Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 48 Kommentare

Das war die Google I/O: Alle Fakten und Überraschungen im Überblick

Die Keynote der diesjährigen Google-Entwicklerkonferenz ist vorbei. Mit ihr haben wir einen echten Parforceritt durch reale Produkte und künftige Pläne erlebt. Hier eine ausführliche Zusammenfassung dessen, was wir erfahren haben und was uns künftig erwartet.

Mein neues Lieblingsphone - welches hättest Du gern?

Wähle Nokia 8 oder Galaxy S8.

VS
  • 103
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Nokia 8
  • 149
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Galaxy S8
io14 4
© AndroidPIT

Android Wear und Smartwatches

Android Wear spielte in der Tat eine prominente Rolle (zur Meldung). Das System, mit dem Google einen ganz neuen Markt erschließen beziehungsweise überhaupt erst schaffen will, wurde auf einer G Watch demonstriert. Die Uhr, die vermutlich die offizielle Google-Smartwatch ist, wurde viel gezeigt, jedoch nicht als solche thematisiert. Eine Moto 360 trug Android-Chef Sundar Pichai zwar am Arm, über sie gesprochen wurde aber nicht. Samsungs Gear Live wurde ebenfalls lediglich kurz erwähnt, technische Details wurden nicht verraten. Wir sehen: Es geht Google um die Zukunft der eigenen Software, nicht um Hardware für den Verbraucher (zur Meldung).

Android 4.5 oder 5.0 Lollipop

Was uns in diesem Punkt erwartete, war unklar, und darüber konnten wir höchstens spekulieren (was wir an dieser Stelle getan haben). Von einem Namen war keine Rede, die nächsten Android-Version wurde konsequent als “L-Version” bezeichnet (alle Infos hier). Eine konkrete Vorstellung steht also im Herbst an.

Android l
© AndroidPIT

Google hat zum ersten Mal eine wirklich ausführliche konzeptionelle Vorstellung seines neuen Betriebssystems gegeben. In ihr verfolgt der Konzern einen neuen visuellen Ansatz und vor allem das Ziel der plattformübergreifenden Einheitlichkeit. Google selbst nennt das kommende Update das bisher größte in der Android-Geschichte, und wenn all das umgesetzt wird, was hier angerissen wurde, könnte das durchaus realistisch sein.

Neues Nexus-Gerät

Ein neues Nexus-Gerät bliebt aus. Zuvor war von einem möglichen 8- oder 9-Zoll-Tablet gesprochen worden, womöglich ein Modell von HTC (zur Meldung). Wie zuletzt eigentlich zu erwarten war, kam nichts davon.

Android One

Dies war eine der großen Überraschungen der I/O (zur Meldung). Android One wird ein Programm sein, das Android in die neuen Märkte (wie zum Beispiel Indien und Brasilien) bringen soll. Fähige Hardware, volle Google-Software, Anpassung auf regionale Bedürfnisse, und das alles für unter 100 Dollar. Mit dieser Initiative will Google nach eigenen Angaben die fünf Milliarden Menschen erreichen, die derzeit keinen Zugang zu Smartphones haben. Dieses Thema eröffnete die Konferenz, was uns zeigt, wie wichtig für Google die Langzeitperspektive und die Erschließung der neuen Märkte ist.

android one teaser
© Google

Android Silver

Viele Hoffnungen wurden auf dieses Konzept gelegt, gefallen ist der Name jedoch nicht. Das Vorhaben, über das Google sich angeblich stärker und sichtbarer vor die Hardware-Hersteller stellen will, wird erst mal ein Gerücht bleiben (zum Hintergrund).

Neues Android-Logo

Darüber gesprochen wurde auf der I/O zwar mit keinem Wort, jedoch wurden in der Tat Android und Android Wear durchgehend in dem zuvor durchgesickerten Schriftzug dargestellt. Von daher scheint erwiesen: Es wird zumindest eine neue Schrift für Wear geben, vermutlich aber für ganz Android.

Google Fit/Play Fitness

Wie sich herausstellt, plant Google hier in der Tat Großes (zur Meldung), hat sich jedoch für den Moment erst mal nur an Entwicklergemeinschaft gewandt. Die Pläne in diese Richtung sind offenbar noch nicht weit genug, um sie dem Verbraucher konkret darzustellen. Nanobots, die vorher als Thema kolportiert worden waren (zur Meldung) blieben übrigens aus.

wear3
© AndroidPIT

Google Now

Google Now tauchte an sehr vielen Stellen als Kernkomponente verschiedener Konzepte auf, sei es Android Wear oder Android TV. Es ist klar: Google Now ist Googles Kernkompetenz und spielt eine immer wichtigere Rolle in allen Google-Produkten. Bei Android TV ist es zum Beispiel die ordnende Instanz, bei Android Wear das Hauptbedienelement.

