Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 mal geteilt 50 Kommentare

Google kassiert die App-Downloads, Apple das Geld

Der Google Play Store und der App Store sind die zwei Quellen für Apps und liefern sich einen erbitterten Wettkampf. Neue Zahlen bestätigen: Obwohl Google Apple davongaloppiert, kommt der Umsatz hauptsächlich beim Konkurrenten an.

Dual-SIM oder Metall-Unibody - was ist DIR wichtiger?

Wähle Dual-SIM oder Metall-Unibody.

VS
  • 7442
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Dual-SIM
  • 10788
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Metall-Unibody
com teaser playstore
© ANDROIDPIT

App Annie hat mal wieder Zahlen zum zweiten Quartal 2014 zusammengestellt, und diese belegen, dass Google ein echtes Monetarisierungsproblem hat, während sein Angebot wächst und mehr und mehr beim Nutzer ankommt.

Das Erstaunliche: Im Vergleich zum ersten Jahresquartal konnte der Play Store 60 Prozent mehr App-Downloads verzeichnen (etwa 150 Millionen), was ein wahrhaft explosionsartiger Zuwachs ist. Damit schlägt Google Apples 45-prozentiges Wachstum (auf etwa 100 Millionen Downloads). Damit ist klar, dass Google weiterhin seinen Vorsprung auf Apple ausbaut, was wieder vor allem an den neuen Märkten wie Thailand, Brasilien und Indien liegt.

app annie article
Mehr Downloads, weniger Umsatz - Das vertraute Bild bleibt bestehen. / © App Annie

Wer nun denkt, dass sich dieser Vorsprungsausbau in App-Downloads entsprechend finanziell widerspiegelt, irrt, denn obwohl Apple weiterhin weniger Apps absetzt, ist sein dadurch generierter Umsatz stärker gewachsen als der von Google. 45 Prozent mehr Downloads bedeuten hier 45 Prozent mehr Umsatz (also etwa 100 Millionen Dollar Umsatz im Quartal). Bei Google sind es bei 60 Prozent mehr Downloads lediglich 30 Prozent mehr Umsatz (60 Millionen insgesamt).

Es bleibt also dabei: Trotz verschiedener Maßnahmen von Google, den Play Store attraktiver zu machen, zu entmüllen und so Qualität und Zahlungsbereitschaft zu erhöhen, stehen Downloads und Umsatz in einem schlechten Verhältnis zueinander. Wer jedoch die Zahlen mit dem zweiten Quartal 2013 vergleicht, stellt fest, dass Google die Umsatzdifferenz zu Apple bereits verkleinern konnte, während der Graben in den Download-Zahlen weiter geworden ist.

Was meint Ihr, kann Google tun, um sich Apple in der Umsatzstärke anzugleichen? Oder glaubt Ihr, dass das nie etwas wird oder womöglich gar nicht das Ziel ist?

Via: App Annie Quelle: PhoneArena

Top-Kommentare der Community

  • Ralph Wiggum 21.07.2014

    Man sollte mal das Freemium Modell verbieten. dann wäre schonmal ein haufen Schrott aus dem Playstore draußen. Es gibt kaum noch ein Spiel das man im vollen genießen kann, ohne das man für jeden Pups draufzahlen muss, so macht das kein Spaß. Aber es gibt anscheinend genug Leute die dort trotzdem zahlen. Weiterhin sind die viele Apps im Vergleich zur iOS Version schlecht programmiert.

  • Sven R. 21.07.2014

    Ich glaube, in die Statistiken wurden nicht Werbeeinnahmen mit eingerechnet. Durch Werbung hat Google sein erstes Geld verdient, heute verdient Google immer noch hauptsächlich durch Werbung. Darum denke ich, dass viel höhere Summen an Geld durch Werbung in Apps entsteht.

  • Markus Knust 21.07.2014

    Kein Wunder. Bei Android herrscht eine Gratis Mentalität und das schon seit Beginn. Da werden selbst bei Spiele Demos, in den Kommentaren, neue Level verlangt, oder mehr Features in den Free Versionen anderer Apps. Alle heulen über die bessere Qualität bei Apple, sind aber gleichzeitig zu geizig, eine App für den Gegenwert eines Kaffee zu kaufen. Und das obwohl sich viele Smartphones für mehrere Hundert Euro kaufen. Da wird dann lieber nach Warez gesucht, um 72 Cent zu sparen.

  •   51
    XXL 21.07.2014

    Grundsätzlich kann es uns doch piep-egal sein, wenn Google weniger Umsatz macht mit kostenpflichtigen Inhalten als Apple. Ich verstehe echt nicht, weshalb einige das Gefühl haben, sie müssten sich jetzt Sorgen machen um das arme Google und mit irgendwelchen Ratschlägen daher kommen^^ Es ist amüsant zu sehen, wie einige hier immer die Google-Sicht einnehmen und sich überlegen, was denn nun am besten wäre für den Milliarden-Konzern. Es muss für mich als User stimmen und das ist alles was zählt!

