Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

1 Min Lesezeit 25 Kommentare

Mit Gmail könnt Ihr bald auch Geld senden

Google rollt in Großbritannien eine neue Funktion in Gmail aus, die bald auch zu uns kommen könnte: Statt Bilder und Dokumente kann man zukünftig auch Geld anhängen und versenden.

google gmail teaser 4
Gmail wird bald quasi zum Geldautomaten. / © ANDROIDPIT

Der neue Service funktioniert über Google Wallet und ist bisher nur in den USA und UK verfügbar. Über ein Geld-Symbol im E-Mail-Fenster kann ein beliebiger Geld-Betrag an den Empfänger geschickt werden. Es spielt dabei keine Rolle, ob der Empfänger eine Gmail-Adresse hat oder nicht. Google verschickt dann eine E-Mail mit der Möglichkeit zum Einlösen oder Zurückgeben des Geldbetrags. Darüber hinaus kann man es auch direkt auf sein Bankkonto überweisen lassen.


Link zum Video

Bei dem Dienst, der derzeit in Großbritannien ausgerollt wird, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis er auch in Deutschland ankommt.

Via: Engadget Quelle: Google Commerce

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Endlich kann man beim Bier trinken Geld verdienen. Einfach beim Kumpel in der Kneipe den Code abschauen und sich wenn er pinkeln geht 50€ überweisen, dann kann man auch wieder großzügig Lokalrunden schmeißen...
    sorry, aber eine blödsinnige Idee


  • Krasser scheiss. Als nächstes bekommt man am ende des monats die lohnabrechnung dann auch nur noch per gmail.


  • Eine Sache ist mir jetzt ein bißchen suspekt: Warum bieten wir eigentlich immer mehr Wege uns übers Ohren hauen zu lassen? Betrüger werden doch versuchen E-Mails zu verschicken die täuschend echt aussehen. D.h. in Zukunft darf man sich auch noch damit beschäftigen wie man Bezahlungen über E-Mails als Fälschungen entlarvt. Wo liegen daran den der Sinn?

    XXL


  • Wer braucht diesen Quark ?


  •   29
    Gelöschter Account 30.01.2015 Link zum Kommentar

    NEVER!

    XXL


  • Ist gut eine Alternative zu PayPal zu haben vielleicht gehen dann mal die Gebühren runter.


  • Ist doch cool - vorausgesetzt es ist sicher. PayPal wird sich sicherlich darüber freuen... Und wenn Google dann noch auf Gebühren verzichtet (wenn man Geld bekommt), könnte das im Business-Bereich sicherlich einschlagen.


  •   13
    Gelöschter Account 30.01.2015 Link zum Kommentar

    Gmail war mal gut. Wurde aber immer schlechter; deswegen habe ich mich schon längst davon verabschiedet (der App - nicht Gmail als solches!). Die sollen ihre Email App lieber mal auf Vordermann bringen und nicht so'n Sch**** implementieren.

    XXL


  • Ich kann damit nichmal nen drittanbieter konto einpflegen. bin dafür das google mal Prioritäten setzt....


  • Dann gibt es die TAN über Email von Gmail.


  • Falls ihr zu viel Geld habt, könnt ihr es gerne an die Folgende Adresse schicken xxxx@gmail.com


  • Google muss nicht wissen wem ich Geld gebe und wer mir Gelds gibt. Früher oder später könnte so auch ermittelt werden, ob ich viel Geld sende (=reich) oder weniger (=armer)

    Denis


    •   10
      Gelöschter Account 30.01.2015 Link zum Kommentar

      bist du so naiv? "Google muss nicht wissen wem ich Geld gebe und wer mir Gelds gibt" meinst du wenn du online banking machst, bleibt das verborgen?

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern