Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Gewinner und Verlierer der Woche: CES 2020-Edition

Gewinner und Verlierer der Woche: CES 2020-Edition

Für Technik-Nerds war es mit Sicherheit wie Weihnachten und die Consumer Electronics Show 2020 der Weihnachtsmann. Das Event in Las Vegas überflutete uns diese Woche geradezu mit Ankündigungen und Überraschungen. Zeit für uns einen Rundschlag zu machen und zu schauen, wer die wahren Gewinner und Verlierer der Veranstaltung waren! 

Weitere Videos zu aktuellen Tech-Themen finden Sie auf unserer Video-Seite.

Die CES hat diese Woche wirklich viele Momente und Bekanntgaben gehabt, die es Wert wären erwähnt zu werden. Weil wir aber alle nicht so viel Zeit haben, will ich mit Euch lieber einen näheren Blick auf Roland's GO:LIVECAST Live-Streaming-Studio für Smartphones und Samsungs neues Galaxy Chromebook werfen. Beide haben mich mit ihren Geräten aus technischer Sicht enorm beeindruckt. Am Ende kann es aber nur einen Sieger geben. Kommen wir also zu meinen persönlichen Highlights dieser Woche.

Gewinner der Woche: Verlust von Benzin ist Gewinn von Silikon

Auf der CES 2020 sind wirklich viele Themen aufgetaucht. Wie ein Flitzer beim Fußball erregte aber ganz besonders eine Sache meine Aufmerksamkeit: Und zwar, wie verzweifelt jeder in die Autoindustrie einsteigen will. Ganz unverständlich ist es natürlich nicht. Während wir überall auf der Welt immer schneller auf ein Benzin- und Dieselverbot zu gehen, ist die Entwicklung von Elektromobilität und autonomen Fahren immer rasanter im Gang. Kein Wunder, dass sich die Hersteller darum reißen mitzumischen.

Wenn traditionelle Technikunternehmen wie Sony Konzepte von Autos vorstellen und traditionelle Autohersteller wie beispielsweise Mercedes-Benz die CES mit ihrem technisch Zukunftswagen rocken, dann erleben wir gerade den Moment, wo sich beide Bereiche in der Mitte treffen.

Daimler keynote
Mercedes-Benz Konzept Vision AVTR wird auf der CES vorgestellt. / © CES®

Zweifellos war Sonys Vision S die größte Überraschung der Messe, selbst wenn wir den Wagen niemals wirklich auf der Straße sehen werden. Aber das ist auch eigentlich gar nicht der springende Punkt hier. Fakt ist doch, dass Sony mit seinem Konzept gezeigt hat, dass es wirklich ein Teil der Autoindustrie sein will. Und wenn wir jetzt schon sehen, wie sich digitale Technik und Autos immer weiter annähern, ist es doch nicht so abwegig, dass wir solche Bekanntgaben in den nächsten Jahren häufiger sehen werden. Ich weiß ja nicht wie Ihr das seht, aber ich als Autofahrer, bin gespannt wo die Reise hingeht.

Verlierer der Woche: Wird Samsung jetzt total bekloppt?

Es war eine interessante Woche für Samsung und ich wiederhole gerne, dass die Südkoreaner gezeigt haben, dass sie immer noch erstaunliche Hardware entwickeln können. Das Galaxy Chromebook ist ohne Zweifel ein wunderschönes Gerät. Trotzdem endet für mich die CES-Woche mit dem deutlichen Gefühl, dass das Unternehmen seinen Roten Faden verloren hat. Beispiele gefällig?

Wie wäre es mit Samsungs Smartphone-Strategie, die immer verworrener wird? Während die S- und die Note-Serie sicher immer mehr ähneln, erfahren wir diese Woche plötzlich, dass das S11 eigentlich S20 heißt. Dann gibt es beispielsweise die Lite-Versionen vom S10 und Note 10, obwohl das S10e dem S10 Lite sehr ähnlich ist. Und um das alles noch ein wenig verwirrender zu machen, hören wir, dass der Nachfolger vom letztjährigen Galaxy Fold das Galaxy Bloom sein wird. Es ähnelt einem Taschenspiegel und Sasmsung scheint ihre Hauptabnehmer bei zwanzigjährigen Frauen zu sehen. Ein bisschen skurril das ganze, wenn Ihr mich fragt.