    Hinzu kommt, dass das einmal mehr eine Statistik ist, die nur die halbe Wahrheit ans Licht bringt. Viele relevanten Fakten werden hier nicht erwähnt. Zum Beispiel... sind die Werbeeinahmen aus Apps in irgendeiner Weise berücksichtigt worden bei dieser Statistik? Es sollte doch bekannt sein, das Google ein komplett anderes Geschäftsmodell verfolgt als Apple. Viele App-Entwickler und vor allem auch Google verdienen an werbefinanzierten Apps zum Teil erheblich mehr als durch direkt bezahlte App-Käufe.

    Ich finde es deshalb schade, dass man sich aufgrund einer wenig aussagekräftigen Statistik einfach zu einer Aussage wie "Google hat ein echtes Monetarisierungsproblem" hinreissen lässt. Das völlig unterschiedliche Geschäftsmodell und weitere relevante Faktoren hat man der Einfachheit halber einfach ausgeblendet. Da erwarte ich mehr von den Android-Experten hier.

  • domeemaaa 21.07.2014

    zuerst sollte google mal fie ganzen unnötigen mistapps und die fakeapps löschen.

50 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Soviel ich weiss bietet Apple keine kostenlosen Apps an im Vergleich zum Play Store. Deshalb ist es auch verständlich mit weniger verkauften Apps mehr verdient wird. Anders kann ich es mir nicht erklären

  • Ich finde den 1 MRD gewinn von youtube ziemlich schlecht. Das ist in der Branche nix

  • AiQ 21.07.2014 Link zum Kommentar

    Die Frage ist: Wie hoch war der Umsatz vor den Gutscheinkarten und PayPal? Ich denke durch PayPal sollte es dieses Jahr nochmal einen Schub geben.

  • iPhone wird in China gebaut wie Samsung und Co. :D Man zahlt nur soviel weil es ein Apfel ist mehr nicht :D Also nicht viel besser wie andere Hersteller ^^

  • nox 21.07.2014 Link zum Kommentar

    Ich glaub nicht das es jemals ein ausgeglichenes Verhältnis ist. Im Play Store sind ja auch die ganzen Sparfüchse mit ihren Billighandys angemeldet. Die mosern ja schon über die 89 Cent bei What'sApp.

    • Die Nummer mit den "Sparfüchsen" und "Billighandys" kommt so abwertend rüber... Wem ein "Billighandy" reicht, der muss sich doch nicht nen iCrap für weiss-ich-wie-viel-hundert Euro mehr holen.
      Wer sparen will (oder vielleicht muss) der soll's doch tun. Ohne Verachtung der Größenwahnsinnigen, die so gern das Geld für ein Statussymbol rausschmeissen.
      Und... das Ganze ist auch nicht gleichzusetzen damit, dass einige wenige zu geizig sind für die 89 cent für Whatsapp! Whatsapp hat nun mal - leider - viel zu viele User, weil's einfach zuerst da war. Unter diesen viel zu vielen User ist nun auch mal ein 0,xx-Promille-Anteil von Geiz-Spinnern, denen die 89 cent zu viel sind. Die haben aber mit Sicherheit nichts, mit denen zu tun, die einfach kein Highend-Statussymbol-Phone brauchen und/oder wollen.
      Mann... warum muss ein solcher Artikel (das "Monetarisierungsproblem" war wirklich heftig daneben!) immer in solchen Kommentaren ausarten..........

      •   23

        "Die Nummer mit den "Sparfüchsen" und "Billighandys" kommt so abwertend rüber..."
        aber iCrap schreiben...
        Das mit dem iPhone als Statussymbol ist mittlerweile überholt, in der normalen Welt (nicht unter den Nerds, die sich was zusammen frickeln) ist das iPhone wegen seine Größe (man kann es mit einer Hand bedienen) und weil man sich keine Gedanken über Notlösungen machen muss, beliebt.

      • @Philipp: Sag ma, warum soll die Größe des Handys bei den anderen immer problematisch gewesen sein? Ich scheine bisher wohl immer Glück gehabt zu habn, zumal ich mich auch nicht mal mit Notlösungen beschäftigen musste. Was denn überhaupt für Notlösungen?

      •   23

        Sag mir eine Mini Version, die nur annähernd mit dem iPhone mithalten kann? Das meine ich. Kleines Handy = iPhone, großes Handy = Samsung oder anderes Android?

        Bestes Beispiel ist doch Pushbullet, vor der Keynote von Apple hat niemand was davon gehört, danach wurde es gehyped, weil wegen gabs schon... Trotzdem ist es bei Apple von anfangen integriert, bei Android muss man es downloaden und bei den meistens Apps zusätzlich rooten!

