Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 24 mal geteilt 35 Kommentare

Googles App-Verifizierung läuft bald dauerhaft im Hintergrund

Google hat erstmals im Jahr 2012 die Sicherheitsmaßnahme “Bouncer” vorgestellt, die Apps auf potenzielle Malware überprüft. Durch ein Update der Google-Play-Dienste soll der Service bald noch sicherer werden und dauerhaft im Hintergrund laufen.

Was streamst Du häufiger?

Wähle Serien oder Musik.

VS
  • 931
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Serien
  • 1226
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Musik
bouncer hand
© Dave Clark Digital Photo/ shutterstock

Der Bouncer funktioniert auf zwei verschiedene Arten:

  • Wenn eine neue App im Play Store hochgeladen wird, überprüft der Bouncer sie auf mögliche Schädlinge, bevor sie zum Download für alle angeboten wird.
  • Will der Nutzer eine App aus unbekannten Quellen installieren, kann sie von Google vorab verifiziert und auf Malware gescannt werden.

Und genau hier liegen noch mehrere Lücken im Sicherheitsprinzip. Wird vom Nutzer eine sehr neue, aber schädliche App installiert, die der Bouncer noch nicht kennt, wird die App natürlich durchgewunken und das Smartphones des Nutzers infiziert. Andererseits gibt es auch Apps, die an sich harmlos sind, aber schädliche Dateien nachladen und so dann das Telefon angreifbar machen.

Dadurch, dass der Bouncer zukünftig ständig im Hintergrund läuft, sollen diese Lücken gestopft werden, damit auch Apps überprüft werden können, die bereits installiert sind, um so die Sicherheit des Smartphones und seiner Besitzer zu erhöhen.

Wann genau das Update verteilt wird, ist noch nicht bekannt, aber auf jeden Fall sind die Änderungen sehr begrüßenswert.

35 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Gestern hat sich der Googel Dienst aktuallisiert,ich denke mal das der Dienst jetzt im HG läuft

  • Ich hoffe der Dienst schafft das was er verspricht. ... wenn ja super Leistung wenn Nein unnötiger Akku Verbrauch

  • Hmm und wie hier auch zu lesen werden ift gute Apps den Store ausgeschlossen weil Google sie nicht will. Ich denke da steckt mehr die Neugierde hinter um genau zu wissen was auf den Phones installiert ist. Was nutzt mir der Schutz wenn Whats App Angry Birds als bedenklos eingestuft werden?
    Eben gerade Apps von großen Anbietern sind neugierig wie sonst noch was. Die Android Pit App geht mir auch ein bisschen zu weit. Seid einem Xprivacy Update werde ich immerwieder nach rechten gefragt, da wundert es mich schon sehr das die Android Pit App nach einem Systemneustart meinen Standort wissen will obwohl ich die App noch nicht mals gestartet habe. Finde ich irgendwo auch sehr neugierig...

  • da freuen sich unsere akkus..

  • Dass wir ja keine Apps außerhalb installieren, die nicht von Google geduldet werden, wa? Stichwort Adblock u. A.

  • Ich dachte, Google prüft sowieso jede neue App die in den Play Store gestellt wird.

    •   25

      Es geht hier um Apps die Außerhalb des PlayStore installiert werden (APKs) darum hat sich diese Funkion schon immer gedreht.

  • Bei der Überschrift hatte ich auf eine Maßnahme gegen illegal gesideloadete apps gehofft.. schade.

  •   32

    Alles was Sicherheit bringt ist zu begrüßen.
    Dazu aktuelles Android und nicht jede Kacka-App installieren.

  • Ich meine in Sicherheitsfragen sollte aus letzte Instanz der Android-Nutzer entscheiden, ob er diese potenzielle Schadsoftware installieren will oder nicht.

    •   25

      Richtig! Das Teil sollte eine Warnmeldung ausgeben, aber die Installation nicht grundsätzlich blockieren. Denn ist dem Missbrauch Tor und Tür geöffnet. Nicht nur dass die App auch False-Postive haben kann (Meldet Maleware wo keine ist). Es könnte auch zur Zensur genutzt werden. Obama möchte nicht dass du diese App installierst...

  • Aber, dass das jetzt bald im Hintergrund läuft, finde ich überhaupt nicht gut, da man ohne das Wissen des Nutzers interagieren kann. Man baut sich sozusagen eine Barriere im eigenen Handy auf, auch wenn das jetzt mehr Sicherheit bieten soll, aber darum geht's ja im Endeffekt ja gar nicht. Android involvierte immer gerne den Nutzer mit ein, wenn es um potenziell schädliche Software ging, und das will ich behalten, denn das ist noch eines der wenigen Freiheiten des Nutzers im Googles Imperium.

  • Wenn man annehmen würde, dass Google ein Anbieter ist, dem man vertrauen kann, ist die Aussage richtig, dass der Service positiv ist.

    Ich komme immer mehr zu der Annahme, dass Google eben nicht selbstlos vertrauenswürdig ist und bei der legendären Frage "Google evil or not" mit EVIL antworten werden.

    Somit möchte ich als versierter Nutzer klar selbst entscheiden, wo bei mir Google eingreift. Die Datenschutzstrategie von Google ist mehr als fragwürdig.

    Nicht ohne Grund gibt es Apps, die Leute installieren, die eben nicht von Google angeboten werden. Es gibt zahllose Beispiele, bei denen Google Apps nicht wegen Unsicherheit sondern wegen anderer Gründe aus dem Store genommen hat...

    Ich glaube man vergisst, dass Google ein gewinnorientiertes Unternehmen ist und nicht als Heilsbringer agiert. Auch darf nicht vergessen werden, dass Google ein US Unternehmen ist und alleinig der dortigen (geheim) Rechtsprechung unterliegt, die im Rahmen der Snowden-Informationen die absolut kritischen Aspekte von US-Dienstleistern aufgezeigt haben. Das muss man schon Ernst nehmen!

    • Google wird besser als jeder andere Wissen wie auf deinem Android-Gerät Sicherheit und Datenschutz umsetzbar ist. Sicher werden gewisse Daten zu Google transferiert um dein Nutzererlebnis und die Qualität der Google-Dienste zu steigern, aber bei Google sind die Daten immerhin sicher. (Vor Dritten, Staaten mal außen vor). Ich möchte nie mehr ohne Google.

Zeige alle Kommentare
24 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!