Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 1 mal geteilt 17 Kommentare

Google plant angeblich große Verbesserungen für die Android-Kamera

Schon seit längerer Zeit tauchen immer wieder Gerüchte auf, Google arbeite an neuen Features für seine Android-Kamera. Jetzt gibt es erstmals konkrete Angaben zu den vermeintlichen Änderungen, die Engadget aus internen Kreisen erfahren haben will. Neben einer neuen Oberfläche sollen auch die Aufnahmemodi verbessert werden.

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 34021
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 29024
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
Nexus 5 camera sensor
© AndroidPIT

Zum einen soll die Benutzeroberfläche der Stock-Kamera aufgefrischt werden. Hinzu kommen ein paar neue beziehungsweise verbesserte Aufnahmemodi, zum Beispiel die Möglichkeit, bei Porträts den Bildhintergrund unscharf zu machen - ein sehr beliebter und ansprechender Effekt.

Auch der Panorama-Modus und die Photo Sphere sollen verbessert worden sein und derzeit von Google getestet werden. Ein Problem, das Google behoben hat, mit dem manche Nutzer offenbar zu kämpfen haben, ist der Bildausschnitt, den die Kamera vor dem Auslösen darstellt. Dieser ist bei manchen Nutzern beschnitten und bildet nicht alles ab, was am Ende auf dem Bild sichtbar ist. Das soll mit dem Update der Vergangenheit angehören.

Eine weitere interessante Nachricht ist, das Google seine Kamera offenbar insofern für externe Entwickler öffnen will, als diese dann auch eigene Filter und Effekte entwickeln und hinzufügen können. Wann genau die überarbeitete Kamera den Play Store erreicht, ist unbekannt. Fest steht laut Engadget nur, dass sie dort als eigenständige App für Nutzer zur Verfügung stehen wird, sodass kein Android-System-Update notwendig wird. 

Quelle: Engadget

1 mal geteilt

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   32

    Also schlecht ist die Kamera wie immer propagiert wird absolut nicht am n5. Es bringt eine gute Qualität aktueller Phones. Hier hat Google im Vergleich zu den Vorgängern schon reagiert.
    Ich finde es gut das Google den Fokus mal auf Bilder legt. Bin gespannt was kommt. Der Sensor ist ja nur die halbe Miete. Über optimierte Software wird einiges noch machbar sein.

    Das nexus 4 hatte aber wirklich starke Schwankungen bei Bildern. Mal richtig gut, mal richtig schlecht. Stark abhängig vom Licht. Da hatte sogar mein S2 konstant bessere Bilder gemacht.
    Letztendlich ist die Kamera wenig im Gebrauch bei mir.

    • Ich habe auch ein N4 und ich finde die Kamera schon nahezu katastrophal. Die Reaktionszeit ist elend lang und nahezu jedes Bild ist verwackelt, wenn man nicht krampfhaft und sekundenlang sein Handy still hält.

      Ich hatte davor ebenfalls ein Galaxy S2 und ein Galaxy Nexus, und beide Kameras waren um Welten besser.

  • Wie sie sich über den Akku auslassen, dann muss man halt in starke Akku Handys (G2, Z1,... )investieren

  • Ja, die Fotoqualität bei den Nexus-Geräten hat mich auch nie vom Hocker gehauen. Sehr schön wenn da nachgebessert wird.
    Google sollte aber auch zusehen, dass sich die Apps im Drawer individuell anordnen lassen. Einer der Hauptgründe, weshalb ich Vanilla Android nicht mag.

