Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
89 mal geteilt 5 Kommentare

Google macht Android endlich Gamer-freundlich

Google nutzt das Game-Streaming für eine neue Werbeform und lässt Spieler, die nach einem Game suchen, Demo-Versionen ausprobieren. Andere neue Entwicklungen deuten darauf hin, dass Android zu einem erheblich besseren Betriebssystem für Spieler werden könnte. Immerhin könnte Google mit seinen Demoversionen eine der größten Schwächen des Play Stores beseitigen.

Game-Streaming ist ein begehrter Service: Die bekanntesten Android-Dienste heißen Remote Play bei Sony oder GeForce Now bei Nvidia. Auch Google will mitmischen, nutzt die Technik aber nur als neues Werbeformat. Das ist schade, denn Google könnte es uns leichter machen, gute Spiele zu finden.

androidpit new android games 21
Dank Streaming erreicht das Shield Tablet Konsolengrafik. / © ANDROIDPIT

Das Werbeformat soll gefundene Spiele als spielbare Demoversionen bereithalten. Schon jetzt wird bei App-Suchergebnissen in der Google-Suche die Play-Store-Bewertung und der Install-Button angezeigt. In künftigen Iterationen wird zusätzlich ein "Jetzt ausprobieren"-Feld bereitstehen. Das setzt natürlich voraus, dass der Verleger des Spiels diese Option bei Google in Auftrag gegeben hat. Denn es handelt sich bei der Funktion um eine Form von Werbung.

Für Euch bedeutet das, dass Ihr Spiele nicht mehr installieren müsst, um sie auszuprobieren. Die ersten zehn Minuten Spielerlebnis sind für Euch gratis und Ihr könnt sofort loslegen. Natürlich wird Euch das Streaming nur angeboten, wenn Ihr per WLAN mit dem Internet verbunden seid.

Die Vermarkter der Apps haben vor allem bei kostenpflichtigen Spielen den Vorteil, dass sie ihren potenziellen Kunden die Hemmschwelle nehmen können, das Spiel einfach nur auszuprobieren. Derzeit gibt es zwar für viele Apps im Play Store ein zweistündiges Rückgaberecht, jedoch wird eine kostenlose Sofort-Demo deutlich mehr dabei helfen, Spieler anzufixen und zum Kauf zu überreden.

Google muss es uns leichter machen, gute Spiele zu finden.

Google bemüht sich auf mehrere Arten, Euch das Entdecken guter Spiele zu erleichtern. So zeigt man im Blog eine neue Schnittstelle, mit der Ihr Let's-Play-Videos in Echtzeit erstellen und live übertragen könnt. Damit wird es Testern einfacher gemacht, Online-Kritiken zu erstellen. Vielleicht kommt so endlich Bewegung in den Spielemarkt für Android.

androidpit frozen synapse game teaser
Frozen Synapse ist ein Indie-Titel, der nur durch seine Ableger auf Windows und Mac bekannt wurde. / © ANDROIDPIT

Bislang leidet der Spielemarkt vor allem darunter, dass es Spielern schwer gemacht wird, wirklich gute Spiele im Play Store zu finden. Dass Google daran etwas ändert, wird höchste Zeit. Bislang muss man sich auf redaktionell kuratierte Listen verlassen, wie sie mein Kollegen Stefan seit Monaten pflegt.

Google filtert eingehende Indie-Games von Hand

Google scheint jetzt eine Task-Force für neue Independent-Spiele zu besitzen. Indie-Game-Entwickler können diese Redaktion über ein Online-Formular erreichen. Die Einreichung wird dann überprüft. Erst wenn die Redakteure sich einig sind, wird das Spiel dann im neuen Indie Corner des Play Stores angezeigt.

Dieser soll als Inkubator für neue Spiele und unbekannte Entwickler gelten. Alte Marketing-Strategien, bei denen mitunter unlautere Methoden zum Einsatz kamen, könnten somit weniger relevant werden. Google gibt damit auch indirekt zu, dass der Play Store vorher nicht in der Lage war, neue Spieletalente zu fördern.

