Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Google Home hält künftig nachts die Klappe

Google Home hält künftig nachts die Klappe

Google nimmt eine kleine Änderung bei seinem Assistenten vor, der in den Smart-Home-Geräten des Herstellers integriert ist. Nachts sollen die Google-Home-Familie und auch der Google Nest Hub auf Anfragen mit einem einfachen akustischen Signal reagieren.

Habt Ihr jemals Euren Google Home gebeten, das Licht auszuschalten? Dann habt Ihr sicher gemerkt, dass der Assistent jedes Mal mit einem meist lauten Satz antwortet. Das kann manchmal stören - vor allem aber nachts.

Doch Google hat hier wohl die Kritik seiner Nutzer erhört und ist dabei, dieses Verhalten zu ändern. Bald sollen die Google-Home-Geräte auf den Befehl, das Licht auszuschalten, nur noch mit einer akustischen Bestätigung reagieren. Zumindest wenn die zu steuernden Lichter im selben Raum sind, wie das Google-Gerät. Dasselbe gilt, wenn man die Lichter dimmt.

AndroidPIT google home mini review 3229
Nun, zumindest wird sie nachts aufhören zu reden / © AndroidPIT

Die Ankündigung kommt direkt von Google. Die Lösung funktioniert demnach auch für Schalter und Steckdosen, die als Lichter definiert sind. Bei allen Kommandos, die sich nicht auf das Licht beziehen, soll es aber eine volle Antwort geben.

Laut Google wird das Update bereits ausgerollt, ist aber noch nicht für alle Nutzer verfügbar. Freut Ihr Euch über die Änderung?

Via: The Verge Quelle: Google Support

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Also bei mir ist das schon seit gestern oder vorgestern so aktiv. Es ist also sofort geändert worden.


  • Ganz einfach so einen Schrott nicht kaufen, dann wird man auch nicht gestört. Kann schließlich nichts was ich nicht auch mit meinem Smartphone steuern kann.


  • mmmh, einer seits kann man meinen, solange das Ding eine Antwort gibt, das es noch lebt. Solange das Ding nicht rum jault weil es mal Gassi muss.. Vielleicht hilft ja Leckerli um Google Home ruhig zu stellen 😁. Wie soll die akustische Bestätigung klingen...vielleicht so hier?

    m.youtube.com/watch?v=k2a30--j37Q


    •   34
      Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Man könnte noch einen Flokati darum kleben. Dann hätte man noch was zum streicheln.
      Der Streichlsensor im Gerät könnte dann Google bescheid geben, achtung, völlig vereinsamte Person und schon mal einen Pflegedienst bereitstellen.🤪


  • Oh, ich wusste echt nicht wie "dumm" das Teil wirklich ist. Hahaha.


  • Woolf vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Wenn das ei in der Nacht nur einmal die Klappe aufmachen würde, fliegt es instant gegen die Wand oder aus dem Fenster.


  •   34
    Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Wozu braucht es eine Bestätigung? Ich sehe doch was mit dem Licht geschied oder eben auch anderes.


  • Eigentlich sollte diese Funktion für alle Befehle umsetzbar sein. Man kauft sich schließlich einen digitalen Assistenten in dem WISSEN, dass dieser einen hilft.
    Man braucht also so gut wie nie (außer bei Weckern und Timern) ein Feedback, dass erledigt wurde, was man wollte. Ggf sollte das Feedback nur erfolgen, wenn ein entsprechender Befehl NICHT umgesetzt werden konnte - quasi nur im Falle einer Fehlermeldung.
    Wenn ich sage "Starte XYZ auf Netflix" erwarte ich kein "Okay, ich starte XYZ auf dem Gerät XYZ" - sondern es soll einfach - ohne Feedback - erfolgen.


    • Es wäre toll, wenn man das einfach für gewünschte Befehle aktivieren könnte.


    • Wenn der Befehl nicht wie gewünscht ausgeführt wird, ist das Feedback aber durchaus hilfreich. Ist ein Leuchtmittel defekt, was der Assistent nicht wissen kann, gibt er auch kein negatives Feedback, weil für ihn alles i.O. ist.
      Gibt er dagegen ein pos. Feedback und das Licht bleibt aus, weiss man, dass vermutlich nicht der Assistent schuld ist. Man kommt schneller auf das defekte Leuchtmittel.


      • Du hast ja nicht unrecht, aber dieser Fall kommt doch deutlich seltener vor als der, dass die Leuchtmittel funktionieren. Daher nervt es öfter als es hilft.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!