Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 45 mal geteilt 22 Kommentare

Google 2.0: Plant Google eine radikale Rundumerneuerung?

Es gibt erste Hinweise darauf, dass sich Großes am Google-Horizont zusammenbraut. Google plant angeblich, seinen gesamten mobilen Kern-Apps und sogar den Web-Apps einen neuen, einheitlicheren Look zu geben. Auch die Benutzerführung soll plattformübergreifend verändert werden.

top secret attach
© Google, technorms.com, AndroidPIT

Es ist kein Geheimnis, dass Google die eigene Marke stärken will, man denke zum Beispiel an Android Silver und die Stores-in-Stores. Das war bisher schwierig, da Google eben der Software-Anbieter im Hintergrund war, eine Strategie, die zunehmend problematisch wird.

Zuletzt gab es Screenshots, die angeblich eine völlig überarbeitete Version von Gmail zeigen. Wir haben momentan doch erhebliche Zweifel an deren Authentizität, aber es gibt Argumente für und wider die Echtheit der Screenshots.

Die Quelle ist hier 9to5Google, und dort hat man großes Vertrauen in die Informanten und deren Informationen. Diese besagen, dass Google im Prinzip seine gesamte App- und Web-Präsenz auf den neuesten Stand bringen will. Was heißt das? Es geht nicht nur um das Erschaffen einer einheitlichen Google-Nutzererfahrung, egal ob auf Android, iOS oder sonst wo, sondern darum, Googles Software fit für die Wearable-Revolution zu machen.

google 2 0
Das angeblich neue Gmail. / © 9to5Google

Apps sollen in jedem Format einheitlich sein, ob auf PC, Smartphone, Smartwatch oder Google Glass. Dabei soll vor allem unnötiger Content verschwinden, was insbesondere Navigationselemente betrifft, die wegrationalisiert werden. In den Vordergrund würden dann künftig vor allem Vollbildansichten, Gesten- und Sprachsteuerung rücken.

Für den Moment müssen wir ganz vorsichtig sein, was diese Spekulationen angeht. Aber es kann nicht oft genug betont werden, dass sie nicht nur äußerst spannend sind, sondern eben auch sehr plausibel. 

Was haltet Ihr davon? Ist Google 2.0 in der Mache und wird womöglich schon auf der nächsten Entwicklerkonferenz im Juni enthüllt? Ein derart ehrgeiziges Projekt braucht ohne Zweifel Zeit.

Quelle: 9to5Google

45 mal geteilt

22 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • oh, das mit dem ältere Leute ist nicht persönlich gemeint. natürlich können auch ältere sehr gut mit mobilen Geräten umgehen, nur denke ich dabei an einige aus meinem Bekanntenkreis und auch aus der Familie, die nicht so viel Erfahrung mit dem Thema haben :)

  • Ob das Sinn macht?! Keine Frage. Es ist nämlich genau das was ios Googles Android vorraus hat. Es ist einheitlich , es ist simple es sieht gut aus. Und jeder kann es bedienen. Dasbist genau das android problem. Es ist vieles try and learn. IOs funktioniert, ist selbsterklärend und wenn man sich das nächste Gerät holt, weiß man was da so alles funktioniert. Menschen die es nur benutzen und nicht nativ eine Affinität zu IT und mobilen Geräten haben, stehen immer wieder vor Problemen (ich werde jeden tag dazu befragt). und mittlerweile empfehle Ich keine android Geräte mehr an DAUS oder ältere leute. sie wollen ein Gerät bei dem sie sich nicht erst durch 15 Seiten tutorial schlagen müssen. das ist die große Schwäche von Android und da muss langsam angepackt werden. deshalb ist das ne gute Sache. ob das Design jetzt jemandem gefällt oder nicht, tja Leute, ich mag auch keine Bananen. aber so ist das halt. CI ist hier gefragt.
    Grüße, Dan

  • Ich mag das jetzige Gmail lieber als das was auf dem Screenshot gezeigt wird, finde ich.
    Und wegen dem "einheitlichen Design" kommt noch dazu das jeder Hersteller ne eigene Oberfläche hat und deswegen jedes Gerät dann wiederum anders aussieht (manchmal sogar besser als das pure Android wie ich finde)
    Mal sehn wie Google da vorgehn wird. Bin gespannt

  •   32

    Ist ja jetzt schon fast so weit.
    Allerdings darf es auch kein Einheitsbrei werden.
    Und Apps die Plattformübergreifend gleich sind - macht Sinn.