Zumindest für die Indie Games beseitigt Google also die größte Schwäche des Play Stores und gibt Euch eine offizielle Anlaufstelle, gute Android-Games zu finden. Und auf diese haben wir fast zu lange gewartet.

Dieser Text ist ein Kommentar, der die Meinung eines Redakteurs wiedergibt und nicht immer die Gedanken der gesamten Redaktion abbildet. Kommentare können kritische, mahnende oder humorvolle Anmerkungen sein.

Quelle: Google

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Lars. vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Indie Corner finde ich klasse. Da werde ich mich mal melden. Danke für den Hinweis.

  • ich fänd gamestreamimg vom pc aus(steam) echt gut. Manche Sachen erfordern nämlich NICHT maus und tastertur und lassen sich mehr oder weniger gut spielen. Wobei ich zugebe das ich dann doch lieber am pc bin um meine spiele zu spielen. Eine generelle funktion wäre trotzdem zu wünschen

  • 1. Kann der Kommentar nicht ausführlicher sein? Wieder diese drei Absätze mit wenig Inhalt. Ein Kommentar soll doch zur Diskussion anregen, also bitte mehr Inhalt dafür!

    2. Game-Streaming ist begehrt? Echt? Bisher sehe ich davon nur wenig bei uns. Gibt es da Zahlen für? Ich meine, solche Aussagen sollte man schon belegen. Denn derzeit gibt es wenig Meldungen, das Game-Streaming-Dienste durch die Decke gehen. Die Hersteller der Gaming-Tablets sind in einer so großen Zahl vertreten, die machen sogar ihren eigenen Produkten Konkurrenz (Achtung, Sarkasmus!).

    3. Das es wenig gute Spiele in den Stores gibt liegt nicht an Android. Das Problem liegt darin, dass mit mittelmäßiger Qualität unglaubliche Umsätze eingefahren werden. Casual-Gaming ist auf mobile devices einfach der Renner. Denn ganz im Ernst, für die Android-Konsole programmiert bisher keiner AAA-Titel, weil es sich nicht rentiert. Für das Geld für ne ordentliche Android-Konsole bekomme ich eine vollwertige Spielekonsole - mit etwas Glück sogar ne gebrauchte aktuelle X1 oder PS4. Zumindest aber ne PS3 oder X360. Und da hats dann genug zum Zocken.
    Und seien wir ehrlich, Indie-Games gibt es auch auf den aktuellen Konsolen zuahus oder über Steam und gog.com für jede mögliche Hardware-Ausstattung und kleines Geld. Dafür braucht es im Endeffekt kein Android mehr.

    Der Markt wird nunmal vom Kunden bestimmt. Und der gibt massenhaft Geld für Coins, Diamanten und kleine Plüschhasen aus anstatt für einen Vollpreistitel. Wozu auch? Die Leute die Unterwegs so viel zeit haben sind meist geschäftlich unterwegs und haben entweder ein Notebook dabei oder ein potentes Windows-Tab auf dem sie ihre Games zocken können. Mein Surface Pro 3 ist klasse für Spiele unterwegs. Inklusive dem Support für ne Maus, n X1-Pad und und und....

  • Flavius vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Erst kommt das Samsung Galaxy S7/Edge an mit seiner Gamer Grafik (Vulkan) und Gamer Launcher an und nun wird Google für Gamer interessanter gemacht. Für mich jedenfalls hört sich das nicht so gut an, mir wird Wort wörtlich schlecht davon. Mag wohl daran liegen das ich kaum noch reize zum zocken habe, allerdings ist für mich klar, dass das S7 sowieso ein Gamer Handy ist bzw bewusst darauf zugelegt wurden ist, um die Verkaufszahlen zu erhöhen. Ich jedenfalls sehe dies für die Zukunft für viele positiv aber auch negativ, insofern als das es das Zocken bzw die Sucht an Spielen antreiben soll oder fördern soll

    • Frauke N. vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Was denn nun, positiv oder negativ?
      Ich glaube langsam du hast nicht nur Probleme mit deiner Spielsucht, du leidest unter Verfolgungswahn.

      Der mündige Bürger ist wohl selbst in der Lage über sein Nutzungsverhalten zu entscheiden.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!