Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 1 mal geteilt 15 Kommentare

Glass, Tango, Ara: Was wir bei der Google I/O nicht sahen und warum

Google hatte sich offenkundig sehr viel vorgenommen für die diesjährige Entwicklerkonferenz. Dass da einiges zu kurz kommen musste, war klar. Aber was war es und was sagt uns das?

google io not see
© Google, AndroidPIT

Die I/O 2014 war fast ausschließlich eine Software-Vorstellung. Das ergibt Sinn, ist Google doch ein Software-Hersteller. Ein paar höchst spannende Themen gibt es jedoch, über die seit Monaten gesprochen wird und von denen viele sich gestern Abend Neuigkeiten erhofft hatten, allen voran Google Glass, Project Ara und Project Tango. Grund zur Enttäuschung oder gar Sorge um die Projekte gibt es jedoch nicht. Hier ist übrigens nicht die Rede von rein spekulativen Dingen wie einem Nexus-Tablet von HTC, sondern von jenen, von denen wir wissen, dass sie existieren.

Google Glass

Manche, auch in dieser Redaktion, glauben, Google Glass sei eine Totgeburt und fühlen sich dadurch in ihrer Sichtweise bestärkt, dass die visionäre Datenbrille mit keinem Wort erwähnt wurde. Das ist grundlegend falsch. Warum?

Glass ist ein Langzeitprojekt. Anders als ein neues Smartphone oder Tablet hat Google Glass gesellschaftliche und sogar rechtliche Hürden, die überwunden werden müssen. Ein derart neuartiges Produkt kann man nicht einfach auf den Markt werfen. Bevor die Brille freigegeben wird, muss noch viel eruiert und optimiert werden, denn für den finalen Marktstart muss das Produkt perfekt sein, offene Fragen darf es nicht geben. Wenn der Start scheitert, scheitert dieses spannende aber kontroverse Konzept auf unbestimmte Zeit.

Link zum Video

Eine offizielle Vorstellung gab es bereits 2012, Tutorials für Entwickler auch, somit ist erst mal alles gesagt. Momentan will Google die Brille nicht in den Händen des Durchschnittsnutzers sehen, daher ist Glass nur höchst eingeschränkt zu einem bewusst überzogenen Preis in USA und Großbritannien erhältlich und das auch nur zu Testzwecken. Das Produkt muss sich erst finden.

Was bedeutet das Schweigen um Google Glass während der Konferenz also für das Produkt? Rein gar nichts, für Glass läuft, so weit wir es einsehen können, alles nach Plan. Die nächste öffentliche Darstellung wird, wenn überhaupt, erst kommen, wenn es wirklich Neues zu berichten gibt, sagen wir, kurz vor Marktstart.

Project Ara

Seit Monaten hören wir immer wieder vom Baukasten-Smartphone Ara (der letzte Stand) und freuen uns immer über neue Informationen. Die wird es auch immer wieder geben, jedoch hat Google für das Projekt eine eigene Reihe von Konferenzen ins Leben gerufen, sodass das Thema auf der I/O schlicht und ergreifend unnötig war. Außerdem ist Ara ein echtes Hardware-Thema, und um Hardware ging es in diesem Jahr einfach nicht.

Project Tango

Tango ist vielleicht eines der interessantesten Hard- und Software-Projekte von Google: Smartphones und Tablets, die ein fast menschliches Bewusstsein ihrer räumlichen Umgebung haben. Das erste Tango-Tablet (hier vorgestellt) sollte - so munkelte man - auf der I/O verteilt werden, so kam es bisher nicht. Möglicherweise hat Google entschieden, dass Tango einfach nicht so gut in die primäre Zukunftsvision passt, die das Unternehmen gestern vorgestellt hat. Wie gesagt, bei einem derart vollen Abendprogramm müssen ein paar Dinge zurückstecken.

Link zum Video

Es gibt noch zahlreiche andere spannende Google-Projekte, die während der I/O keine Erwähnung fanden, dies waren aber die vermutlich größten. Alle drei sind augenscheinlich Hardwarethemen und teils auch langfristig ausgelegt. Alles zu seiner Zeit. Und davon hat Google genug.

1 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Naja ich weis ned. Hatte die Glass letzte Woche mal um sie auszuprobieren. Die Idee ist ansich sehr geil. :-) Aber mehr bis jetzt auch nicht :-/
    Des Weiteren hatte ich auch letztens mal gelesen, dass die Glass benutzt werden kann um den PIN Code von anderen Smartphones zu analysieren. Das find ich ja eher weniger gut :-O

  •   30

    Wie des öffteren ein Bericht mit keiner Substanz..eine aufzählung von sachen die wir längst wussten..bitte weniger davon

    • Wenn du schon wusstest, warum Glass, Ara und Tango nicht auf der I/O gezeigt wurden, warum liest du dir dann den Artikel durch? ;)

  •   30

    Falsch, NSA und BND arbeiten doch zusammen :)

  • Heute kommt Klinsi gegen Löw :)

  • Egal ob die Brille danach Marktreife ist oder nicht, der Akku vom Smartphone wird dank Verbindung massiv nach lassen

    • in kürze kommt ein interessantes Produkt auf den Markt: eine Video Brille von Epson die vom Phone aus gesteuert wird und ca € 300 - 500 kostet

  • Heute kommt erst der Talk über ATAP und Ara.

  • Heute um 18:00 gehts doch um Tango und Ara, oder?

    •   26

      Wer bitte schaut es sich das heute an wenn Deutschland Spielt und USA ?
      Selbst die Amis schauen es sich ja an.
      Aber ich finde es garnicht so schlecht das Google die Projekte noch im hinter hand hält und sie weiter verfeinert und weiter entwickelt so bekommen wir es villeicht nächstes jahr mit viel besseren anpassungen zusehen.
      Da die berechnungen von Tango auch viel Rechenleistung braucht und dies sicher nicht mit einem Mittelklasse Phone neben bei ablaufen kann wartet Google Villeicht bis die Hardware auf einem bestimmten Bereich angekommen ist.
      Danke für den Beitrag bei dem Gästrigen abend ist mir persönlich garnicht einfallen das ja noch Glass, Tango und Ara noch sind ^^
      Wie schon im text erwähnt hat google echt einiges vorgestellt ich finde das es echt einiges die erst mal in die kommende Smartphones und Tablets eingebunden werden müssen wenn da noch Ara und Tango kommen würden wäre das einfach zu viel.
      Danke für den Beitrag Herr Serowy :) schöner Artikel

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!