Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Eigentlich gibt es keine Gründe für WhatsApp

Eigentlich gibt es keine Gründe für WhatsApp

WhatsApp: Die Chat-App gilt als alternativlos und mit ihrer milliardengroßen, aktiven Nutzergemeinde als Too Big to Fail. Doch gibt es abgesehen von dem Herdentrieb einen anderen Grund, WhatsApp zu verwenden? Ich habe mir die Argumente für den Chat-Dienst angesehen, sie kommentiert und mit besseren Alternativen versehen.

Oft genannte Gründe für WhatsApp

Grund Nummer 1: Alle meine Freunde nutzen WhatsApp, also nutze ich es auch

Das häufigst genannte Argument ist die Masse an aktiven Nutzern, und Masse hat bekanntlich Anziehungskraft. Auf die Frage: "Warum nutzt Du WhatsApp noch?" kommt oft die Standard-Frage zurück: "Wie würde ich meine Freunde sonst erreichen? Es nutzen doch alle WhatsApp." Aber wenn man sich umschaut, nutzen auch alle mindestens eine Alternative. Sei es die gute alte SMS, die inzwischen meistens nichts mehr kostet, oder die E-Mail-Adresse, die man dank dem Play Store wahrscheinlich eh hat, oder einen anderer Messenger: Jeder hat mindestes eine Ausweichmethode, um zu kommunizieren. Und wie wäre es mal mit einem Anruf? Zu Old School?

AndroidPIT huawei p9 1436
Jessica telefoniert bestimmt mit ihrer Oma oder so. / © AndroidPIT

Grund Nummer 2: Alle meine Gruppenchats sind in WhatsApp

Mitgehangen, mitgefangen: Wenn einmal wichtige Planungen in WhatsApp verlagert wurden, kommt man so schnell nicht mehr aus dem System heraus. Aber dann sollte man sich auch fragen, ob der Gruppenchat das richtige Planungswerkzeug ist.

WhatsApp-Gruppenchats sind unübersichtlich, laut, Ihr könnt Berechtigungen der Mitglieder nicht vernünftig verwalten und Ihr könnt kein Thema setzen. Neue Teilnehmer müssen also komplett eingeweiht werden, worum es in der Diskussion geht. Außerdem sammeln sich im Laufe der Jahre alte, tote Gruppen, da man WhatsApp-Gruppen selbst als Gruppen-Admin nicht schließen kann, bevor alle Teilnehmer aus der Gruppe entfernt wurden.

whatsapp group chat de
Ihr könnt in WhatsApp nur leere Gruppenchats löschen. / © AndroidPIT

Gruppenchats in Whatsapp sind also im technischen Vergleich kaum mehr als rudimentär. Falls Ihr ähnlich viele Leute erreichen wollt, verlagert Eure Diskussionen lieber in den Facebook Messenger. Bevor Ihr Euch beschwert: Man kann den Messenger auch ohne Facebook-Konto verwenden. Registrtiert Euch genau wie in WhatsApp einfach mit Eurer Handynummer und schon seid Ihr drin.

Grund Nummer 3: WhatsApp verschlüsselt und ist voll sicher

Ende-zu-Ende-verschlüsselte Chats sind nett gemeint, aber nicht genug. Metadaten werden noch immer bei WhatsApp gespeichert. WhatsApp weiß, mit wem Ihr wann wie lang gechattet habt. WhatsApp kennt auch Eure Telefonnummer und die all Eurer Freunde - auch wenn sie nicht bei WhatsApp sind. Und falls Ihr neulich eine Meldung unvorsichtig beantwortet habt, hat WhatsApp Eure Handynummer an seinen Besitzer Facebook weitergegeben.

threema screeenshots dec 2016 de
Threema verschlüsselt alles und speichert nichts. / © AndroidPIT

Durch und durch anonym geht es am besten mit Threema. Die Schweizer wollen nicht einmal Eure Handynummer oder E-Mail-Adresse wissen. Der Hersteller beteuert, keine Eurer Daten auf ihren Servern zu speichern. So könnt Ihr im guten Vertrauen freiwillig Handynummer und E-Mail-Adresse mit Eurer Threema-ID verknüpfen, um andere Threema-Nutzer in Eurem Adressbuch bequemer zu finden. Alternativ macht Ihr es wie früher mit ICQ und sagt Euren Freunden Eure Threema-ID auf anderen Wegen wie SMS, E-Mail, per Anruf oder Ihr scannt direkt den Code von einander Display ab.

Grund Nummer 4: WhatsApp ist kostenlos

Der Haken am oben gezeigten Threema: Wenige sind bereit, den Preis von 2,99 Euro dafür zu berappen, wenn WhatsApp kostenlos angeboten wird. Dabei gibt es auch kostenlose Alternativen zu WhatsApp, die dem Quasi-Monopolisten die Stirn bieten. Telegram hat fast gleich viele Anwender, Signal hat eine bessere Verschlüsselung, der Messenger von Facebook hat definitiv gleich viele Anwender und ist technisch haushoch überlegen, wie schon das kleine Beispiel der Gruppenchats oben zeigt.

telegram screeenshots dec 2016 de
Telegram macht viel mehr Spaß als WhatsApp. / © AndroidPIT

Die nächste Frage muss aber immer sein: Warum ist ein solches Produkt kostenlos? Wo ist der Finanzierungsplan dahinter? Telegram behauptet, sich noch von Investorengeldern tragen zu können. WhatsApp und Facebook hingegen haben ein nebulöses Finanzierungskonzept, das auf Vermarktung zielgruppengerechter Werbung abzielt. Und diese basiert stark auf vermeintlich anonymisierten Daten - Analysen Eures täglichen Lebens. Ihr müsst Euch entscheiden, wem Ihr solche Daten geben wollt.

Gründe gegen WhatsApp

Grund Nummer 1: Verifizierung per Handynummer

WhatsApp bindet sich bei der Einrichtung an eine Telefonnummer. Idealerweise ist es die Nummer der SIM-Karte, die sich in demselben Handy befindet, aber es geht auch mit einer anderen. Nichtsdestotrotz handelt es sich hierbei um eine unnötige Verknüpfung: Warum soll ein beliebiger Chat-Dienst Eure private Telefonummer wissen? Der Schlüssel zur Anonymität im Internet ist, derlei Verknüpfungen zu vermeiden.

Man darf als Argument nicht aufführen, dass WhatsApp Eure Kontakte über die Telefonnummer findet und Euch einfach damit verknüpft. Dass es einfacher geht, beweist Threema heute (siehe oben) und bewies ICQ schon vor 20 Jahren. Teilt Eure Nutzerkennungen auf anonymem oder anderem Weg, und gewährt nicht zu vielen Diensten Zugriff auf Euer Adressbuch. Eure Kontakte darin werden es Euch danken.

Grund Nummer 2: WhatsApp funktioniert nur auf einem Gerät, und das muss ein Smartphone sein

Wie konnten Leute überhaupt beginnen, diese Schwäche als normal hinzunehmen? Viele andere Chat-Apps könnt Ihr gleichzeitig auf all Euren Geräten starten. Telegram, Hangouts oder Facebook Messenger ist es jeweils egal, ob diese auf einem Smartphone, einem Tablet oder einem Computer gestartet werden. WhatsApp hingegen hat nur WhatsApp Web und das erfordert zwingend, dass Euer Smartphone mit dem Internet verbunden ist. So ein Unfug!

AndroidPIT huawei mediapad whatsapp 2
WhatsApp auf dem Tablet? Arg umständlich einzurichten. / © AndroidPIT

Grund Nummer 3: WhatsApp hat keine guten Backups

Wenn Ihr spontan das Handy wechselt, sind all Eure Chatverläufe von WhatsApp weg. Es gibt zwar Backups in Google Play oder in der iCloud, aber vor allem bei Android muss man diese erst umständlich manuell einrichten. Dann ist es eine Glücksfrage, dass sie sich auf dem neuen Gerät wiederherstellen lassen. Und wechselt Ihr von iPhone auf Android oder umgekehrt, ist die Wiederherstellung komplett unmöglich.

Auch hier beeindrucken Telegram, Facebook oder Hangouts: Eure Verläufe werden lückenlos in der Cloud gespeichert und lassen sich auf all Euren Geräten zu jedem Zeitpunkt wieder abrufen. Ihr müsst dafür nichts tun.

whatsapp backup
Richtet das WhatsApp-Backup manuell ein. / © ANDROIDPIT

Grund Nummer 4: Bindung an die Handynummer

Ihr habt eine neue Handynummer und seid unter der alten nicht mehr zu erreichen? Dann wird es kritisch mit WhatsApp. Zwar läuft WhatsApp noch mit der alten Nummer weiter. Wollt Ihr aber ein neues Handy einrichten, startet WhatsApp dort bloß noch mit der neuen Nummer. Ihr müsst also vorher den Migrationsassistenten von WhatsApp starten. Das klingt zunächst nach Service, aber lasst Euch einmal den Original-Hinweis aus der Hilfeseite dazu auf der Zunge zergehen:

Wenn du deine Telefonnummer auf WhatsApp änderst, wird das deinen Kontakten nicht einzeln mitgeteilt. Nur Teilnehmer, die mit dir in einer Gruppe sind, sehen einen Hinweis, dass du deine Nummer geändert hast. Für ein reibungsloses Chat-Erlebnis empfehlen wir dir, deinen Kontakten deine neue Nummer mitzuteilen, bevor du die Nummer-ändern-Funktion verwendest.

Eure Kontakte schicken also weiter munter Nachrichten an Eure alte Nummer, die Ihr aber mit der neuen Nummer nie empfangen werdet. Ihr macht Euch also bei manchen Leuten ziemlich unbeliebt, weil sie glauben, dass Ihr mit ihnen nichts mehr zu tun haben wollt. Nicht ganz durchdacht, dieses WhatsApp.

Fazit

Falls Ihr überzeugte Whatsapp-Nutzer seid, könnte ich Euch jetzt verärgert haben. Das tut mir leid, aber ich verstehe Euer Elend. Ich bin selbst WhatsApp-Nutzer und leider aufgrund sozialer Zwänge dazu genötigt, die App jedes Mal zu installieren. Aber auf meinem Smartphone laufen noch parallel Skype, Facebook, ICQ, Telegram, Hangouts und Threema. Jedes Mal, wenn mich ein Kontakt darüber anschreibt, geht mir wieder das Herz auf. WhatsApp hat sie noch nicht alle.


Dieser Artikel ist ein Kommentar. Die darin enthaltenen Standpunkte werden durch den einzelnen Autoren vertreten und spiegeln nicht die Meinung der gesamten Redaktion wider.

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  •   40
    Gelöschter Account 15.12.2016

    @Tartaros

    2,99€ ist ein unverschämter Preis für unbegrenzte Nachrichten-,Video- und Fotoübermittlung?? Na dann solltest du das alles nur für einen einzigen Monat mal über SMS und MMS machen, danach sprechen wir uns dann wieder. Also wie man da 3 € als unverschämt bezeichnen kann, ist mir wirklich schleierhaft.

  • Christoph S. 14.12.2016

    Grund Nummer 1 ist auch gleich das Killerargument. So lange die Mehrheit Whatsapp nutzt wird die Mehrheit auch bei Whatsapp bleiben. Ich versuche schon seit Jahren Leute für Alternativen wie Threema zu begeistern, jedoch bei der großen Mehrheit mit mäßigem bis gar keinem Erfolg. Die Menschen sind einfach zu bequem und gehen den für sie leichtesten Weg, auch wenn dieser nicht der beste ist.

  • Aries 15.12.2016

    Wenn ich mir die Kommentare der WhatsApp-Verfechter ansehe, lese ich daraus, dass die Risiken durch WhatsApp nicht erkannt werden. WhatsApp kratzt an unserem Datenschutzrecht und unterwandert die Rechte von Unbeteiligten. Seit Jahren kämpfen wir gegen die Vorratsdatenspeicherung, in den 80ern gegen die Rasterfahndung. Heute lassen wir all das zu. Wir erlauben ausländischen Firmen, was wir unserer Regierung nicht erlaubt haben. Das ist doch schizophren!

    Ich empfehle dazu den Artikel "In den Fängen von Facebook" aus der c't 24/2016
    https://www.heise.de/ct/ausgabe/2016-24-Was-Facebook-mit-Ihren-Daten-macht-3458219.html

  • MajorTom 14.12.2016

    Ich hab meinen Vorgesetzten eine Abfuhr erteilt.
    Die haben erst dumm geguckt wie ich es "wagen kann" wa zu deinstallieren.
    Nach meiner Argumentation konnte ein gebildeter Mensch nicht mehr gegen halten.
    Threema oder SMS, Email !
    Threema kann alles genauso und sogar besser.

    So einfach ist das. (Hatte aber schon ein mullmiges Gefühl beim Deinstallieren)

  • Tenten 14.12.2016

    Aus der Diskussion um Whatsapp halte ich mich raus, man muss nur mal die Kommentare lesen und erkennt recht schnell, dass das einzige stichhaltige Argument der Whatsappnutzer ein "...mimimi, aber alle tun das doch..." ist. Nur nicht auffallen, nicht aus der Reihe tanzen. Und nur bitte keine Mühe. Jeder Strassenpunk in den Achtzigern hatte mehr Traute. Und mehr Grips.

    Was mich aber wirklich sehr nervt, sind diese Kommentare, die Messenger ganz allgemein verurteilen. Stattdessen sollte man doch lieber telefonieren! Sowas kann nur von Leuten kommen, die offenbar sehr viel Freizeit haben. Ich zumindest - und ich denke, so wird es vielen hier gehen - sitze täglich etwa eineinhalb Stunden in öffentlichen Verkehrsmitteln. Meine Mitreisenden würden sich bedanken, wenn ich statt einen Messenger zu nutzen, telefonieren würde. Telefonieren wäre vermutlich gar nicht möglich, denn es würden ja alle wild durcheinander quasseln im Zug oder der S-Bahn. Eine kurze Nachricht für ein Treffen kann ich per Messenger in wenigen Sekunden an zig Freunde und Bekannte schicken. Jeden einzeln anzurufen würde wesentlich länger dauern. Also bitte nicht alles aus dem Blickwinkel eines Rentneralltags beurteilen, sondern auch mal an die denken, die sich ihre Freizeit sehr gut einteilen müssen.

381 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Telegram LLP ist ein Top Messenger. Wer sich mit einigen Messenger befasst wird Unterschiede merken. Vom Funktionsumfang z.B kommt keiner an Telegram LLP ran 🙂.

    Kann ich nur empfehlen.

    Lg


  • "Aber wenn man sich umschaut, nutzen auch alle mindestens eine Alternative. Sei es die gute alte SMS, die inzwischen meistens nichts mehr kostet, oder die E-Mail-Adresse, die man dank dem Play Store wahrscheinlich eh hat, oder einen anderer Messenger: Jeder hat mindestes eine Ausweichmethode, um zu kommunizieren. Und wie wäre es mal mit einem Anruf? Zu Old School?"

    Ähm. Ja. Ähm. Nein. SMS ist sehr limitiert. Klar geht das. Aber beschränkter Text (für mich kein Problem), keine Emoticons, keine Bilder, Videos etc. Nicht jeder hat ne SMS-Flat. E-Mail klar geht das, nur nicht jeder ruft seine Mails am Smartphone ab. Handhabung für einfache kurze Texte komplizierter als mit Whatsapp. Zudem! Welchen Vorteil hat man statt relativ sicherem Whatsapp eine unsichere SMS oder eine unsicherere (weil meist unverschlüsselte) E-Mail zu schicken?

    Anrufen. Klar geht das. Und ist oft auch effektiver als WhatsApp. Aber machmal ist halt Whatsapp besser, weil man nicht reden kann oder will. Weil der andere gerade nicht erreichbar ist. Klar wenn möglich kann man auf den AB sprechen, aber das ist nun auch nicht wirklich einfach als ne schnelle Nachricht per Messanger.

    Peter


  • Ich habe sowohl ein Huawei p9 lite als auch ein p8 lite und auf beiden kommen whatsapp-Nachrichten nicht an wenn das Smartphone im Standby ist und das Display aus. Schalte ich mein Smartphone und öffnen whatsapp kommen plötzlich die Nachrichten an die mir jemand vor 2 Std schrieb.
    Kennt das jemand von euch oder hat eine Lösung?
    Danke!


  • Wer in seinem engsten Umfeld den Wechsel vollziehen willl, der muss auch was dafür tun.

    Und dann klappt das auch.
    Alles andere sind nur Ausreden !
    Man kann auch übergangsweise beide fahren.
    Ist reine Kopfsache sich dem Zwang der WA Kommunikation nicht mehr zu beugen.

    C.F. wird mir da sicher Recht geben.

    Als ich den Account löschte, da dachte ich auch... jetzt meldet sich keiner mehr. Ich erreiche niemand. Ein ganz blödes Gefühl.
    Am Ende stellte sich heraus, war alles nur Einbildung. Nach und nach verstanden die Leute dass ich threema habe, und man kann mir sms schreiben oder mich anrufen.

    Mir kommt es so vor, als wissen die hartnäckigen WA User genau was Sache ist. Mit komischen Argumenten wird es am leben gehalten. Trotz besseren Wissens.
    Sie schaffen es nicht der primären App ihres geliebten Spielzeug eine rote Karte zu geben.
    Klar kann man sagen dass fast überall protokolliert wird.
    - aber muss ich deswegen überall meine Daten verstreuen ? Sicher nicht !

    Ich hab mich nach einem Jobwechsel noch mal kurzzeitig von meinen Vorgesetzten zu WA nötigen "lassen". Und wie das angekotzt hat. Aber ich hab dann den Mut gehabt nachträglich meinen Chefs eine Abfuhr zu erteilen. Die Blicke - wie kannst du es wagen -
    Ich hab dann meine Argumentation vorgebracht und der Fall war widerstandslos erledigt.
    So, alles ist möglich. Man muss es nur machen.

    Jetzt fühlt euch bitte nicht angegriffen.
    Es ist lediglich meine persönliche Wahrnehmung und Erfahrung für dieses emotionale Thema.
    Sachverhalte sind natürlich ganz klar eine Sache der Perspektive.
    Deshalb gibts oft mehrere Wahrheiten.
    Meine Perspektive sagt WA_facebook go-home.

    Klar wirkt es etwas unfair die modernen Machenschaften der IT auf WA/Facebook zu projizieren. Aber sie stehen halt wie kaum ein anderer für diese Geschäftsmodelle.
    Sie sind einer der Big-Player. Und deshalb auch gerechtfertigt im Fokus.

    Gelöschter AccountC. F.


    • C. F.
      • Blogger
      17.12.2016 Link zum Kommentar

      100% Zustimmung.