  • Bin mal gespannt, inwieweit Google den Tiefeschärfeneffekt hinbekommt. Bislang sind die Ergebnisse von software-emmuliertem "Bokeh" (so lautet dieser Effekt in der Fachsprache) sehr unbefriedigend. Selbst wenn man ihn mit Photoshop etc. "nachbaut".
    Muss man sich ähnlich wie Digitalzoom vorstellen. Beim Bokeh handelt es sich, genau wie beim Zoom, eigentlich um einen mechanischen Vorgang, der, grob gesagt, durch das Zusammenspiel von Brennweite und Blendenöffnung des Objektivs erzeugt wird. Und genauso, wie man mit digitalem Zoom kein befriegendes, "reales" (da ja lediglich errechnetes) Ergebnis bekommt, hat man beim künstlichen Bokeh ein ebenso errechnetes Ergebnis. Leute die mit solchen Effekten arbeiten haben ja schon einen gewissen Anspruch an ihre Fotos und ich bin sehr gespannt ob Google es schafft hier zu einer annehmbaren Lösung zu kommen.

  • Ich halte jede Bildbearbeitung, die bereits unmittelbar beim Fotografieren vorgenommen wird und Originaldaten vernichtet (bestes Beispiel: s/w) für einen Failure by design.

    (mir ist klar, dass jedes aufgenommene Foto bereits eine "Bildbearbeitung" hinter sich hat, ich beziehe mich aber auf eine Bildbearbeitung, die bewusst von einer möglichst natürlichen Darstellung abweichen soll)

    • Wenn der Nutzer genau das möchte und die Wahl hat, ist es doch nur positiv. So spart man sich geg. Zeit und kann die Nachbearbeitung am PC skippen.

  • ich hatte gestern erst bei 23h Laufzeit 3h display on und noch 46% über.. wer sich über die Akkulaufzeit aufregt beim nexus 5, sollte evtl mal seine apps nach synch Intervallen untersuchen ;) es liegt nicht immer am Computer, meistens am Benutzer, was? ;)

    •   32

      So siehts aus. Die Akkulaufzeit ist im Grünen Bereich beim n5. Die nackte mah Zahl ist nicht immer ausschlaggebend für Reallaufzeit.
      Mein n5 schlägt die S3 S4 meiner Freunde und Arbeitskollegen allesamt. Wobei diese meist wie erwähnt ein Haufen Apps am Handy haben, und schlechte OS-Updates ruinieren die Laufzeiten.

  • das ist auch dringend nötig..
    obwohl fotos mit hdr+ aufm nexus 5 schon zu gebrauchen sind!
    @conqueror mit greenify ohne root komm ich 19-22 std aus bei 2-3 std displayzeit, find ich persönlich ausreichend

  • Ist das wieder so ein KitKat - exclusives Ding ider kann ich das auch unter JB installieren?

  • die Kamera ist nicht die beste, durch Apps aber sehr gut aufwertbar. Ich pers. nutze zB die MotoX Software für normale Bilder mit dem N5 und zum nachbearbeiten Photoshop Touch.
    @Conqueror: hast ja Recht, bei Nutzung schmilzt der Akku wie nichts Gutes. Bin aber sehr zufrieden mit dem Standby von bis zu 3 Tagen bei minimaler Nutzung (eigene Erfahrung)

    XXL

  •   16

    Verstünden das mal die Hersteller... Bei der 2012er Xperia-Reihe wurde der Exmor R Sensor verbaut, der wundervolle Bilder aufnimmt... Die Akkulaufzeit ist aber das Letzte.
    Die könnten mal etwas gegen Wakelocks und generell gegen viele Hintergrunddienste tun, statt andauernd die Kamera verbessern zu wollen.

  •   32

    Ich mache zwar nur 5 Bilder im Jahr, aber als her damit.
    Mein n5 hält bei mir ca durchschnittlich 1,5 Tage.
    Manchmal sogar in die 2 Tage.
    Wer 5 Stunden am Tag Display-on hat, dann Akku leer. Soviel Zeit hat wer für Handy ?

    • Ich schaue grundsätzlich nach dem Aufstehen direkt die neuesten Nachrichten (Technik) über YouTube und Abends ebenso. Da kommen leicht über den gesamten Tag mehr als diese 5Std zusammen.

      Der Use-Case ist da, wenn auch nicht bei jedem.

  • Nicht die Kamera ist das Problem sondern die Akkulaufzeit.......

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!