Und natürlich sollten wir auch nicht Ballie vergessen, Samsungs AI-Tennisball für das Smart Home. H.S. Kim, Samsungs Consumer Electronics Präsident und CEO, kündigt auf der CEO ein ganzes Jahrzehnt mit Innovationen an, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen (sagte ich bereits, dass ich das alles verrückt finde?). Außerdem verkündigt er, dass Samsung einem "Age of Experience" zugeht. Nette Sache, aber war es nicht gar nicht mal so lange her, dass Samsung Bixby als die Zukunft von intelligenten, digitalen Helfern ankündigte. Wenn ich mir seine Beliebtheit so ansehe, hat das echt mal wahnsinnig gut funktioniert. 

Wer waren Ihre Gewinner und Verlierer der Woche? Lassen Sie es uns im Abschnitt "Kommentare" unten wissen.

Empfohlene Artikel

24 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • jedes mal zucke ich zusammen, wenn ich auf einer Tech-Site "Silikon" lese ...

    ... auch diesmal wieder. 😊

    Tim


    • Warum, wo doch allgemein bekannt ist, dass das "Silicon Valley" das Zentrum der amerikanischen Brustimplantat-Industrie ist?^^
      Vielleicht meint der Autor aber auch Silan statt Silikon, das ja auch als eine Art Benzin verwendbar sein soll, auch wenn es scheinbar ziemlich ruhig darum geworden ist.

      https://www.raum-und-zeit.com/oekologie/energiewende/benzin-aus-sand.html

      Quelle: raum-und-zeit.com


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Ich glaube irgendwie, dass er die Übersetzung meint ^^ Silicon ist Silizium, nicht Silikon... ^^" Das Silicon Valley basiert auf dem für die Wafer verwendeten Silizium und hat nichts mit Silikon zu tun.
        Und angesichts des Abschnitts, in dem es um Sony (und deren Sensoren für die E-Autos) geht, glaube ich auch kaum, dass dort die Rede von Silikon war.


      • Ja, sicher redet der Autor von Silizium, Silikon würde auch mit "Silicone" und nicht mit "Silicon" übersetzt. Die Aussprache beider Begriffe ist aber fast gleich.
        Der Teilnehmer dürfte sich an der "Verdenglischung" der Sprache stören, die an dieser Stelle sinnlos ist, und die Verwechselungsgefahr der Begriffe unnötig erhöht.

        Silikon ist übrigens ein Polymer des Siliziums. Silizium in kristalliner Form ist hart und spröde und der wichtigste Grundstoff der Halbleiterindustrie, während Silikon flüssig ist, bzw. vernetzt eine gummiartige Elastizität hat. Es wird für besagte Implantate, aber auch als Dichtungsmaterial z.B. im Sanitärbereich verwendet.


  • "...Während wir überall auf der Welt immer schneller auf ein Benzin- und Dieselverbot zu gehen"

    Eher gezwungen zugehen zu müssen. Von wollen ist keine Rede, bei den hohen Preisen dieser elektronischen Bobbycars. Erst wenn diese Kutschen billiger werden oder Wasserstoff aus Antrieb dient, dann sieht die Welt vielleicht besser aus.

    Das Samsung bekloppt ist 😅👍 war schon vorher bekannt. Wenn dann bin ich mal auf Samsungs neustes XCover Pro gespannt, was gleichzeitig als Kartenlesegerät funktionieren soll.


  • Als Gewinner sehe ich persönlich AMD, die in den letzten 3x Jahren viel am Markt verändert haben und dabei keine Mondpreise wie Intel/Nvidia verlangen!

