Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 39 Kommentare

Gescheitert: Bei Essential gehen wohl die Lichter aus

Bei Essential sieht es nicht gut aus. Die Firma von Android-Urgestein Andy Rubin sieht schwierigen Zeiten entgegen und hat die Entwicklung des nächsten Smartphones gestoppt. Kein Wunder, liefen doch die Verkäufe mehr als schleppend.

Essential sieht sich derzeit nach Möglichkeiten um, das eigene Unternehmen zu verkaufen. Wie Bloomberg berichtet, wandte sich Essential an Credit Suisse, um einen möglichen Verkauf der Firma zu begleiten. Einen nicht näher genannten Interessenten gebe es bereits, so das Wirtschaftsblatt. Bisher hat Essential rund 300 Millionen US-Dollar an Investitionsgeldern eingesammelt, zu den Investoren zählen Amazon, Foxconn und der US-Provider Sprint.

Auch die Pläne für ein Essential Phone 2 wurden gestoppt, es wird also keinen Nachfolger geben. Dabei waren die Arbeiten am Essential Phone 2 längst im Gange. Die Ressourcen dafür wurden nun anderweitig aufgeteilt, teilweise arbeiten die Essential-Entwickler nun an einem Smart-Home-Projekt.

Essential kommentiert die Angelegenheit nicht

Bisher ist nicht absehbar, wie es mit Essential nun weiter geht. Die Geschäfte laufen erst einmal weiter, ein Käufer für das Unternehmen wurde noch nicht gefunden, es gibt auch noch kein offizielles Statement dazu. Sowohl Essential als auch Credit Suisse wollen den Bericht von Bloomberg nicht kommentieren. Andy Rubin schreibt auf Twitter, man habe zahlreiche Produkte in der Entwicklung, von denen manche gestoppt werden, um andere zu priorisieren.

AndroidPIT essential phone 7961
Das Essential Phone ist eine echte Schönheit. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Als echter Verkaufsschlager hat sich das Essential Phone nicht entpuppt, im Gegenteil. Erst nach einer massiven Preissenkung gelang es dem Unternehmen, seine produzierten Geräte tatsächlich unters Volk zu bringen. Das dürfte angesichts der aktuellen Schlagzeilen auch in Zukunft nicht anders werden. Schade, denn das Essential Phone hatte durchaus gute Details zu bieten.

Seid Ihr traurig über den sich abzeichnenden schnellen Abgang von Essential?

Quelle: Bloomberg

19 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 2 Monaten

    Mich überrascht es ehrlich gesagt kein bisschen. Der Release und Verkaufsstart des PH-1 war ja schon unter aller Sau. Nicht mal LG kriegt es hin, so großen Mist zu bauen und das ist eigentlich so gut wie unmöglich.
    Das Ding ist auf ganzer Linie gefloppt und das darf halt nicht sein. Bei sowas muss der erste Release sitzen (wie bei OnePlus), nur dann kann das auch was werden...

    Das angekündigte Zubehör hat ja anscheinend auch nie jemand gesehen. Weder diese 360°-Kamera, noch dieses komische Ladepad.
    Dass dann zudem noch Funktionen wie die Klinke gefehlt haben (was für sehr viele "Essential" ist), haben dem ganzen quasi nur die Krone aufgesetzt ^^

  • Thomas H. vor 2 Monaten

    Das die ersten Oneplus leichter zu bekommen waren, lasse ich mal so dahingestellt. Ich hatte eines und das Invite Gebettel auf der Comunity war schrecklich. Einige sind Monate einem Invite hinterhergelaufen.

    Aber : Man konnte es offiziell kaufen ohne Grauimport und OP war, wenn auch mit fragwürdigen Aktionen, in aller Munde. So muß man als Neuling auftreten, man darf sich nicht blind darauf verlassen das der Name Any Rubin solviel Ehrfurcht erzeugt, das der Zeigefinger wie in Trance auf den Bestellbutton rutscht.