Android TV

Android TV wird Googles neuer Anlauf sein, die Wohnzimmer der Welt zu erobern (zur Meldung). Im Herbst wird ein eigener Store im Play Store eröffnet. Die Plattform soll das Herzstück des heimischen TV- und Spielekonsums werden. Gesteuert wird es primär über Sprachkommandos, das Smartphone oder eine Smartwatch. Die Google-Suche ist sein Herzstück. Mit ihr werden gewünschte Inhalte gefunden und das minimalistische Interface geordnet.

tv2
 © AndroidPIT

Google Glass

Die visionäre Datenbrille war der Star der Google I/O 2012. Seitdem hat sie viele Entwicklungsschritte durchgemacht und wird mittlerweile vereinzelt bereits an die Bevölkerung zumindest als bewusst überteuerte, experimentelle Explorer Edition verkauft (zum Beispiel in USA und Großbritannien). Noch ist die Technologie aber offensichtlich nicht wirklich marktreif, sodass auf dieser I/O das Thema Glass totgeschwiegen wurde.

Android im Auto

Android Auto wurde vorgestellt (zur Meldung). Das über die Stimme bedienbare System soll die Android-Nutzung im Straßenverkehr ermöglichen und sicher machen. Das Smartphone wird so zumindest im Fahrzeug völlig überflüssig.

Project Ara/Tango

Das Baukastenphone und das intelligente 3D-Tablet sind Themen, von denen wir mehr hören wollen. Offenbar gehören diese aber zu Konzepten, die zu langfristig gedacht und zu hardwarelastig sind, um auf dieser softwareorientierten Veranstaltung Erwähnung zu finden.

chrome1
© AndroidPIT

Chromebooks

Neue Geräte wurden nicht vorgestellt, wohl aber Googles Pläne, Laptops künftig mit den Smartphones verschmelzen zu lassen. Beide Systeme sollen in Echtzeit verbunden sein und einander nahtlos ergänzen. Noch stecken diese Pläne in den Kinderschuhen, konkrete Ansätze zeigte uns Google jedoch bereits (zur Meldung).

Top-Kommentare der Community

  • ds_1984 26.06.2014

    Wer bitte macht aktuell von wem nach? Zugegeben Google hat aufgrund hoher Nachfrage ähnlich wie Apple in iOS 8 das Fitnessthema aufgegriffen, was zuvor Samsung schon erfolgreich seit über 2 Jahren anbietet.

    Aber mal insgesamt: Apple klaut aktuell extrem bei Google / Android. Schau Dir doch im Beitrag hier "Gut geklaut ist halb gewonnen" an wie viele Features in iOS 8 als neu von Apple gefeiert werden, aber tatsächlich existieren diese seit mehreren Jahren auf Android Geräten und sind dort absoluter Trivial-Standard!

    Also nix mit Google klaut bei Apple, dass ist Altbacken-Denken und komplett Realitätsfremd. Diese Zeiten sind schon lange vorbei!!!

  • Hans-Thomas M. 26.06.2014

    Das ist eine Entwicklerkonferenz, schon vergessen? Da geht's nun mal um vielleicht ferne Zukunft, Andeutungen und Vaporware. Schließlich sollen die Entwickler das erst mal bauen. Google legt dazu das Fundament. Und was an iOS8 und OSX10.10 so bahnbrechend ist ... sehe ich nicht. Und was Google da nachahmt erst recht nicht

  •   23
    Philipp Soppa 26.06.2014

    "Das Smartphone wird so zumindest im Fahrzeug völlig überflüssig."
    Soweit ich das verstanden habe, wird das Smartphone der Kern im Auto sein und das HeadUp Display lediglich ein Display bleiben. Die Apps usw. laufen auf dem Smartphone und werden dann wiedergegeben. Ohne geht nichts

  •   12
    Kaltschaummatratze 26.06.2014

    Ich hätte diesen Artikel so geschrieben:

    Android Wear und Smartwatches:
    Google hat präsentiert, dass Android Wear mal wieder eine Sache ohne echten Mehrwert ist, die kein Mensch braucht. Mit der klobigen Armbanduhr innerhalb von 20 Sekunden eine Pizza bestellen (soweit man die gleiche Pizza wie beim letzten Mal haben möchte) ... Wow! Anrufe abweisen ... Wie innovativ! Die Musikwiedergabe starten... Erstaunlich!
    Dazu noch unansehnliche Uhren, die bei jedem Designwettbewerb die hintersten Plätze belegen würden und die stark an die Casio-Digitaluhren der 80er-Jahre erinnern.