      Das war bei meiner Frau und mir ähnlich. Im Nachhinein unbegründete Ängste, es könne sich keiner mehr melden. Das Gegenteil war der Fall. Unsere Freunde, Bekannte oder Familie haben es nicht von einem Messenger (in diesem Fall WhatsApp) abhängig gemacht, mit uns zu kommunizieren. Oder eben auch nicht. Wer mit uns Kontakt halten wollte, hat entweder Threema selbst installiert (und war teils selbst überrascht, wer da auf einmal alles in der Kontaktliste auftauchte) oder wir haben es demjenigen geschenkt. Meiner Schwester z.B. zu Weihnachten. Und die war mehr als erstaunt, daß eigentlich alle ihre Freunde (über 30 Stück) Threema nutzten. Aber das nur am Rande.

      Wir haben aber auch sinnvoll unterschieden:
      - wir haben einen (oder mehrere) Messenger zum Textnachrichten schreiben
      - wir haben ein Smartphone mit entsprechendem Vertrag zum telefonieren
      - wir haben eine App für Mails
      - wir brauchen keine Videotelefonie
      - wir brauchen keinen unnötigen Schnickschnack in einem Messenger
      - wir wollen so wenig an Daten wie möglich herausgeben
      - wir wollen keine App, die zwar fast alles kann, aber von der wir uns abhängig machen und von der wir nicht wissen, was so alles an Daten von uns gesammelt wird

      Einem mainstream beugen wollten wir uns auch nicht. Quasi nach dem Motto "hast Du kein WhatsApp, gehörst Du nicht dazu". Wer so argumentiert, auf dessen Gesellschaft verzichten wir dankend. Die AGB von WhatsApp tun eigentlich ihr übriges, um eine Nichtnutzung zu befürworten. Ich akzeptiere keine AGB, die ich nicht erfüllen kann. Es unterschreibt ja auch niemand einen Kreditvertrag, dessen Zins und Tilgung er bald nicht mehr bedienen kann, oder?

      "Mir kommt es so vor, als wissen die hartnäckigen WA User genau was Sache ist. Mit komischen Argumenten wird es am leben gehalten. Trotz besseren Wissens.
      Sie schaffen es nicht der primären App ihres geliebten Spielzeug eine rote Karte zu geben. "

      Stimmt. Hört und liest man immer wieder. Auch in diesemThread hier. Es kann mir keiner weis machen, noch nichts ob der AGB von WhatsApp etc. gehört zu haben und einigermaßen informiert zu sein. Die Medien sind voll davon. Egal ob Tagespresse, Fernsehen der online-Medien. Und manchmal tun mit die Leute einfach nur leid, deren kommunikative Daseinsberechtigung nur an einer einzelnen App hängt.

      Zugegeben - ich warte sehnsüchtig auf den Tag, bis ein Exempel statuiert und der erste WhatsApp user abgemahnt wird, weil er unerlaubterweise die Telefonnummer eines anderen (Nicht-WhatsApp-User) an die WhatsApp Server hat weitergeleiten lassen, ohne diesen um entsprechende Erlaubnis zu bitten.


    •   40
      Gelöschter Account 18.12.2016 Link zum Kommentar

      "Wer in seinem engsten Umfeld den Wechsel vollziehen willl, der muss auch was dafür tun."

      Absolut aber irgendwann auch ermüdend. Habe sehr lange Zeit was dafür getan und meine engsten Kontakte für mich gewinnen können. Seit einiger Zeit habe ich aber ehrlich gesagt ein wenig das Interesse daran verloren, auf Leute immer noch einzureden. Man ist teils über 1 Stunde am reden und versucht zu überzeugen, um dann anschließend die Antwort zu hören:" Ja, ich schau mal!" Irgendwann kommt der Punkt wo man sich denkt, wofür eigentlich soviel Energie verschwenden.

      Auf Zuruf wird sich jede erdenkliche App wie beispielsweise ein Spiel drauf gemacht oder andere Herdenapps aber ein zweiter Messenger um evtl. mal zu vergleichen, Fehlanzeige! Gegen den Strom zu schwimmen, in dem Fall gegen die Herde kostet eben viel Kraft. Trotzdem verfahre ich getreu dem Prinzip, lieber der einsame Wolf als wie das Schaf welches zur Schlachtbank geführt wird.

      Man kann es doch auch hier bereits erkennen. Ca. 400 Kommentare hier zu lesen und auch nochmal 200 später, dürfte sich nur wenig geändert haben. Wer sich vom Herdenzwang nicht befreien will oder meint es nicht zu können, tut es auch anschließend nicht. Facebook Anhänger oder auch Nutzer dieses Dienstes kann man ehe nicht überzeugen, dass habe ich schon längst aufgegeben. Und auch hier zu lesen, sich erst von WA zu lösen um sich dann Wochen später der Masse wieder zu ergeben scheint keine Seltenheit. Eine Antwort, die ich auch immer so gerne höre ist:" Das hat aber doch keiner!" Wie zum Teufel will man das wissen, wenn man es noch nie ausprobiert hat??

      Ergo. Wer nicht festen Willens ist und aus Überzeugung handelt, wird in seinem Kopf nie wirklich eine Alternative zulassen. Zu stark scheint da der Trieb zu sein, nicht dazu zu gehören. Hier vielleicht 5 Leute angeregt zu haben, scheint da mehr ein Trost als ein wirklicher Erfolg. Da bedarf es schon anderer Einflüsse als da wären, ständige und lange Serverausfälle, noch mehr Kettenbriefe mit evtl. Folgen, Virenschleudern durch Videos und Dateien, mehr Skandale oder oder..........Sonst wird sich da nicht viel ändern und auch egal wie wir abtrünnigen hier noch so sehr versuchen zu überzeugen oder zum Denken anregen möchten. Gleichgültigkeit und Massenzwang scheint die neue Devise zu sein. Wer sich von der Herde entfernen will, wird ausgegrenzt oder von den anderen Schafen wieder versucht einzufangen. Ist halt das typische Schneeballsystem, nur einer verdient mit der Naivität wirklich und das ist Zuckerberg mit seiner FB Sekte. Sorry jetzt für meine offenen Worte aber so mein Denken.


      • Zitat :
        - das typische Schneeballsystem, nur einer verdient mit der Naivität wirklich und das ist Zuckerberg mit seiner FB Sekte 🤣☠️😈

        Interessante Sichtweise, so eine Formulierung hab ich noch nie gelesen, bitter sweet.

        Ich bin auch der Meinung aus der Erfahrung heraus, das man regelrecht bestraft wird mit demonstrativen nicht-melden mancher WA-Kameraden.
        Der Soziale Druck der auf einem Aussteiger lastet kann recht hoch sein. Was man aber den Usern zuordnen muss, und nicht WhatsApp. Also macht WA sogar indirekt asozial statt sozial ? (Social-Media)
        Auch Facebook ist doch eine Plattform für gezielte Falschmeldungen, Propaganda, Hetze, und Mobbing-Bühne Nr.1

        Man muss ganz klar trennen zwischen dem Geschäftsmodell, und den Verhaltensweisen der User wie die Dienste benutzt werden bzw wie sich Menschen durch/mit solchen Diensten verhalten. Was die Gesamte Geschichte nicht relativieren soll. Aber es ist ein weiterer Aspekt.

        Aber ja hab ich zwischenzeitlich jede Hoffnung verloren weitere Leute für threema zu begeistern. Jedesmal die gleiche Laier runterlabbern.
        Mittlerweile hab ich die wichtigsten Personen auf Threema. Deshalb mach ich da auch keine Eile mehr was zu bewegen.

        Vieleicht gehen wir "Rebellen" hier auf Apit gelegentlich auch einen Schritt zuweit mit unseren Belehrungen, Bemühungen anderen unsere Denkweise nahezulegen. Auch wir müssen respektieren wenn andere nicht unserer Überzeugung entsprechen. Eben weil der soziale Druck enorm hoch sein kann.
        Es ist ein emotionales Thema.

        Gelöschter Account


      •   40
        Gelöschter Account 18.12.2016 Link zum Kommentar

        "Jedesmal die gleiche Leier runterlaiern. Mittlerweile hab ich die wichtigsten Personen auf Threema. Deshalb mach ich da auch keine Eile mehr was zu bewegen."

        Und genau das meinte ich damit. Sehe das mittlerweile auch viel entspannter nachdem ich die wichtigsten für meine Alternative gewinnen konnte. Der Rest läuft halt über iMessage und SMS. Vorteil der Geschichte für mich auf jeden Fall auch, dass ich nicht mehr mit den ewigen nutzlosen Videos und Bilder vollgespamt werde. Das hat mich damals schon immer genervt und vermisse ich auch nach über 2,5 Jahren ohne WA in keinster Weise.


      • C. F.
        • Blogger
        19.12.2016 Link zum Kommentar

        Und das wird mit der Zeit noch viel schlimmer werden. WhatsApp ist trotz Verschlüsselung eine Spielwiese für die geworden, die durch Spam etc. Viren, Trojaner etc einschleusen um nur eines damit zu machen: Geld zu verdienen.


  • C. F.
    • Blogger
    16.12.2016 Link zum Kommentar

    Threema will Web-Client Anfang 2017 freischalten:

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Threema-will-Web-Client-Anfang-2017-freischalten-3573240.html

    Threema hat sich sehr viel Mühe gegeben, die bereits von der Smartphone-App gegebenen Versprechen in Bezug auf Geheimhaltung und Vertraulichkeit auch auf den Web-Client auszudehnen. Sie haben dafür ein schlüssiges Konzept für Ende-zu-Ende-Verschlüsselung entworfen.


    • Diese Meldung hatte ich am 14.12.2016 von Threema erhalten. (~Threema Channel)
      Ich find es gut. Hatte ja schon darüber geschrieben. Wenn man schon am PC sitzt dann brauch man nicht immer das Smartphone in die Hand nehmen.

      Bei WhatsApp gibt es das ja schon länger. Entweder über den Browser oder als kleines Programm für den PC.


  • @Neocortex,

    Ich glaube das es noch weniger als 5% sind die sich sooo mit der Technik auskennen. Das liegt nicht daran das "Technik" nicht immer leicht zu verstehen ist sondern am Interesse. Viele wollen nur wissen was sie machen müssen aber nicht was für eine Auswirkung dahintersteckt. Es muss einfach und verständlich sein.

    „Keine Ahnung“ und „interessiert mich nicht“ sind die meisten Aussagen die man zu hören bekommt gefolgt von „Hauptsache es funktioniert“, ist der Schlussspruch und damit hat es sich dann auch schon. Wenn man jetzt noch mit Datensicherheit kommt dann hört man meistens: „ich hab nix zu verbergen“ oder „die wissen eh schon alles“.
    Das aber genau diese Gleichgültigkeit dazu führt das Daten übermittelt werden wo der Einzelne gar kein Recht hat. Genau das ist bei WhatsApp so. Es werden Bilder, Kontaktdaten versendet ohne das Wissen der anderen. Rechtliche Konsequenzen werden einfach ignoriert nach dem Motto, es machen ja alle…

    Wird Zeit das man per Gesetzt endlich einen Riegel davor schiebt. Scheinbar kapiert Mark Zuckerberg das dann endlich. Die Macher von Threema machen das von sich aus schon. Und das ist Gut sooo… Kommt ja auch aus der Schweiz… ;-))
    Und wer sich wegen 2,99€ aufregt, naja, dem kann man eh nicht helfen.

    Gelöschter Account


  • Was mich hier bei AP immer besonders stört, ist die weit verbreitete Meinung, das wir hier die "Mehrheit" sind. Ganz ehrlich. Von allen Menschen, die WA nutzen, wie viele davon sind "Techniknerds" wie wir? 5%? Vielleicht 10. Und dem Rest? Alleine wenn ich mich in meinem Umfeld umschauen. Von denen wissen die wenigsten, das es andere Messenger gibt. Geschweige denn, sie machen sich Sorgen, das sie ausspioniert werden. Ich denke nicht, das die Handvoll Menschen, die in solchen Portalen wie hier aktiv sind, irgendetwas ändern werden. Und nein, ich werde mich sicher nicht mit meiner Schwiegermutter (als Beispiel) zusammen setzen und ihr sagen, WA böse, alles andere gut. ;-)


  • Danke für den Artikel!


  • @Sebastian: Genau das wollte ich auch sagen. Der Artikel kommt mir vor, als müsse jemand unbedingt etwas schreiben und hat sich deshalb mal Whatsapp ausgesucht. Aber wer den Facebook Messenger als Alternative vorschlägt, der - um es mal höflich zu formulieren - schreit seine nicht vorhandene Kompetenz geradezu heraus.
    1. ist der Facebook Messenger noch viel näher an Facebook als Whatsapp - datenschutztechnisch also ein noch größeres dunkles Loch
    2. klinkt sich der ja sogar ungebeten in die SMS-Funktion des Handys
    3. ist der so super zu bedienen, dass ich die Funktion für Gruppen noch nicht mal entdeckt habe.
    Soviel dazu.

    Ich persönlich habe inzwischen auch Line und Threema, aber da ich bei Threema so ein langes Passwort habe, was ich dauernd eingeben muss, nutze ich den kaum. Ja - ich stehe dazu - wenn ich ein Device nutze, bin ich ein absoluter Fan von SingleSignOn. Nichts ist lästiger, als bei jeder 3. Aktion irgendeine Bestätigung eingeben zu müssen, gerade auf einem Telefon.

    Für mich ist der größte Kritikpunkt an Whatsapp zugleich ein Feature, was den Charme ausmacht: Es scannt meimne Kontakte und prüft, wer von Ihnen noch auf Whatsapp ist. Dazu liest es deren Handynummern aus. Solange es damit nichts anderes macht, kann ich damit leben.
    Alles andere ist sowieso unzulässig nach deutschem Gesetz, egal, was in den AGBs steht - die sind nämlich per Definition dem Gesetz untergeordnet und können es nicht aushebeln. Auch als Verbraucher hat man Rechte, egal wie schwierig es sein mag, diese durchzusetzen.

    Und die Bindung an die Handynummer finde ich als Identifikationsmerkmal praktisch, aber ja ich würde ein Chatprogramm gerne auf mehreren Geräten inkl. PC nutzen, also ist hier tatsächlich Optimierungspotential.
    ich habe übrigens einen großen Kunden, der gerne alle Festnetztelefone in der Firma abschaffen will und nur noch per Chatprogramm (Jabber) und Intranet kommunizieren will, also weg von der Email. Schade nur, dass die Diensthandys keinen Jabber unterstützen oder nicht eingebunden sind. Außerdem hat eine Email auch ihre Berechtigung, wie ja sogar der Autor hier schrieb.

    Lustig finde ich auch den Kommentar: "ich nutze nur iMessage und SMS. Google oder Zuckerberg sind mir zu Datenhungrig." ja richtig. Apple nicht.

    Allen Leuten, die vor dem ein oder andren Datenkraken Angst haben kann ich nur noch sagen: Sicher sind die Daten nur, wenn man offline ist.


    • @Ralph Steins,

      Zitat: "Ich persönlich habe inzwischen auch Line und Threema, aber da ich bei Threema so ein langes Passwort habe, was ich dauernd eingeben muss, nutze ich den kaum."

      Weiß nicht was Du anders machst aber man muss nicht ständig das Passwort eingeben. Threema wird geöffnet wie WhatsApp und da kommt keine Passwortabfrage. Ansonsten schau mal in Einstellung unter Sicherheit.


      • C. F.
        • Blogger
        16.12.2016 Link zum Kommentar

        Da auch ich bei Threema kein Passwort eingeben muss, wenn ich es (mehrmals täglich) nutze, vermute ich mal, er hat Threema weder installiert, noch kennt er es.


      • Der Pin ist eine Option, die man im Menü aktivieren und deaktivieren kann.
        Standardmäßig ist keine Pinabfrage aktiv. Die muss also jemand selbst aktiviert haben.


      • C. F.
        • Blogger
        17.12.2016 Link zum Kommentar

        Er sprach aber von einem "langen Passwort". Eine PIN besteht für mich z.B. aus 4 Zahlen, ein Passwort aus einer Kombination von Zahlen, Buchstaben (klein + groß) sowie Sonderzeichen.


  • Ja genau, der Facebook Messenger als Alternative. Dann ist es doch auch schon egal, wo ich mir meine Daten absaugen lasse.

    Gelöschter AccountPing King


  • ich nutze nur iMessage und SMS. Google oder Zuckerberg sind mir zu Datenhungrig.

    Gelöschter Account


  • Ich versuche seit Jahren, Leute für Telegram zu begeistern & es gefällt so ziemlich jedem. Telegram hatte seit Anfang an Features, die WhatsApp erst Jahre später (oder noch gar nicht) implementiert hat. Jedoch benutzt kaum jemand Telegram, obwohl es (sogar objektiv betrachtet) der bessere Messenger ist. Ich habe WhatsApp vor einigen Monaten deinstalliert & werde komisch angeguckt wenn ich sage, dass ich WhatsApp nicht nutze. Meine Freunde fanden es nicht gut sich noch einen Messenger nur für mich zu installieren, mittlerweile sind die meisten aber komplett umgestiegen. Mir geht es gut ohne WhatsApp & ich hoffe, dass Telegram irgendwann WhatsApps Position einnimmt.

    Ping KingGelöschter Account


  • Nutze seit einiger Zeit kein WA mehr und komme sehr gut über die Runden. Die meisten Menschen, mit denen ich regelmäßig kommuniziere haben sich auch für eine Alternative entschieden. Zugegeben manche nicht - aber weder die noch ich sterben ob dieser Situation. Einmal bin ich rückfällig geworden - nach der zweiten Deinstallation gibt es kein Zurück mehr.
    Zudem finde ich einiges was gegen WA spricht und gleichzeitig z.B. für Threema, den ich hauptsächlich nutze. (Hauptgrund ist die Datensicherheit). Wer heute keine 3 Euro für eine App investieren kann der muss das nicht tun - aber bitte auch nicht in ein paar Jahren jammern, wenn man raus findet wer alle möglichen Daten und Informationen über ihn hat und diese auch gegen ihn nutzt.

    Gruß
    Marc


  • ..."Winterloch"..


  • Eigentlich gibt es keinen Grund gegen WhatsApp, würde ich sagen


    • @Blaubär

      Aber auch keinen dafür... ;-)


    • und ob gibt es einen Grund dagegen. Sogar einen sehr wichtigen.
      Wenn Du WhatsApp nutzt und Du auch nur eine einzige Telefonnummer in Deinem Adressbuch hast, von der Du weisst, dass derjenige kein WhatsApp nutzt und auch nicht möchte, dass seine Nummer bei facebook landet, machst Du Dich strafbar.
      Das ist Fakt, weil Du den AGB von WhatsApp zugestimmt hast, und dort steht, dass Du BERECHTIGT bist ALLE Nummern aus Deinem Adressbuch weiterzugeben.