    Man sollte außerdem beim Erstlingswerk nicht gleich Preise aufrufen die man sonst nur von Apple gewohnt ist ohne irgendeine Reputation im Rücken zu haben.

  • gafu vor 2 Monaten

    Selber schuld, wenn man das Gerät ewig nur in einem einzigen Land verkauft und erst dann woanders, wenn die Hardware schon wieder veraltet ist.

    Außerdem kauft kaum einer ein Gerät, dass er nicht mal irgendwo ausprobieren kann.
    Der ausschließliche Vertrieb über den Online-Shop hat mit Sicherheit viel zu diesem Flop beigetragen.

  • Tim vor 2 Monaten

    Doch, ich denke Dinge wie der SD-Slot waren auch Schuld. Unter anderem wegen dem Marketing...
    Man kann ein Smartphone einfach nicht als "es hat alles essentielle" bewerben, wenn solche Dinge fehlen, die für sehr viele essentiell sind...
    Man hätte es vielleicht als "simpel" bewerben sollen, aber definitiv nicht als essentiell...

39 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Die Frage im Artikel ob ich traurig bin?... ich kenne die Marke noch nicht mal


  • Das wäre wirklich schade wenn die Handysparte den Bach runter geht. Ich hätte und würde es bei einem Verkauf in Deutschland sofort kaufen


  • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Von hinten richtig gut gelungen. Erinnert mich von der Farbgebung und von Design her ein bisschen an die Sony Geräte.


  • Haben die auch die notch erfunden wo alle denken es käme von Apple iPhone und erst jetzt wird's kopiert nach iPhone x Stil und essential sieht nix vom Apple Gewinn in barer Form


  • Ich bin sehr traurig, ich dachte, dass Essential Phone V2.0 viel besser sein könnte und man kann es gerne kaufen. Es sieht ja wirklich schön aus. Nur die Software ist ziemlich schlecht ...


  • Habs auch schon gelesen. Sehr schade. Bin selbst Besitzer vom Essential PH-1, mich hat sofort das Design angemacht und tut es immer noch. Bis heute hat mich kein Phone so angemacht wie das PH-1, klar ist ein Import von nöten gewesen aber das war mir egal. Ich hoffe das sich das Blatt nochmal wendet. Hab auf einen nachfolger mit besserer Kamera gehofft. Die jetztige ist aber auch nicht schlecht, mit dem Richtigen Google cam port macht es richtig gute Fotos. Naja mal sehen wie die sache noch ausgeht.


  • E P vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Och, das mit dem invite ging schon relativ fix. Habe damals zwei drei Leute über Facebook angeschrieben. Zufällig aus der oneplus Kommentarseite raus gepickt. Und schon hatte ich einen. War schon ein tolles Stück Technik für den Preis. Nach zwei Jahren hat bei mir aber leider das Display das zeitliche gesegnet. Leider hat oneplus aber zwischenzeitlich den Pfad der preistugend verlassen. Jetzt bin ich bei xiaomi mi6 und wieder wunschlos glücklich;samt regelmäßigen Updates aktuell und auch zukünftig.


  • Verdammt.. Hatte vor beim Nachfolger zuzuschlagen. Die Kamera des PH-1 fand ich halt leider zu schlecht. Jedenfalls zu Release. Manno


  • Sehr sehr schade.
    Ich hatte auf einen weltweiten Release des 2ers gehofft,
    eigentlich wäre das 1er genau mein Gerät gewesen aber durch den verspäteten Europa Release musste ich mich anderweitig umsehen, da ein Kauf über nicht offizielle Quellen bzw Importe für mich nicht in Frage kommen, vor allem wegen dem dadurch stark erhöhten Preis.
    Genauso ging es vielen in meinem Freundeskreis, das Interesse war da aber durch die schlechte Verfügbarkeit kam es nur zu Ärger und Missmut über die eigentlich tolle Marke