    Android 4.5 oder 5.0 Lollipop:
    Was uns in diesem Punkt erwartete war klar wie Kloßbrühe - nämlich gar nichts. Eigentlich bräuchte man also auch nicht über diesen Punkt berichten. Sämtliche Spekulationen über dieses Thema sind auch ziemlich sinnfrei. Außerdem sind wir doch mal ehrlich - Namen sind Schall und Rauch. Wie die nächste Version heißen wird, ist also völlig egal. Wichtig ist nur das, was drinstecken wird.
    Was bleibt sind ein paar kleine Änderungen in der vorgestellten "L-Version", die einen nicht vom Hocker hauen. Inclusive einiges neuen Designs, das nun wirklich Geschmackssache ist.

    Neues Nexus-Gerät / Android Silver:
    Mit der Vorstellung eines neuen Nexus-Smartphones oder -Tablets war genauso gut zu rechnen, wie mit der Vorstellung einer Android-Fernbedienung, mit der man seinen Chef fernsteuern kann. Schon vor der I/O stand fest, dass man sich weiterhin an sinnlosen Gerüchten und gefakten Leaks "erfreuen" darf.

    Android One:
    Auch das war keine Überraschung auf der I/O. Gesprochen wird darüber schon lange. Dass Google damit Android in neue Märkte bringen will, ist doch logisch, denn Google will sich auch noch mit dem Geld der armen Leute in den Schwellenländern bereichern und auch deren Daten sammeln, auswerten und verwerten. Falls Google mit dieser Initiative tatsächlich fünf Milliarden Menschen erreichen und pro Nase auch nur einen einzigen Dollar verdienen würde ... Halleluja! Da würde eine stolze Summe in Googles Kassen fließen. Ganz zu schweigen von den Hardware-Herstellern, die mit schrottigen Geräten, die hier niemand haben wollen würde, ordentlich Umsatz machen werden.

    Android Silver:
    Auch hier war von vorn herein nichts zu erwarten. Punkt. Die Hilfsköche in den Gerüchteküchen dürfen also weiterhin fleißig sein.

    Neues Android-Logo:
    Das Logo sieht etwas anders aus. Wahnsinn! diese Tatsache wird garantiert die ganze Welt verändern. Zum Glück ist es vorher schon tendenziell durgesickert, so dass sich die Menschheit rechtzeitig mental auf ein neues Leben vorbereiten konnte.

    Google Fit/Play Fitness:
    Auch hier gab es im Westen nichts Neues. Also uninteressant.

    Google Now:
    Noch ein Punkt, der nicht erwähnenswert ist.

    Android TV:
    Wie in der Präsentation deutlich wurde, will Google einzig und allein die Umsätze im Play Store enorm steigern. Scheinbar werden die Angebote im Play Store noch zu wenig genutzt. Google möchte die Leute endlich davon überzeugen, dass es doch viel schlauer wäre, Filme und Spiele über den Play Store zu beziehen, obwohl man die gleiche Leistung in der Videothek an der Ecke für ein Viertel des Preises erhalten kann.

    Google Glass:
    Überflüssig wie ein Kropf. Google glaubt doch nicht im Ernst, dass die Menschheit wirklich darauf wartet, endlich mit einer hässlichen, lächerlichen Datenbrille auf der Nase durch die Gegend laufen zu können. Es wäre besser für Google, wenn man dort das tot geborene Kind "Glass" für immer totgeschweigen und nie wieder erwähnen würde.

    Android im Auto:
    Hinsichtlich der Sicherheit im Straßenverkehr ist das ausnahmsweise mal ein guter Ansatz, den Google hier verfolgt. Statt eines von den Automobilherstellern fest eingebauten Gerätes wären kleinere, mobile Geräte aber bestimmt für eine breitere Masse interessant. Man kauft sich schließlich nicht alle zwei Jahre einen Neuwagen.

    Project Ara/Tango:
    Wollen die Endkunden wirklich mehr darüber hören? Ich glaube nicht.

    Chromebooks:
    Ein paar kleine Zukunftsträumereien. Puuuuh...