      Überleg mal selber, welche Nummer das bei Dir sein könnte?
      Die vom paranoiden Opa, der schon gar nirgends mit EC-Karte zahlt?
      Die von Deinem Chef, weil er facebook hasst?
      Wenn nicht, und Du ausschliesslich WhatsApp User in Deinem Handyadressbuch hast, dann ist alles gut - aber sowie auch nur eine Ausnahme dabei ist, war's das...

      Gelöschter AccountPing King


      • Also gibt es mehr als 1 Milliarde Straftäter. 😄


      • ... abzüglich derer die in Ländern wohnen, in denen es keine entsprechenden Datenschutzgesetze gibt ;)


      • C. F.
        • Blogger
        16.12.2016 Link zum Kommentar

        "Also gibt es mehr als 1 Milliarde Straftäter. 😄"........das ist das typische aber haltlose Killerargument der WhatsApp-fanboys. Die Daten der zig 100-Millionen WhatsApp-Nutzer in Entwicklungsländern etc. interessieren nicht die Bohne. Damit läßt sich kein Geld verdienen. Aber mit den Nutzerdaten der User in den Industrieländern schon. Und in Deutschland sind das gerade mal ca. 35 Mio. Na, da relativiert sich die eine Milliarde aber gerade sowas von, ne? Und wenn man jetzt davon ausgeht, daß es in Deutschland von ca 40 Mio Nutzern äußerst genaue Nutzerprofile gibt....na hoppla, deckt sich ja fast mit den 35 Mio WhatsApp Nutzern. Wo die Daten wohl her stammen? Uuuuuuhhhhh......schwierige Frage. Threema wird von ca 4 Mio Deutschen genutzt. Also hat ca. jeder neunte Smartphonebenutzer Threema. Und jetzt komm nochmals einer mit dem blöden Anti-Argument, er würde mit sich alleine schreiben, wenn er Threema installieren würde.


      • ..... das ist das typische aber haltlose Killerargument der WhatsApp-fanboys 😂 Das kann ich aber genauso gut zu den WhatsApp Verschwörungstheoretikern sagen. Fängt ja schon damit an das angeblich (gehen wir davon aus das es so ist) mit unseren Daten Geld gemacht wird. Wovon wir aber auch wieder profitieren, den die Firmen wollen ja unser Geld und möchten uns ihre Ware verkaufen. Sollange unserer Daten nicht gegen uns verwendet werden ist es zumindest neutral zu sehen. Den das was WhatsApp "kann" , kann Google genauso und das verwenden auch die Threema Nutzer. Von daher macht eine Kehrtwende von WhatsApp so oder so keinen Sinn.
        Was die Nutzerzahlen von Threema betrifft stimmt wo was nicht so ganz. Im Playstore steht in den Downloadzahlen 1 Million. So können es in Deutschland gar keine 4 Millionen Nutzer sein. Das sind aber nur Zahlen, und trotzdem komme ich wieder mit dem Tatsachenargument das ich mit Threema mit mir alleine schreiben würde. Den niemand, nicht ein einziger hat es in meinen Kontakten. Alle anderen aber WhatsApp, bis auf 3 Leute. Aber die haben auch kein Internet am Handy.


      • C. F.
        • Blogger
        17.12.2016 Link zum Kommentar

        "Im Playstore steht in den Downloadzahlen 1 Million."...Da hat mal einer wieder nicht richtig gelesen und nicht von A nach B gedacht. Zum einen steht im playstore " Installationen 1.000.000–5.000.000". Zum anderen beziehen iOS Nutzer ihre Version nicht aus dem playstore. Zudem kann man Threema auch bei Amazon erwerben oder bei Threema direkt.

        Was das weitere von Deinem Geschreibsel betrifft - scrolle mal ein kleines bischen weiter runter. Mein Kommentar dort trifft voll darauf zu.


      • Da scheinst du wohl einen anderen Playstore zu haben wie ich. Bei "meinem" Playstore steht trotzdem Downloads, dann die Anzahl der Downloads. Stimmt, die IOS Nutzer hab ich nicht mitgezählt.
        Wenn du deinen Kommentar meinst das es heutzutage nichts umsonst gibt, da hast du recht. Hab ich auch nichts anderes behauptet. Kann man auch so sagen : wer heutzutage nicht bereit zu zahlen, wird auch irgendwann auf der Strecke bleiben. Vielleicht wohl auch zu blöd für diese Welt?



      • Izzy
        • Blogger
        17.12.2016 Link zum Kommentar

        > Sollange unserer Daten nicht gegen uns verwendet werden ist es zumindest neutral zu sehen.

        Dummerweise kannst Du die Daten nicht mehr im Nachhinein löschen, sollte sich etwas an diesem Sachverhalt ändern (falls es nicht ohnehin schon so ist). Und das kann schneller passieren, als uns lieb ist – man sehe sich nur die Entwicklung in der Türkei an. Was den Amis an "Trümpfen" ansteht, dürfte auch noch interessant werden.

        > Was die Nutzerzahlen von Threema betrifft stimmt wo was nicht so ganz. Im Playstore steht in den Downloadzahlen 1 Million.

        OK, und? Alu-Hüte holen sich das doch eh woanders. Nicht vergessen, dass es Apps nicht nur im Playstore gibt :)


      • Löschen kann man die Daten nicht, aber man kann sie ändern. Aber auch das ist wohl eher was für hochrangige Politiker oder sonst irgendwelche wichtigen Menschen, wo wirklich manche scharf auf deren Daten sind. Kommt jetzt auch drauf an von welchen Daten überhaupt die Rede ist. Wohnadresse, Telefonnummer, Name und Geburtsdatum sind so oder fast überall im Umlauf.
        Nochmal wegen der Zahlen: Es ist ja völlig egal welche Downloadzahlen eine App hat. Natürlich ist eine größere Downloadzahl auch Indiz dafür das es mehr Nutzer haben. Wichtig sind aktive Nutzer. Den Downloadzahlen alleine sagen auch nicht genau aus. Da werden die die es wieder deinstalliert haben gar nicht mitgezählt.


  • Danke für den push. Wird diese noch nie dagewesene Diskussion mit sich auf gar keinen Fall wiederholenden Argumenten noch weiter am leben gehalten. Schön :) Man reiche mir Popcorn.


    • Sollte sie etwa nicht am Leben bleiben die Diskussion ?
      Freie Fahrt für Facebook & Co ?

      Apit sollte aber in letzter Konsequenz auch den Weg gehen, zu zeigen wie das Geschäftsmodell in etwa funktioniert. Der Artikel Kratzt an der Spitze des Berges.
      Auch die gesellschafts-politische Situation sollte beleuchtet werden.

      C. F.Gelöschter AccountIzzy


  • Versteh den ganzen hype um WhatsApp gar nicht, klar ich nutze es auch aber nur weil es kostenlos ist und meine Familie es auch hat. Die wohnen halt knapp 1000 Kilometer weg und das Telefonieren ist auch zu teuer, deshalb einzigste alternative leider WhatsApp. Brauch WhatsApp sonst überhaupt nicht weil wenn was ist ruf ich an, find es schlimm wie es sich alles nur noch ums schreiben dreht. Es ist traurig damit Menschen nicht mehr miteinander reden sonder wirklich nur noch schreiben sogar wenn sie sich gegenüber sitzen. Was passiert mit unserer Menschheit, bald geht keiner mehr raus was zu erleben sondern sitzen daheim und schicken sich selfies und Audios. Traurig ehrlich

    M2K


    • "klar ich nutze es auch aber nur weil es kostenlos ist"

      Das ist ja mal ein Argument, sonst heisst es ja immer "ich muss es nutzen weil es alle haben" :-O

      C. F.


      •   40
        Gelöschter Account 15.12.2016 Link zum Kommentar

        Warum wurde es aber kostenlos?

        Weil Zuckerberg kurz vor dem Stichtag nur 900 Millionen Nutzer hatte. Um aber den Messenger interessant für Firmen zu machen und man diesen auch weiter vermarkten wollte, brauchte man die 1 Mrd. Somit wurde dann der Messenger kostenlos, um auch noch die restlichen Schafe von 100 Mio einzufangen. Hat auch gut funktioniert wie man sieht. Nur darum wurde dieser kostenlos.


      • C. F.
        • Blogger
        16.12.2016 Link zum Kommentar

        Heutzutage gibt es nichts umsonst. Wer das nicht rafft ist einfach nur zu blöd für die heutige Welt. Sorry. Aber das mußte mal sein.


    • Izzy
      • Blogger
      15.12.2016 Link zum Kommentar

      > nur weil es kostenlos ist und meine Familie es auch hat. Die wohnen halt knapp 1000 Kilometer weg und das Telefonieren ist auch zu teuer, deshalb einzigste alternative leider WhatsApp.

      Echt? Ich würde es jetzt nicht wirklich empfehlen, aber mit Skype wäre das gleiche auch möglich. Es wäre ebenfalls möglich mit Tox, nur ist das nicht wirklich verbreitet. Ebenfalls das volle Spektrum findet sich mit XMPP Systemen (OK, deren bester Kandidat bietet unter Android derzeit kein Telefonieren oder gar Video-Chats – aber wenn es darauf ankommt, gibt es z.B. Linphone, das Audio & Video Telefonie ebenfalls verschlüsselt anbietet, quasi als Ergänzung). Außerdem wäre da noch Ring. WA ist also definitiv nicht die "einzige Alternative".

      Einmal ganz abgesehen von der Tatsache, dass die Formulierung "einzige Alternative" ohne ein "wozu" ein Widerspruch in sich ist ;)


    • "Wire" ist auch kostenlos, und kann das gleiche. Sogar am PC ! Ähnlich wie Skype... vielleicht sogar besser.
      Und ohne dubiose AGBs, wie bei WhatsApp.

      C. F.


    • C. F.
      • Blogger
      16.12.2016 Link zum Kommentar

      Dann würde ich an Deiner Stelle wire empfehlen. Das kann alles. Und das sicherer als WhatsApp.


  • Ich verstehe das Gemecker über WA nicht. Kann jeder verwenden was er will. Nur weil etwas Erfolgreich ist muss man es nicht zerreden. Und wichtige sensible Daten würde ich weder über WA noch über FB verbreiten.

    Jan


    • Sensible Daten bzw Informationen sind nur ein Stück vom Kuchen des Problems.
      Hier geht's schon ums große Ganze wie wir als Gesellschaft den Datenschutz definieren.
      Aber die heutigen Jugendlichen verstehen oft garnicht was mit dem Begriff digitaler Datenschutz anzufangen. Im Gegenteil, sie träumen wohl noch davon bei solch einem Laden zu arbeiten.
      Hemmungslos unreflektierter Konsum scheint bei Jugendlichen Normalität.
      Das gibt mir schon zu denken. Wie definiert diese Generation dann Privatsphäre später ? Sind sie es doch, die zukünftigen Verantwortungsträger.
      Oder läuft WA doch nur unter einer Verdrängungs-Käseglocke dem Spass und Einfachheit zuliebe ?
      Oder ist es lediglich eine Form von Generationen-Unstimmigkeit ?

      Ja, manchmal ist es nicht ganz fair das alles WA oder Facebook zuzuordnen. Aber sie symbolisieren wie kaum ein anderer dieses Geschäftsmodell.

      Vom Gesetzgeber ist aus der Historie nicht viel zu erwarten. Sie nutzen ja den Datenpool als Werkzeug um ihre globalen Überwachungsorgien zu fahren.
      Wen oder was schützt dieses System eigentlich ? Das Establishment, Staat, die Reichen und Mächtigen ? Oder gar das Volk ?
      Oder ist es lediglich ganz simpel Geldmacherei auf unsere Kosten ?

      Es gibt noch viel zu klären zum Thema Digitalisierung.


    • @Oliver

      Du verstehst die Problematik scheinbar nicht.
      "Kann jeder verwenden was er will." dem ist nicht so!

      Müssig mir Unbelehrbaren über sowas zu diskutieren.....


    •   40
      Gelöschter Account 15.12.2016 Link zum Kommentar

      @Oliver Teske

      "Und wichtige sensible Daten würde ich weder über WA noch über FB verbreiten."

      Sorry aber glaube ich dir nicht. Ich gehe sogar noch weiter und behaupte, der so etwas angibt, der lügt. Jeder der diesen oder auch einen alternativen Dienst nutzt, gibt in irgendeiner Art und Weise sensible Daten von sich selber preis und auch weiter.


      • Dann ist aber die große Preisfrage was sind sensible Daten? Sensible Daten sind persönlicher Gesundheitszustand und Krankenakte die beim Arzt aufliegen. Oder Leumundszeugnis. Aber Wohnort, Adresse und Telefonnummer sind nichts was ein weites Umfeld nicht auch weiß. Bei Kontaktdaten kann schon sein das der ein oder andere nervös wird.


      •   40
        Gelöschter Account 15.12.2016 Link zum Kommentar

        Das ist doch keine große Preisfrage. Sensible Daten, sind all deine privaten Dinge die du täglich kommunizierst. Da zählt nicht nur deine Krankenakte und ähnliches darunter. Und dein Umfeld mag ja viel über dich wissen aber ob das auch sämtliche Firmen wissen sollen, lasse ich jetzt mal offen und entscheidest du eh für dich selber. Aber genau von solch einer Naivität und Gleichgültigkeit, nähren und leben solche Firmen. Sie verdienen damit Unsummen an Geld. Sorry, falls du dich jetzt angegriffen fühlen solltest.


      • Wenn wir dann auch davon profitieren bei solchen Firmen?


      •   40
        Gelöschter Account 16.12.2016 Link zum Kommentar

        In wie weit profitierst du denn davon?


      • Da sollte man zuerst mal wissen in wieweit Firmen überhaupt von unseren Daten profitieren. Sollte es für Werbezwecke sein, dann kann ich mir gut vorstellen das wir ein individuell auf uns abstimmtes Produkt sehr preisgünstig bekommen könnten.


  •   10
    Gelöschter Account 15.12.2016 Link zum Kommentar

    Ist doch völlig egal wa oder jeder andere Messunger , als ob eure keiten irgendjemand interessieren würde. Threema kann aber je nachdem wo MSN aktiv ist sehe nützlich sein, der Entwickler verlangt aber auch einen unverschämten Preis dafür


    •   40
      Gelöschter Account 15.12.2016 Link zum Kommentar

      @Tartaros

      2,99€ ist ein unverschämter Preis für unbegrenzte Nachrichten-,Video- und Fotoübermittlung?? Na dann solltest du das alles nur für einen einzigen Monat mal über SMS und MMS machen, danach sprechen wir uns dann wieder. Also wie man da 3 € als unverschämt bezeichnen kann, ist mir wirklich schleierhaft.


      • Wenn man 3€ für einen Messenger bezahlt den man dann alleine nutzt sind es 3€ zu viel.


      •   40
        Gelöschter Account 15.12.2016 Link zum Kommentar

        Eine Bahnfahrt für 3 Stationen, kostet da schon bald mehr. Und 3 € fürs ganze Jahr, um unbegrenzt Medien austauschen zu können? Manchmal wünschte ich mir, dass genau solche Leute mal nur wieder für jede Nachricht Geld bezahlen müssten. Wieviel waren es zuletzt noch? Ach ja, jede SMS 0,19€ und jede MMS 0,39€.

        Und wenn man sich vorher informiert, wieviele meiner Leute den Messenger haben bleiben 2 Optionen. Es hat keiner, somit hole ich ihn mir garnicht erst und spare die 3€ oder aber ich weiß, dass ihn Menschen meines Kreises nutzen und somit bin ich auch nicht alleine. Dann haben sich die 3€ doch schon wieder gelohnt.

        Aber jetzt echt mal...........für was wirft man so im Jahr immer Geld raus und hat kaum einen Gegenwert. Kaffee to Go, Zigaretten oder was weiß ich alles und da macht man sich um einen 3€ Beitrag Gedanken? Das muss man glaube ich nicht weiter kommentieren. Sorry.


      • Natürlich soll man vorher schon wissen ob so ein Messenger auch für einen selbst Sinn macht. Im Playstore gibt's ja dann auch noch die Möglichkeit innerhalb (von ich glaube jetzt sind es 2 Stunden) zu widerrufen.

        Gelöschter Account


      • C. F.
        • Blogger
        15.12.2016 Link zum Kommentar

        Ist schon unverschämt und dreist, daß der Entwickler für seine Arbeit, die seiner Programmierer, die Servermiete, Gebäude, Versicherungen, Sozialabgaben etc. auch noch Geld verlangt, weil er das irgendwie finanzieren muss. Warum macht der das nicht nebenbei als Hobby und finanziert sich z.B. durch Spendengelder? Ja, ne? Wirklich unverschämt. Schließlich haben alle Apps ja für lau zu bekommen sein. So wie WhatsApp. Oder? Na, blos keine Hirnzellen dafür verschwenden zu hinterfragen, warum WhatsApp "umsonst" ist.

        @Tartaros: jetzt sag bloss, Du bist so unverschämt und verlangst am Ende des Monats noch Geld von Deinem Arbeitgeber, daß Du Deine Zeit am Arbeitsplatz totgeschlagen hast?


    • @ Tartaros
      Das ist eine Einstellung, die ich nie verstehen werde.
      Da wird über ein paar Euro gemeckert, die irgendwas beim Playstore kostet - meist mit dem Kommentar "Das ist unverschämt, das so etwas sooo teuer ist!", die Kommentare aber oft von denen kommen, die ohne zu zögern ein mehr als 10x teureres Spiel/Programm für ihre Spielekonsole/Computer kaufen.

      Die Entwickler haben in beiden Fällen einen Haufen Arbeit geleistet, den sie auch honoriert sehen wollen.

      Du arbeitest schließlich auch nicht nur für eine gute Bewertung, sondern willst Geld dafür bekommen.

      Sicher gibt es auch Fälle, die wirklich extrem überzogen sind, aber 3€? >kopfschüttel<


    • @Tartanos
      Verrate uns doch bitte mal, welches Handy Du besitzt/zuletzt gekauft hast, bzw. wieviel Du im Monat an Handykosten hast.
      Und dann setze dazu mal die EINMAL-Anschaffung von 3€ in Relation.

      Oder andere Frage: Rauchst Du? Welches Auto fährst Du, und wie viel Sprit verbraucht es pro 100km?
      Wie oft fliegst/fährst Du im Jahr in Urlaub?
      und, und, und....

      Ja ja, ... 3€ können einen schon ganz schön an die Armutsgrenze treiben... ;-)


  •   6
    Gelöschter Account 15.12.2016 Link zum Kommentar

    Lustig die Kommentare ;-)
    Ich habe Whatsapp gelöscht und nehme Threema. Auch lustig. Die habe Eure Daten. Warum? Weil deine Freude die WhatsApp nutzen auch eure Telefonnummer haben und diese dann auch übermittelt wird, da ist es egal ob du WA löscht oder nicht.

    Ich z.B. nutze Wechat. Warum? Mir gefällt der Messenger sehr gut. Die Verschlüsselung ist mir sowas von egal oder glaubt hier wirklich jemand es kann dann keiner mitlesen? Und ob nun die Chinesen, Amerkander oder Deutschen meine Daten haben auch Schei...egal.