    Verlierer sind unsere Brieftaschen, falls wir manche der Neuheiten tatsächlich kaufen würden!

    Elektroautos bleiben weiterhin ein teurer Zweitwagen... Mercedes hat schon mit dem EQC einen großen Verkaufsflop in 2019 abgeliefert ☺

    Bei Sony erwarte ich kein Einstieg in die Autobranche, dies ist nämlich eine völlig Andere Hausnummer als Unterhaltungselektronik (Sony ist mit dem ersten Transistorradio, Walkman, Trinitron TVs und der Playstation groß geworden).


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Dass AMD keine Mondpreise verlangt, wird sich auch noch ändern.
      Die verlangen nicht weniger, weil sie uns was gutes wollen, sondern weil sie wieder Marktanteile wollen. Sobald die ihre Position fest haben, wird auch AMD die Preise Stück für Stück anziehen... Und das gilt jetzt mal nur für den Vergleich mit Intel.
      Im Grafikkartenbereich kann AMD nicht einmal ansatzweise mit Nvidia mithalten, natürlich können sie dann nicht solche Preise verlangen.

      Zum Thema Sony... die haben längst gesagt, dass sie kein Auto herstellen. Sony ist bei weitem nicht nur in der Unterhaltungselektronik tätig. Dieses Sony Car ist ein Konzept und soll die Sensoren und Kameras von Sony für solche Autos bewerben. Sie wollen in die Autobranche einsteigen, aber nicht als Autohersteller, sondern als Hersteller der Kameras und Sensoren. Das ist längst bestätigt.


      • Mit weiter harter Arbeit wird AMD auch wieder bei den Grakas aufschließen können was gut für "Alle" wäre 💻🎮

        Intel hatte ein Performance Monopol und seit 2007 nur Quadcore CPUs für Mainstream... Ryzen hat dieses Monopol gebrochen!

        Die RDNA GPUs wie 5500, 5600, 5700 haben eine starke Performance und gute P/L.

        Wie teuer Nvidias 7nm Ampere sein wird ist relativ offen, ich gehe aber von weiter stark steigenden Preisen aus 😞😶

        Daher freut es mich das AMD bei den neuen Konsolen (RDNA2 vielleicht schon in 7nm+) zeigt was preislich machbar ist, wenn "WIR" Konsumenten im Vordergrund stehen 👍


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        @Mr. Android
        Dass AMD im Grafikbereich aufholen wird, muss nicht unbedingt sein. Anders als Intel hat Nvidia nicht geschlafen - sie haben nur eben Mondpreise verlangt und ihr Monopol ausgenutzt ^^
        Bei den Prozessoren ist AMD ordentlich dabei, da Intel damit offensichtlich kein bisschen gerechnet hat. Nvidia hingegen ist AMD nach wie vor rund eine ganze Generation voraus. Jetzt steht langsam die RTX 3000 Series in den Startlöchern und es kommen Gerüchte auf, dass AMD bald eine Graka bringt, die mit der 2080 Ti mithalten kann... Zudem kriegt AMD sein Power-Management bei den Grakas offenbar nicht so richtig in den Griff.

        Ich für meinen Teil bin auch gespannt, was bei Intel noch so kommt. Deren 10nm-Verfahren ist präziser und dichter, als TSMCs 7nm-Verfahren und wenn sie endlich mal die Probleme in den Griff kriegen, kann da durchaus was gutes bei rum kommen. Ich muss nämlich sagen, dass ich auch keine Lust auf einen Szenenwechsel hätte, bei dem Intel immer kleiner wird und dafür AMD zum Monopolisten wird... Das bringt's dann auch nicht ^^
        Wird spannend, angesichts dessen, dass AMD und TSMC mit "7nm+" jetzt erst so richtig an Intels 14nm vorbei gekommen sind.

