Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 mal geteilt 21 Kommentare

Google Kalender - Hier gibt’s noch viel zu tun!

Der Google-Kalender ist auf einigen Geräten bereits vorinstalliert und bietet eigentlich einen soliden Terminplaner an. Echte Power-Nutzer werden jedoch auf andere Tools zurückgreifen. Denn der Kalender scheint eine App zu sein, bei der Google nicht so häufig und umfangreich nachbessert wie bei anderen Apps. Welche Probleme es mit dem Google Kalender gibt und warum viele Nutzer auf andere Kalender-Apps ausweichen, soll Euch der folgende Testbericht näherbringen.

Bewertung

Pro

  • Gute Synchronisation mit mehreren Kalendern und Geräten
  • Schlichtes Design
  • Einfache E-Mail-Kommunikation mit Gästen

Contra

  • Unbrauchbare Monatsansicht
  • Synchronisierung mit Google Kalender im Browser unzureichend
  • Nur ein nicht anpassbares Widget
  • Geburtstage aus Kontakten werden nicht übernommen
  • Keine Aufgaben-Synchronisierung mit Web-Version
  • Begrenzte Einstellungsmöglichkeiten
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Nexus 5 4.4 Nein 201306302 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Der Google Kalender präsentiert sich auf den ersten Blick eher schlicht und funktional. Dass Sonder-Funktionen hier nicht vorhanden sind, macht sich schnell bemerkbar. Dennoch hat das Design mit dem letzten Update einen neuen Farbanstrich bekommen. Vielen wird das noch immer zu grau sein, aber zumindest lassen sich Termine farblich kennzeichnen.

Einen neuen Termin erstellt Ihr ganz einfach, indem im entsprechenden Tag ein bestimmtes Zeitfenster angetippt wird. Ein erneuter Tipp auf das Plus öffnet einen neuen Termin. Dort lässt sich das entsprechende E-Mail-Konto auswählen. Auch weitere auf dem Gerät installierte Kalender findet Ihr unter der E-Mailauswahl. Die Farbpalette ermöglicht Euch eine farbliche Markierung für den Termin. Weiter unten lassen sich nähere Details zum Termin hinzufügen, außerdem könnt Ihr Gäste einladen. Der Kalender sucht Euch gleich die entsprechenden Kontakte aus Eurem Adressbuch heraus. Gut gelöst ist hier auch die direkte E-Mailanbindung. Ihr könnt den Gästen noch weitere Mails mit kurzen Inhalten schreiben. Das ist besonders dann praktisch, wenn man sich verspätet, einen neuen Termin ausmachen möchte oder einfach noch ein paar persönliche Worte an die Gäste richten will.

google kalender screenshot1
Termine können farblich markiert werden. / © AndroidPIT

Die Gäste erhalten zudem eine E-Mail und können zum Termin direkt zu- oder absagen. Über eine Antwort werdet Ihr per Mail informiert. Eine gute Funktion ist auch die Wiederholung. So braucht Ihr einen wöchentlich immer wieder auftretenden Termin wie beispielsweise das Volleyball-Training nur einmal im Kalender erstellen.

An die Erstellung der Uhrzeit für einen Termin musste ich mich zugegeben erst einmal gewöhnen. Das Feld mit der virtuellen Uhr erlaubt die genaue Bestimmung von Stunden-. und Minutenangaben. Dazu zieht Ihr den farbigen Kreis auf das entsprechende Fenster und wechselt zu den Minuten. Dort gestaltet sich das Prozedere ähnlich. An sich ist das keine schlechte Idee - doch das Erstellen einer Terminzeit dauert bei mir so im Schnitt etwas länger als über die Eingabe mit der Tastatur. Sicher ist das jedoch Geschmackssache und soll hier auch gar nicht als Minuspunkt in die Bewertung eingehen. Denn Mankos hat die App noch zur Genüge.

google kalender screenshot2
Die Zeiteingabe ist etwas gewöhnungsbedürftig. / © AndroidPIT

Wo die Wochen- und Tagesansicht noch ganz übersichtlich ist, hängt die Monatsansicht völlig hinterher. In den relativ großen Kacheln des Kalenders befinden sich - zumindest auf dem Smartphone - lediglich bunte Striche, die aber absolut nichts über den eigentlichen Termin aussagen. Auf dem Tablet ist die Ansicht größer und die jeweilige Terminbezeichnung einsehbar. Andere Kalender-Apps haben dieses Problem ganz offensichtlich einfach gelöst. Im Google Kalender ist die Monatsübersicht durch dieses Manko absolut unbrauchbar.