    Oder glaubt hier wirklich jemand nur weil er seine Daten verschlüsselt ist alles sicher?


    • Du hast es auf dem Punkt gebracht. Daumen hoch, es ist zu spät fb hat deine Daten egal ob du whats app oder fb verabscheust! sage doch mal danke Freunde das ihr meine Daten einfach weiter gegeben habt. kennt ihr Daten schutz? Danke benötige ich nun nicht mehr :-)


  • Wenn ich mir die Kommentare der WhatsApp-Verfechter ansehe, lese ich daraus, dass die Risiken durch WhatsApp nicht erkannt werden. WhatsApp kratzt an unserem Datenschutzrecht und unterwandert die Rechte von Unbeteiligten. Seit Jahren kämpfen wir gegen die Vorratsdatenspeicherung, in den 80ern gegen die Rasterfahndung. Heute lassen wir all das zu. Wir erlauben ausländischen Firmen, was wir unserer Regierung nicht erlaubt haben. Das ist doch schizophren!

    Ich empfehle dazu den Artikel "In den Fängen von Facebook" aus der c't 24/2016
    https://www.heise.de/ct/ausgabe/2016-24-Was-Facebook-mit-Ihren-Daten-macht-3458219.html


    •   40
      Gelöschter Account 15.12.2016 Link zum Kommentar

      @Aries

      Mal ganz im Ernst, was will man erwarten wenn man nur Dienste nutzt die eigentlich in anderen Ländern entwickelt wurden? Eigentlich sollte man dann so Konsequent sein und nur Dienste aus dem eigenen Land unterstützen, wie beispielsweise SIMSme. Stattdessen wiegt man sich dann in Sicherheit, wenn man einen Dienst wie Threema beispielsweise nutzt, der zwar europäischen Richtlinien und Gesetzen unterliegt aber das nicht gleich zusetzen mit deutschem Recht ist. Somit scheint man da auch nicht konsequent genug zu sein.

      Zu Beginn von dem Dienst WA, hat das mit dem eigentlichen Datenschutz und der Verschlüsselung wohl nur wenig Leute interessiert ( auch mich nicht ). Der Aufschrei kam doch erst zustande als sie von FB geschluckt wurden. Dann kamen noch Kommunikationen zwischen Gruppen von Terroristen über die sozialen Dienste in den täglichen Medien, sowie der NSA Skandal und danach machten sich die Leute erst wirklich Gedanken. Erst dann wurden auch wirklich nach Verschlüsselungsmethoden gefragt.

      Fakt ist jedenfalls für mich und das ist der einzigste und ausschlaggebenste Punkt, ich möchte diesem Sch.......verein wie FB entgehen. Hat bei mir absolute Priorität und mir missfällt der Gedanke, in deren Algorithmus vorhanden zu sein.

      Die Beweggründe sind entscheidend. Will ich den absoluten Datenschutz wahren, sollte man überhaupt kein Handy nutzen ob nun Smartphone oder irgend ein anderes. Somit würden dann keine Gespräche gespeichert oder auch abgehört. Keinerlei technische Geräte im Haushalt nutzen, die auch nur irgendwie ans Internet angebunden sind. Selbst Festnetztelefone sind von der Vorratsdatenspeicherung nicht ausgeschlossen. Meidet man nun auch das noch, dann kann ich nur noch sagen, willkommen in den 70er Jahren. Da ging man nämlich auch noch ohne Paybackkarte und EC Karte einkaufen.

      Somit ist für mich Fakt, der den absoluten Datenschutz wahren will, der sollte sich von all diesen Sachen befreien. Ganz oder garnicht. Alles andere, ist für mich nur eine Traumblase in der man sich bewegt. Man kann Datenweitergabe minimieren aber ganz ausschließen? Das geht überhaupt nicht mehr.

      Wenn man ewig auf Datenschutz pocht, dann sollte alles in Bertracht gezogen werden und nicht nur ein einzelner Dienst. Etwas schwammig in meinen Augen. Musste ich jetzt hier einfach mal los werden und das als "Nicht-WA-Nutzer".

      Ps.: Ich lese deine Aussagen immer echt gerne ( wie scheinbar auch viele andere ), weil du dich voll und stets nah am Thema bewegst aber immer nur bei einem Dienst sich alleine auf den Datenschutz zu beziehen, finde ich nicht konsequent genug und wirft daher für mich auch immer einige Skepsis auf. Nur alleine WA nicht zu nutzen, empfinde ich nicht gerade als absoluter Datenschutz. Da gehört ein wenig mehr dazu.


      • Völlig richtig.
        Deshalb kein Onlinebanking, kein Payback, kein WA, kein facebook.
        Immer dran denken, alles was du tust im Internet wird irgendwo registriert.
        Deshalb immer mit Bedacht handeln. Oft ist nicht die Technik das Problem, sondern wie wir die Technik nutzen !

        Wir leben in Zeiten wo man nicht mehr Klartext reden kann im Internet.
        Tut man das, so wird man katalogisiert und eingeordnet.
        Das ist die Freiheit des Westens. Ohh... welche Freiheit ?
        Digital ist das Gegenteil von Freiheit. Leider auch die stärkste Verfügung junger Menschen.

        Jeder muss hier seinen Weg finden und damit leben dann können.

        Zum Glück haben Personenbezogene Daten ein Verfallsdatum 😋😉🐒 (nicht alle)


      • > Stattdessen wiegt man sich dann in Sicherheit, wenn man einen Dienst wie Threema beispielsweise nutzt, der zwar europäischen Richtlinien und Gesetzen unterliegt aber das nicht gleich zusetzen mit deutschem Recht ist.

        Threema ist auditiert. Das, was sie versprechen läuft wirklich so!
        Die Schweiz ist zwar nicht EU, aber selbst innerhalb der EU ist das Recht und gerade der Datenschutz nicht einheitlich. Nicht umsonst ist der europäische Sitz von Facebook in Irland.

        > Zu Beginn von dem Dienst WA, hat das mit dem eigentlichen Datenschutz und der Verschlüsselung wohl nur wenig Leute interessiert ( auch mich nicht ).

        Das ist aber doch das eigentliche Problem. Die Leute lassen sich auf etwas ein, mit dem sie sich nicht befassen. Und wenn jemand warnt, wischen sie es weg mit "Was Du hast", "Ich habe nichts zu verbergen", "Die haben sowieso schon alle Daten". Niemand sieht ein, dass die NSA-Affäre erst durch diesen unbedachten Umgang ein solches Ausmaß annehmen konnte. Niemand hat daraus gelernt, künftig darauf zu achten, was mit den Daten passiert. Gegen Regierungen wird vorgegangen, wenn sie Vorratsdatenspeicherung wollen, US-Unternehmen gibt man die Daten und noch viel mehr aber freiwillig.

        Nur, weil es kostenlos ist.

        Das Ergebnis wird sein, dass unser Datenschutz aufgeweicht wird. Die ersten Anzeichen sind ja bereits durch die Medien gegangen. de Maizière hat ja bereits Interesse an den Daten von WhatsApp geäußert.

        > Nur alleine WA nicht zu nutzen, empfinde ich nicht gerade als absoluter Datenschutz. Da gehört ein wenig mehr dazu.

        Wenn es um WhatsApp geht, beziehe ich mich natürlich auf WhatsApp. Ich habe aber auch vor Telegram, Skype, Allo usw. gewarnt. Es gibt Post von mir, bei denen ich auch darauf hinweise, dass wir Mail viel zu sorglos nutzen - leider auch im geschäftlichen Umfeld. Wer mich kennt, der hat von mir oft gehört, nicht alles bei einem Anbieter (gerade Google) zu nutzen, sondern zu verteilen.

        Ich habe oft geschrieben, die Apps sind die wahren Trojaner, die uns ausspionieren und anstatt einer App ist oft der Browser ausreichend und aus Datenschutzgründen die bessere Wahl.

        Du hast aber Recht, das Thema ist viel weitreichender. Hier kann man nur anreißen. Selbst dieser kommentar ist für viele schon wieder zu lang.


      • Die Schweiz ist zwar nicht in der EU, hat aber viel strengere Gesetze als die EU was den Datenschutz betrifft. Deswegen würde ich Threema bei so einem Thema den Vorzug geben.


      • Izzy
        • Blogger
        15.12.2016 Link zum Kommentar

        Äh... Haben die nicht gerade dafür gestimmt, sich mehr zu überwachen?

        http://www.spiegel.de/politik/ausland/schweiz-stimmt-in-referendum-offenbar-fuer-mehr-ueberwachung-a-1113848.html

        War das nicht irgendwie der Grund, warum Threema seine Server jetzt woanders (in Deutschland?) aufstellen möchte? Ich bin seit dem Sommer sehr vorsichtig geworden, was die Kombination der Worte "Schweiz" und "Datenschutz" angeht.


  • Eigentlich gibt es keine Gründe für Android Pit...

    Gelöschter Account


    • @Dirk eigentlich gibt es keinen Grund für so sicke Kommentare - da gibt es nicht mal den Grund einer Tastatur dafür - wenn Dir an dem unabhängigen und halbwegs guten Artikel was nicht passt bitte konkret!
      Zum Thema, alles alter Hut, trotzdem immer wieder gut zum aufrütteln - und die ewig gestrigen, die sagen: ich habe doch nichts zu verbergen.... einfach so weitermachen


    •   16
      Gelöschter Account 15.12.2016 Link zum Kommentar

      Alleine dieser whatsapp Artikel wurde gestern 2mal hochgeholt

      Dirk


      •   40
        Gelöschter Account 15.12.2016 Link zum Kommentar

        @Mister Fox

        Aber wenn du siehst, wieviele sich an diesem Theam erneut beteiligen hat sich das doch in vollem Umfang gelohnt😉


    •   40
      Gelöschter Account 15.12.2016 Link zum Kommentar

      @Dirk

      Der Spruch war mal echt mies jetzt😔


  • Ich habe neben WhatsApp noch Telegram und Treema auf meinem Smartphone. Null meiner Freunde sind bei Telegram, 5 bei Treema. Alle anderen ca. 85, sind bei WhatsApp. Was bringt es mir wenn ich WhatsApp nicht mehr nutzen würde. Ach ja, eine! Bekannt hat nichts von dem. Sie nutzt doch echt noch SMS :-)


    •   40
      Gelöschter Account 15.12.2016 Link zum Kommentar

      @Rudi

      Da hilft einfach nur Werbung in eigener Sache. Ohne das, wird es schwierig.


  • Sorry, Eric. Untauglicher Versuch der Abwerbung.

    Ich habe nur die Überschrift gelesen und nehme mir die Freiheit, mir nicht ein einziges Argument gegen WhatsApp anzusehen.

    Blöd?


    • Einsetzender Altersstarrsinn? Anders kann ich mir Deine unbegründete Ablehnung nicht erklären.

      Du solltest Dich mit WhatsApp auseinandersetzen. Denn ich nehme an, dass Du gegen die AGB und Datenschutzbestimmungen verstößt, wie ich es pauschal jedem WhatsApp-Nutzer unterstelle. Oder hast Du wirklich von allen Deinen Kontakten (Kontakten!!! nicht nur WhatsApp-Kontakten) das Einverständnis eingeholt, dass ihre Daten an Facebook übertragen werden werden dürfen?

      Im übrigen ist es ein Bruch europäischen Rechts, über Daten Dritter bestimmen zu sollen. Darum werden sich Gerichte kümmern, aber das dauert. Wir User könnten sehr schnell Fakten schaffen.


      •   40
        Gelöschter Account 15.12.2016 Link zum Kommentar

        @Aries

        Also wie bereits oft erwähnt, habe ich ja seit Übernahme durch FB kein WA mehr aber...........Ich lese jetzt immer wieder das Thema zwecks der Telefonnummernübermittlung und dem Einverständnis. In meinen Augen müsste dann aber auch das Einverständnis jedes einzelnen eingeholt werden, wenn du die Nummern mit Google, Apple oder Microsoft synchronisierst. Da sollte dann nicht unterschieden werden. Oder wie sicherst du deine gesamten Kontakte mit Geburtstag, Emailadresse usw. ? Glaube nicht, dass du die nur auf deiner SIM Karte oder gar auf einem niedergeschriebem Zettel hast!


      • Facebook ist eine Firma. WhatsApp eine zweite. Dabei spielt es rechtlich keine Rolle, dass Facebook Eigentümer von WhatsApp ist.

        WhatsApp braucht die Telefonnummer zur Bereitstellung des Dienstes. Genauso wie Google, Apple oder Microsoft. Zur Bereitstellung des Dienstes von WhatsApp gehört aber nicht, die Daten an das Mutterunternehmen weiterzugeben.

        Diese Auffassung ist übrigens nicht nur meine, sondern wird auch von Juristen so gesehen.

        Was Google, Apple, Microsoft angeht hast Du in gewisserweise Recht. Auch davor habe ich schon vor Jahren hingewiesen. Wie ich schon an anderer Stelle geschrieben habe, muss man aufpassen, nicht zu sehr von Thema abzukommen, auch wenn es sich im Grunde nicht nur auf WhatsApp beschränkt. Die Mehrheit überreißt schon den kleinen Sachverhalt nicht.


      •   40
        Gelöschter Account 15.12.2016 Link zum Kommentar

        Immer wieder interessant, deine ausführlichen Darstellungen zu lesen. Dann hab Dank für deine Antwort und Sichtweise 😉😃


      • Ich habe mein Google Konto nur, weil ich es haben MUSS, ansonsten gibts keine Apps. Nutzen und Abrufen tue ich es nie. Wer den Account anschreibt bekommt eine automatische Antwort, das ich rechtlich nicht verpflichtet bin E-Mails abzurufen. Synchronisieren tue ich weder mit Google, Apple, Microsoft oder anderen Diensten. Externe Clouds nutze ich auch nicht, dafür habe ich mein Synology NAS. Gesichert werden meine Handy Daten per MobileGo auf dem NAS, damit kann man auch die App Inhalte abspeichern nicht nur die App selbst.

        Ich nutze Threema. Alle Bekannten die WA verwenden habe ich schon vor langer Zeit gebeten mich aus ihren Kontakten zu löschen. Wenn diese kein Threema nutzen, müssen die mich halt per SMS antippen.

        Ach war das damals in meiner Kindheit, Jugend und den Anfängen des Erwachsen werdens noch schön. PC, Handy und Smartphone war noch nicht erfunden. Man musste noch selbst Denken, Lernen und real live Kommunizieren. Auch war es selbstverständlich das man in Bussen für ältere Menschen aufstand damit sie sitzen konnten. In der heutigen Zeit tun das nur unsere türkischen und russischen Mitbürger. Das Gros der deutschen Jugendlichen scheinen Respekt und Anstand verloren zu haben. Und Datenschutz? Egal, kommt wirklich mal eine Abmahnung gibt's vom Richter 10 Sozialstunden und das war's. Wirklich Abschreckend die Strafe.......


      • Izzy
        • Blogger
        15.12.2016 Link zum Kommentar

        > Oder wie sicherst du deine gesamten Kontakte mit Geburtstag, Emailadresse usw. ?

        Via CardDAV mit meinem eigenen Server (Aries macht es sicher ähnlich). Gleiches gilt für den Kalender: CalDAV – gleicher Server, gleiche App (DAVDroid). Auf den meisten meiner Android-Geräte ist nicht einmal ein Google-Konto eingerichtet.

        Und ja, Du hast vollkommen Recht: synchronisiert man das mit "Google, Apple oder Microsoft" bräuchte auch das die Zustimmung aller Beteiligten. Sichere ich das jedoch mit meinem eigenen Rechner, der sich zudem auch physisch in "meiner Gewalt" befindet (also nicht in irgend einem Rechenzentrum steht), brauche ich das sicher nicht. Dafür muss ich allerdings sicherstellen, dass niemand sonst darauf Zugriff hat.

        Wie Aries richtig anmerkte: Ja, da spielen viel mehr Dinge hinein, als in einen Kommentar passen würden. Genau genommen wäre sogar eine Artikelserie zu wenig, um das ganze Thema vollends abzudecken. Aber selbst die würde einen Großteil des hiesigen Publikums stark überfordern #D <duck-und-renn>


      • Richtig, mein Adressbuch ist nicht bei Google. Es ist zwar nicht auf einem eigenen Server, aber bei einem Anbieter, der zusichert, keine Daten weiterzugeben. Dafür kostet er 1 EUR pro Monat: Posteo.de

        Leider versauen diese ganzen Walled Garden Lösungen wie Google, Apple, Microsoft, Facebook etc. das Internet. In Wahrheit sind die offenen Lösungen viel älter und die Walled Garden-Lösungen bauen im Grunde darauf auf. Ich rate jedem, sich mit den Alternativen auseinanderzusetzen. Die wirklich wichtigen Funktionen gibt es auch anders - und nicht komplizierter.

        Natürlich habe ich auch ein Google-Konto. Aber das nutze ich nur für den Play Store, denn die ein oder andere App sowie gelegentlich Musik kaufe ich auch bei Google. ich lasse mich nur nicht von ihnen vereinnahmen und sehe nicht ein, denen mein Leben auf einem Silbertablet zu präsentieren. Stattdessen verteile ich die Informationen. Anstatt von Drive gibt es zum Beispiel Mega, Box und Dropbox. Selbst die Telekom bietet Cloud Space für jedermann an.

        Wer von mir unpraktikables verlangt, wie WhatsApp, auf den kann ich verzichten! Wer mit mir nur per WhatsApp kommunizieren will, auf dessen Kommunikation bin ich nicht angewiesen. Ich biete mehr als eine Alternative an: Threema, Signal, Wire (im Test) und Jabber (XMPP). Zusätzlich gibt es die alte SMS, Telefonate und E-Mail (bevorzugt verschlüsselt und signiert).

        Wer sich damit befasst, wird künftig über Aussagen wie "Dann ist ein Smartphone für Dich nicht das richtige" nur lachen.

        Izzy


      • Izzy
        • Blogger
        16.12.2016 Link zum Kommentar

        Volle Zustimmung, Aries – bis auf einen Buchstaben: Zwar gibt es "Google Wallet" (Wallet = Geldbörse), aber der Garten ist für unsereins nicht zu bezahlen. Der ist mit einer Mauer umgeben, die seine User drin halten soll: "Walled Garden" :)


      • Freud?
        Brauche ich eine neue Geldbörse? Die alte ist voll.


      • Izzy
        • Blogger
        16.12.2016 Link zum Kommentar

        Rechnungen oder Quittungen? #D Ich sag eigentlich immer, ich brauch ein neues Konto – auf dem alten ist nichts mehr drauf #D


    • Izzy
      • Blogger
      15.12.2016 Link zum Kommentar

      > Blöd?

      Nimm's mir nicht übel, aber meine Antwort ist: Ja.

      Ich war ja auch zunächst skeptisch. Nach dem Lesen des *ganzen* Artikels muss ich jedoch sagen: passt. Meine Alternativen sehen zwar anders aus, und ich sehe auch Nuancen ganz anders – aber ansonsten ist dies mal Ein Artikel, bei dem ich Eric ein fettes "Thumbs-Up" zustecken muss. Sachlich, nicht reißerisch, regt zum Nachdenken an. Weiter so, Eric – und nicht einen Artikel bewerten, bevor Du ihn gelesen hast, Bodo ;)


  • ich kann Grade nicht verstehen warum ihr überhaupt versucht die Leute auf andere Anbieter zu locken.... Alternativen zu WhatsApp.... warum das???? Also ich lerne viele Leute kennen und wenn wir nummern austauschen hat fast jeder WhatsApp.... das reicht für mich als Grund auch dabei zu bleiben.... und wenn jemand all diese Apps die genannt wurden nicht hat..dann schreibe ich sms... glaubt mir all die anderen Apps haben keine Chance gegen WhatsApp... ich habe noch nie jemanden kennengelernt die mich gefragt hat ob ich Allo habe oder Telegramm......

    Peter


    • ... weil WhatsApp bzw Facebook seine Nutzer dazu zwingt, sich gesetzeswidrig zu verhalten?


      • kann sein.... weiß ich nicht ... Aber bin ehrlich ist mir auch egal. solange diese App in Germany gibt werde ich es benutzen... bis jetzt war die Polizei nicht bei mir... 😊

        Peter


      • Lies die AGB. Die Polizei wird auch so schnell nicht kommen. Aber eine Unterlassungserklärung kann Dir ins Haus flattern. Allo und Telegram sind übrigens keine guten Alternativen. Am besten macht es Threema, gefolgt von Signal und Wire.


      •   40
        Gelöschter Account 15.12.2016 Link zum Kommentar

        @Ercan

        "Aber bin ehrlich ist mir auch egal. solange diese App in Germany gibt werde ich es benutzen.."

        Glaube eher, du wirst es bloß solange nutzen wie es auch alle anderen nutzen. Und sollte vllt doch mal der Tag X kommen an dem die gesamte Herde zu einer Alternative trampelt, wirst auch du mit wechseln und diesen Dienst links liegen lassen. Dessen bin ich mir mehr als nur sicher. Es ist halt der Herdentrieb, der allerlei Bedenken außer Kraft setzt.


      • Izzy
        • Blogger
        15.12.2016 Link zum Kommentar

        > bis jetzt war die Polizei nicht bei mir

        Kann ja noch kommen. Es gibt halt hierzulande weniger Polizisten als WA User – da braucht das ein wenig, bis alle drankommen. Und da die Kollegen sich auch noch um weitere Täter und Tatorte kümmern müssen, wird bis dahin noch um ein wenig Geduld gebeten.


      • Es gibt aber auch viel Polizisten die WhatsApp verwenden. Privat und sogar Dienstlich. Gab da vor ein paar Jahren sogar eine Panne. Wo Polizisten in einer WhatsAppgruppe über sich über ihre Arbeit ausgetauscht haben. Und ein Polizist hat versehentlich einen Kriminellen, der in seinen Kontakten war in diese Gruppe eingeladen. Der konnte natürlich alles mitlesen.


    • > ich kann Grade nicht verstehen warum ihr überhaupt versucht die Leute auf andere Anbieter zu locken.... Alternativen zu WhatsApp.... warum das????

      Weil WhatsApp von mir verlangt, von allen meinen Kontakten das Einverständnis einzuholen, dass ihre Daten zu Facebook übertragen werden dürfen und dies nicht durch den Widerspruch unterbunden werden kann. Das ist absolut unpraktikabel.

      Zudem ist dieses Vorgehen nach Auffassung vieler Rechtsgelehrten nicht mit unserem Recht vereinbar. Und da mir die "informationelle Selbstbestimmung", die uns das Bundesverfassungsgericht zugesprochen hat, wichtig ist, handel ich so, wie ich es von allen anderen bezüglich meiner Daten auch erwarte: WhatsApp-Account ist gelöscht und die App deinstalliert.


  • Ich verstehe sowieso nicht warum es keinen neuen sms Standard gibt der zeitgemäß ist.
    Für alles und jeden Furz gibt es Standards am Smartphone. Hier nicht.
    Da weiß ich wenigstens durch die gesetzlichen Vorgaben was passiert. Eine zeitgemäße Version der sms als alternative Erst-/Zweitlösung ist für mich längst überfällig.
    Warum ist das so ? Warum überlässt man das WA/Facebook ?
    Wie funktioniert genau an Beispielen das Geschäft WA/Facebook ?


    • Was willst du da "standardisieren"? Die SMS hatte schon immer ihren Standard als Nachrichten Übermittlung.

      WhatsApp macht im Grunde die SMS nur nach, Bilder und Nachrichten verschickt man mit der sms genauso.


  • WhatsApp oder eine Alternative. Leider hab ich auch beides. Meine Alternative ist Threema. Threema habe ich installiert kurz nach erscheinen von Threema. Da war es noch nicht ganz so teuer wie jetzt. Aber egal, ich würd auch 5 €uro dafür bezahlen.

    WhatsApp habe ich leider auch. Ich fand es zu Anfang ganz gut bis es nicht in Mark Zuckerberg's Besitz übergegangen ist. Hab es nie verstanden warum die Jungs es damals verkauf haben. Wieder mal ein Beweis dafür das jeder käuflich ist. :-(

    Heute habe ich WhatsApp nur noch wegen zwei meiner Kinder. Die wollen kein Threema obwohl ich es ihnen auch bezahlen würde. SMS ist auch "Uncool"... wurde mir gesagt, von meiner Tochter. Mein Sohn hatte schon mal Threema aber mit seinem Neuen iPhone 7 will er es einfach nicht mehr nutzen. Verrückte Welt... :-))

    Also, Threema hat einen Nachteil gegenüber WhatsApp. WhatsApp kann man im Browser oder mit einem kleinen Programm auf dem PC spiegeln. Hat den Vorteil das man vom PC aus (wenn man eh gerade drann sitzt) Bilder und Dokumente direkt verschicken kann. Ich finde es lästig wenn ich am PC sitze, dann auch noch das Smartphone in die Hand zu nehmen muss.

    Threema zieht aber im nächsten Jahr nach.
    Hier der Info-Text von Threema: Threema erreicht den Desktop (Beta)

    Der Web-Client von Threema geht heute in die geschlossene Betaphase (auf bestehende Tester beschränkt) und wird anschliessend allen Android-Nutzern zugänglich sein. Andere Plattformen werden zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

    Threema Web verbindet Browser und App auf dem kürzesten Weg mittels SaltyRTC. Das technische Konzept ermöglicht höchste Sicherheit und grösstmögliche Datensparsamkeit. Mehr dazu werden Sie in Kürze erfahren.

    Die Veröffentlichung von Threema Web ist für Anfang nächstes Jahr geplant. Wir werden informieren, sobald die Betaphase abgeschlossen ist.


    Ich finde es auch sehr fragwürdig das man bei WhatsApp die Handynummer zur Bestätigung braucht. Gleichzeitig werden meine Kontakte für WhatsApp sichtbar. Facebook und WhatsApp ist mir zu sehr auf "Schüffellei" aus.


    • C. F.
      • Blogger
      14.12.2016 Link zum Kommentar

      "Ich finde es auch sehr fragwürdig das man bei WhatsApp die Handynummer zur Bestätigung braucht. Gleichzeitig werden meine Kontakte für WhatsApp sichtbar. Facebook und WhatsApp ist mir zu sehr auf "Schüffellei" aus."

      Dann frage ich mich, warum Du und Deine Kinder WhatsApp noch nutzen. Entweder konsequent oder gar nicht - meine Meinung. Threema bietet alles, was man braucht. Und bei den Kindern geht es in solchen Dingen (deren Tragweite sie so nie verstehen werden) nicht darum, was sie wollen, sondern was besser für sie ist. Und da ist dann wieder der Vater sprich Erziehungsberechtigte gefragt. Respektive dessen Konsequenz.


      • @C.F.,

        ist schon klar was Du mir sagen willst. Du hast ja völlig Recht. Leider ist die Zeit bereits abgelaufen wo ich meinem Sohn bzw. meiner Toch noch was vorschreiben kann. Sind beide schon über 18 Jahre alt. ;-) Ich versuche aber immer wieder positiv zu überzeugen. Geduld, geduld, geduld... :-))


      • C. F.
        • Blogger
        14.12.2016 Link zum Kommentar

        "Sind beide schon über 18 Jahre alt"....na dann ist eh klar :-) Ich dachte, die wären weit jünger. Aber wenn Du WhatsApp deinstallierst, dann müssten sie ja gezwungenermaßen über Threema mit Dir kommunizieren ;-)

        Izzy


      • @C.F.

        WhatsApp hat mehr Funktionen. Telefonieren, Videoanruf...


      • Eigentlich sollte man das genauso machen. Ob sie dann ab zu Threema wechseln... oder doch SMS schreiben...? Naja, mal die Tage in Angriff nehmen. Mein Sohn hatte ja schon Threema...


      • Nimm Viber oder das gute alte Skype


      • Warum muss man über WhatsApp telefonieren?
        Gibt es für Videotelefonate nicht besseres, als ein 5-Zoll Telefon?


    • > WhatsApp habe ich leider auch. Ich fand es zu Anfang ganz gut bis es nicht in Mark Zuckerberg's Besitz übergegangen ist.

      Echt??? Dabei war WhatsApp anfangs eine Katastrophe bezüglich Datenschutz. Einen Account konnte man einfach in einem öffentlichen WLAN übernehmen. Als WhatsApp die Pressemitteilung herausgab, man habe die Authentifizierung verschlüsselt, hat es zwei Stunden gedauert, bis sie geknackt und veröffentlicht war.

      WhatsApp war schon immer ein Krampf. Durch Facebook wurde es sicher. Aber die haben dann den Datenschutz ausgehebelt.

      > Hab es nie verstanden warum die Jungs es damals verkauf haben. Wieder mal ein Beweis dafür das jeder käuflich ist. :-(

      Das ist doch ein weit verbreitetes Geschäftsmodell. Wenn Du selbst keine Gewinne machen kannst, versuche Reichweite zu erzielen und verkaufe Dein Unternehmen.


    •   40
      Gelöschter Account 15.12.2016 Link zum Kommentar

      @Ping King

      "Hab es nie verstanden warum die Jungs es damals verkauf haben. Wieder mal ein Beweis dafür das jeder käuflich ist. :-("

      Also mal ehrlich, bei der schwindelerregenden Summe wäre wohl jeder dazu bereit. Wer das verneint, der belügt sich selber. Man sagt nicht umsonst, dass jeder seinen Preis hat und bei 19 Mrd Dollar, wer würde da nicht weiche Knie bekommen? Für den Preis wäre das überhaupt keine Überlegung wert gewesen, ich hätte zugunsten der Nutzer sofort abgelehnt................muss glaube nicht näher erläutern, wie das gemeint war😉


      • @M.W.

        19 Mrd. Dollar das ist schon bissel mehr als ein Taschengeld, da gebe ich Dir Recht.
        Wenn ich aber weiß was mein Unternehmen Wert ist, dann kommt man nicht automatisch darauf es zu verkaufen.
        Apple soll ja Momentan das Reichste Unternehmen sein. Glaub nicht dass Die ihre Firma deswegen verkaufen wollen.

        Man ist doch bestrebt sein Vermögen bzw. den Wert seiner Firma zu steigern.
        Die Jungs sollten doch stolz sein das erreicht zu haben und die Weiterentwicklung voran zu treiben so wie der Aktuelle Stand gerade ist. Das hätten die auch ohne Mark Zuckerberg geschafft, da bin ich mir sicher.


      •   40
        Gelöschter Account 15.12.2016 Link zum Kommentar

        @Ping King

        Das Ruder kann in dieser rasant voran schreitenden Zeit so schnell umschlagen. 19 Mrd. hätte ich so glaube ich, kein weiteres Unternehmen geboten. Also bei dem Kurs, hätte ich persönlich keine weitere Überlegung machen müssen. Manchmal so sagt auch der Volksmund, bietet sich nur einmal eine richtige Chance im Leben die man dann auch ergreifen sollte.

        Mit mehr Konkurrenz auf dem Markt, steigt eben auch das Risiko irgendwann nicht mehr Marktführer zu sein. Jan Koum sollte mit dem Geld mehr als nur satt sein. Das der selbst überhaupt noch mit entwickelt, ist mir eh ein Rätsel aber ist durch den Verkauf schon zu einem Sklaven dieses FB Konzerns geworden.

        Auch das die Daten zum Mutterkonzern rüber wandern und sich diese dann FB zu nutzen macht, war ab zu sehen. Dies war nach meiner Meinung von vorne herein klar aber man musste erstmal die Gemüter der Nutzer abkühlen lassen. Hätte man das nämlich noch obendrein bekannt gegeben, könnte ich mir gut vorstellen, dass der Bogen dann komplett überspannt gewesen wäre und noch mehr Leute den Dienst verlassen hätten. Also machte man schön langsam und eins nach dem anderen. Kein Hirte mag unruhige Herden und öffnet die Gatter freiwillig.😉

        Ist wie bei Rauchern, immer nur langsam den Preis anheben und eine Zigarette weniger hinein füllen. Man will ja die Leute bei der Stange halten.......im wahrsten Sinne des Wortes😬


      • @M.W.,

        ja, das könnte sein. Einmal zum richtigen Zeitpunkt das richtige Angebot. Unsereins wäre da schon schwach geworden. Habe mir aber seinerseits die Entstehung und Entwicklung von WA angeschaut und mitverfolgt. Die hatten es einfach drauf und haben den "Großen" die Stirn geboten. Die hatten alles richtig gemacht und dann kam der Verkauf. Damit kam auch die Datenübermittlung an FB, so wie Du es schon richtig beschrieben hast.
        Vorwürfe kann man da keinem machen... das bringt die Zeit einfach so mit sich...leider.

        Gelöschter Account


  • Facebook Messenger haben aber andere Nutzer als WhatsApp bei meinen Kontakten.

    Signal hat genau einer meiner Nutzer, ist daher unbrauchbar.

    Ich wohne im Ausland deswegen schickt mir keiner SMS, da diese ins Ausland Geld kosten.

    Das selbe gilt auch für Anrufe.

    Telegram ist nicht sicher, wurde schon öfter gehackt.

    Ich habe WhatsApp, Facebook, Threema und Skype, das muss reichen.


  • C. F.
    • Blogger
    14.12.2016 Link zum Kommentar

    Danke für den Artikel.


  • WA ... Weil ich keinen Bock habe jeden jedesmal vorher zu fragen, auf welchem Kanal ich ihn denn bitte erreichen kann und welchen Messenger ich mir denn jetzt noch zusätzlich installieren muss nur um mich für ein Bierchen zu verabreden.


    •   40
      Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

      Wenn es nur um eine kurze Verabredung für ein Bierchen geht, brauchst du keinen wirklichen Kanal. SMS empfängt jeder und bedarf auch keiner weiteren Installation, auch einer kurzer Anruf könnte da helfen😉 Na dann Prost😃

      Ps.: Das Alter deines Profilbildes lässt darauf schließen, dass du noch nicht berechtigt bist Alkohol zu trinken, also Vorsicht........hehe........war nur ein Spaß!


      • Also gerade das Alter des Bildes berechtigt mich zum Suff. Der junge Mensch auf dem Bild sollte zu seiner Zeit wohl nur Saft bekommen haben ;)
        Ich muss meine Aussage also korrigieren ... für die Belanglosigkeiten des Alltags bin ich froh zu wissen, dass ich jedem jeden Mist via WhatsApp senden kann. Besser?

        Gelöschter Account


      •   40
        Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

        Besser ausgedrückt😉


    • Aber dafür fragst Du jeden, ob Du ihn ins Telefonbuch aufnehmen darfst und WhatsApp seine Daten an Facebook übertragen darf?

      Nein das hast Du mit dem Widerspruch nicht ausgeschlossen.


      • Nee, genau das ist ja gerade DER Vorteil von WA. Das hat man eben einfach. Ich verstehe sowieso den Grund für den Ausgangskommentar nicht wirklich. Mir ist noch keiner begegnet der jammerte: "Ach hätte ich doch nur endlich eine Alternative zu WA!!!" Mit kommt das hier ehrlicher Weise eher wie ein bezahlter Werbeartikel für Threema vor 😎
        WhatsApp ist im Alltag sowas wie Tempo geworden - gebräuchlich.

        Peter


      • Izzy
        • Blogger
        15.12.2016 Link zum Kommentar

        Trotzdem setzt Du Dich rechtlich tierisch in die Nesseln. Was Aries sagen möchte: Mit Abnicken der AGB (also mit Weiternutzen von WA) hast Du WA/FB zugesichert, dass Du die Zustimmung von jedem Deiner Kontakte hast, dessen in Deinem Adressbuch gespeicherte Daten (also Name, Telefonnummer, Email, Geburtsdatum etc.) an WA/FB weiterzugeben.

        Ich warte eigentlich auf den Tag, wo jemand feststellt, dass WA/FB seine Kontaktdaten "missbraucht", und daraufhin eine Unterlassungsklage einreicht. WA/FB wird dann sagen, "wir haben uns abgesichert. Hier ist die rechtsverbindliche Vereinbarung (AGB): Der Jens hat uns versichert, die Zustimmung aller Kontakte eingeholt zu haben. Wendet Euch daher bitte an Jens." Die Unterlassungsklage landet dann also beim Anwender. Ob dann jemand aufwacht? Ich meine, außer dem "Beklagten"? Und braucht es dafür wirklich erst den Ernst-Fall?

        Jens: Sorry, dass ich da jetzt Deinen Namen (stellvertretend) eingesetzt habe. Ist nur ein Beispiel, um das besser zu verdeutlichen. Aus der Zahl der Kommentare könnte ich mir natürlich genügend weitere Namen picken :)

        trixi


      • Es geht um diese Passage in der WhatsApp Datenschutz-Richtlinie:

        > Deine Account-Informationen. Um einen WhatsApp-Account zu erstellen, gibst du deine Mobiltelefonnummer an. Du stellst uns regelmäßig die Telefonnummern in deinem Mobiltelefon-Adressbuch zur Verfügung, darunter sowohl die Nummern von Nutzern unserer Dienste als auch die von deinen sonstigen Kontakten. *Du bestätigst, dass du autorisiert bist, uns solche Nummern zur Verfügung zu stellen.* Du kannst auch andere Informationen zu deinem Account hinzufügen, wie beispielsweise einen Profilnamen, ein Profilbild und eine Statusmeldung.

        Beachte den * gesetzten Satz.

