Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 26 Kommentare

Google Glass ausprobiert - erste Eindrücke mit der Google-Brille

Wie sieht die Welt durch die Google-Brille betrachtet aus? Unsere beiden Redakteurinnen Loie und Camila hatten bei der IFA das unerwartete Vergnügen, Google Glass auszuprobieren und fühlten sich gleich nach dem Aufsetzen ganz schön geeky.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
8512 Teilnehmer
AndroidPIT google glass loie 3
© AndroidPIT

"Ok, Glass"

Beim Samsung-Unpacked-Event im Tempodrom lief Camila und Loie ein netter junger Mann mit einer auffälligen Brille über den Weg. Nachdem sie eigentlich nur auf ein Foto der Google-Brille in freier Wildbahn aus waren, stellte sich der freundliche Besitzer als Guillaume Campion vor und ließ die beiden das Gerät gleich ausprobieren.

Anfangs muss die Brille kurz angepasst und der Display-Winkel eingestellt werden, und es bedarf einer kurzen Eingewöhnung. Die Interaktion fühlt sich nicht an, als würde man ein Gerät bedienen und ist weitaus weniger störend und aufdringlich als erwartet.

AndroidPIT google glass loie
Loie beim kurzen Anpassen und ersten Ausprobieren von Google Glass. © AndroidPIT

Die Zauberformel zum Aktivieren der Brille lautet: “Ok, Glass.” Durch Blick nach oben ins Display kann man Apps benutzen oder Bilder betrachten, die zwar gestochen scharf in kurzem Abstand vor dem rechten Auge erscheinen, aber bei der Auflösung von 640 x 360 Pixeln entsprechend klein sind.

AndroidPIT google glass loie 2
Loie mit der Google-Brille. Der Bildschirm ist klein, dem menschlichen Auge aber perfekt angepasst. / © AndroidPIT

Steuerung

Die Steuerung durch Sprachkommandos funktionierte flüssig, und Camila stellte sich gleich die Frage, ob die Brille nur auf die Stimme des Besitzers reagiert, aber auf ihr Kommando “Ok, Google, take a picture” reagierte das Gerät ebenso prompt. Ist es für Außenstehende genauso einfach, Glass zu kontrollieren? Rechts an der Brille befindet sich ein Pad, mit dem man auch durch die Galerie scrollen und Inhalte auswählen kann.

Google Glass
Camila mit Google Glass. / © AndroidPIT

Leider gab es keine GPS-Verbindung, sodass unsere Redakteurinnen die Navigation nicht ausprobieren konnten, die laut Guillaume eine der beeindruckendsten Funktionen ist. In der Hektik der IFA war die Zeit knapp, und nach wenigen Minuten war der Spuk - oder vielmehr der Zauber - schon wieder vorbei, nachdem die beiden nur einen kleinen Einblick in das Potential von Google Glass gewinnen konnten.

Erste Spiele für die Google-Brille

Guillaume Campion, der Camila und Loie durch die Brille blicken ließ, kam als Spiele-Entwickler für Advanced Mobile Applications (AMA) zur IFA. Auch er wollte die Samsung Galaxy Gear ausprobieren und testen, ob sich Möglichkeiten für Spiele auf der Uhr bieten. Er war beteiligt an der Entwicklung von Hills of Glory 3D und Escape, einem der ersten Spiele für die Google-Brille.

Guillaume Campion
Der Spiele-Entwickler, der mal eben seine Brille hergab. / © Guillaume Campion/ G+

Der Star des Abends

Für Loie war die Begegnung und das Glass-Erlebnis das Highlight des Abends und stellte das Unpacked-Event von Samsung in den Schatten. Als Modefreak kam sie sich mit dem aufgesetzten Gerät aber etwas geeky vor und würde sich in der nächsten Version etwas mehr Style wünschen. Camila empfand das Tragen der glaslosen Brille und die unsichtbare Interaktion von Mensch und Maschine als magisch und freut sich schon auf den 12. September, wenn sie Glass bei Google in Hamburg ausführlicher testen kann.