  • finde es sehr schade das die weg sind. denn konkurrenz belebt das geschäft und essential wollte ja mit updates glänzen, das war ja der punkt den die meisten hersteller vernachlässigen.
    negativ sah ich aber immer das es sich keinesfalls von anderen
    smartphones abgehoben hat.
    -design wurde vorn vom mi-mix übernommen, wurde halt nur eine notch
    hinzugefügt.
    -design hinten erinnert stark an iphone 4 / iphone 4s
    -diese aufsätze die man hinten per magnet anheftet, die idee
    hatten schon andere vorher (motorola).

    es hatte halt (bis auf die updateversprechen) keinerlei
    features wo man sagen kann, das muss ich haben, das animiert zum kauf.

    sonst wurde alles schon geschrieben, vermarktung und vertrieb
    waren schlecht. etwas angkündigen und dann monatelang nicht liefern.
    übrigens macht htc und lg diesen fehler auch,
    das lg v30 war ja nach ankündigung auch erst nach monaten erhältlich,
    das htc u11+ war auch nur mit starker verspätung zu kaufen.
    manche hersteller verstehen es eben nicht das die leute es
    direkt nach vorstellung kaufen wollen. wenn erst monate vergehen
    bis es erhältlich ist,
    da gibts schon wieder news von neuen geräten.


  • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Wundert mich gar nicht. Es kommen einige Dinge zusammen die das rasche Ende herbeigeführt haben. Vor allem auch das das es bei vielen Leute absolut unbekannt war. Dann war es nicht so einfach wie ein Samsung, Huawei oder iPhone einfach im Laden zu kaufen. Kein Kopfhöreranschluss, keine SD Karte und eine höchstens mittelmäßige Kamera sind weitere Minuspunkte.
    Dann das ganze auch noch als perfektes Smartphone ankündigen gab den Rest zum Untergang.


  • Ich persönlich finde es arg bedauerlich.


  • War klar. Der Vertrieb vom Essential Phone war ein Witz, nichtmal die ersten OnePlus waren so umständlich zu bekommen nur waren die Geräte wesentlich besser und preiswerter. War nur eine Frage der Zeit bis das passiert.


    • Das die ersten Oneplus leichter zu bekommen waren, lasse ich mal so dahingestellt. Ich hatte eines und das Invite Gebettel auf der Comunity war schrecklich. Einige sind Monate einem Invite hinterhergelaufen.

      Aber : Man konnte es offiziell kaufen ohne Grauimport und OP war, wenn auch mit fragwürdigen Aktionen, in aller Munde. So muß man als Neuling auftreten, man darf sich nicht blind darauf verlassen das der Name Any Rubin solviel Ehrfurcht erzeugt, das der Zeigefinger wie in Trance auf den Bestellbutton rutscht.

      Man sollte außerdem beim Erstlingswerk nicht gleich Preise aufrufen die man sonst nur von Apple gewohnt ist ohne irgendeine Reputation im Rücken zu haben.


      • Leichter zu bekommen ist vielleicht doof ausgedrückt aber immerhin gab es Möglichkeiten an einen Invite ranzukommen und der Rest war ja dann ganz simpel. So konnten die allerdings den Preis auch echt niedrig halten. Beim Essential-Phone war ja Chaos pur.. Naja jedenfalls ist es nicht besonders schade, das Essential Phone war zwar ganz gut aber eben kein Fairphone, YotaPhone (erinnert sich überhaupt noch jemand da dran?) oder Ubuntu Phone. Hatte nix wirklich besonderes und war für ein Erstgerät zu teuer und zu kompliziert zu bekommen.


  • Ach wie haben noch vor 1- 2 wochen hier einige das Essential phone gehyped da man es jetzt auch hier kaufen konnte und die firma so sehr in den Himmel gelobt und jetzt das hier, ich denke mal einige werden schön dumm in die röhre schauen


  • Ne


    • Klasse Kommentar. Hut ab.

      Back to Topic:
      An sich schade aber eben aufgrund des schlechten Marketings und der ewig verschobene Release haben eben dazu beigetragen dass sich kaum jemand dafür interessiert hat.
      Hätte gerne eine 2te Generation gesehen.

      greez


    • Nö =D

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel