Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 1 mal geteilt 14 Kommentare

Google Glass: Neue Designs erhöhen den Style-Faktor

Nachdem Googles Datenbrille Glass für die Öffentlichkeit langsam immer zugänglicher wird, macht sich das Unternehmen jetzt daran, auch den Style-Faktor der Brille zu erhöhen. Dazu hat Google nun in Kooperation mit der amerikanischen Modedesignerin Diane von Furstenberg eine exklusive Kollektion erschaffen, die noch diesen Monat erscheinen soll.

Navigator Orchid Mist Flash 3x4 Blue 2
Eins der neuen Designs / © Google+

Ab dem 23 Juni wird in den USA eine Kollektion von neuen Brillen für Google Glass erscheinen. Es soll fünf neue Rahmen und acht neue Gläser geben, die von Rennfahrer-Brille bis Hipster-Hornbrille jeden Trend repräsentieren. 

Die neuen Brillen können ab dem 23.06.2014 exklusiv bei Net-A-Porter oder Google.com/Glass gekauft werden. Natürlich ist die eigentliche Datenbrille derzeit noch nicht außerhalb der USA erhältlich, wer sich jedoch schon jetzt für die Zukunft eine stylishe Brille sichern will, an die er dann Google Glass dranklippen kann, der sollte Ende Juni die Kollektion nicht verpassen.

Quelle: Google+

Top-Kommentare der Community

  • Lefty 03.06.2014

    Wird es eventuell eine Möglichkeit geben, die technischen Komponenten an eine normale Brille zu klippen? Das wäre doch für Brillenträger ideal!

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • eine Halterung für den Helm wäre super

  • ... wenn z. B. Brad Pitt in einem seiner nächsten Filme, sagen wir mal, auf Killerjagd geht und dabei den halben Film über duchs "Glass" peilt und das ganze dann auch noch abgefahren ins Bild gesetzt wird und ab und zu das Logo zu sehen ist, ist der Drops gelutscht. ;-)

  • Am Ende hängt der Erfolg wohl mehr vom "Coolnessfaktor" als vom Nutzen ab. Soll heißen ; wenn die "richtigen" Leute zum "richtigen" Zeitpunkt die "richtigen" Sachen damit anstellen, wird sich das Ding verkaufen wie warme Semmeln.

  • Sehen teilweise gut aus die Modelle... auf dem Fahrrad, btw allgemein beim (Ausdauer) Sport bestimmt eine nette Sache.. Zwischenzeit. Durchschnittsgeschwindigkeit, usw. dazu Navigation bei Touren.
    Aber es macht sich wirkt deutlich dezenter inzwischen...

  • klingt ja ganz nett, aber hat Jmd von euch so eine schon mal testen können???
    ich kann mir da leider nicht viel drunter vorstellen und mir eine Meinung bilden XD
    jedoch ist der Beitrag wieder mal super formuliert und gestaltet XD
    danke :)

  • Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sich sowas durchsetzt. Gerade in Zeiten wo jeder bzgl. Überwachung - Foto - Video sensibilisiert ist dürfte es ständig zu mehr oder weniger starken Konflikten kommen. Ich würde jeden, der mir mit sowas gegenüber tritt auffordern das Ding sofort abzunehmen bevor er auch nur ein Wort mit mir wechselt.
    Ich arbeite als Fotograf und wenn ich ständige mit der Kamera im Anschlag rumlaufen würde dauerte es keine Stunde und jemand würde das Ding auf meinem Schädel zertrümmern.

    Also wofür sollen die Dinger gut sein?

    • "Wofür sollen die Dinger gut sein" hats auch beim Ersten Smartphone geheißen...

      • Das ist kein so schlechter Vergleich. Für mich stellt sich bei Google Glass aber auch viel eher die Frage wozu es nützt. Da bringen Totschlagargumente und Spekulationen nun mal nichts. Abgesehen von Komfortabilitätsvorteilen seitens Google Glass, sehe ich beim Handy wenigstens etwas grundlegend nutzbares: Telefonfunktion

        Bei Google Glass...man solle mich aufklären (außer über das bereits von mir genannte)

  • @Lefty: Nein, das wird in der ersten und wahrscheinlich zweiten Generation nicht möglich sein. Ich bin mir aber sicher, dass Fielmann und Co kooperieren werden und passende Gläser produzieren werden. Die Frage ist dann nur noch, inwieweit man Glass einstellen kann, um die Differenz die verstärkte Gläser mit sich tragen auszugleichen (Wenn man jetzt die Glass auf deine Brille setzen würde, würde es unscharf bis unlesbar werden)

    P.S.: Zudem sehe ich derzeit Probleme mit doppelten Brillen, also solchen wo die obere Hälfte für Weitsicht und die untere für Nahsicht konzipiert ist. Oben konzentriert man sich auf die Ferne und bekommt die jeweilige Hilfe hierfür und sollte demenstprechend schwieriger sein, ganz nahes zu erkennen....
    Mal schauen, wird Glass öffentlich zugänglich werden wir sicherlich mehr erfahren...

  • ich denke mal eher, dass es die möglichkeit geben wird die Google Glass einfach geschliffen zu bestellen

  • Wird es eventuell eine Möglichkeit geben, die technischen Komponenten an eine normale Brille zu klippen? Das wäre doch für Brillenträger ideal!

1 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!