        Mit den Konsolen ist das hingegen so eine Sache... die werden aufgrund der generellen Struktur im Verhältnis immer mehr Leistung haben, als das Pendant zum PC, einfach weil Speicher, Recheneinheit usw. deutlich näher beieinander liegen und natürlich aufeinander optimiert sind. Von daher zeigt sich dort nur bedingt, was mit der Hardware möglich ist ^^


  • Für mich war Ballie der Gewinner, aber aus einer ganz anderen Sicht: Habe selten so viel gelacht über ein so lächerliches dummes und sinnloses Gerät, nicht mal staubsaugen kann es. Aber echte Gewinner, hm, schwer, die von David genannten keinesfalls, das geht mehr zu sehr auf die weniger entwickelte Welt in Sachen Umwelt, erst wenn man mir stichhaltig erklären kann, und ich bin offen und sehr Technik interessiert, warum Elektrofahrzeuge wirklich die bessere Umweltbilanz haben, dann bin ich überzeugt. Ich möchte die Benzin- und Dieselkutschen auch nicht, aber es gibt andere Techniken (z.B.Wasserstoff, wobei ich nicht weiß ob das Umwelfreundlicher ist) die man hoffentlich auch mal in den Medienmittelpunkt rückt (damit meine ich, dass ALLE darüber berichten)

    Also es gibt für mich kein Gewinner, aber es gab schon ein paar gute Sachen, den Rahmen eines Fernsehers weiter zu verkleinern erscheint mir aber nicht der Rede wert. Viel kleine Evolution, und gar keine Revolution.


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Wasserstoff ist definitiv nicht umweltfreundlich ^^ und irgendwie auch absolut ungeeignet.
      Elektroautos sind halt umweltfreundlicher, da sie im Prinzip ausschließlich mit Wind- und Solarenergie betrieben werden können. Zudem ist die Hersteller der Akkus bei WEITEM nicht so umweltschädlich, wie die (deutsche) Autobranche es gern hinstellt. Wie umweltschädlich allein die Herstellung von Benzin, der Verbrennungsmotoren und Co. ist, mal ganz zu schweigen - darauf geht nie jemand in dieser Diskussion ein. Elektroautos sind vielleicht nicht perfekt ökologisch, aber sie sind auch bei Verwendung unseres deutschen Strommixes um einiges umweltfreundlicher, als jeder Verbrenner. Und langlebiger.


      • "Prinzip ausschließlich mit Wind- und Solarenergie betrieben werden"

        Nie einen besseren Witz gelesen...Windräder sind in Anschaffung, Aufbau, Entsorgung durchaus kostenintensiv. Zudem sind Windparks inzwischen "unbeliebt" geworden, da kaum jemand in deren Umgebung wohnen möchte, zudem für die Tierwelt (Vögel) tödlich. Und Sonnenenergie ist in Deutschland nicht effizient genug, da zu wenig Sonnenstunden. ihre Aufstellung der (kostengünstigen??)Entsorgungskosten für Solar/Photovoltaik- Module sollten Sie hier
        mal offenlegen!!! Möglicherweise werden die Teile einfach billig in Drittländer gekarrt, wo die Entsorgung nicht an Umweltauflagen gekoppelt ist.


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Und was ist jetzt an meiner Aussage ein Witz, nur weil Windanlagen Geld kosten? Ich habe nie gesagt, dass das kostenlos oder was auch immer sei.
        Das Argument mit "für Vögel tödlich" - DAS ist ein Witz. An deutschen Fensterscheiben sterben jährlich hundert(!) mal so viele Vögel, aber das interessiert kein Schwein. Nur sobald es um Windräder geht, DANN ist es ganz doll schlimm und geht gar nicht!


      • Wasserstoff ist die eher alternative Antriebskraft gegenüber Elektro. Wasserstoff findest du überall. Selbst im Ozean.


      • Hochhäuser mit viel Glas sind Friedhöfe für Vögel. Der Vergleich mit Windräder ist schon beinahe unverschämt.


    • Auf jeden Fall ist Wasserstoff umweltfreundlicher und das hätte man schon vor Jahren fördern können, damit es Serienreif wird. Aber unseren hohen Herren, geht es ja mehr um Geld als um Umwelt oder ähnliches.


