Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 2 mal geteilt 12 Kommentare

Gerüchteküche: Moto X, HTC One Mini, Oppo Camera, LG G2

In den Gerüchteküchen der Tech-Welt gibt es derzeit einige Stammgäste: Motorola, HTC und LG sind die Hersteller, über die in den letzten Tagen und Wochen wohl am meisten spekuliert wurde. Auch in unserem heutigen Überblick sind die drei wieder mit von der Partie. Außerdem dabei: Der chinesische Hersteller Oppo mit einer Android-Kamera. 

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 33083
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 28266
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
geruechte mockup
 © AndroidPIT

Moto X: Pures Android und Clear Pixel?

Neben den neuen Bildern zum Moto X gibt es jetzt auch weitere Angaben zur Software-Ausstattung. Taylor Wimberly von Android and Me verbreitet über Google+ folgende Infos: Das Moto X werde ohne die Motorola-Firmware “Motoblur” auskommen und pures Android bieten, daher soll es immer besonders flotte Updates für das Smartphone geben. Die Kamera des Moto X soll die sogenannte Clear-Pixel-Technologie für bessere Fotos nutzen und Gestensteuerung unterstützen. Was Clear Pixel genau bedeutet, ist bisher aber nicht bekannt.

motorola logo new
Unter Googles Schirm: Das neue Motorola-Logo. / © Motorola

Unsere Einschätzung: Ein Moto X mit Android pur (oder fast pur) macht Sinn, schließlich gehört Motorola zu Google. Das wird nicht nur im neuen Motorola-Logo deutlich, sondern könnte sich eben auch in der Software widerspiegeln. Zur “Clear Pixel”-Technologie wissen wir noch nichts, aber klar ist: Für alle Smartphone-Hersteller sind Kamera-Software und Bildqualität wichtige Marketinginstrumente. Es wäre also naheliegend, wenn hinter Motorolas “Clear Pixel”-Kamera ein ähnlich innovativer Ansatz wie bei HTCs “UltraPixel” steckt.

HTC One Mini und Max: Vorstellung im Juli, neue Bilder und Specs vom One Mini

Bereits von Freitag ist die Meldung, dass das HTC One Mini im Juli vorgestellt werden könnte. Das geht aus einer Liste mit Geräten hervor, die mobiflip veröffentlicht hat. Ein Marktstart des One Mini und One Max steht demnach unmittelbar bevor. Inzwischen gibt es auch neue Bilder des One Mini, außerdem ist ein Benchmark aufgetaucht, der ein paar technische Daten bestätigt.

htc one mini black 1
Das HTC One Mini: Ein Klon des HTC One. / © Smartnews

Die bisher bekannten Angaben zum HTC One Mini: 

Display: 4,3 Zoll, 1.280 x 720 Pixel
Prozessor: 1,4 Gigahertz, Qualcomm Snapdragon 400, Dual Core 
Arbeitsspeicher: 2 Gigabyte
Kamera:  UltraPixel-Technologie
System: Android 4.2.2
Interner Speicher:  16 Gigabyte

Unsere Einschätzung: Dass das HTC One Mini und Max kommen werden, ist klar. Die Spezifikationen sind zwar noch nicht offiziell bestätigt, es ist aber sehr wahrscheinlich, dass die Angaben weitgehend richtig sind.

Oppo: Android-Kamera in Planung?

Der chinesische Hersteller Oppo, der schon mit dem Find 5 Eindruck machte, könnte auch an einer Android-Kamera arbeiten. Wie Android Authority meldet, hat Oppo die Kamera auf einem internen Meeting kurz vorgestellt. Technische Details fehlen, alles deutet aber auf eine Android-Kamera mit hoher Auflösung, guten Bildern bei schlechtem Licht und innovativem Design hin, die sich über eine passende App auch vom Smartphone aus bedienen lässt.

Unsere Einschätzung: Der Smart-Camera-Markt ist bisher eher spärlich besetzt, Samsung spielt hier die Hauptrolle. Oppo könnte hier eine Chance sehen, sich als günstige Alternative zu den Koreanern zu positionieren. Ob es diese Kamera, wenn sie denn kommt, jemals zu uns schaffen wird, bleibt abzuwarten und ist mit Sicherheit auch vom Erfolg des Find 5 abhängig. 

LG G2: Vorstellung am 02. August in New York?

Das LG G2, der Nachfolger des Optimus G, soll am 02. August in New York vorgestellt werden. In den Einladungen, die LG aktuell herumschickt, wird das G2 zwar nicht direkt genannt, doch alles deutet darauf hin: Der Text auf der Einladung lautet "Great 2 Have You!" (Schön, dass Sie da sind"), das G und die 2 sind besonders groß geschrieben. 

LG G2 Invite
Ausschnitt aus der Einladung von LG. / © LG

Außerdem sind neue Fotos aufgetaucht, die das ungewohnte Design mit den Hardwaretasten auf dem Rücken bestätigen.

LG G2 5
Die Tasten auf dem Rücken: Ein weitres Foto des vermeintlichen LG G2. / © leakschina

Unsere Einschätzung: LG hat es zwar noch nicht bestätigt, doch dass das G2 in New York vorgestellt wird, ist so gut wie sicher.  

2 mal geteilt

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • @Frank K.: 5% sind nichts desto Trotz eine deutlich wahrzunehmende Menge. Würde es dir jetzt gefallen, wenn dein Arbeitgeber zu dir kommt und dein Gehalt um 5 Prozent kürzt, mit der Begründung: "Hach, merkste ja eh nicht"? Natürlich merkt man es. Und das gleiche denken sich die Unternehmen. Warum nicht noch ein paar Prozent der Zielgruppe abgreifen, wenn sie kostenlos ist.

    Nein, ich habe nie etwas von Verschwörungstheorien "gelabert" und bin der Meinung, dass Gott hier etwas fehl am Platz ist. Nicht Verschwörung, sondern ganz einfache Wirtschaft. Die Menschen sind nun mal gierig und täten alles um noch reicher zu werden.

    Probieren wir es eben nochmal mit Quellen: Microsoft verdient mit Android Unmengen an Geld. So machen es auch die anderen Unternehmen um an Infos zu kommen. Es ist einfach so, dass erfolgreiche Firmen ihre Konkurrenz beobachten. http://www.sueddeutsche.de/digital/smartphone-patente-wie-microsoft-mit-android-kasse-macht-1.1171842 (Wenn dir Süddeutsche genehm ist. Falls nicht werde ich mich nächstes Mal auf die Bild beziehen, wenn das dir vertrauenswürdiger erscheint)

  • @Marius C.:

    5% sind 5%, und das ist für ein Unternehmen nicht viel. Die Größenordnung ist egal, denn dafür hat man Prozent erfunden. 5% sind immer 5%, ob bei 10 Euro oder 10 Milliarden Euro. Das Verhältnis bleibt bei viel oder wenig immer gleich; sowas sollte man in der Schule lernen. Und wie gesagt, ist diese Zielgruppe am meisten gegen Werbung resistent.

    Ich glaub, ich muss mir von einem 17 Jährigen nichts über BWL erzählen lassen. Glaub du ruhig deinen Illuminati Quatsch und "alles ist von ganz oben geplant und gewollt" wenn irgendein verwackeltes Bild bei eveleaks auftaucht. Ich habe dir logisch und stringent erklärt, warum Leaks für ein Unternehmen keine kostenlose Werbung ist, sie solche verhindern wollen, welcher Schaden entsteht und weshalb es trotzdem welche gibt. Was du von dir gibst, ist völlig haltlos.

    "Fakt ist: Jeder Hersteller hat seine Finger bei den Anderen drin und ist immer auf dem neusten Stand."

    Allein deine Rhetorik ist schon völlig unglaubwürdig aufgebaut. Wieso ist das Fakt? Du stellst Mutmaßungen an und klatscht ein "Fakt ist:" davor, um davon abzulenken, dass du überhaupt keinen Beleg dafür hast und wohl zu viele James Bond Filme geschaut hast. Du solltest vielleicht nichts mehr schreiben, denn aus dem Quatsch wird ein immer größerer Quatsch.