    Fazit:
    Viel Rauch um nichts. Noch mehr Rauch um überhaupt nicht. Ziemlich uninteressant. Also ganz so, wie es zu erwarten war.
    Ich werde mir heute Nachmittag ein iPhone, ein iPad und ein MacBook kaufen.

48 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Langsam, nein eigentlich schon lange, geht mir das reflexartige Android- resp. Applebashing bei jedem, aber auch wirklich jedem Thema so was von auf die Nerven. Ich bin seit Jahren in beiden Welten (mit Windows sogar in 3 Welten!!) unterwegs und lebe noch ganz zufrieden und ohne innere Zerrissenheit oder gar Schizophrenie.
    Also, liebe Leute, könnte man nicht mal zur Sache posten anstatt dauernd Glaubenskriege auszutragen?


    • My1 27.06.2014 Link zum Kommentar

      true story, ich bin zwar auch kein Applefan aber bashe die net ständig, außer wenns grad mal wirklich passt (zb. kumpel mit iphone will mir was senden, wo ich immer gerne auf die BT problematik anspiele...


  • Lässt sich auf die Android L Beta ein Nandroid oder ADB Backup einspielen, um die Daten zu erhalten (Nexus 5)?


  •   44

    Die Art und Weise, WIE präsentiert wurde, fand ich ziemlich schwach. Auswendig gelerntes bzw. abgelesenes abgespult, dabei komplett emotionslos und gelangweilt. Wirkliche Begeisterung kam da gestern nicht auf. Gibt es niemand bei Google, der präsentieren kann?


  •   12

    Ich hätte diesen Artikel so geschrieben:

    Android Wear und Smartwatches:
    Google hat präsentiert, dass Android Wear mal wieder eine Sache ohne echten Mehrwert ist, die kein Mensch braucht. Mit der klobigen Armbanduhr innerhalb von 20 Sekunden eine Pizza bestellen (soweit man die gleiche Pizza wie beim letzten Mal haben möchte) ... Wow! Anrufe abweisen ... Wie innovativ! Die Musikwiedergabe starten... Erstaunlich!
    Dazu noch unansehnliche Uhren, die bei jedem Designwettbewerb die hintersten Plätze belegen würden und die stark an die Casio-Digitaluhren der 80er-Jahre erinnern.

    Android 4.5 oder 5.0 Lollipop:
    Was uns in diesem Punkt erwartete war klar wie Kloßbrühe - nämlich gar nichts. Eigentlich bräuchte man also auch nicht über diesen Punkt berichten. Sämtliche Spekulationen über dieses Thema sind auch ziemlich sinnfrei. Außerdem sind wir doch mal ehrlich - Namen sind Schall und Rauch. Wie die nächste Version heißen wird, ist also völlig egal. Wichtig ist nur das, was drinstecken wird.
    Was bleibt sind ein paar kleine Änderungen in der vorgestellten "L-Version", die einen nicht vom Hocker hauen. Inclusive einiges neuen Designs, das nun wirklich Geschmackssache ist.

    Neues Nexus-Gerät / Android Silver:
    Mit der Vorstellung eines neuen Nexus-Smartphones oder -Tablets war genauso gut zu rechnen, wie mit der Vorstellung einer Android-Fernbedienung, mit der man seinen Chef fernsteuern kann. Schon vor der I/O stand fest, dass man sich weiterhin an sinnlosen Gerüchten und gefakten Leaks "erfreuen" darf.

    Android One:
    Auch das war keine Überraschung auf der I/O. Gesprochen wird darüber schon lange. Dass Google damit Android in neue Märkte bringen will, ist doch logisch, denn Google will sich auch noch mit dem Geld der armen Leute in den Schwellenländern bereichern und auch deren Daten sammeln, auswerten und verwerten. Falls Google mit dieser Initiative tatsächlich fünf Milliarden Menschen erreichen und pro Nase auch nur einen einzigen Dollar verdienen würde ... Halleluja! Da würde eine stolze Summe in Googles Kassen fließen. Ganz zu schweigen von den Hardware-Herstellern, die mit schrottigen Geräten, die hier niemand haben wollen würde, ordentlich Umsatz machen werden.

    Android Silver:
    Auch hier war von vorn herein nichts zu erwarten. Punkt. Die Hilfsköche in den Gerüchteküchen dürfen also weiterhin fleißig sein.

    Neues Android-Logo:
    Das Logo sieht etwas anders aus. Wahnsinn! diese Tatsache wird garantiert die ganze Welt verändern. Zum Glück ist es vorher schon tendenziell durgesickert, so dass sich die Menschheit rechtzeitig mental auf ein neues Leben vorbereiten konnte.

