Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 4 mal geteilt 8 Kommentare

Gerüchteküche: HTC One Max, Samsung Galaxy aus Metall und das LG G2

Heute haben wir für Euch die ersten Bilder des HTC One Max. Dann ist ein Samsung-Patent aus dem Jahr 2011 aufgetaucht, das einen ersten Blick auf ein alternatives oder gar das künftige Design bietet und unterstreicht, dass Samsung nicht ewig vor hat, auf Plastik zu setzen. Und wer gehofft hatte, dass das kommende LG-Flaggschiff G2 einen Fingerabdruck-Scanner hat, wird wohl enttäuscht.

Mehr als 50€ monatlich ist auch ein Galaxy S8 mit Tarif nicht Wert!
Stimmst du zu?
50
50
9020 Teilnehmer
geruechte mockup
 © AndroidPIT

HTC One Max: Erste Bilder aufgetaucht

Erwartet wird der große Bruder des HTC One im September. Den endgültigen technischen Daten nähern wir uns ja schon seit einer Weile an. Der aktuelle Stand sieht folgendes vor:

Prozessor Qualcomm Snapdragon 800, 2,3 GHz
Arbeitsspeicher 2 GB RAM
Display 5,9 Zoll,1080p, Super LCD 3
Interner Speicher 16 GB + microSD-Slot
Akku 3.300 mAh
Betriebssystem Android 4.3
htc one max 1
Keine Überraschungen im Design... / © HTC/ePrice/CNET

Dazu gibt es jetzt auch endlich Bilder. Wer hier Überraschungen erwartet hat, wird enttäuscht. Mehr noch: Offenbar hat das One Max den gleichen Polycarbonat-Rahmen wie das One Mini. Das erstaunt, hatte man mir bei HTC doch explizit gesagt (wenn auch wenig glaubwürdig, siehe meinen ersten Eindruck des One Mini), dass das Mini nur deswegen einen Plastikrahmen hat, weil es in der kleinen Größe nicht ohne zu bauen war. Offenbar gilt das dann wohl für so ziemlich jede Größe außer der des originalen HTC One...

htc one max 2
...im Prinzip könnte es auch das One Mini sein. / © HTC/ePrice/CNET

Unsere Einschätzung: An den Bildern gibt es nichts auszusetzen. Etwas anderes haben wir nicht erwartet. Auch der Release-Termin im September ergibt Sinn, schließlich findet da die IFA statt, auf der einige Hersteller (Samsung, Sony und mehr) ihre nächsten großen Geräte vorstellen.

Galaxy Reihe: In Zukunft kein Plastik mehr?

Schon lange tobt im Internet und in der Tech-Presse der Krieg der Freunde und Feinde von Polycarbonat, dessen populärster Advokat Samsung ist. Wenn es einen Aspekt gibt, der an den Galaxy-Geräten fast universell kritisiert wird, dann ist es neben der wenig einfallsreichen Design-Politik die Materialwahl. Ein Patent aus den Jahr 2011 beziehungsweise 2012 zeigt nun, dass die Koreaner schon länger über Material-Veränderungen nachdenken. Auch ein etwas eckigeres Design wird hier angedeutet.

galaxy metal
Vieles lässt sich aus diesen groben Zeichnungen nicht ableiten. Aber so sind Patentskizzen eben. / © Patent Bolt

Unsere Einschätzung: Wir hatten schon berichtet, dass die Design-Ära 3.0 - also alle Geräte nach dem Galaxy Note 3 - bei Samsung mit Polycarbonat Schluss machen wird. Darüber wird zumindest beraten. Solche weitreichenden Veränderungen haben bekanntlich immer eine längere Vorlaufzeit, und so ist auch der Zeitrahmen hier nicht so abwegig, wie er scheinen mag. Insgesamt ist es glaubwürdig, dass Samsung sich mittelfristig von Kunststoff verabschiedet und sich dorthin orientiert, wo die gefeierten Designs jetzt schon sind: Metall beziehungsweise Aluminium. Dennoch handelt es sich hier nur um eine Quelle, und ich würde nicht allzu viel auf die hier angedeutete Formsprache geben. Da kann noch einiges passieren.

LG G2: Nano-SIM und kein Fingerabdruck-Scanner

Fingerabdruck-Scanner werden in letzter Zeit öfter erwähnt, und erst vor Kurzem hatten wir berichtet, dass sowohl Samsung als auch Apple in diese Richtung drängen, aber Probleme bei der Massenfertigung haben. Was auch immer LG für Pläne haben mag, der Button auf der Rückseite des G2, zwischen den Lautstärkebuttons, ist offenbar kein Fingerabdruck-Scanner, sondern ein Power-Knopf. Das geht aus einer Bedienungsanleitung des G2 hervor, die nun öffentlich geworden ist. Wir können dieser ebenso entnehmen, dass das G2, genau wie beispielsweise das iPhone 5 und das Moto X, auf eine Nano-SIM-Karte setzt.

lgg2 manual lead
Es bleibt also bei der Mini-Revolution: Buttons auf der Rückseite. Zusätzlich noch ein Fingerabdruck-Scanner wäre vielleicht auch etwas viel des Neuen gewesen. © nowhereelse.fr

Unsere Einschätzung: Ob diese Bedienungsanleitung nun authentisch ist oder nicht, lässt sich nicht sagen. Das ist auch weniger wichtig als die Tatsache, dass von Fingerabdruck-Scannern in der Tat nicht auszugehen ist. Noch bereitet die Technologie den Herstellern zu viele Schwierigkeiten, und das G2 ist sicherlich schon so lange in der Mache, dass man vermuten muss, dass es für diesen Trend zu "alt" ist. Außerdem haben wir bisher keinerlei belastbare Hinweise gesehen, auch nicht in dem Video, das es bereits zu dem Gerät gab, die uns an Fingerabdruck-Scanner glauben ließen.


Link zum Video

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Aluminium ist mir zu rutschig^^ bei meinem alten Desire HD konnte man sogar Speicher erweitern UND Akku wechseln

    Trotzdem war der Empfang scheiße und mir rutschte das Handy dauernd aus der Hand

    Falls Samsung Aluminium nimmt bin ich weg

  • Wieso fordert ihr, dass Samsung beim Polycarbonat bleiben soll? Nur damit es 20g leichter wiegt? Nur weil man vielleicht Metall für neuere Galaxy verwendet, heißt das doch nicht sofort dass die zukünftigen Smartphones von Samsung keine SD-Card-Erweiterung und keinen austauschbaren Akku mehr anbieten! Wenn Samsung auch noch einen guten neuen Firmenlogo erstellen würde, damit man beim Bedienen eines Smartphone von Samsung nicht aufdringlich daran erinnert wird, welcher Firma man dass Smartphone zu verdanken hat. Was würdet ihr vom Galaxy S5 halten, 5,5 Zoll und wiegt nur 324 Gramm, weil dass Gerät innen mit Blei ummantelt ist um die Strahlung zu absorbieren ;)

  • Oh nein, ich mag das praktische, unkomplizierte Polycarbonat sehr. Samsung, bitte nicht diesem dümmlichen Gequatsche nachgeben, und dabei bleiben. Die Oberfläche vielleicht bisschen griffiger aufrauhen und perfekt!

  • sollte Samsung Alu oder Metal verwenden ,war das S4 mein letztes von Sam

  • Samsungs Designpatent erinnert mich an das Wave 3...

  •   5

    Laut LG Mobile Vice President Won Kim, wird das nächste Nexus nicht von LG kommen.

    http://au.ibtimes.com/articles/495846/20130731/google-nexus-5-release-date-rumors-specs.htm#.Uf_e_tJUGGP

    Bin mal gespannt wer dann das Nächste bauen wird. Tippe auf Sony.

  • Polycarbonat ist für mich ein Pro Argument für Samsung gewesen. Ich mag gerne sehr leichte Smartphones. Außerdem nützen mir die tollen gefeierten Designs von Apple und HTC wenig, wenn ich dadurch keinen Akku wechseln kann. Zudem finde ich das S4 auch optisch schick, z.B. den Chromrand und die schlichte Front. andere Smartphones sind mir zu verspielt oder zu kantig (z.B. Sony XZ).

    Wenn Samsung das aufgibt, kann ich auch zu einem anderen Anbieter wechseln. Kritik hin oder her: die galaxy Reihe verkauft sich wunderbar, also scheint es auch anderen ähnlich wie mir zu gehen.

  • wenn das nexus 5 (4 2013?) auch von LG gefertigt wird, hat es bestimmt wie schon beim Nexus 4 und G1 ähnlich aussehen.

4 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!