Was mir auch gleich als Minuspunkt aufgefallen ist: Die Geburtstage aus meinen Kontakten werden in den Google Kalender einfach nicht übernommen, obwohl der Menüpunkt dafür vorhanden ist. unter “Anzuzeigende Kalender” listet Euch der Google Kalender Eure synchronisierten E-Mailadressen auf. Wer will, kann beispielsweise den Arbeitskalender der Firma während der Ferien ausblenden. In der Praxis funktioniert das auch ganz gut - bis auf die Geburtstage.

google kalender screenshot3
Die Monatsübersicht ist leider unbrauchbar. / © AndroidPIT

Die Synchronisierung zwischen mehreren Kalendern und Geräten funktioniert übrigens sehr gut - zumindest in diesem Test. Alle Termine werden schnell auf allen Geräten synchronisiert. Schiebe ich eine Erinnerung auf einem Gerät weg, verschwindet sie automatisch auf den anderen Geräten. Auch zum Google Kalender im Browser wird lückenlos synchronisiert. Mit den Benachrichtigungen gab es im Test ebenfalls keine Schwierigkeiten. Je nach Gerät lassen sich diese einfach deaktivieren, wenn Ihr beispielsweise nur am Handy über einen Termin informiert werden wollt. Der Google Kalender im Browser übernimmt Eure Termine leider nur bis zu einem Jahr. Einträge, die weiter in der Zukunft liegen, werden in der Webanwendung gar nicht mehr angezeigt. Das ist schade und schränkt den Nutzen so schon erheblich ein.

Ebenfalls wäre wünschenswert, wenn Google auch die Aufgaben zur Synchronisierung in den Kalender einfließen lassen würde, denn auch das ist bisher nicht möglich. Ein weiterer Kritikpunkt ist das Widget: Der Google Kalender bringt tatsächlich nur ein einziges Widget mit und dieses ist nicht einmal anpassbar. Dort seht Ihr die nächsten anstehenden Termine, aber das war es auch schon. Keine Einstellungen für eine Wochenansicht oder Sonstiges. Vom Design her wirkt es außerdem auch nicht gerade sehr erfrischend. Wo andere Kalender-Apps sehr viele Widgets mitbringen, knausert Google am eigenen Kalender.

google kalender screenshot4
Das Widget ist nicht gerade ein Augenschmaus. / © AndroidPIT

Auch in Sachen Personalisierung lässt Google nur wenig Spielraum. Die Einstellungen sind sehr übersichtlich und begrenzt. Neben den Einstellungen für Kalender zu einzelnen Mail-Adressen gibt es auch allgemeine Konfigurationen. Hier lassen sich einige wenige Einstellungen für die Kalenderansicht vornehmen, wie beispielsweise der Tag, mit dem die Woche beginnen soll. Zum Design gibt es gar keine Modifikationsmöglichkeiten. Den Benachrichtigungen kann ein Klingelton zugewiesen werden, leider lassen sich keine unterschiedlichen Sounds für verschiedene Termingruppen einstellen. Das hätte sich beispielsweise über die Farben regeln lassen.

Bildschirm & Bedienung

Abgesehen von der schlechten Monatsansicht lässt sich der Google Kalender schnell und einfach bedienen. Die Zeiterstellung für einen Termin ist sicher Geschmackssache und funktioniert bei dem einen schneller und bei dem anderen langsamer. Designtechnisch ist zumindest dieser Bereich gut gelungen. Trotzdem kommt der Kalender insgesamt etwas fad rüber. Vor allem das Widget benötigt dringend ein Makeover und noch ein paar mehr Variationen. Der Google Kalender eignet sich für all diejenigen, die schnell und einfach einen Termin erstellen möchten und auf weitere Spielereien und Extras verzichten können.

google kalender screenshot5
Tages- und Wochenansicht sind soweit in Ordnung. / © AndroidPIT

Speed & Stabilität

Der Google Kalender lief im Test stabil und zuverlässig. Es gab keine Abstürze oder sonstige funktionale Schwierigkeiten. Alle Einstellungen - bis auf die Übernahme der Geburtstage - wurden übernommen. Die Synchronisierung mit anderen Kalendern klappte in beide Richtungen sehr gut und zuverlässig. Auch mehrere Geräte ließen sich schnell und einfach synchronisieren. Nervige Doppelbenachrichtigungen deaktiviert Ihr auf dem entsprechenden Gerät. Wer einen Termin auf einem Gerät abhakt, erhält die Benachrichtigung nun auch nicht mehr auf anderen Geräten. Im Test mit drei verschiedenen Geräten und der Desktop-Version funktionierte das sehr zuverlässig.

Preis / Leistung

Der Google-Kalender steht kostenlos zum Download bereit. Er beinhaltet weder Werbung, noch kostenpflichtige Zusatzinhalte.

Abschließendes Urteil

Der Google Kalender ist an sich ein zuverlässiges Tool, weist aber an der ein oder anderen Stelle noch erhebliche Mängel auf. Die Konkurrenz hat in vielerlei Hinsicht schneller reagiert und von den Nutzern geforderte Features oder Verbesserungen eher umgesetzt als Google. Der Kalender lässt sich zwar einfach bedienen und hat auch ein einigermaßen ansprechendes Design (für manche Nutzer auch zu schlicht), trotzdem sorgt beispielsweise die unbrauchbare Monatsansicht für Frust, ebenso wie die ungenügende Übernahme von Terminen in die Web-Version oder die Transportierung der Aufgaben in die App.

