT!!!


    • Dann soll Google extra warten mit der Auslieferung neuer Software, bis der letzte Hersteller aus TRANSSILVANIEN mal endlich so weit ist und all seine Geräte, der vorhergehenden "neuen" Software angepasst hat überhaupt erstmal ,um dann das wiederum neue ganz aktuelle Android (Quellcode ) auszuliefern ,an die Hersteller ?

      Oder wie denkst du dir das ?

      Nur weil die Hersteller so blöde sind und meinen,das eigentlich gut laufende Vanille Android ,durch ihre dämlichen Oberflächen ersetzen zu müssen und nicht klar kommen damit, es vernünftig anzupassen?

      Obwohl genug Zeit dafür vorhanden war.


      • @Kai Schulz
        Dann erklärt doch mal wie so Update/Anpassung an ein Devices von statten geht ! Was für ein minimaler Aufwand ist das denn ? ... und wenn die so "blöd" sind , warum erstellst du dir das Update nicht selber ?


      • Warum sollte ich es selbst erstellen?

        Habe ich die Treiber dafür ...? nein

        Habe be ich denn Source Code von Google ?

        nein

        Wird also schwer möglich sein .

        Allerdings kenne ich es zu gut ,wie man denn fertigen Kernel implantiert, in ein Linux OS und Treiber auch aktualisiert ,da ist beim besten Willen nichts dabei und dauert auch keine Jahre so etwas .


      • Nochmal, wenn es so einfach ist .... dir und viele hier ist der technische Aufwand bei weitem nicht bewusst .


      • Hat man gesagt sie müssen eine andere Oberfläche verwenden und drüber ziehen ,über das eigentliche Android ?


        ......nein

        Nokia 5 wurde mit 7.1 ausgeliefert ,hat das Major Update auf 8.0 erhalten und auch 8.1,ohne Treble ,ohne One und ohne GO.

        Du hast dich doch bewusst für ein Gerät ohne Stock Android entschieden ?

        Dann kaufe dir was anständiges und heule nicht rum und geb Google an allem die Schuld ,oder lebe halt damit so weiter. 🤫🤨

        Was sollen diese laufenden , mühseligen-sinnlosen Diskussionen darüber ?

        Wenn ich merke es kommen keine Updates mehr von diesen Hersteller, kaufe ich dort auch nichts mehr ,ganz einfach .

        Warum sollte man diesen Hersteller auch noch damit belohnen ,ihm auch nur ein Gerät abzukaufen ?


      • ... wenn es so einfach ist, was jammerst dann DU rum , Kauf doch dann das wie du sagst ein "update Monster" !

        In der Realität sieht es aber so aus, das du/die Leute das nehmen das beim neuen Vertrag "vermeintlich teuerst/Beste" mitgenommen wird . Denn man will ja den bestmöglichen Schnitt machen , Mann/Frau braucht ja was zum vorzeigen !


  • Das Problem ist ja eigentlich nicht Google, sondern vielmehr die Käufer, die wie die Lemminge alles kaufen wo Samsung drauf steht.
    Man könnte ja einfach mal sagen: was, ich bekomme keine 3 Jahre/3 Android Versionen Updates?... Gut, behaltet euren Müll...


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      drei Android-Versionen hat bis Dato nicht einmal Google geliefert.
      Wird also ziemlich schwer, dann bei Android etwas mit solchen Konditionen zu finden.

      PS: Samsung liefert drei Jahre lang Updates (bei den Flaggschiffen).


      • Aber nur bei den Flaggschiffen,alles andere vernachlässigen sie ebenso sträflich .

        Obwohl selbst dort es nicht doll aussieht,siehe dem Note 8 einem 1000€ Gerät ,oder dem S7 ,was groß Android 8 zugesagt wurde und immer noch nichts erhalten hat .


      • Chris vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Doch das hat Google sehr wohl geschafft. Ein entsprechendes Beispiel halte ich in meinen Händen.
        Das N5x wurde mit 6.0 ausgeliefert und läuft inzwischen auf 8.1.

        Aber bevor Google den Herstellern hier auf die Finger klopft, sollten sie sich vielmehr erst an der eigenen Nase packen und den Software Support für die eigenen Geräte verlängern (bestes Beispiel wie immer Apple).

        Genauso finde ich den PlayStore viel zu überladen mit all den sinnlosen, teils schlecht programmierten und teilweise dreisten Berechtigungen (Taschenlampen usw. die ohne Zugriff auf meinen Standort und meine Kontakte nicht verwendet werden können?!)!
        Hier sollte mehr Wert auf eine anständige Programmierung und entsprechende Rechte Anforderungen gelegt werden.

        Zum Thema Fragmentierung muss ich sagen, dass Google dieses Thema leider viel zu spät erkannt/ernst genommen hat.
        Jedoch denke ich das Google mit Project Treble und den neuen Richtlinien zur Zertifizierung von neuen Geräten hier auf dem richtigen Weg ist.


      • Ja, dann freu dich das Dein N5x noch lebt und nicht dem
        [LG ∞ Loop] erlegen ist... Samt der Diagnose das man eben leider nichts auf Garantie machen könne weil der Feuchtigkeitsstreifen innen schon verfärbt sei. *Feuchtigkeitmyass*

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu