Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Qualcomm pokert zu hoch, Animal Crossing hat ein Full House

Qualcomm pokert zu hoch, Animal Crossing hat ein Full House

Das viele Zuhausebleiben der Menschen tut der Spiele-Industrie gut. In manchen Ländern ist die Nintendo Switch inzwischen ausverkauft. Ganz anders sieht es mit den neuen Snapdragon-Chipsätzen von Qualcomm aus. Dass sich deren Preise im Vergleich zum Vorgänger verdoppelt haben, lässt viele potenzielle Kunden abspringen.

Hier in Deutschland hatten wir Glück: Wir dürfen noch vor die Tür und in der Sonne spazieren oder joggen gehen. In anderen Regionen der Erde ist das vorübergehend nicht erlaubt. Die Menschen leben in einer Art Hausarrest und brauchen Ablenkung. Viele besinnen sich da auf die Freuden ihrer Jugend zurück: Nintendo ist für sie da.

Gewinner: Nintendo Switch und Animal Crossing

Leider ist es in vielen Ladengeschäften inzwischen nicht mehr da. Viele Händler aus aller Welt können derzeit keine Switch-Konsolen liefern. Die drei Jahre alte Switch erlebt ihren zweiten Frühling. Wo die echte Switch (also nicht die Hand-Held-Variante Switch Lite) lieferbar ist, kostet sie gerne mal 150 Euro mehr als noch im Februar. Die Händler lassen sich die Konsole also dieser Tage in Klopapier-Rollen aufwiegen.

Der Hype geht einher mit dem kürzlich veröffentlichten Simulationsspiel Animal Crossing: New Horizons. Dort können Spieler all das machen, was ihnen gerade im wahren Leben verwehrt bleibt: campen, Fische fangen, Häuser bauen … arbeiten. Meine Social-Media-Streams werden immer wieder unterbrochen von Screenshots aus dem kunterbunten Comic-Paradies, in dem noch alles in Ordnung ist. Hypnotisiert Euch selbst:

Verlierer Qualcomm

Chipsatz-Entwickler Qualcomm soll angeblich den Preis für seinen 2020er Spitzen-Chipsatz Snapdragon 865 im Vergleich zum Vorgänger Snapdragon 855 verdoppelt haben. Smartphone-Hersteller sollen dann für 20 Prozent mehr Leistung und 5G 100 statt 50 US-Dollar zahlen. Diese Mehrkosten bleiben am Ende bei uns Kunden hängen; so gesehen bei Xiaomi, dessen Mi 10 Pro mit knapp 1.000 Euro nun endgültig die Krone der "preiswerten Flaggschiff-Alternative" ablegt.

Xiaomi Mi 10 Punch Hole Kamera
Ds Xiaomi Mi 10 Pro ist unter anderem wegen Qualcomm so viel teurer als seine Vorgänger. / © Screenshot / AndroidPIT

Um derlei Mondpreise zu umgehen, wollen angeblich LG und Google ihre Top-Modelle 2020 – dazu gehört dann auch das Pixel 5 – mit dem Qualcomm Snapdragon 765G ausstatten. Der ist ebenfalls 5G-fähig, deutlich kompakter, kühler und kann im Prinzip dasselbe. Einzig seine Gaming-Leistung dürfte niedriger ausfallen; aber das ist im Mobile-Gaming-Bereich eher von rein wissenschaftlicher Bedeutung.

Wer waren Eure Gewinner und Verlierer der Woche? Teilt uns Eure Gedanken in den Kommentaren mit.

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Also mir auch sofort klar das Xiaomi auf kurz oder lang schaut wie weit sie preislich gehen können? aber gleich so schnell ist schon überraschend.


  • So so, Qualcomm hat also seine Preise verdoppelt. Haben das nicht auch die Smartphonehersteller selbst innerhalb von ein paar wenigen Gerätegenerationen getan? Wenn ich mir das im Beitrag genannte Xiaomi-Gerät anschaue, dann haben sie aber auf ihr Gerät weit mehr als die 50 Dollar für den Prozessor aufgeschlagen. Also daran liegt es mMn nicht alleine.

    Außerdem, wen juckt es bei DEN derzeitigen SOC-Leistungen noch, ob man nun 500 000 oder 550 000 Punkte in irgend einem dämlichen Schwanzmark erreichen kann? 5G ist die Zukunft, das sollten künftige Chips schon beherrschen, der Rest ist schade um die vergeudete Lebenszeit darüber zu diskutieren.


    • So läuft es aber quasi immer. Der Preis wird nie nur um exakt das erhöht, was die Komponente mehr kostet.
      Sony verlangt 20€ mehr für den Kamerasensor? Tja, Smartphone wird 80€ teurer.
      Apple muss 5€ pro Smartphone für irgendeine Lizenz mehr zahlen? Tja, iPhones werden 50€ teurer.
      usw.
      Manchmal glaube ich auch, dass das insgesamt alles gar nicht so einfach ist ^^ Ist halt einfach zu sagen, dass der Chip 50€ teurer ist, also sollte das Gerät 50€ mehr kosten oder so. Vielleicht ist es so simpel, vielleicht nicht.

      Bei Xiaomi hingegen liegt das definitiv nicht nur am Prozessor. Xiaomi hat genau das getan, was ich schon vor Jahren gesagt habe. Kaum sind sie richtig etabliert, ziehen sie die Preise an. So wie alle anderen zuvor auch schon.


      • Genauso ist es!

        Gelöschter AccountMarcel.


      • Na du bist ja echt ein Prophet. Was Xiaomi da mit den Preisen gemacht hat ist das normalste der Welt, war absolut klar. Das einzig überraschende ist, dass es gleich so richtig schnell ging, 2019 war Xiaomi nämlich von der P/L besser als je zuvor.


      • @Horst
        Und trotzdem wurde mir die ganze Zeit an den Kopf geworfen, ich hätte ja einfach keine Ahnung und Xiaomi würde das nicht tun, da die niedrigen Preise deren Verkaufsstrategie seien.


  • Finde die Aussage beim QSD865 irgendwie immer noch komisch. Ich meine ok, Google stellt seine Geräte erst gegen Ende des Jahres vor, aber LG hat bereits ein Smartphone mit QSD865 vorgestellt - das V60. Ich dachte genau das wollten sie eben nicht machen?
    Wobei... never mind. Ist ja LG. Die machen ja im Minutentakt 180°-Wenden...
    Komisch ist es dennoch.

    Aber das ist genau das, was ich immer angesprochen habe, wenn es um Exynos vs. QSD ging. Qualcomm hat ein Quasi-Monopol und nutzt das aus. Und dann verlangen Leute (im Internet - wo eh viel unbedachter Unsinn von sich gegeben wird) auch noch, dass Samsung nur noch auf Qualcomm setzen soll...


    • Naja das DIng ist ja, dass der Exynos schlechter sind wie der Snapdragon und Samsung trotzdem dem selben Preis verlangt.

      Gelöschter Account


      •   32
        Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Sehe ich auch so. Ich würde sogar paar Euro mehr bezahlen wenn es den 865 hätte. Mit Exynos kaufe ich kein Gerät mehr. Prinzipiell bin ich ja für Vielfalt und Wettbewerb. Deswegen finde ich die Petition richtig. Vor Allem Samsung mit einer riesen Fangemeinde muss sich durchaus kritischen Fragen stellen. Entweder baut Samsung überall die gleichen Prozessoren ein oder passt dann eben die Preise an. Oder die Leistung ist gleich.

        Peco


      • @Chronos
        Das Hauptproblem ist am Ende nur Software. Samsung passt typischerweise immer nur eine Version richtig an, die andere fällt hinten über. Bis zum S8 war das das Exynos-Modell, seit dem die mit QSD. Würde Samsung nur noch Exynos verbauen, wäre das schlicht kein Problem mehr und dann wären auch die 20% niedrigeren Benchmark-Werte noch unwichtiger, als eh schon.

        @Ulmer
        Das ist die Art von Internet-Unsinn, den ich meinte. Außerhalb des Internets interessiert sich niemand für den Prozessor und entsprechend kann es Samsung getrost ignorieren, was ein paar Leute da mit einer Petition erreichen wollen... Smartphones werden für die Masse entwickelt (sollte jedenfalls so sein), nicht für Nerds im Internet. Vor allem Geräte der großen Hersteller, wie Samsung. Der "Fangemeinde" ist der Prozessor sowas von egal ^^ Es wird sich im Internet viel zu hochgespielt, als sei man die Mehrheit der Nutzer.


      • Inwieweit soll Samsung denn die Preise anpassen? Aufgrund der europäischen Gesetze sind Produkte hierzulande nun mal leider teurer als in den USA. Ich denke kaum, dass Samsung so viel mehr Gewinn macht, nur weil man hier den Exynos erhält.


      •   32
        Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Mit Unsinn hat das überhaupt nix zu tun. Die Leute beschäftigen sich vor Allem in solchen Preissegmenten durchaus mit der Hardware. Und das sind keine Nerds die ich meine. Sogar wir als relativ kleiner Händler bekommen einige Anfragen ob wir importieren möchten da man den besseren Prozessor will. Das gleiche Bild übrigens im Media Markt oder bei der Telekom. Ich bin in der Branche gut vernetzt und kenne viele Einkäufer und Großhändler; die Nachfrage ist sehr groß. Klar fragt nicht jeder. Aber die Zahl steigt und das ist auch gut so. Die Leute sind nicht soo doof wie man meinen sollte und schauen sich die Daten viel genauer an als noch vor paar Jahren. Und was spricht also dagegen? Gar nix; denn nur wenn die Leute die Klappe aufmachen ändert sich doch was. Die Leute wollen ja ein Samsung Gerät, nur eben mit der besseren Hardware. Ist doch alles legitim.


      • das ist der punkt, der selbe preis für einen mittelklassechip. nachdem ich die erfahrung gemacht habe dass ein note 9 mit Exynos schlechter ist als ein note 8 mit snapdragon, kaufe ich kein Samsung mehr mit Exynos fertig.

        Gelöschter AccountMarcel


      •   32
        Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Das ist jetzt doch noch ulkiger. Das S20 ist langsamer als das S10 lite. Die Produktpolitik ist sowas von lächerlich🙈


    • Samsung hat doch schon gesagt, dass die Produktion von den Exynos Chips eingestellt wird.

      "Bereits auf dem Markt befindlichen oder zu weit entwickelten Chips sollen weiterverwendet werden, aber nur noch in Budget- und Mainstream-Segment".

      Quelle:
      www.pcgameshardware.de/CPU-CPU-154106/News/Samsung-Exynos-Keine-weiteren-Eigenentwicklungen-mehr-1336143

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!