    Google+ nervt mit querlinks und only. Das will ich nicht.

  • Tja, ich weiß nicht.

    Das auf den Fotos gezeigte Design finde ich weder hübsch noch in irgendeiner Weise übersichtlicher oder einheitlicher. Es ist bunter und die Fotos der E-Mail-Kontakte sind jetzt rund. Also mehr Google+. Und dieser Schiebe-Pin-Regler, der wohl den Offline-Modus der Inbox ein- und ausschalten soll, hat mit "mehr Gestensteuerung und weniger Buttons" ja mal gar nichts zu tun.

    XXL

  • welches tablet hat denn bitte 4k Auflösung?

  • Wäre einmal ein komplett neuer Wind. Finde ich sehr interessant.

  • Ich finds schwach, dass das UI trotz der immer größeren Displays immer mehr Platz wegnimmt. Musste die DPI mancher Apps manuell ändern, damit ich noch ne Übersicht hab und nen Text in einem Stück lesen kann

    •   51
      XXL 04.04.2014 Link zum Kommentar

      Exakt, die Displays werden immer grösser und die Inhalte trotzdem weniger. Auch die unsägliche Entwicklung zu immer noch grösseren Grafiken und Bildern (anstelle von Informationen) finde ich hirnrissig.

      Google Play ist ein Paradebeispiel von einer komplett sinnbefreiten und unpraktischen Verschlechterung vom Desgin.

  •   26

    Ich bin mal gespannt wir Google das lösen will.
    Ich denke mal das größte problem wird die zu unterschiedliche Auflösung bei den Hardware sein.
    Smartwatch hatt gerade einmal 220 x 176 im vergleich zu einen Smartphone was einen FHD auflösung anbietet und ein Tablet schon gar 2-4K auflösung.
    Ich finde die auflösungen gehen einfach zu stark auseinander als das mann überral den gleichen Desing duch setzen könnte.
    Ich kann mich auch irren und Google kommt mit einer Design an dem noch keiner gedacht hätte.

  • Erinnert mich grafisch immer mehr an meinen Commodore C64 in den 80ern.

  • nox 04.04.2014 Link zum Kommentar

    Das ist durchaus plausiblen. Zumal die neue Gmail durchaus Ähnlichkeiten zur aktuellen Keep App hat.

  • ein einheitliches Design geht doch überhaupt nicht wirklich. irgendwie müssen immer Kompromisse gemacht werden, ansonsten bekommt die eine oder andere Nutzerschaft Probleme. Uhren und Tablets/Smartphones sind doch höchst unterschiedliche Produkte, genauso wie Desktopumgebungen ...

    XXL

  • Unnötiger Content wie Navigationselemente sollen verschwinden?? Gehts noch?

    XXL

  • klingt nicht verkehrt^^ man darf gespannt sein. Warten wir's ab

    der germanist in mir hat die Überschrift zu bemängeln: radikale bitte statt radiakle ;-)

  • Der perfekt Startschuss wäre Android 5. Alles in Holo Light und einheitlich.

  • Klasse Idee

  •   51
    XXL 04.04.2014 Link zum Kommentar

    Wenn ich bei Google das Wort (radikale) Anpassungen höre, assoziere ich dies automatisch mit einer Verschlechterung, Einschränkung oder GooglePlus-Schwachsinn. Das sind einfach meine persönlichen Erfahrungen, die ich mit Google-Diensten gemacht habe in der jüngsten Vergangenheit. Von daher bin ich wenig zuversichtlich, aber es handelt sich ja sowieso nur um ein Gerücht. Wenn immer möglich setze ich auf Drittanbieter wenn es Alternativen gibt.

  • Wenn Google eine Rundumerneuerung vorhat, aber die eigenen Apps nicht mit einem Translucent Mode versieht (siehe Screenshots), verzweifel ich vollkommen. Den wichigsten Impuls an Entwickler gibt man doch dadurch, dass man diesen Modus selber benutzt!

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!