Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Google fragt Android-Nutzer künftig nach ihrem bevorzugten Browser
2 Min Lesezeit 36 Kommentare

Google fragt Android-Nutzer künftig nach ihrem bevorzugten Browser

Nach den Sanktionen der Europäischen Union geht Google auf Nummer sicher und wird eine neue Funktion bei all seinen Android-Geräten implementieren. Die erlaubt es Nutzern, selbst zu wählen, welchen Browser und welche Suchmaschine sie verwenden wollen.

Im Juli 2018 verhängte die Europäische Union eine Strafe über Google. Der Grund: Das Unternehmen nutze die Dominanz von Android in Europa aus, um die Dienstleistungen des Unternehmens weiter auszubauen. So mussten Hersteller, die die Google Play Dienste auf Ihrem Smartphone integrieren wollten, auch andere Anwendungen wie Google Chrome vorinstallieren.

Zu den Vorwürfen der EU gehört auch, dass Google Zahlungen an Provider und Hardware-Produzenten leistet, um so zu erreichen, dass ausschließlich die eigene Software auf den Endgeräten zum Einsatz kommt. So sollen andere Systeme ohne Google-Dienste am Wachstum gehindert werden.

AndroidPIT Google chrome tips 2
Werden Sie zu einer anderen Suchmaschine wechseln / © AndroidPIT

Nach diesem Bußgeldern hat Google das Lizenzsystem für Hersteller überdacht und verändert, sodass sie wählen können, ob sie die Google-Anwendungen installieren oder nicht. Außerdem soll der Nutzer künftig darüber informiert werden, welche Möglichkeiten er bei der Auswahl seines Webbrowsers oder seiner Suchmaschine hat. Im Moment ist noch nicht bekannt, auf welchem Wege das passiert und wann die Änderungen wirksam werden.

In einer offiziellen Erklärung von Google heißt es dazu:

"Wir werden nun mehr tun, um sicherzustellen, dass Besitzer von Android-Geräten die Vielfalt bei Browsern und Suchmaschinen kennen, die sie auf ihr Smartphone herunterladen können. Das bedeutet, dass die Nutzer neuer und bestehender Android-Geräte in Europa gefragt werden, welche Browser- und Suchanwendung sie verwenden möchten."

Das bedeutet auch, dass die Maßnahme nicht nur Smartphones betrifft, die ab sofort hergestellt und verkauft werden, sondern auch ältere Geräte im Besitz der Nutzer. Trotz dieser Änderungen distanziert sich Google weiterhin von den Monopol-Vorwürfen und erklärt, dass jeder Nutzer immer frei wählen konnte, welchen Browser er verwenden möchte:

"Auf Android-Smartphones konnten Nutzer immer jede gewünschte Suchmaschine oder jeden gewünschten Browser installieren, unabhängig davon, was beim Kauf auf dem Telefon vorinstalliert wurde. Tatsächlich wird ein typischer Android-Benutzer in der Regel etwa 50 zusätzliche Anwendungen auf seinem Gerät installieren."

Was haltet Ihr von der Maßnahme? Wird sich damit groß etwas ändern?

Quelle: Google

36 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Scheinbar haben wir hier jetzt ne Browserdiskussion und ich bin gerne dabei, aber extrem subjektiv und keinesfalls an echten Vorteilen orientiert. Ich nutze viele Browser gleichzeitig, aufm PC und aufm Handy, doch oft nutze ich dabei auch Chrome, auch wenn er nicht so viele tolle Eigenschaften haben mag. Brave nutze ich auch sehr gern, Cliqz und Iridium, zumindest aktuell. Hatte auch schon viele andere, auch unbekannte in der Nutzung, entdecke dann im Laufe der Nutzung, Dinge mit denen ich besser und weniger gut zurechtkomme, immer sehr subjektiv, dann wechsele ich wieder. Gab auch Zeiten, da hab eich Chrome nirgends genutzt. Hier schreibe ich gerade im Brave-Browser. Aus meiner Sicht ist sowas immer subjektiv, weil jeder andere Prioritäten setzt, aber es gibt auch objektive Vorteile, von denen der Samsung-Browser so einige hat und wenn ich ein Samsung nutze, habe ich den am liebsten. Bei den Handys mache ich mir aber nicht so oft die Mühe den Browser zu wechseln, der Unterschied zu den meisten normalen Useren ist jedoch, ich weiß das es geht, auch ohne das mich Android darauf hinweisen muss.


  • Nutze Trotzdem den Chrome. Alleine wegen den Synchronisierungs-Optionen mit Login-Daten. Da vertraue ich Google mehr als Drittanbietern.


  • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Schöner Schritt, wenn dann Chrome nicht mehr vorinstalliert ist ^^ Samsung Internet bleibt da mMn tausend mal besser. So wie fast alle Browser eigentlich - Chrome ist Mist.