Die Kritikpunkte überwiegen an dieser Stelle, so dass der Google Kalender nur drei Sterne kassiert. Weniger vergebe ich in diesem Test deshalb nicht, weil das Kalender-Tool an sich zuverlässig und stabil arbeitet. Nutzer mit niedrigeren Ansprüchen können den Kalender bedenkenlos installieren und von der Funktionalität profitieren.

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Geburtstage anzeigen klappt auf jeden Fall wenn man weiß was man tut (:

  • Aktuelle Version auf meinem Nexus 4 ist 201308021

  •   13

    Mich nervt, dass das App-Icon nicht das aktuelle Datum zeigt - und jeden Tag auf "31" steht. Ja, gibt im Play Store ein Widget, das als Workaround funktioniert. Nur leider sieht das mit dem GEL nicht mehr so schön aus, da das Widget die neue Skalierung, sprich: die größeren Icons, nicht mitmacht.

  • bei mir funktioniert es nicht. Habe verschiedene Einstellungen getestet.

  •   4

    Wieso habt ihr als negativ-Punkt, dass die Geburtstage aus euren Kontakten nicht angezeigt werden? Bei mir funktioniert das ohne Probleme. Im Kalender und auch in den Widgets...

  • Also mir gefällt er und bei mir werden auch die Geburtstage meiner Kontakte synchronisiert!

  •   14

    Der Test an sich ist ziemlich gut gemacht,
    nur das Bewertungsschema sollte generell geändert werden.
    Nicht jeder braucht so ein Konfigurations-Monster
    wie CalenGoo (nutze ich), für den Nutzer der hin und wieder mal
    einen Termin hat reicht der Google Kalender allemal,
    wobei bekannt sein dürfte das ca. 90% der Nutzer Mainstream Kundschaft sind und nur Stock Apps benutzen (die immer besser werden),außer mal ein Spiel oder einer speziellen App
    die nicht zum Lieferumfang gehört(wie z.b. RunTastic)
    wird nichts dazu gekauft, wozu auch.
    Dass das synchronisieren nicht funktioniert kann verschiedene Gründe haben, vielleicht liegt’s an der ROM
    oder an der falschen Konfiguration… (Error 40).
    Der Google Kalender bietet eine solide Basis und ist auch noch kostenlos.
    Zum Bewertungsschema, eine kostenlose App mit einem 5€ Produkt
    zu vergleichen ist unangemessen, gilt für sämtliche Apps,
    ist genauso als wenn man einen VW-Golf schlecht bewertet
    weil er nicht so schnell beschleunigt wie ein Lamborghini.
    Es können ja für Tests zwei verschiedene Schemen ausgearbeitet werden,
    einmal für die Stock Apps,
    und eines für die bezahlten/werbefinanzierten Apps.
    Komisch ist auch das der gute&kostenlose Google Kalender drei Sterne bekommt,und das völlig hohle und maßlos überteuerte
    „Schlag den Raab“noch immerhin zwei Sterne!

  • @kaimauer: und warum ist der Test dann deiner Meinung nach absurd? verstehe den Zusammenhang mit deinem Kommentar ehrlich gesagt nicht.

  • nein, das ist ein samsungeigener Kalender. Google-Kalender und S-Planer sind zwei unterschiedliche Apps.

  • ist google calender dieser s planner?

  • Sehr minimal, aber schön schlicht (anpassbar) -> "smooth calendar". Anders als der Name vermuten lässt, ist dass aber nur ein Widget.

  •   24
    TlM 24.11.2013 Link zum Kommentar

    Ich würde da "Pure Calendar Widget" empfehlen. Oder alternativ "Agenda Widget"

  • achja, 5* von mir

  • seit jahren mit das wichtigste..
    ich benutze dazu nur noch ein geniales widget, welches ich nach belieben anpassen kann

  • Wegen dem Problem mit den nicht angezeigten Geburtstagen: das hatte ich auch einmal. In den Einstellungen den cache von Kalender bzw. Kalenderdienst gelöscht und schon hat es wieder funktioniert.

  • Absurder Test. Ich habe lange den sehr guten Business Calendar pro benutzt und lege wirklich viel Wert auf eine gute Bedienbarkeit und nützliche Funktionen beim Kalender (die wichtigste App auf meinen Smartphone!).
    Der Google Kalender ist seit einiger Zeit sehr brauchbar um schnell Termine (auch Serientermine) zu erstellen und die Synchronisation läuft bei mir hervorragend (auch die Geburtstage aus den Kontakten). Was mir fehlt sind Vorlagen.
    Gerade die Monatsübersicht finde ich sehr gut, weil sie mir einen schnellen Überblick verschafft, wo ich noch Zeit habe.
    Um sinnvoll mit dem Google Kalender arbeiten zu können, lohnt es sich aber mitunter wirklich verschiedene Kalender für verschiedene Termintypen zu vergeben (diese lassen sich dann auch leichter sinnvoll teilen, ein Familienkalender zum Beispiel). Das Bedienkonzept ist in dieser Hinsicht bei Google halt etwas anders.

    • Apropos Serientermine. Wie kann ich eigentlich einen einzelnen Termin einer Terminserie zu löschen?
      Es gibt anscheinend nur die Möglichkeit die komplette Serie zu löschen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!