        Genau das ist bei Threema nicht erforderlich. Genau dazu sagt Threema zu, diese Daten nur temporär zu speichern. Genau das wurde bei Threema auditiert, also von externer Stelle überprüft und bestädigt.

        > Adressbuchdaten
        >
        > E-Mail-Adressen und Telefonnummern aus dem Adressbuch (sofern der Benutzer die Synchronisation eingeschaltet hat) werden nur einwegverschlüsselt («gehasht») und zusätzlich mit SSL gesichert an die Server übertragen. *Die Server halten diese Hashes nur kurzzeitig im Arbeitsspeicher, um die Liste der übereinstimmenden IDs zu ermitteln, und löschen sie sofort wieder. Zu keinem Zeitpunkt werden die Hashes oder die Ergebnisse des Abgleichs auf einen Datenträger geschrieben.*

        Das hat nichts mit Werbung für Threema zu tun, sondern zeigt die Schwachpunkte und Risiken von WhatsApp auf und zeigt, wie es anders geht. Schau Dir Threema an, es wird Dir funktional kaum etwas fehlen. Dinge wir Telefonie, Videotelefonie ist vielleicht gar nicht wichtig, weil es Datenvolumen kostet, sofern man nicht im WLAN ist.

        Es fehlen nur die User. Aber die haben bei WhatsApp auch mal gefehlt. Die sind schnell migriert, wenn man in seinem Bekantenkreis dafür wirbt.


  •   12
    Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

    Jeder der hier "pinselt" gibt schon soviel von sich preiss, dass es nur so kracht.
    Also, was soll die ganze Diskussion?


    • Weil es Unterschiede gibt wem ich was preisgebe.. ;) zumindest für mich :)


    •   40
      Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

      @oeiwerdull

      Anhand deiner Argumentation und Fragestellung entnehme ich bereits, dass du ein WA Nutzer bist. Wenn du keinen sichtbaren Nutzen aus dieser Diskussion für dich verzeichnen kannst, warum beteiligst du dich dann in Form einer Frage? Eine Frage bedarf einer Antwort mit eventueller Gegenfrage und wenn du nun darauf wiederum antwortest, befindest du dich bereits in der Diskussion und somit beantwortet sich damit auch deine Frage! Also willkommen in der Runde😉

      FrkGelöschter AccountC. F.


      •   12
        Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

        Meine sogenannte "Frage" bezieht sich auf den ersten Teil meines Beitrags in dem ich für mich feststelle, dass eine Diskussion überflüssig ist.
        Ergo: Schlussfolgerung aus Überzeugung.


      • Izzy
        • Blogger
        16.12.2016 Link zum Kommentar

        @öiwerdull Da hast Du – für **DICH** – natürlich Recht. Allerdings führst Du Dich gleich selbst ad absurdum, indem Du Dich dennoch in die Diskussion einmischst. Wenn Du also der Meinung bist, das sei überflüssig – dann halte Dich doch einfach raus? ;)


    • Richtig, ich gebe *VON MIR* etwas preis.
      Jeder WhatsApp-Nutzer gibt aber die Daten seiner Kontakte an Facebook preis.
      Dazwischen liegt ein himmelweiter Unterschied!


  • Jepp, wa braucht kein Mensch.. 👍


  • Zu gerne würde ich WA deistallieren.
    Ich mache es aber nicht, weil ich einen Teil meiner Zeit in Spanien verbringe.
    Dort ist, wie es scheint, nur WA bekannt. Und niemand denkt auch nur darüber nach ob es wohl Nachteile haben könnte.
    Ich müsste also auf meine spanischen Kontakte fast komplett verzichten wenn ich mit ihnen auf andere Art kommunizieren wollte. Um mit allen in jeder Situation zu telefonieren müsste mein Spanisch weitaus perfekter sein.


    •   40
      Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

      Privaten Nutzen gegenüber persönlicher Bedenken zu stellen ist immer schwierig und kann auch wirklich immer jeder nur für sich selbst entscheiden was dann überwiegt. Ist halt wie ein Ritt auf der Klinge.


  •   40
    Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

    Wie seit jeher ist bei diesem Thema kein Übereinkommen möglich. Die einen hatten ihre persönlichen Beweggründe um zu einer Alternative zu wechseln und können gut oder müssen halt damit leben, dass sie derzeit weniger Kontakte haben als der derzeitige Marktführer. Da wird auch nie so wirklich das Argument gegenüber anderen greifen, dass die Alternativdienste mehr oder bessere Features haben, sicherer ist oder auch die Privatsphäre gewahrt bleibt. Man könnte jetzt natürlich sagen, diese ganzen Unterhaltungen oder Diskussionen nerven. Stimmt auffallend und 200 Kommentare später, beharrt immer noch jeder auf seinem Standpunkt. Ob es nun beim einen der Gräul gegen den grünen Markthirsch ist und bei den anderen halt die Massenverbreitung. Letzteres ist glaube ich das entscheidendste Argument und nur dies ist für die Leute Grund genug dort zu bleiben. Dies werden wir auch noch 100 weitere Kommentare später lesen.

    Ergo. Der eine wie ich, macht sich von seinen eigenen Prinzipien und Überzeugungen abhängig und der andere halt von der Masse. Ich glaube, beides ist ein schweres Laster. Letzten Endes gibt es wie immer im Leben, für alles ein Für und Wider. Muss halt jeder für sich selbst ausloten. Fakt ist aber und das ist glaube ich ist unumstritten, dass es einfacher ist mit der Masse zu schwimmen als dagegen. Ob sich die Mühe jedes einzelnen nachher auszahlt, wird die Zukunft zeigen. Irgendwann ist es glaube ich jedenfalls wie mit den Lachsen, die Stromaufwärts schwimmen, es kostet Kraft und ist ermüdend. Aber auch die erfüllen ja ihren Zweck und haben nur ein Ziel vor Augen, ähnlich sehe ich das bei unserer Mühe nach Alternativen.😉


    • Und ich bin auch keineswegs wer der mit der Masse mitgeht. Nur in dem Fall ist halt meine Meinung und die massenhafte Verwendung von WhatsApp das gleiche. Solange WhatsApp auch mit den AGBs sorgenfrei funktioniert gibt's auch keinen Grund dagegen was einzuwenden.
      Es nur aus Prinzip nicht zu verwenden ist natürlich auch eine Lösung. Wäre mir aber zu wenig.


      •   40
        Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

        Also im Umkehrschluss bedeutet das, wenn die Masse nun woanders hin wandert bleibst du bei WA? Sorry aber das stelle ich jetzt mal ein wenig in Frage.

        Meine Prinzipien hatte ich ja bereits des öfteren erläutert . Bin ein absoluter FB Gegener und somit auch allen Diensten gegenüber, die dem Konzern mitangehören. Da gibt es für mich nun mal keinen Kompromiss. Ist mein Säckchen, was ich zu tragen habe aber es klappt sehr gut muss ich sagen😉


      • Nein, nicht unbedingt. Außer der neue Dienst wäre interessanter. Aber solange WhatsApp gut läuft gibt's keine Wechselgedanken. Bin damit auch seit über 5 Jahren gut gefahren und das ist auch gut so 😉


      •   40
        Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

        Also folgere ich daraus, dass du doch mit der Masse wandern und dann genau gleich argumentieren würdest oder was macht für dich ein Messenger genau interessant? Die massenhafte Verbreitung oder die eigentlichen Eigenschaften? Denn letzteres ist bei vielen Alternativen bereits umfangreicher als bei WA selbst aber ich will dir deinen Dienst jetzt nicht malig reden. Man ist zufrieden, wo man sich gut aufgehoben fühlt😉


      • Natürlich die massenhafte Verbreitung. Das ist ja der Sinn und die wichtigste Eigenschaft eines Messengers. Ich würde das auch bei jedem anderen Messengern so beurteilen der genau so verbreitet ist wie WhatsApp.


  • Warum fehlt eigentlich in solchen Vergleichen fast immer der Messenger "Wire"?

    Der ist der einzige, der wirklich vollkommen Plattformübergreifend zu haben ist.
    - als App für Android und iOS
    - als Windows 10 Desktop Anwendung
    - als macOS Anwendung
    - als Linux Anwendung
    - im Browser auf jedem Device !

    Wire verschlüsselt und hat den gleichen Ansatz beim Thema Sicherheit wie Threema.
    Man kann es Geräteübergreifend nutzen, wie bei Skype.
    Die Chats werden auf all meinen Geräten synchronisiert - ich kann also abwechselnd am PC , am Tablet und am Handy kommunizieren, was oft sehr praktisch ist.
    Und Wire ist (aktuell) kostenlos.

    Aber nach WhatsApp und Threema sind offenbar die meisten mit dem Thema überfordert, mal über der Tellerrand zu schauen, und neue Apps überhaupt mal wahrzunehmen, oder mehr als eine (ja, das geht) zu installieren.
    Wirklich schade.


  • 1. Dass "alle" WhatsApp nutzen, ist Quatsch. Von meinen Kontakten nutzen die meisten WhatsApp NICHT. Ich weiß, das ist eine Generationenfrage. E-Mail, SMS, Telefon geht ohne "Mitgliedschaft". Also nutze ich WhatsApp nicht.
    2. WhatsApp ist alles andere als "kostenlos". Ich beobachte entweder echte Flatrate (ist die kostenlos?) oder Voluimentarif (mit Drosselung) oder teure Einzelabrechnung ("WhatsApp frisst mich auf"). Wer dabei die 2,99 für Threema beklagt, verschiebt die Maßstäbe.
    3. Verschlüsselung ist ja ganz nett. Geheimdienste, Kriminelle und andere "Profiler" sind an den Metadaten viel mehr interessiert.
    4. Was nicht angesprochen wurde, sind die englisch-juristisch formulierten AGB. Nach meinen Umfragen hat die keiner gelesen. Wenn die Abmahnungen kommen (vermutlich selten und ohne dass die Betroffenen das zugeben), kommt die teure Überraschung.
    5. WhatsApps Geschäftsmodell (Tochter von Facebook) ist nicht veröffentlicht. "Wer im Internet nicht bezahlt, ist nicht der Kunde, sondern die Ware". Meine Privatsphäre ist mir mehr wert als die Sprüche der Jubelnutzer "noch nie was passiert". Und WhatsApp greift nicht nur meine Daten, sondern auch alle Daten aller meiner Kontakte. Privatsphäre?
    6. "Mist muss gut sein, Milliarden Fliegen können sich nicht irren".

    Alternativen: Threema (2,99 muss man sich leisten können), E-Mail, SMS, zusammensetzen und ein Glas Wein/Bier/OSaft trinken. Aber das ist ja sowas von Oldschool.

    IzzyC. F.Gelöschter Account


  • Das mit Backup stimmt so überhaupt nicht. Wenn man es nicht richtig macht, ist es logisch das man seine Chatverläufe nicht mehr hat. Bei mir war es so, dass nur die ganzen Namen der Kontakte weg waren, aber die Chatverläufe inkls Bilder noch da waren, einfach mit selben Google Konto anmelden, dan sind die Chatverläufe da und die Backups abspeichern bzw auf extern verschieben (hat bei mir jedenfalls geklappt). Und sicher, ist übrigens keines der oben genannten Messenger's es gibt einfach kein's, welches sicher ist. Daten, kann man von jeder der genannten App's holen egal wie verschlüsselt sie sind, beim einen dauert es was länger als beim anderen.


    • Izzy
      • Blogger
      15.12.2016 Link zum Kommentar

      > Das mit Backup stimmt so überhaupt nicht.

      Leider doch. Und dann kann Dir nicht einmal der WA Support helfen. Kenne einen solchen Fall aus erster Hand (natürlich nicht auf einem meiner Geräte – ich habe kein WA, FB etc.).


  • Der Artikel spricht mir aus der Seele. Habe WA deinstalliert und nutze Surespot, Threema und Wire. Wenn jemand kein's davon hat gibt's immer noch SMS und Email.


  • Warum wird hier immer Telegram als Alternative erwähnt aber nicht Signal, da stellt man sich schon die Frage ob die Artikel bezahlt sind, oder haben die Autoren einfach keine Ahnung von guter Technik ;)


    • Signal wird erwähnt.


    •   40
      Gelöschter Account 15.12.2016 Link zum Kommentar

      @dajunge

      Telegram wirbt und bezahlt nicht für Befürworter. Signal ist auch erst seit Edward Snowden in aller Munde, vorher nie ein Thema gewesen. Aber selbst der, bedient sich eher anderer Kommunikationsmittel. Willkommen in der Vergangenheit, der Zettelwirtschaft. Soll jetzt nicht heißen, dass ich seine Einsatzbereitschaft nicht löblich und aufopfernd finde aber ich glaube wirklich, dass er selbst nicht ausschließlich über Signal kommuniziert.


  • ich habe das selbe Dilemma ... ich bin aber drauf und dran es beim neuen Handy nicht zu benutzen und mal zu schauen wie lange ohne geht


    •   40
      Gelöschter Account 15.12.2016 Link zum Kommentar

      @Sebastian

      Es geht definitiv ohne aber man muss halt wirklich wollen und nicht seinen privaten Nutzen über seine eigenen Bedenken stellen.


  • Also ich finde WhatsApp super. Es hat so gut wie jeder, und das ist auch gut so.
    Man kann natürlich schreiben, telefonieren, videochatten... alles was man braucht. Nachrichten als Favoriten markieren. 😁

    Ich bin zufrieden mit WhatsApp! 😊
    Und was soll denn in den Gruppenchats so schlecht sein?

    Peter


    •   40
      Gelöschter Account 15.12.2016 Link zum Kommentar

      @Moritz

      "Man kann natürlich schreiben, telefonieren, videochatten... alles was man braucht."

      Und genau alles, was Facebook braucht und möchte. Mir persönlich reicht schon die Vorratsdatenspeicherung durch unser eigenes Land, da brauche ich nicht noch die absolute und umfangreiche Speicherung durch FB. Die freuen sich mal richtig🙌🙌


  • Ich nutze SMS, anrufen, Facebookmessenger. Whats App hab ich auch aber nur ein Kontakt aus Deutschland drin. Hier in Dænemark ist Whats App so gut wie unbekannt. SMS und FBMessenger und anrufe. Komisch wie sich Lænderspezifisch Dinge entwickeln. Wenn ich deutsche Androidseiten lese, dann kommt man nicht um WA herum und hier kennt den fast keiner.


  • Natürlich kann man das "Weil-es-alle-haben Argument" kritisch sehen. Aber macht n Messenger nicht nur dann Sinn, WENN ihn möglichst viele nutzen? Die Diskussion, warum man nicht n besseres System nutzt gibt es doch nicht erst seit der unseligen VHS/Beta-Max/Video2000-Debatte. Dinge verselbstständigen sich eben manchmal. WhatsApp ist nunmal das VHS unter den Messengern. (Jüngere mögen im Bedarfsfall hier mal googeln ;-) Ups, Google ist ja auch so'n Fall.
    Schätze mal, das den meisten der Verlust bzw. das Abgreifen von Daten viel zu abstrakt vorkommt , als dass damit eine konkrete Sorge verbunden ist. Vielleicht haben aber die meisten auch schon resigniert, was das angeht. Ausserdem dürften die wenigsten schon mal wirkliche Probleme deswegen gehabt haben (bzw. jemanden kennen, auf den dies zutrifft)was natürlich den Sicherheitsgedanken auch nicht grad fördert.


  • schade, dass die beste deutsche und vor allem sichere Alternative "SIMSme" nicht mal im Artikel erwähnt wird...


  •   3
    Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

    Hmmm komisch als ich diesen Kommentar gerade hier schreiben wollte wurde ich gefragt wie ich mich einloggen will. Nun hat die Seite meine ganzen @mail Kontakte. Das ist natürlich OK. Was will die Seite damit? Aber das ist mir Egal weil ich mich im Internet befinde und weiß das alles gefischt wird was geht. Scherrt euch erstmal um den Müll vor eurer Nase. Ihr wollt kein Whatsapp dann nutzt es nicht. Aber Sagt nicht der Menschheit was sie tun soll. Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Ihr habt kein Leben wenn ihr euch mit so einer Scheiße beschäftigt. Sich über andere Menschen Lustig machen , macht euch nicht zu Helden.

    Was ist das Problem? Seid ihr neidisch weil ihr nicht die Dicke Kohle mit Daten macht. Ich wollte eigentlich was anderes wissen über Google und bin in diesem Schmachmaten Thread gelandet wo die Verschwörungstheoretiker wider Ihre Aluhüte über Dosentelefon austauschen.

    Und Morgen geht die Welt unter weil Übermorgen uns die Aliens retten Peng


    • schön gesagt - kann man nichts mehr hinzufügen


      • Doch, man könnte noch hinzufügen, dass auch er leider nicht im geringsten verstanden hat, warum gerade Whatsapp (und eben nicht Telegram, kik, Kakaotalk, allo oder sonst ein Messenger) so in der Kritik steht.

        Gelöschter Account


      • leider doch, Herr Lyonel Cole.
        Weil genau solche Einstellungen dazu führen, dass Privatsphäre und das Recht auf und an seinen eigenen Personendaten aufgegeben werden.
        Sie haben doch sicherlich auch nichts dagegen hier Ihre private Postanschrift zu posten, oder?
        Oder aber als Datenhändler aufzutreten, und all Ihre gesammelten Adressdaten Ihrer Freunde und Bekannte zu verkaufen, oder? Weil genau das passiert, wenn man WhatsApp NUTZT. Das Programm stiehlt FREMDE Daten aus Ihrem Handy-Adressbuch


    •   28
      Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

      Wer sagt hier, was du zu tun hast? Wer macht sich über dich lustig? Hier bestimmt niemand, wenn du dich für diesen einen Kommentar neu registrierst und dich danach direkt wieder abmeldest.
      Fühl dich frei und nimm nur ja deinen Straußenkopf nicht aus dem Sand, die frische Luft könnte dir ja einen Aluhut aufzwingen - und das sähe ja wirklich beschränkt aus.


    • Um einen Kommentar zu schreiben, muss man sich anmelden?! Jetzt bin ich entsetzt!einself! :D


  • Ich bin gegen WhatsApp weil es schon lange viel besser Alternative Messenger gibt die nicht nur besser sind sondern auch mehr können.

    Wie von dem Autoren hier beschrieben wo die Redaktion auch zu stimmt ist das die meisten den nur drauf haben weil andere den drauf haben. Die meisten wissen nicht einmal was die app alles kann.

    Wenn man den Freunden usw eine besser Alternative App Messenger vorschlagen möchte die besser als Whatsapp ist und diesen vorstellt, zeigt was dieser hat an Funktionen und die Unterschiede ist es schwer oder gar unmöglich seine mit Menschen zu überzeugen. Obwohl sie dann wissen das es ein besseren gibt sind sie zu bequem und faul zum wechseln.

    Bietet man ihnen bessere Technik an...seies ein TV Gerät oder so sind die meisten schnell.

    Ich bin seid 01.11.2014 komplett zu Telegram LLP gewechselt und hab es bis heute nicht bereut. Ich nutze nur Telegram und SMS.

    Mich habeb schon viele versucht zu WhatsApp zurück zu holen. Keine Chance.
    So blöd es klingt aber verschlechtern möcht ich mich nicht. Freunde von mir die Telegram auch drauf haben waren auch erstaunt das es gut Alternativen gibt.

    In dem Falle bin ich kein herden Tier.

    Wie schon erwähnt hat Telegram LLP viel mehr zu bieten!

    ChristianGelöschter Account


  • Technisch ist WhatsApp in der Tat schlicht der schwächste Messenger. Excel oder Word Dateien verschicken - keine Chance. Umfrage Funktion z.B. um in Gruppen Termine abstimmen- Fehlanzeige.
    Gleichzeitige Nutzung auf mehreren Geräten (Smartphones) kann man vergessen.
    Hier läuft WhatsApp, Telegram und Threma. WhatsApp ist der Trabbi der Messenger. Hatte in der DDR auch jeder, trotzdem nicht wirklich gut.


    • Aber vielleicht ist das ja auch der Grund für den Erfolg! WhatsApp ist einfach gehalten, man kommt sehr schnell damit klar. Selbst ältere Menschen wie mein Vater. Warum soll meine eine gut funktionierende APP nicht so belassen wie sie ist und mit Funktionen überladen die die wenigsten brauchen? Wenn ich mal eine Exel Datei verschicken muss (was ja nicht soo oft vorkommt, geschweige denn täglich), dann kann ich das immer noch per Mail schicken ODER die Datei auf meine Cloud legen und per Link über WhatsApp schicken.


  • Der Hauptgrund Nummer 1 wird immer sein: .... weil es eben /viele andere nutzen.
    In meiner Ausbildung (schulisch wie beruflich) - schon über 30 Jahre her *hust* - durfte ich erfahren, dass Qualität der Quantität überlegen sei. Im Umkehrschluss ist leider zu beobachten, dass kostenlose Offerten, "Datenschleuder"-APPs & vereinfachte Produkte (Massenware - Masse statt Klasse) immer mehr Einzug finden und angenommen werden.
    Jeder möchte sich (wenn möglich) mit seinen Errungenschaften immer weniger rumschlagen müssen bzw. so bequem als möglich zum Einsatz bringen. Dies ist soweit auch nicht verwerflich; geht jedoch (fast immer) auf Kosten der Qualität.

    Ich würde - im Gegensatz zu einigen anderen Nutzern - gerne für ein Produkt zahlen, welches für diesen Preis in vollem Umfang (ohne Werbung, Verkauf an Daten/Bewegungsprofilen etc.) genutzt werden kann.
    Als Nutzer soll man sich auch immer wieder vor Augen führen, dass gute Programme lange Entwicklungszeiten mit sich führen und die Entwickler von ihrer Arbeit auch leben müssen/wollen! Nur wenige entwickeln Apps aus "Spass an der Freud".
    Leider gehen auch die Entwickler manchmal eigene Wege die ich so nicht gerne als zahlende sehe (Vollversionen erfahren nochmals eine Aufwertung zu Premiumdiensten, die noch mehr kosten bzw. an ein dauerhaftes (monatliches/jährliches) Abo gebunden sind ... siehe z. B. AppMonster Pro, Weather Pro, TuneIn Radio PRO u. a.).

    Nun zu WhatsApp und mir ... was mir gefällt:

    - (fast) jeder hat und nutzt es.
    - ist meist unkompliziert in der Nutzung.
    - im Gegensatz zur SMS sind Gruppenchats (für mich nicht interessant) & Video-/Bild-/Soundanhänge möglich.
    - Möglichkeiten zum (vereinfachten) Backup (ala Cloud & System) möglich.

    ... was mir missfällt:

    - Verknüpfung der Telefonnummer zum Zwecke der Ausführung einer App. Geht auch anders und muss so - wie vom WhatsApp-Entwickler angedacht - nicht sein.
    - beim Wechsel einer Telefonnummer/Simkarte + Smartphone ist es nur umständlich bis fast gar nicht möglich, den Chatverlauf wiederherzustellen! Hatte 7 - 8 Versuche (trotz Anleitungen im Netz und Verifizierung) benötigt um den Chatverlauf von WhatsApp - vom Note 3 zum Samsung Galaxy S 7 Edge (Rio Edition) - auf ein anderes Gerät zu bekommen.
    - kostenlos ... hört sich erst einmal gut an. Ich zahle dafür (anstatt einer vormals einmaligen/jährlichen Gebühr) mit meinen Daten und zielgerichteter Werbung (jetzt nicht nur auf WhatsApp bezogen; gerne mal im allgemeinen gesprochen).

    Natürlich sind dies meine (subjektiven) Argumentationen, welche nicht für die Allgemeinheit gelten müssen/sollen.

    HEB


  • Hallo Eric
    Danke für den Beitrag. Er beantwortet aber nicht die Frage, was mit den Informationen passiert, die WA von jemandem bereits hat, der bei WA ist und zu einer deiner aufgezeigten Alternativen wechseln möchte.


  •   24
    Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

    Die Backup Funktion bei WhatsApp ist wunderbar einfach. einmal einrichten und keine Sorgen mehr.


    • Du Glücklicher. Bei mir geht die Wiederherstellung jedes zweite Mal ohne Angabe von Gründen schief. Nachträglich lässt sie sich nicht mehr starten. Und hinterher wird das Backup vom neuen aber leeren Backup überschrieben. Ich halte das für ziemlichen Murks.

      Izzy


      •   24
        Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

        Ok das klingt wirklich doof. Keine Ahnung woran das liegen könnte?


      • Izzy
        • Blogger
        15.12.2016 Link zum Kommentar

        Kann ich bestätigen. Hatte vor ein paar Monaten einen verzweifelten WA-User bei mir, der auf diese Weise beim Umzug auf ein neues Handy seine gesamte Historie verlor. Nur die Bilder konnte ich noch retten. Und nicht einmal der WA Support, obwohl sehr bemüht, konnte das Problem lösen.


    • Im Vergleich zu Telegram trotzdem rumpelig. Messenger mit vernünftiger Mehrgerätenutzung brauchen eine gesonderte Backup Funktion hat nicht. Man meldet sich an und gut ist.

      Gelöschter Account


      • Izzy
        • Blogger
        15.12.2016 Link zum Kommentar

        > Messenger mit vernünftiger Mehrgerätenutzung

        Äh – sorry, falscher Film. Hier geht es um WhatsApp #D


  • Ich habe whatsapp mit Inkrafttreten der neuen datenbestimmungen gelöscht weil ich nicht einsehe das Daten Schlachtvieh für Grosskonzerne zu sein (& jetzt will der BND auch noch mitlesen.Herrlich). Es ist eine Frage des Grundsatzes, man soll nicht alles mitmachen, weil sonst alles mit einem als Nutzer gemacht wird.Teste jetzt treema und wire das ich viel toller als whatsapp finde..tolle features ! leider sind überall noch zu wenig Nutzer da weil die Leute sehr träge im wechseln sind.Sehr schwer zu bewegen auch im näheren Freundeskreis.Und wenn's ein Vertrag mit dem Teufel wäre ,man würde sie da nicht wegkriegen.

    Gelöschter Account


  • Man gibt doch heute überall seine Daten preiß. Kann einfach nicht nachvollziehen das man so einen Aufstand deswegen macht. Wer seine Nr. nicht rausgeben will soll WA halt nicht nutzen so einfach ist das. Wie oft wurden schon Artikel gebracht wie unsicher WA ist und schon mal was passiert ? Kenne keinen der sich was eingefangen hat.
    Ist wie mit einer guten Versicherung wenn ich damit zufrieden bin gibt es keinen Grund für mich zu wechseln.


  • Und wieder mal wird ein Messenger, der alles was WA kann auch kann, vergessen: Hike!


  • Aus der Diskussion um Whatsapp halte ich mich raus, man muss nur mal die Kommentare lesen und erkennt recht schnell, dass das einzige stichhaltige Argument der Whatsappnutzer ein "...mimimi, aber alle tun das doch..." ist. Nur nicht auffallen, nicht aus der Reihe tanzen. Und nur bitte keine Mühe. Jeder Strassenpunk in den Achtzigern hatte mehr Traute. Und mehr Grips.

    Was mich aber wirklich sehr nervt, sind diese Kommentare, die Messenger ganz allgemein verurteilen. Stattdessen sollte man doch lieber telefonieren! Sowas kann nur von Leuten kommen, die offenbar sehr viel Freizeit haben. Ich zumindest - und ich denke, so wird es vielen hier gehen - sitze täglich etwa eineinhalb Stunden in öffentlichen Verkehrsmitteln. Meine Mitreisenden würden sich bedanken, wenn ich statt einen Messenger zu nutzen, telefonieren würde. Telefonieren wäre vermutlich gar nicht möglich, denn es würden ja alle wild durcheinander quasseln im Zug oder der S-Bahn. Eine kurze Nachricht für ein Treffen kann ich per Messenger in wenigen Sekunden an zig Freunde und Bekannte schicken. Jeden einzeln anzurufen würde wesentlich länger dauern. Also bitte nicht alles aus dem Blickwinkel eines Rentneralltags beurteilen, sondern auch mal an die denken, die sich ihre Freizeit sehr gut einteilen müssen.


    • Als ob es keine SMS und eMail gäbe... ich hab noch nie nen Messenger gebraucht.


    • @Tenten,
      Im zweiten Teil Deiner Antwort gebe ich Dir Recht. Ohne Messenger wäre es ein heillosen durcheinander telefonieren. Selbst mit SMS ist man schon sehr übersichtlich im Chatmodus sofern es nur Texte betrifft.

      Bei WA denke ich mal das es bei vielen um die Gruppenchats geht oder weil es sehr viele haben und von Anfang an der am meist benutzter Messenger ist. Und weil der Mensch nun mal ein "Gewöhnungstier" ist wird sich da auch nix so schnell ändern.
      Kann ja sein das bei einigen Messenger die User-Zahlen noch steigen aber ich glaub nicht das WA seine Führung verlieren wird.


      • Izzy
        • Blogger
        15.12.2016 Link zum Kommentar

        @Peter Es ist noch nicht sooo lange her, da hatte halt jeder ICQ. Und? Dann kam Skype. Dauerte ein wenig, aber schließlich hatte jeder Skype. Dann kam WA. Kennt noch jemand ICQ hier? Gibt es übrigens noch immer.

        Bin kein Prophet (einzig den Sachverhalt, dass Android 7 "Nougat" heißen würde, habe ich bereits "vorhergesagt", kurz bevor Marshmallow heraus kam) – aber schauen wir einmal, wer in 5..7 Jahren noch WA kennt.


      • ICQ hatte ich auch und Skype. Habe diese 2 Programme aber hauptsächlich nur am Laptop verwendet. Und da mein Laptop selten bis kaum noch genutzt wird sind auch diese Programme nicht mehr in Verwendung. WhatsApp ist ein typisches Smartphoneprogramm, obwohl auch die Funktion für den PC dazu gekommen ist.


      • Nichts ist für die Ewigkeit.
        ICQ und Co hatten ihre Zeit.

        Und WA wird auch irgendwann zur Hölle fahren.


  • Wer Geist hat, hat sicher auch das rechteWort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

    Konfuzius.


  • Wegen eben Argument No1 gibt es keine Alternative


  • Der Titel dieses Artikels müsste aber heißen : Eigentlich gibt es keine Gründe gegen WhatsApp.
    Das WhatsApp die Telefonnummer braucht zum verifizieren macht noch keinen Nachteil. Wenn man mal überlegt wer aller die Telefonnummer hat, dann ist WhatsApp wohl das kleinste "Problem". Und es läuft auf einem Smartphone, da ist die Telefonnummer nun mal fix mit eingebunden. Ich nutze WhatsApp jetzt schon 5 Jahre, und es hat mich bisher noch nie gestört das es nur auf einem Gerät funktioniert. Ganz einfach, weil das Smartphone hab ich immer dabei, also ist WhatsApp auch immer und überall möglich. Anders wäre es wenns nur am PC funktionieren würde.
    Backups sind mit Google Drive sehr einfach. Oder man kopiert/verschiebt den WhatsApp Ordner von einem aufs andere Smartphone.
    Was die Sicherheit angeht ist es schon sehr seltsam wie viele hier denken. Dann darf man überhaupt nichts mehr online machen. Denn welches Programm oder Webseite ist wirklich 100% sicher? Und die. sogenannten persönlichen Daten, wer weiß davon und hat sie nicht schon längst?
    Auch sehr paradox: Die Gegner von WhatsApp verweigern aus Gründen des Datenschutzes WhatsApp, steigen aber täglich ins Auto, obwohl es jährlich über 1,2 Millionen Tote im Straßenverkehr gibt. Das ist so wie eine Pizza wegen der Kalorien verweigern, aber dann Rasierklingen schlucken..


    • "Die Gegner von WhatsApp verweigern aus Gründen des Datenschutzes WhatsApp, steigen aber täglich ins Auto, obwohl es jährlich über 1,2 Millionen Tote im Straßenverkehr gibt."

      Was für eine haarsträubende Stammtischargumentation. Mit solchen Argumenten kannst du praktisch alles rechtfertigen.

      Gelöschter Account


      • Damit will ich nur aufzeigen das man sich um das Kleine Sorgen macht, einem aber das Große egal ist.


      • Falsch, damit zeigst du auf, dass einem das Kleine ruhig egal sein kann, weil einem ja das Große auch schon egal ist.

        Sich um das Kleine zu kümmern ist nämlich immer noch besser, als sich um gar nichts zu kümmern.

        Izzy


      • Falsch, ich fahre kein Auto.


      • Das hat rein gar nichts mit deiner Argumentation zu tun. Du wirfst es ja anderen vor und die fahren sehr wohl Auto.


      • Ja und beides ist Bullshit!

        Wenn Peter schreibt "ich will aufzeigen" kannst du nicht schreiben "falsch".

        "Sich um das Kleine zu kümmern ist nämlich immer noch besser, als sich um gar nichts zu kümmern." ja das ist richtig, aber das hat Peter nicht gesagt! Er sagte beides ist wichtig, nur machen sich die Leute zu viel Gedanken um das Kleine, vergessen aber das Große


      • Genau das meinte ich ja, die die Auto fahren sind gegen WhatsApp. Da ist das Thema Umweltschutz noch gar nicht dabei.


      • @Lyonel Cole
        "Wenn Peter schreibt "ich will aufzeigen" kannst du nicht schreiben "falsch"."

        Doch, kann ich, siehst du ja.

        @Peter
        "Genau das meinte ich ja, die die Auto fahren sind gegen WhatsApp"

        Du willst also sagen, man darf nichts gegen Whatsapp haben, wenn man zugleich Auto fährt und nichts für den Umweltschutz tut? Ich darf also nur dann gegen eine schlechte Sache sein, wenn ich zugleich auch gegen alle anderen schlechten Sachen bin? Ziemlicher Unfug, merkst du selber.

        IzzyGelöschter Account


    •   24
      Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

      @Peter du kappierst aber rein gar nichts oder? mir persönlich ist es egal wenn watsapp oder facebuch meine telefonnummer haben,
      ABER das ich bei watsapp telefonnummern von kollegen weitergebe die das nicht wollen ist ein no go.


      • dann machs doch nicht!

        *lol*


      • Ist dir das schon mal passiert? Welche App kann sowas den noch? WhatsApp ist wohl auch dafür verantwortlich das wir auch heuer wahrscheinlich wieder keine weißen Weihnachten haben.


      •   24
        Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

        richtig ich habe watsapp genau aus diesem grund nicht instaliert aber jeder der watsapp nutzt macht genau das ob er will oder nicht (siehe agbs)


      • du hast doch noch nie die AGB (nicht AGBs) von whatsapp gelesen! Du hast nur Artikel gelesen die behaupten, dass was sie schreiben stünde in whatsapp!

        Und hey, wie sollte es dem Messenger möglich sein, deine Freunde anzutexten wenn sie nicht die Nummer / E-Mail-Adresse etc. an ihren Mutterkonzern weitergeben würden? Bei Threema weißt du gar nicht wo deine Daten landen und wer der Mutterkonzern ist. Nur weil facebook jetzt die Mutter ist, schreiben alle laut auf.


      •   24
        Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

        du findest auf meinem smartphone nicht einen messenger.
        nein agbs nicht agb.es wäre wirklich mal dringend nötig das leute die watsapp benutzen mit einer teuren Abmahnung bestraft werden.


      • @Lyonel Cole und @Peter
        Hier für dich ein Auszug aus den AGB von Whatsapp:

        "Adressbuch.
        Du stellst uns regelmäßig die Telefonnummern von WhatsApp-Nutzern und deinen sonstigen Kontakten in deinem Mobiltelefon-Adressbuch zur Verfügung. Du bestätigst, dass du autorisiert bist, uns solche Telefonnummern zur Verfügung zu stellen, damit wir unsere Dienste anbieten können."

        Seid ihr alle autorisiert? Könnt ihr das unter Umständen belegen? Haben euch alle "sonstige Kontakte", die kein Whatsapp nutzen, eine Erlaubnis erteilt, ihre Nummer weiterzugeben?


      • "Allgemeine Geschäftsbedingungen" gibt es nur in der Mehrzahl. Es gibt nicht eine einzelne Geschäftsbedingung, daher würde AGBs dann Geschäftsbedingungens oder so heißen, was definitiv falsch ist. Es heißt AGB, aber egal.

        Wow, was hast du denn für ein Smartphone? Falls es ein iPhone ist, hast du definitiv einen Messenger drauf. Nämlich iMessage. Falls du ein Android-Smartphone hast, dann hast du Hangouts drauf....

        Peter


      • Wie gesagt, damit eine App funktionieren kann, benötigt sie Rechte. Die Kamera-App muss eben auf deine Kamera zugreifen und ein Messenger auf Kontakte. Und egal ob bei whatsapp oder anderen werden die Kontakte übertragen. Die einen schreiben es eben offen in ihre AGB, andere nicht. Letzlich ist es in Deutschland vollkommen egal, was in den AGB steht, denn selbst wenn in den AGB etwas steht was nicht legal oder unlauter ist, dann greift das Gesetz und hebelt die jeweiligen AGB außer Kraft.


      •   24
        Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

        richtig ein htc 10 ja hangouts habe ich drauf, ist angekommen ausgepackt und deaktiviert ging keine 5 minuten.
        und lies mal den kommentar von tenten über dir,
        genau um diese schweinerei geht es!
        wer solche freunde hat braucht keine feinde,


      •   24
        Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

        Du bestätigst, dass du autorisiert bist, uns solche Telefonnummern zur Verfügung zu stellen, damit wir unsere Dienste anbieten können." und damit kommt eine Abmahnung die gegen watsapp gerichtet ist am Schluss zu dir strafbar hast du dich gemacht nicht watsapp.