    • H.E. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      He Tim das ist deine Meinung, und es ist gut so das jeder seine eigene Meinung haben darf. Ich sage ja auch nicht das Safari auf dem Apple der gr.... M... ist, ich verweise immer nur nett darauf das man bei bestimmten Anwendungen gerne mal einen anderen Browser testen möge.
      Aber Samsung verkauft ja auch gefühlt die meisten Android Smartphones haben dann ja Quasi auch eine Monopol Stellung und installieren Ihren Browser vor ohne das der Anwender eine Auswahl Möglichkeit hat, sollte man dann dort auch einführen.

      Nun noch was persönliches. Warum sollte ich mir irgend welche anderen Browser herunterladen, bei denen ich schon unter Windows keine so positiven Erfahrungen gemacht habe? Auch dort nutze ich schon seid einer gefühlten Ewigkeit den Chrome Browser von Google.


      • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Natürlich ist das meine Meinung. Ich denke, man muss es nicht immer hinschreiben, wenn es wirklich offensichtlich ist 🤷🏻‍♂️
        Und doch, man hat bei Samsung die Wahl. Chrome muss(te) immer vorinstalliert werden. Man hatte direkt beide zur Auswahl. Zudem kann man den Samsung Browser auch schon seit Jahren auf Nicht-Samsung-Geräten installieren und alle Features nutzen.
        Bei Safari ist das etwas anders, denn da hat man ja keine Wahl. Man kann zwar Chrome installieren, aber nicht als default nutzen.
        Und ich nutze am PC auch Chrome. Aber nur, weil ich die anderen Browser dort nur noch schlechter finde. Chrome rettet sich da "bei mir" nur aufgrund der Addons, die mehrere Dinge ausbessern. Ohne ein gewisses Addon hätte ich am PC Monatelang kein YouTube sehen können, da die CPU-Auslastung jedes Mal auf 90%+ stieg. Mit dem Addon waren es dann nur noch 2-3%, wie es sein sollte.

        PS: seitseid.de ^^


      • @Tim verstehe deinen letzten Satz nicht. Was meinst du???


    • Bastian Siewers
      • Admin
      • Staff
      vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      So gehen die Meinungen auseinander... ich mag Chrome, sehr, bin aber letzte Woche endlich mal auf Brave umgestiegen, was aber letztlich ja auch auf Chromium basiert und sich sehr ähnlich anfühlt. Alles andere was ich bisher ausprobiert habe, hat mich nicht aus meiner Comfort Zone rausholen können ...
      Was genau ist denn überhaupt Mist an Chrome?


      • Mr. N vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Alles. Man kann nicht mehr seine Lesezeichen als Startseite legen, keine Navigation Tasten wie bei Opera oder Samsung internet. Und man muss immer umgreifen nach oben um zu den Einstellungen und Lesezeichen zu kommen. Für mich auch der größte Mist. Dazu gibt es keinen vernünftigen Werbungs blocker

        Tim


      • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        @Bastian Siewers
        Ich glaube viele schwören nur auf Chrome, weil es halt der Browser von Google ist :D
        Ich finde halt objektiv ist der Browser von Samsung besser, da er eigentlich keine Nachteile gegenüber Chrome hat, aber diverse Vorteile, wie Adblock oder jetzt der native Dark Mode. Für solche Änderungen braucht Google Jahre, so wie bei Android selbst...
        Sogar die Synchronisation zwischen Chrome am PC und Samsung Internet klappt bereits seit längerem.

        Und zur Frage:
        Joa, im wesentlichen was Mr. N sagt. ^^ Samsung Internet macht vieles mMn einfach viel besser:
        - besseres Tasten- und Menü-Layout
        - separate Vor- und Zurück-Tasten
        - besserer Adblock-Support
        - eingebauter Video-Player mit dem man jedes Video im Bild-in-Bild Modus darstellen kann
        - er ist schneller...
        - nativer Dark Mode
        - nativer Reader-Mode
        - die Wischgeste um zwischen Taps zu wechseln ist intuitiv. Bei Chrome muss man oben über die Leiste wischen, bei Samsung geht das auch unten und damit mit einer Hand.


      • Bastian Siewers
        • Admin
        • Staff
        vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Ich habe bei Chrome stets die URL-Leiste unten, klappt super über chrome://flags und der Suche nach Duet :) Aber ich gebe zu, das könnte man dann glatt als Cheaten bezeichen :D
        Die meisten der genannten Features interessieren mich am Smartphone ehrlich gesagt gar nicht. Ich gehe selten vor und zurück, zurück klappt super über eben die Zurück-Taste von Android.
        Aber meine Nachfrage habt ihr ja beantwortet. Ich muss gestehen, ich kenne den Samsung Browser regelrecht aus Galaxy S2 Zeiten, und damals war er ziemlich nervig. Ich bin immer wieder auf der Suche nach einer Alternative zu Chrome, schon allein aus reinem Interesse. Vielleicht sollte ich dem Samsung Browser doch noch mal eine Chance geben, aktuell bleibe ich aber wohl erst mal bei Brave :)


    • Also ich finde den Samsung Browser auch völlig ausreichend. Er ist für mich fix genug und von der Bedienung klasse. Und bevor wieder Sprüche kommen. Ich habe vorher natürlich auch andere ausprobiert

      Tim


    • Muss ja immer schmunzeln, wenn immer alle auf Chrome rumhacken.
      Hab bisher einige Browser aich schon getestet und ehrlich gesagt ich bin immer wieder auf Chrome zurück.


      • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Wer hackt denn "immer" auf Chrome rum? Ist mir ehrlich gesagt noch nie auch nur ein einziges mal aufgefallen.
        Ich habe auch schon zig Browser und mehrfach Chrome durch und bin immer schnell zu Samsungs Browser zurück.


    • Nö, ist er nicht. So 💁‍♂️


  • Firefox. Synchronisation, Addons, simples funktionierendes Design.

    Sarah


  • das ist doch schon, das browser selber instalieren kann, und suchmaschienen auswählen, was soll daran neu sein?


    • Bastian Siewers
      • Admin
      • Staff
      vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Es geht ja nicht darum, dass man alternative Browser installieren kann, sondern von Google sogar darauf hingewiesen wird etc. :)


      • Fällt das jetzt unter betreutes denken? Also das verstehe ich jetzt erstmal als erstes daraus.


      • H.E. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Der ist gut, den merke ich mir. "Betreutes denken" Tolle Idee


      • Ist so.

        Genau wie damals bei Microsoft, da konnte man auch schon beliebige Browser installieren, aber MS musste bei der Einrichtung eine Auswahl anbieten.
        Die EU ist offenbar der Meinung, das ihre Bevölkerung zu wesentlichen Teilen aus geistig minderbemittelten besteht :)

        Man komme mir jetzt nicht mit "technik affin" etc - meine nicht "technik-affine Umgebung fragt im Zweifel jemanden (mich), wenn es ans Einrichten eines Gerätes geht und sie sich überfordert fühlt - und schon hat sie ganz ohne Auswahldialoge und Strafzahlungen tatsächlich die freie Wahl, was jedwelche Software angeht ;)


      • Das denken die "da oben" bestimmt, da bin ich mir sicher. Und manchmal komme ich nicht umhin zu sagen: "bei einigen stimmt das wohl sogar" ... ist im Laufe der Obrigkeitsbevormundung abtrainiert worden...


  • Damit wird sich wenig ändern und das weiß google auch. Denn der Nutzer an sich neigt ja dazu den Empfehlungen zu folgen bzw. den bequemsten Weg zu wählen....


  • Die meisten werden die Google Dienste nutzen, weil diese am besten untereinander vernetzt sind


    • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Wohl eher weil ihnen die aufgedrängt wurden und ein Wechsel nach Jahren dann zu mühselig ist. Nennenswert vernetzt sind die Dienste von Google nicht.


      • "weil ihnen die aufgedrängt wurden"
        Wie denn? Konnte man früher nicht in den Playstore gehen und sich beliebige Browser herunterladen?
        Win10 bettelt dich ja dann an, doch lieber den gaaaanz tollen Edge zu nutzen, Android hat die Browserwahl mW nie kommentiert oder gar zu verhindern versucht.

        Wenn, dann geht es hier um Bequemlichkeit/Faulheit, um Aufdrängen eher nicht.


  • Safari ist mein Favorit seit Jahren oder der Edge-Browser.


  • Versteh ich nicht ganz.
    Ich habe bisher noch nie Chrome auf meinem Smartphone genutzt. Keinerlei Probleme oder Sanktionen durch Google.

    Suchmaschine hab ich seit einem Jahr ca. DuckDuck und auch da keinerlei Steine zwischen die Beine werfen von Google.

    Vorinstalliert sind die Googledienste jawoll aber niemand wird gezwungen diese zu nutzen.


    • H.E. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Gebe ich dir zu 100% Recht. Aber was soll das ganze dann? Denken die alten Herren der EU das wir nicht selbständig denken und handeln können?


      • Es gibt Leute die nicht selber denken können. Wie die Amerikanerin die sich heißen Kaffee zwischen die Beine schüttet und dann auch noch Recht bekommt. ;)


      • H.E. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Nur das das ganze nur für Europa gilt und nicht für den Rest der Welt.


    • Es geht ja auch nicht wirklich um den User sondern um Mittbewerber die geklagt hatten.

      In absehbarer Zeit wird Apple vs. Spotify verhandelt werden (Wenn es überhaupt dazu kommt) da letztere Apple recht plausible Vorwürfe machen. Spannend wird es sein zu sehen wie die EU dann entscheidet wenn es um den Branchenliebling geht. IMO geht es hier um genau dieselbe Sache nämlich um Behinderung des Wettbewerbs zu eigenen Gunsten. Ist man dann auch so streng wie mit Google? Meine Vermutung: Nein.


    • Sarah vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Gezwungen wird man natürlich nicht und die alltäglichen Anwendungen kann man natürlich auch mit anderen Browsern machen. Aber spätestens wenn man mittels Chromecast mal was auf dem Fernseher wiedergeben möchte (TV-Mediatheken) funktioniert dies mit anderen Browsern nur schlecht, erst wenn auf Chrome wechselt klappt alles.