Was sind Eure Meinungen zu den Möglichkeiten und zum Aussehen von Google Glass, und was würdet Ihr als erstes ausprobieren wollen?

26 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Loie sieht ja echt süss mit Google glass aus :$


  • Es ist ein guter Ansatz für die Zukunft


  • Eine Frage: Heisst es Google "Glass" wie im deutschen ausgesprochen oder "Glass" auf Englisch, sprich "Gläss"??

    Mfg


  • Ist mir persönlich noch etwas zu cyber aber ansonsten nett anzusehen.


  • My1 09.09.2013 Link zum Kommentar

    aso ok...
    danke für die info...


  • @Philipp Junghannß:
    Ein Schelm, wer böses dabei denkt, aber der ursprüngliche Titel erinnerte einige Leser an ein Video mit ähnlich lautendem, englischen Titel, mit dem wir unsere Redakteurinnen nicht in Verbindung bringen wollten.


  • My1 09.09.2013 Link zum Kommentar

    wo war der Titel denn doppeldeutig?
    ich denke das der Titel hier OK war, und meilenweit besser als der bei der Tierfütteranlage...


  • Die Doppeldeutigkeit des Titels war in der Form nicht beabsichtigt, der Titel wurde unter Rücksichtnahme auf unsere beiden Redakteurinnen geändert. Danke für die Hinweise darauf!


  • Schade, jetzt wird der Titel geändert :)


  • Mich würde mal interessieren, ob es Google Glass ausschließlich als Rechtshänder/-auge Version gibt.. Bin selber Linkshänder und mein linkes Auge ist, trotz einer Verkrümmung (war bei der BW tlw. hinderlich auf dem Schießstand) sehr dominant. Kann mir deswegen nicht unbedingt vorstellen, ausschließlich mit rechts Inhalte zu sehen. Und das noch als Brillenträger...
    Ansonsten ist das Konzept sehr interessant!!


  • My1 09.09.2013 Link zum Kommentar

    keine Ahnung, was ist denn mit dem Titel los?


  • Netter Titel, wo hat sich der Autor da wohl nur inspirieren lassen ;-)


  • Ich finde die Brille stylisch.


  • Bin ich der einzige der bei der Überschrift zuerst mal wieder an was ganz anderes denkt?


  • @Christopher Scholze
    Ich habe das mal gegoogelt: http://googleglass-forum.de/thread-96.html


  • ich mag das nicht. Ich finde, um eine unbekannte Ecke zu gehen, ist eine aufregende und spannende sache. Wenn mir dieses ding sagt, was kommt, nimmt es mir einen wichtigen Teil meiner Lebensinhalte bzw erleichtert sie mir. Das ding wird rootbar sein und kriminelle werden es auch leichter bekommen durch google glass. Ich finde die Idee gut und verfolge das Projekt gespannt, aber ich werde es nicht in meinen Alltag lassen. Zumindest nicht privat, denn beim Arbeiten kann es wahrscheinlich eine sehr gute Ergänzung sein. Auch im Krieg wird das Teil wahrscheinlich einen ziemlichen Vorteil bieten. Ich hoffe, dass man es als Zivilist sehr schwer hat, an so etwas zu kommen :(


  • Für Blinde könnten Hunde vielleicht bald überflüssig werden. Das Teil kann doch Fussgängerstreifen, Lichtsignale, Treppen, Türen, Hindernisse usw erkennen.


  • Ein neues schickeres Design wäre schon ganz cool. Persönlich möchte ich gerne eine Brille, die auch so aussieht und nicht als Gadget auffällt.

    @Steve: Kann dir bezüglich deiner zweiten Aussage nur zustimmen :D


  • Widerstehen ist zwecklos


  • Kann mir jemand erklären wie das funktioniert, dass das Display aus so kurzer Entfernung zum Auge, trotzdem scharf ist? Wenn ich einen Gegenstand so nah an mein Auge halte, ist es einfach unmöglich, diesen zu fokussieren.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!