      • nox 23.07.2014 Link zum Kommentar

        So war es nicht gemeint. Nur überspitzt formuliert.

        @Philipp Sopa
        Sony Xperia Z1 Compact

  •   51
    XXL 21.07.2014 Link zum Kommentar

    Grundsätzlich kann es uns doch piep-egal sein, wenn Google weniger Umsatz macht mit kostenpflichtigen Inhalten als Apple. Ich verstehe echt nicht, weshalb einige das Gefühl haben, sie müssten sich jetzt Sorgen machen um das arme Google und mit irgendwelchen Ratschlägen daher kommen^^ Es ist amüsant zu sehen, wie einige hier immer die Google-Sicht einnehmen und sich überlegen, was denn nun am besten wäre für den Milliarden-Konzern. Es muss für mich als User stimmen und das ist alles was zählt!

    Hinzu kommt, dass das einmal mehr eine Statistik ist, die nur die halbe Wahrheit ans Licht bringt. Viele relevanten Fakten werden hier nicht erwähnt. Zum Beispiel... sind die Werbeeinahmen aus Apps in irgendeiner Weise berücksichtigt worden bei dieser Statistik? Es sollte doch bekannt sein, das Google ein komplett anderes Geschäftsmodell verfolgt als Apple. Viele App-Entwickler und vor allem auch Google verdienen an werbefinanzierten Apps zum Teil erheblich mehr als durch direkt bezahlte App-Käufe.

    Ich finde es deshalb schade, dass man sich aufgrund einer wenig aussagekräftigen Statistik einfach zu einer Aussage wie "Google hat ein echtes Monetarisierungsproblem" hinreissen lässt. Das völlig unterschiedliche Geschäftsmodell und weitere relevante Faktoren hat man der Einfachheit halber einfach ausgeblendet. Da erwarte ich mehr von den Android-Experten hier.

    • Stimmt genau. Die Google's wissen schon was sie tun, und... ich halt das gerad für's Gegenteil eines Problems!

      Leute die überteuertes iCrap-Zeug kaufen zahlen auch freiwillig mehr für die Apss, also lassen wir sie doch zahlen. Apple nutzt es hemmunglos aus.

      Aber hat Google deswegen ein Problem, weil sie nicht so hemmungslos-unsympathisch handeln?? - Ich denke nicht.

      • Naja....auch das ist aber nur die halbe Wahrheit. Das Applehardware überteuert ist, da gebe ich dir völlig recht. Aber die Apps, allen voran die Spiele sind im appstore zwar teurer aber größtenteils auch um Welten besser als bei Android. Ich bin wahrlich kein Apple fan aber wer mal ein paar Apps unter IOS und Android genutzt und verglichen hat, der würde auch gerne das doppelte für so viel mehr Qualität zahlen.

      • Manchen Leuten kann man hier auch nicht mehr helfen. Und damit mein ich nicht die Apple Kunden.

  • Kein Wunder. Bei Android herrscht eine Gratis Mentalität und das schon seit Beginn. Da werden selbst bei Spiele Demos, in den Kommentaren, neue Level verlangt, oder mehr Features in den Free Versionen anderer Apps. Alle heulen über die bessere Qualität bei Apple, sind aber gleichzeitig zu geizig, eine App für den Gegenwert eines Kaffee zu kaufen. Und das obwohl sich viele Smartphones für mehrere Hundert Euro kaufen. Da wird dann lieber nach Warez gesucht, um 72 Cent zu sparen.

    • Stimmt. Wollen alles gratis und nörgeln dann immer noch. Viele sind nicht einmal mit einem Konto geschweige denn einer Google-Play-Karte registriert.

    • Ich kaufe gerne Apps wenn sie gut sind und ich habe im Playstore schon einiges ausgegeben. Dafür hat man vernünftige Apps ohne Werbung, Spaß am Gerät und macht das Handy um ein vielfaches besser als mit kostenlosen Apps. Durch die kleinen Beträge dort wird noch niemand arm und das entschädigt die Entwickler für ihren Aufwand. Wenn jemand ne Cola für 1,50€ kauft dreht er den Euro auch nicht 10 mal um und überlegt sich ob er das wirklich kaufen will weil es zu teuer ist.

  • Das ist hoffentlich nicht das Ziel.
    Das alles hier sagt uns doch nur, dass die Apps für Apple teurer sind.

  •   31

    Mir ist immernoch nicht klar wie sich z.B. Die 1 Millionen Apps von Apple zusammensetzen!? Zählt eine App in 50 Sprachen als 50 Apps? Sprich, Whatsapp gibt es z.B. In 100 Sprachen, zählt das dann als 100 Apps? 1 Millionen Apps, da muss doch jedem klar sein das 9 von 10 Apps a unnützes Gschmarrie sind?!

    • normalerweise sind verschiedene Sprachen immer alle in eine App integriert. Zählt also nicht als mehrere Apps

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!