      • Schuster bleib bei deinen Leisten!
        Bist du Jurist? Nein? Gut.

        Es ist scheiß egal ob du autorisiert bist oder nicht. Letztlich hat mich ja eh jeder autorisiert in dem er mir seine Nummer gegeben hat, oder? Ist also Auslegungssache, was für eine Form der Autorisierung das sein muss.
        Normalerweise kannst du doch die AGB gar nicht richtig einsehen, sei es bei der Wäscherei oder bei Media Markt. Und es sind eben nur ALLGEMEINE Geschäftsbedingungen. Das kann doch jedes Unternehmen für sich selbst aufsetzen!
        Aber sobald eben diese AGB gegen das Gesetz verstoßen, oder dich einseitig benachteiligen ist es scheiß egal was in den AGB steht oder ob du sie unterschrieben hast.

        Das ist doch genau der Grund wieso sich Gerichte damit beschäftigen ob die Nummernweitergabe an facebook erfolgen darf durch whatsapp oder nicht.

        Auch dass whatsapp die Schuld auf dich abwälzt und sagt mit deinem Häkchen sagst du aus du wärst autorisiert, ist Quatsch denn es ist der Rechtsstaat der mich als unwissenden Bürger davor schützt. Daher haben Gerichte es facebook untersagt die Nummern einzusammeln, wo sich letztlich auch Zuckerberg beugen musste.

        Nein, auch wenn man gerne so erzählt wird, der Endverwender bekommt keine Abmahnung weil er nicht autorisiert war! Von wem denn auch?


      •   24
        Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

        Letztlich hat mich ja eh jeder autorisiert in dem er mir seine Nummer gegeben hat.
        nein die haben dich autorisiert dich anzurufen nicht um die nummer weiterzugeben.
        alluhut!


      • woher weißt du denn wozu die mich autorisiert haben? bist du die nsa?


      •   32
        Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

        markus.e

        Solch ein Stuss von dir,jede App braucht diverse Berechtigungen,die Du sogar entziehen kannst,sei es der Zugriff auf deine Kontakte,Kamera ,oder Mikrofon und das willige ich mit der AGB ein.


      • AGB's von whatsapp nicht gelesen? <<Den Zugriff auf die Kontaktliste lässt sich der Messengerdienst in den neuen AGB und der Datenschutzrichtlinie ausdrücklich vom Nutzer bewilligen. Darin heißt es: "Adressbuch. Du stellst uns regelmäßig die Telefonnummern von WhatsApp-Nutzern und deinen sonstigen Kontakten in deinem Mobiltelefon-Adressbuch zur Verfügung. Du bestätigst, dass du autorisiert bist, uns solche Telefonnummern zur Verfügung zu stellen, damit wir unsere Dienste anbieten können." >> Wer von kann sagen, dass er von allen seinen Kontakten autorisiert ist, die Telefonnummern weiterzugeben? Vor allem bei den Kontakten, die kein whatsapp benutzen? Das war für der Punkt, an dem ich bei whatsapp ausgestiegen bin.

        TentenGelöschter Account


      •   24
        Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

        richtig aber spätestens wenn sich mogwai alias kistchen kai an einer Diskussion beteiligt wird es zeit sich aus der Diskussion zurückzuziehen den dann wird es unsachlich


      •   24
        Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

        wenn ich jemandem meine nummer gebe ist derjenige nur autorisiert mich anzurufen für eine weitergabe muss er mich persönlich fragen


      • echt? wo habt ihr das geregelt? oder hat dein kontakt vielleicht ausdrücklich gesagt "hier ist meine nummer, aber bitte nicht an whatsapp weitergeben" *lol*


      •   24
        Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

        das ist durch den Datenschutz geregelt!
        wenn mich jemand fragt wie die Telefonnummer von Herr Mustermann ist verstoße ich gegen das datenschutzgesetzt wenn ich sie im gebe.
        also frage ich denjenigen nach seiner Telefonnummer und sage im das ich die Nummer herr Mustermann gebe und der dann zurückruft.


      • Sorry, aber so einen Schwachsinn habe ich echt noch nie gehört!


      • Herr Cole hat eine sehr eigenwillige, selbstzusammengezimmerte, oder besser zusammengewünschte Rechtsauffassung :DD Ich ziehe mich da auch aus der Diskussion zurück, da zu zeitaufwändig und sowieso nutzlos.

        Gelöschter Account


      •   32
        Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

        Markus e.

        Du nutzt/benutzt bestimmt auch auch ein Android Smartphone und sicher nicht mal ein Nexus wo Updates regelmäßig eingespielt werden ?

        Aber regst dich über andere auf die WA nutzen ...läuft 😂😂

        Wo dein Smartphone selbst offen ist wie ein Scheunentor und willst andere hier belehren ,oder aufklären über Datenschutz ? 🤔😁

        Nun kann man sich ja wieder rausreden und sagen, es liegt doch alles an das Böse Google OS die sind Schuld ,obwohl Google Null damit zu tun hat ,sondern nur die Hersteller und Provider selbst .😂

        Aber genau da fängt es doch schon an, mit dem sogenannten Datenschutz ,beim OS selbst !!

        Aber wahrscheinlich bist Du schon selbst von dir so voreingenommen ,das Du es nicht mal selber siehst und merkt was Du hier schreibst .

        Mein Gott was dieser Kindergarten wieder soll hier,lass die Leute doch selbst nutzen was sie wollen ,dir redet doch auch keiner rein ,wenn Du es selbst nicht nutzt und hält dir Stunden lange Vorträge darüber,bringt dir am Ende eh Null was.


      • So, und an dieser Stelle bitte ich euch nun auf einen vernünftigen Umgangston herunterzukommen, hier möchte schließlich jeder vernünftig behandelt werden ;)

        Gelöschter Account


      •   33
        Gelöschter Account 15.12.2016 Link zum Kommentar

        Dieses ganze Zeug deaktiviere ich schneller, als viele andere bis drei zählen können. Ist eine meiner leichtesten und allerersten Übungen, bei jedem neuen Phone und Tablet.

        Wir alle wissen, dass bei einem Smartphone, der Datenschutz ein zweischneidiges Schwert ist.
        Auf der einen Seite müssen wir gewisse Dinge akzeptieren, ob wir das wollen oder nicht. Damit geben wir sicherlich auch ein Stück weit unsere Privatsphäre auf. Ist aber leider unumgänglich, um diese Seite, artphone einigermaßen sinnvoll nutzen zu können.

        Was wir aber keinesfalls müssen, uns noch zusätzlich in die Fänge bestimmter ominöser und dubioser sozialer Netzwerke zu begeben. Dazu sind wir nicht verpflichtet, nicht an einen immer wieder vorgeschoben Herdentrieb gekoppelt.
        Wir können einfach sagen: Nein, da mache ich nicht mit, wie z.B. bei FB, WhatsApp und so viele andere.

        Und es sitzen natürlich auch immer wieder sehr besorgniserregend, wenn man sieht, wie bedenkenlos mit seinen persönlichen oder anvertrauten Daten (Adressbuch) umgegangen wird, auch in Bezug auf die Zugriffsmöglichkeiten von nicht autorisierten Kontakten, um nur ein hier angesprochenen Beispiel aufzugreifen.

        Auf der anderen Seite geht ein Aufschrei durch die Masse, sofern wir durch mehr Überwachung staatlicher Stellen, sicherer leben könnten.

        Da passt sehr vieles überhaupt nicht zusammen.


      •   32
        Gelöschter Account 15.12.2016 Link zum Kommentar

        Android und Datenschutz passen schon nicht zusammen ,den schon beim erteilen der Rechte und der Vergabe meiner Google Mail Adresse,begebe ich mich in der Hand der Größten Datenkraken überhaupt.

        Schon alleine dann,wenn Google meine Mails mitliest und man mir dann personalisierte Werbung anzeigen darf !

        Ich habe nichts gegen Werbung ,aber habe auch nicht dem zugestimmt ,das sie es dürfen und das geht doch schon zu weit und wenn man einiges so liest hier an Kommentaren,muss ich mich nicht ins Glashaus setzen extra noch und mit Steinen schmeißen.


      • Izzy
        • Blogger
        15.12.2016 Link zum Kommentar

        > Wie gesagt, damit eine App funktionieren kann, benötigt sie Rechte. Die Kamera-App muss eben auf deine Kamera zugreifen und ein Messenger auf Kontakte.

        So ein Quatsch. Ja, die Kamera-App muss auf auf die Kamera zugreifen – es sei denn, Du nimmst stattdessen ein Mal-Programm und zeichnest selbst, was Du siehst. Ein Messenger muss nicht auf die Kontaktliste zugreifen (meiner tut es nicht und funktioniert trotzdem). Genau so wenig, wie meine Navigations-App das muss. Die Adresse kann der Benutzer nämlich von Hand eingeben.

        Und nein, nicht bei allen Messenger-Apps wird die gesamte Kontaktliste ans Mutterschiff gefunkt. Informier Dich bitte, bevor Du etwas schreibst :)

        > du hast doch noch nie die AGB (nicht AGBs) von whatsapp gelesen!

        Äh... Du schon, ja? Wie lange hat es gedauert, bis Du den Bestätigungs-Button gedrückt hast? Mehr als 0.7 Sekunden? Bezweifle ich irgendwie. Maximal 1% liest überhaupt irgend welche AGB. Kaum einer (wenn überhaupt) würde merken, stünde da drin, dass man für die Nutzung der jeweiligen Dienstleistung sein erstgeborenes Kind der jeweiligen Firma übereignet. Glaubst Du nicht?

        http://www.silicon.de/41608181/hotspot-nutzung-kostet-erstgeborenes/
        http://www.gulli.com/news/27660-erstgeborene-abgeben
        https://philipbanse.de/wp/warum-agb-kaputt-sind-und-wie-wir-sie-fixen-koennen/

        Gelöschter Account


      •   32
        Gelöschter Account 16.12.2016 Link zum Kommentar

        Ok ist deine Ansicht und wie schreibe ich dann meine Kontakte an ? Wenn der Messenger nicht drauf zugreifen darf ?

        Peter


      • Izzy
        • Blogger
        16.12.2016 Link zum Kommentar

        @Mogwai wie rufst Du jemanden an, der nicht in Deiner Kontaktliste ist (und den Du dort vielleicht auch nicht speichern möchtest)? Ich mache das, indem ich die Telefonnummer von Hand eingebe. Dazu ist kein Zugriff auf meine Kontaktliste nötig.

        Mit dem Anschreiben funktioniert das genau so. Und dann kann ich diesen Kontakt auch im Messenger speichern. Um bei meinem Beispiel von oben zu bleiben: Beim Navi funzt das auf die gleiche Weise, ich gebe die Adresse von Hand ein und speichere sie bei Bedarf als "POI".


  •   9
    Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

    Ich würde Hangouts bevorzugen, aber wie erwähnt ist WhatsApp durch ihre Nutzeranzahl zu mächtig.


    • Bei Hangouts musst du deine gmail-Adresse hergeben. Meine Handynummer haben eh alle meine Kontakte und können mich somit einfach über whatsapp kontaktieren. Aber niemand kennt meine gmail-Adresse!

      Peter


  •   50
    Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

    Es ist mir unverständlich wie sich WhatsApp durchsetzen konnte. Er war nie der beste, leichteste, sicherste oder schönste Messenger am Markt. WhatsApp ist einfach nur verbreitet mehr aber auch nicht.


    • Was auch das beste Argument ist.


      •   50
        Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

        Mutter Logik: wenn alle von der Brücke springen, springst du auch?

        Gelöschter AccountGelöschter Account


      • Wenn die Brücke droht einzustürtzen und unten Wasser ist. Klar springe ich dann. Bleibst du oben stehen, nur um nicht mit der Masse zu gehen?


      •   24
        Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

        logik wäre aber auch wenn niemand wechselakkus braucht braucht peter auch keinen!


      • alle die keine Ahnung haben sind bei whatsapp

        alle die Ahnung haben und sich auskennen gehen weg von whatsapp

        ist nicht beides ein Massenphänomen? Alle die bei Threema sind, sind doch bereits von der whatsapp-Brücke gesprungen. Und sag mir jetzt nicht DU wärst alleine auf die Idee gekommen, von whatspp wo andershin zu wechseln, du bist auch nur gewechselt weil die Massen gebrüllt haben, man solle weg von whatsapp und es "eigentlich keine Gründe gibt bei whatsapp zu bleiben"

        Peter


      • Ich brauch den Wechselakku auch nicht, ich will ihn einfach. Und solange ich nicht Angela Merkel oder Donald Trump heiße kann ich WhatsApp ziemlich sorgenfrei nutzen.


      • Peter Trump

        würde sich aber gut anhören :)

        Peter


      •   24
        Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

        deine vergleiche werden von mal zu mal immer blöder


      •   40
        Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

        @ Lyonel Cole

        Also bei mir ist es genau so der Fall gewesen. Übernahme fand durch FB statt, habe dann den WA Account sofort und kompromisslos gelöscht, die App deinstalliert und mir erst dann eine für mich geeigneten Alternative gesucht. Brauchte auch keine guten Zuredner. Hat bis jetzt und wird auch künftig gut ohne den Dienst klappen. Entscheidend sind aber bei jedem selbst die eigentlichen Beweggründe. Ich hasse FB und somit alle Dienste, die an diesen Konzern gebunden sind. Leider kaufen die ja jedes noch so erdenkliche Erfolgsmodell direkt auf aber ich bleibe da meinen persönlichen Prinzipien treu. Da gibt es kein hin oder her. Was FB auch immer übernimmt, dies werde ich sofort und unverzüglich meiden. Ist mein persönlicher Aluhut aber fühle mich ganz wohl damit, kann also gut mit ihm leben.


      • @Markus e. , deinen Kommentar kannst du dir ruhig sparen, persönliche Angriffe haben in einer sachlichen Diskussion überhaupt nichts zu suchen.


  • Ouhhh... Dieses Thema habe ich schon satt! 😀
    Ich persönlich bevorzuge ICQ aber leider sind nur 2 von Hunderten Freunden dort vertreten.
    Wenn ihr es schafft die "community" zu überzeugen WhatsApp hinter sich zu lassen habt ihr meinen Respekt!
    Ich persönlich habe WhatsApp jahrelang gemieden und mit kostenlosen SMS kommuniziert und mir ständig anhören müssen das SMS Geld kosten und nicht Wettbewerbs fähig zu WhatsApp sind.
    An dem Tag wo meine Tochter (lebt bei ihrer Mutter) WhatsApp entdeckt hat war ich dann doch gezwungen WA zu nutzen.... 😑
    ICH HASSE WHATSAPP
    Unsicher,instabil (oft Verbindungsabbrüche), technisch der Graus wenn man mal die Programm Skripte unter die Lupe nimmt.
    Und das schlimmste... Alles was WhatsApp kann kann auch ICQ...
    NUR VIEL BESSER!
    ...es nervt!
    Lg

    P.s. danke an die Redaktion das es endlich mal nen Thread gibt wo ich meinen Frust raus lassen kann 😂😂


  • nette alternativ vorschläge, aber ihr sagt es ja schon selbst,
    keiner davon kann all das, was whats app kann!
    daher müßte ich mehrere benutzen um auf das gesamtpaket zu kommen!

    Peter


    • Falsch.
      Hike, ein Messenger der irgendwie nie erwähnt wird, wenn es um WA-Alternativen geht,
      kann alles was WA auch kann und noch 'n bissl mehr.


    •   24
      Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

      email kann alles und noch mehr was watsapp kann und sicherer und besser


      • Wow, welchen E-Mail-Anbieter nutzt du? Ich wusste nicht dass man mit E-Mails auch Videotelefonie betreiben kann, ach warte, das geht ja gar nicht....


      • Emails und sicher? Dein ernst?


      • Natürlich! Sein vollster Ernst. Oder kennst du nicht die Werbung "e-mail made in germany"? Das kann doch nur sicher sein. (Achtung Ironie).

        Wie komme ich als russischer Messenger schnell an viel Nutzer? In dem ich zeige was whatsapp mit den Daten einer Nutzer anstellt. Ich sage einfach gar nicht, was ich erst alles mit den Daten meiner Nutzer mache, dann wird auch niemand beunruhigt.

        Wieso haben wir denn Menschen die Johnsson oder Trump folgen? Weil die dem gemeinen Pöbel erzählen wie schlecht die Erfolge der anderen waren. Dass sie selber weder Erfolge noch Pläne haben, ist egal solange ich nur zeigen kann dass die Erfolge der anderen schlecht waren.


  • Stimme ich voll zu. Ist echt eine Herdenmessenger, habe ich sofort gelöscht als Facebook Whatsapp gekauft hat. Eine gute Alternative ist Viber. Und Facebook Messenger habe ich auch gelöscht seitdem du verpflichtet wurdest dieses zu installieren. Und wenn mal ein Tag Whatsapp nicht funktioniert, werden alle Herdentieren verzweifelt sein weil diese ihr Leben lang alternativlos waren :)


  •   25
    Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

    Wer hier wirklich glaubt, dass das RUSSISCHE Telegram auch nur eine Spur besser ist als WA, der wird am 24.12 schwer enttäuscht werden.
    Spoiler: es gibt keinen Weihnachtsmann.


    •   26
      Gelöschter Account 14.12.2016 Link zum Kommentar

      Das mit dem Weihnachtsmann ist echt hart...


  • Aber auch nur eigentlich!
    Es gibt IMMER pros und contras eines Messengers.

    Aber DAS Argument schlechthin wieso ich whatsapp nutze:

    Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei whatsapp ist die sicherste unter allen Messengern!

    Was interessieren mich schlechte back-up-Funktionen wenn ich weiß dass meine persönlichen Daten gut aufgehoben sind.

    Und wenn das sogar Transparency International sagt....
    einfach mal googeln unter transparency international und messenger ranking


    • Was nutzt mich die beste Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, wenn WA ungefragt meine Adressen ausliest und die zugehörigen Telefonnummern und Email-Adressen ungefragt an den Mutterkonzern übermittelt ???? Was Zuckerberg über FB nicht bekommen kann, das holt er sich halt eben über WA. Und dafür darf der 08/15-Anwender dann kostenlos lustige Katzenbildchen verschicken. Ist das nicht ein guter Handel????


      • Was habt ihr immer mit euren Daten? Der Mutterkonzern bekommt deine Daten? JA und? Wo ist das denn nicht so? Wenn du bei dir im Dorf ein Konto eröffnest, werden deine Daten doch auch ungefragt an die Muttergesellschaft übermittelt. Wieso sollte ein Mutterkonzern nicht meine Daten haben dürfen?

        Ist doch eine verkehrte Welt wenn ich sooo Angst habe, dass meine Handynummer bei facebook landet, aber im privaten Chat ist es mir egal ob sich fremde Dritte einhacken können oder nicht....


    • Andy Schlücker 14.12.2016