    Google Fit/Play Fitness:
    Auch hier gab es im Westen nichts Neues. Also uninteressant.

    Google Now:
    Noch ein Punkt, der nicht erwähnenswert ist.

    Android TV:
    Wie in der Präsentation deutlich wurde, will Google einzig und allein die Umsätze im Play Store enorm steigern. Scheinbar werden die Angebote im Play Store noch zu wenig genutzt. Google möchte die Leute endlich davon überzeugen, dass es doch viel schlauer wäre, Filme und Spiele über den Play Store zu beziehen, obwohl man die gleiche Leistung in der Videothek an der Ecke für ein Viertel des Preises erhalten kann.

    Google Glass:
    Überflüssig wie ein Kropf. Google glaubt doch nicht im Ernst, dass die Menschheit wirklich darauf wartet, endlich mit einer hässlichen, lächerlichen Datenbrille auf der Nase durch die Gegend laufen zu können. Es wäre besser für Google, wenn man dort das tot geborene Kind "Glass" für immer totgeschweigen und nie wieder erwähnen würde.

    Android im Auto:
    Hinsichtlich der Sicherheit im Straßenverkehr ist das ausnahmsweise mal ein guter Ansatz, den Google hier verfolgt. Statt eines von den Automobilherstellern fest eingebauten Gerätes wären kleinere, mobile Geräte aber bestimmt für eine breitere Masse interessant. Man kauft sich schließlich nicht alle zwei Jahre einen Neuwagen.

    Project Ara/Tango:
    Wollen die Endkunden wirklich mehr darüber hören? Ich glaube nicht.

    Chromebooks:
    Ein paar kleine Zukunftsträumereien. Puuuuh...

    Fazit:
    Viel Rauch um nichts. Noch mehr Rauch um überhaupt nicht. Ziemlich uninteressant. Also ganz so, wie es zu erwarten war.
    Ich werde mir heute Nachmittag ein iPhone, ein iPad und ein MacBook kaufen.


    • Na zum Glück weißt du so genau was für die Leute interessant ist und was nicht. Vielleicht solltest du dich mal an die Vorstellung gewöhnen das es bei Millionen Nutzern von Googlediensten unterschiedliche Interessen gibt.


      •   12

        @Brikz83: Na zum Glück kannst du Lesen. Wenn du der Meinung bist, ich hätte in meinem Kommentar die Interessen anderer Leute wiedergegeben, dann liegst du völlig daneben. Meine Empfehlung: einfach erneut das erste Wort meines Kommentars lesen. Es lautet "Ich". Fällt dir etwas auf? Gut, das freut mich :)
        Vielleicht solltest du dich aber mit dem Gedanken anfreunden, dass diejenigen, die alles, was von Google kommt, bedingungslos bejubeln, in der Gesamtbevölkerung unseres Planeten erheblich in der Minderheit sind.
        Ich wünsche dir einen sonnigen Tag!


      •   58

        (gelöscht)


    •   58

      Kurz: Danke.


  • Ich verstehe nicht, dass ihr dauernd den Chromecast so außen vor lasst. Da ist androidnext.de viel mehr hinterher.
    Es wurde z.B. angekündigt, dass er auf manchen Geräten bald offiziell Mirroring unterstützt und damit Miracast überflüssig macht oder dass man ihn bald auch ansprechen kann, ohne im selben Wlan zu sein. Beides recht interessant, wie ich finde.


    • Ja das hört sich doch nicht schlecht an. Weil bis jetzt ist der Chromecast relativ sinnlos.


      • Das kann ich so nicht unterschreiben. Mit AllCast ist er das beste TV-Upgrade zum günstigsten Preis, das man bekommen kann, wenn man keinen SmartTV hat.
        Ja, ein Androidstick kann mehr und ich hatte davor auch einen, aber warum sollte ich noch ein ganzes Android OS am TV betreiben, wo ich doch eh immer Smartphone oder Tablet auf der Couch in der Hand habe?


  •   25

    Mit Android One soll auch der letzte ein Smartphone kriegen, hat die NSA veordnet ^^


  • nox 26.06.2014 Link zum Kommentar

    Nein, das war nur die Keynote, ja sie ist das spannendste für uns an der i/O aber nicht alles.


  • Also in der Präsentation von Google ist mindestens 5 Mal der Name "Peanut Butter" aufgetaucht! Könnte die nächste Android Version nicht auch so heißen?

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!