Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 17 mal geteilt 28 Kommentare

Gionee Elife E7L: Neues Superphone aus China

Der chinesische Hersteller Gionee hat große Ambitionen: Das Elife E7L ist das erste Smartphone mit einem auf 2,5 Gigahertz hochgetakteten Snapdragon-800-Prozessor. Mit weiterer interessanter Technik wie einer ultra-sensitiven 16-Megapixel-Kamera machen die Chinesen auf sich aufmerksam.

Musst Du ständig Datemvolumen sparen oder kannst Du vollgas streamen?

Wähle sparen oder streamen.

VS
  • 1106
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    sparen
  • 1026
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    streamen
gionee elife e7 004
© Gionee

Interessante Technik

Das E7L hat ein 5,5-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung, das im Winter auch mit Handschuhen bedient werden kann. Wie beim Moto X ist ein Co-Prozessor integriert ("Sensor Hub"), der auf Sprachkommandos, Bildschirm-Taps und Gesten reagiert, während sich das Gerät im Standby befindet.

Die Kamera hat laut Hersteller den empfindlichsten Sensor, der bisher in einem Smartphone verbaut wurde mit einer optimalen Balance zwischen Auflösung und Pixelgröße: 16 Megapixel, 1,34 µm-OmniVision-Sensor und Largan-M8-Linse. Die Frontkamera löst mit 8 Megapixel auf und besitzt den gleichen Sensor wie das iPhone 5. Außerdem sind im E7L drei Mikrofone verbaut für beste Sprachqualität.

gionee elife e7 001
Das 5,5-Zoll-Display des E7L lässt sich auch mit Handschuhen bedienen. / © Gionee

In chinesischer Manier wird das Gerät aus Plastik und nicht aus Metall gefertigt, das Gehäuse scheint aber aus einem Stück zu sein und wird in sieben Farben erhältlich sein. Als Zubehör gibt es Standards wie ein USB-OTG-Kabel, NFC-Tags, Schutzhüllen und ein Dock.

gionee elife e7 003
Das Plastikgehäuse steht in sieben verschiedenen Farben zur Auswahl. / © Gionee

Preis und Verfügbarkeit

In China wird das Gerät am 12. Dezember auf dem Markt eingeführt, allerdings zunächst als Elife E7 mit einem Prozessor mit nur  2,2 Gigahertz. Die Variante mit 16 Gigabyte Speicher und 2 Gigabyte RAM wird um die 440 US-Dollar kosten, die 32-Gigabyte-Version mit 3 Gigabyte Arbeitsspeicher liegt bei 530 US-Dollar.

Das Elife E7L mit dem 2,5-Gigahertz-Snapdragon, 32 Gigabyte Speicher und 3 Gigabyte RAM kommt dann im ersten Quartal 2014 für um die 570 US-Dollar. International ist Gerät für Europa und Asien angekündigt sowie für Lateinamerika und Afrika, jedoch nicht für die USA.

gionee elife e7 002
Das Gionee Elife E7 und E7L sollen international verfügbar sein. © Gionee

Die wichtigsten technischen Daten des E7L

  Gionee Elife E7L
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 800 (MSM8974AC), Quad-Core, 2,5 GHz
Display: 5,5 Zoll, LTPS, Full-HD, 1.920 x 1.080 Pixel, Corning Gorilla Glass 3
RAM: 2 GB / 3 GB RAM
Interner Speicher: 16 GB / 32 GB (keine microSD-Karte)
Abmessungen: 150,6 x 75 x 9,5 mm
Gewicht: 150g
Akku: 2.500 mAh
SIM: Micro-SIM
Kamera: 16 MP, 1.34 µm Sensor, Largan M8 Linse (Hinten), 8 MP (Vorne)
Android-Version: Amigo-ROM, basierend auf Android 4.2 Jelly Bean
Konnektivität: NFC, Bluetooth 4.0, Micro-USB 2.0, WIFI Display, WIFI Direct, GPS, WCDMA/GSM, LTE

Via: Android Authority Quelle: Gionee

17 mal geteilt

28 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Akku ist definitiv zu schwach, um den ganzen Tag bei normalem Gebrauch durchzuhalten!
    Prozessor ist an die Grenze hochgetaktet, Display ist keine OLED Technik.
    Das sind die 2 Faktoren, die den Akku als zu schwach einstufen!
    Da spielt das "Abstimmen von Hard- & Software" keine Rolle!

    Man weiss es einfach durch Jahrelange Erfahrung, das der Akku das nicht packt!
    Ich schätze mal so 2-4% Akku pro Stunde entladen, wo Offline Modus aus ist.

    Was hier gar nicht erwähnt wurde, was für ein WLAN-CHip drinn ist und was für Videos gedreht werden können(Rear and Front Camera!)

  • Die Chinesen künden immer recht vollmundig an und dann kommt nichts. Huawei hat auch lange getönt und als das P6 dann da war, waren sie nicht die ersten.

    Und nächstes Frühjahr kommt sicherlich das Sasmung S5 mit ähnlihcer Ausstattung. Und dann noch pünktlich....

  • sehr uninteressant und unspektakulär...

  • das chinesen geräte setzten sich doch eh nich durch

  • Wenn ich ehrlich bin finde ich das Galaxy Note 3 deutlich interessanter ... Da kauft man nicht die Katze im Sack

  • Klingt interessant.!
    Aber warum müssen die Hersteller die Smartphones so gross machen?

  • Warum kein größerer Akku? Da bleib ihn lieber bei meinem G2 :-)

  • ob die oberfläche flüssig läuft ??
    wenn nicht kann der prozessor und arbeitsspeicher noch so gross sein

  • bei der gerätegröße hätten eigentlich 3000mAh locker rein gepasst, aber es ist bestimmt nur 3mm dick..... ;)

  • Hallo ihr habt doch alle null plan was 2500 mAh bedeuten und urteilt einfach mal so. Das ist wie beim Nexus 5. 3 Tage raus: AKKU SCHEISSE

    • Da brauch man nur 1 und 1 zusammenzählen, großer display mit full hd und ausgereizter snapdragon 800 ziehen halt viel strom.
      Der vom Nexus 5 ist ja auch net dolle.

      • Warum sollen ein Full HD Display und ein potenter Prozessor automatisch eine schlechtere Laufzeit bedeuten ? Die Abstimmung zwischen Hard- und Software ist das A und O ... Pauschalaussagen ohne jegliche Belege sind sinnlos

  • der Akku kommt mir ein bisschen schwach vor

  • gute technische daten, aber die frage ist wie es im tatsächlen gebrauch ist. immer schade bei android handys. man muss richtig aufpassen was kauft

  • Das USB-OTG Kabel sollte bei jedem Smartphone zum Standartzubehör gehören. Das find ich bei den Chinesen echt super!

  • 2500 langt doch. Mein p6 hat weniger und packt den Tag locker :-)

  • wer lesen kann ist klar im Vorteil Leute. 2500 Milliampere Akku ist dazu.

  • akku oder festanschluss?

  • Warum kommen die Geräte alle noch mit "Menü" Knopf ?
    Sieht ganz cool aus, aber Akku zu klein, Display zu groß, eher uninteressant!

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!