      • Die Zukunft des Verkehrs ist wohl eher ein Energie-Mix:

        -Diesel mit AD-Blue (Transport/Schifffahrt)
        -Elektro für (Stadtverkehr/Busse)
        -Benzin/Hybrid (Landverkehr/Dienstwagen)
        -Wasserstoff (Transport/Landverkehr)


  • Mir ist es eigentlich egal, wie Samsung oder die anderen Firmen ihre Geräte nennen.
    Mir ist sogar der Hersteller selbst egal. Die Hauptsache das Smartphone gefällt mir.


  • Denke die Autoindustrie nutzt das ganze gequatschte um Umweltschutz doch schamlos aus. Wo gibt es denn ein Fahrzeug mit dem man mit 4 Leuten in den Urlaub fahren kann ohne sich über die Reichweite Gedanken machen zu müßen zu einen einigermaßen vernünftigen Preis . Für Ottonormalverbraucher gibts doch nur diese mini Karren aller Zoe und die Kosten doch schon über 20000 Euro. Die ganzen Politiker die jetzt alles hochjubeln kann man in der Pfeiffe rauchen. Gott sei Dank bin ich bald weg aus Deutschland dann können die von mir aus die Spritpreise auf 2 Euro erhöhen mir dann Schnuppe. Leben und Leben lassen gibt es in Deutschland nicht mehr .


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Und wie oft fahren die Leute mit 4 Personen hunderte Kilometer in den Urlaub? In der Regel doch nur 1x (bzw. zwei mal mit Rückreise) im Jahr. Im gesamten restlichen Jahr braucht der "Ottonormalverbraucher" kein Auto mit einer Reichweite von 1000+ Kilometern pro Tank / Ladung. Ich würde sogar so weit gehen, dass mind. 90% der Leute, die ein Auto brauchen, selbst mit irgendeinem Smart mit 200km Reichweite locker klar kämen. Und aktuelle Elektroautos schaffen durchaus das Doppelte, mit Ausnahmen sogar mehr.

      Zudem werden sich die Spritpreise über kurz oder lang überall anpassen. Nur weil du aus Deutschland raus bist, bist du davor nicht wirklich "sicher" ^^ Der Verbrenner ist nun mal kein ewig währendes Fortbewegungsmittel (der in 99 von 100 Fahrten nur eine einzige Person befördert), da kann man sich gegen Auflehnen, wie man will.


    • Kauf dir einen Diesel 👍


  • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Dass mit dem "S20" ist nach wie vor nur ein Gerücht. Beim S10 hieß es 1-2 Monate vor Release auch, dass Samsung das Ding (mit Blick Richtung Apple) ganz sicher "Galaxy X" oder "Galaxy SX" nennt. Und es kam auch nicht so. Ich traue Samsung mittlerweile so ziemlich alles zu, aber einen Sinn, warum sie jetzt plötzlich von 10 direkt auf 20 springen sollten, sehe ich nicht.

    Auch sehe ich nicht, wo das S10 Lite dem S10e ähnlich sein soll. Allein Größentechnisch sind das zwei KOMPLETT andere Kategorien.
    Ich finde eher traurig, dass Samsung mittlerweile die S-Reihe über die Notes stellt. Das S10 Lite ist um einiges besser ausgestattet, als das auf dem Note9 basierende Note10 Lite. Auch der Wegfall vom SD-Slot und 1080p beim Note10 waren komisch, denn das (kleinere) S10 hatte noch exakt die gleiche Ausstattung, wie das S10+ - und das obwohl das Note10 um einiges teurer war.
    Genauso bescheuert ist folgendes:
    S10 - Klinke
    S10 Lite - keine Klinke
    Note10 - keine Klinke
    Note10 Lite - Klinke
    Wie erklärt sich sowas bitte? Samsung haut nur noch raus, ohne jegliche Strategie.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!