  • @Frank K.: 5% sind meiner Ansicht nach kein kleiner Klecks, wenn man den verdammt großen Absatz einiger Unternehmen sieht.
    Und über den riesigen Schaden der bei Leaks entsteht, kann ich nur lachen. Es lässt sich nicht verhindern! Glaubst du Apple, Samsung, Microsoft etc. haben nicht ihre eigenen Insider, denen sie zu 100% vertrauen können?
    Glaubst du dass die auf irgendwelche "unbekannte Quellen" einen Pfiff geben?
    Glaubst du dass Apple keine paar Tausend locker macht um irgend einen unterbezahlten Arbeiter zu bestechen? Fakt ist: Jeder Hersteller hat seine Finger bei den Anderen drin und ist immer auf dem neusten Stand. Selbst Microsoft wühlt in Android und verdient dran. Fakt ist auch, dass dieser Markt ein milliarden Geschäft ist und es wird sicher kein Halt vor Spionage, Ausbeutung oder Bestechung gemacht. Und wenn du glaubst, dass in der Welt fair gewirtschaftet wird, dann tut mir das leid
    PS: Gruß an den Weihnachtsmann

  • @Marcus C.:

    Ja, Quatsch. Erstmal weißt du überhaupt nicht was PR ist, denn mit Public Relation hat, oder eher hätte, das Ganze überhaupt nichts zu tun.

    Unternehmen geben Unmengen Geld aus und treffen Vorkehrungen um ihre Produkte geheim zu halten, besonders vor der Konkurrenz, da diese sonst auf neue Produkte reagieren kann. Prototypen und Vorserienmodelle, und umso mehr Serienmodelle, zu "leaken" richtig einen riesigen Schaden an und kein Unternehmen der Welt würde das freiwillig tun.

    Und was für "im Gespräch bleiben"? Ich sehe zumindest nirgendwo auf ntv "Breaking News: Neues verwackeltes Foto vom Galaxy S4 entdeckt". Selbst beim iPhone, bei dem das mediale Interesse am größten ist, sieht und liest man nichts. Außer auf irgendwelchen Blogs und Technikseiten interessiert sich kein Mensch für solche Leaks und verwackelten Bilder. Und ob du es glaubst oder nicht: diese Leser machen nicht einmal 5% der Kunden aus. Das ist nur ein kleiner Mikrokosmos des Smartphone Markts, welcher eh sehr technikversiert ist, sich wenig durch Werbung beeinflussen lässt und deshalb für Großunternehmen eher vernachlässigt wird.

    Warum es trotzdem immer wieder Leaks gibt? Weil Vorserienmodelle eine ganze Hand von Leuten bekommen, darunter natürlich die Produktionsstraßen, Netzbetreiber (zT Dutzende), verschiedene unternehmensinterne Mitarbeiter, Marketingagenturen usw. Dass nichts nach außen dringt, ist fast unmöglich. Seit Tim Cook beispielsweise CEO bei Apple ist, haben sich dort auch die Leaks deutlich verringert, da er den Schaden durch Leaks erkannt hat und klar machte, dagegen etwas zu tun.

  • @Frank K.: Quatsch? Willst du mir erzählen, dass die Hersteller nicht wollen dass die Bilder geleakt werden, aber trotzdem nichts dagegen machen? Und außerdem gibt es bei diesem Thema ein ganz großes Argument, und dieses nennt sich PR! Und zwar kostenlose PR! Warum Unmengen von Geld in Werbung stecken um im Gespräch zu bleiben, wenn das ganze auch gratis geht.

  • Das One Mini klingt sehr interessant aber es wird wohl wieder am Preis bei mir scheitern.

  • HTC versucht es, auf den Samsung-Zug aufzuspringen. Nur scheint der schon lange abgefahren...

  • Ich schätze die Tasten sind unter dem k und dem h.

  • Die technischen Daten vom One Mini sind mal wirklich angemessen. Sparsamer DualCore, 2 GB RAM, 720p, was will man mehr. Endlich mal eine anständige "Mini" Version und nicht so ein Witz wie das Galaxy S3 Mini und S4 Mini.

    @Marius C.:

    Völliger Quatsch; von vorne bis hinten.

  • wo sind denn genau die tasten?

    kann mir bitte eine genauere angabe machen.
    ich sehe nur eine kamara und led sonst nix

  • ich denke mal, dass die Hersteller die "geleakten" Bilder mit Absicht ins Netz stellen, um im Gespräch zu bleiben. Wahrscheinlich soll es so aussehen, dass irgend ein Mitarbeiter schnell und heimlich ein Foto gemacht hat. Denn wenn z.B. Apple, HTC, Samsung, Oppo, Sony, ... Nicht wollten, dass was ins Internet kommt, dann würden sie es auch hinbekommen. Ich mein: Firmengeheimnis -> Brechen -> Bis auf den letzten Cent verklagt

  • nox 08.07.2013 Link zum Kommentar

    Womit machen die nur immer diese miesen Bilder? *g*

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!