Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK

Für nahezu alle Einsatzzwecke gibt es Apps - genauso auch für Notfälle und Notsituationen, denn gerade bei solchen ist es wichtig, schnell Hilfe holen zu können.

Noch nicht lange im Play Store gibt es die  "Gelbe Seiten Notfall-App", die genau für solche Zwecke konzipiert ist.

Was die App so kann und ob sie bei einem Notfall wirklich sinnvoll ist, das erfahrt ihr im Testbericht.

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.20 2.0.2

Funktionen & Nutzen

Testgeräte:
-Samsung Galaxy Nexus 4.2.2
-Asus Nexus 7 mit 4.2.2 Custom ROM

Nach dem Starten erscheint der Hauptbildschirm, von dem verschieden Notrufe getätigt werden können:

Am oberen Bildschirmrand befinden sich drei Schnellwahlbuttons, die den Notruf 112, den jeweiligen Giftnotruf des Bundeslandes oder die nächstgelegenen Apotheke mit Notdienst anwählen. Bei letzteren beiden muss man das Bundesland beziehungsweise die Apotheke auswählen, kann dann aber direkt dort anrufen (natürlich nach einer Abfrage, ob man wirklich anrufen will).
Zusätzlich kann man sich noch mehr von diesen Schnellwahlen anlegen und selbst mit einer Nummer bestücken, die man entweder selbst eingibt, aus dem Adressbuch, den Bookmarks oder der App internen Suche lädt.
Ein meiner Meinung nach großes Problem ist hier aber, dass bei der Auswahl aus dem Adressbuch wirklich alle Kontakte angezeigt werden, mit denen man mal Kontakt hatte. Bei mir ist die Liste sehr lange, nicht alphabetisch geordnet und wenn man bis nach unten scrollt stürzt die App ab. Den richtigen Kontakt zu finden und auszuwählen ist also eher ein Glücksspiel.

Der nächste Punkt auf dem Hauptscreen ist der große SOS-Button, den man frei konfigurieren kann. Beim Anklicken wird eine zuvor hinterlegte Nachricht an eine ausgewählte Mailadresse und/oder Handynummer per SMS geschickt - zusätzlich wird der aktuelle Standort angehängt. Umständlich daran ist aber, dass diese Nachrichten nicht automatisch beim Anklicken des Knopfes verschickt, sondern nur in die jeweilige App geladen werden. Wenn man also eine Mail als SOS-Nachricht verschicken will, so muss man erst auswählen mit welcher App sie verschickt werden soll, woraufhin die Mail-Applikation geladen wird. Danach muss man in dieser nochmal auf Senden tippen.
Man benötigt also vier Klicks, um eine Notfallnachricht zu versenden!

Neben den Schnellwahlbuttons und der SOS Funktion gibt es in der App noch vier Oberkategorien - hier "Notfall Themen" genannt:

  • Gesundheit
  • Finanzen / Recht
  • Haus / Auto
  • Beratung

Diese Themen sind auch nochmal in Unterthemen unterteilt - so finden sich beispielsweise bei "Haus / Auto" Abschlepp-, Computer- oder auch Rohrreinigungsdienste -, so dass man sich auch hier wieder schnell und unkompliziert bis zur gewünschten Telefonnummer durchklicken kann.
In der Detailansicht eines Dienstleisters kann man neben Bildern, Infos und Stichworten auch direkt anrufen (bei manchen Unternehmen kann man sich auch kostenlos vermitteln lassen). Außerdem ist es möglich das Unternehmen als Schnellwahl (wie vorhin erwähnt) oder als Kontakt zu speichern, es auf den Merkzettel zu setzen, sich dort hin navigieren zu lassen und mehr.

Fazit

"Gelbe Seiten Notfall-App" ist eine nette Applikation um beispielsweise schnell den Giftnotruf anzurufen oder die nächstgelegene Notfall-Apotheke herauszufinden. Die SOS-Funktion finde ich optimierungsbedürftig - denn was bringt es mir wenn ich in einer Notsituation eine Hilfenachricht absetzen will (man also schon nicht mal mehr telefonieren kann), man dann aber noch mehrmals klicken muss, bis sie verschickt ist?
Ansonsten ist die App aber ganz gut gelöst, man findet auch schnell und einfach verschiedene Unternehmen aus unterschiedlichen Themenbereichen und kann einfach zu diesen navigieren oder sie beispielsweise ins eigene Adressbuch übernehmen.
Die App hat also noch ein paar Macken, die ausgebessert werden müssen - ich denke aber, dass das nicht gerade kleine Unternehmen, das hinter Gelbe Seiten steckt, in der Hinsicht schnell Lösungen findet.

Bildschirm & Bedienung

Die Darstellung der "Gelbe Seiten Notfall-App" ist stilgerecht komplett in Gelb gehalten, was ich fast zu aufdringlich finde. Ansonsten ist die App aber intuitiv aufgebaut, sodass man sich schnell zurechtfindet. Gewisse Bedienungsschwierigkeiten wie bei der ewig langen Kontaktliste oder dem mehrmaligen Klicken, um eine SOS-Nachricht abzusetzen, sollten die Entwickler noch beheben.

Speed & Stabilität

Mit dem letzten Update von "Gelbe Seiten Notfall-App" wurden zwar schon einige schwere Fehler, die zu Abstürzen führten, ausgebessert, trotzdem hängt sich die Anwendung manchmal auf oder stürzt ab.
Außerdem benötigt sie ab und zu einiges an Bearbeitungszeit, was das Ganze nicht gerade gefälliger macht.
Gerade bei einer Notfall-App sollten solche Stabilitätsschwierigkeiten eigentlich nicht auftreten.

Preis / Leistung

"Gelbe Seiten Notfall-App" gibt es zwar kostenlos im Google Play Store und ist prinzipiell empfehlenswert, allerdings sollte man sich vor der Installation über die aktuellen Schwächen und Fehler bewusst werden. Werbung wird nicht eingeblendet.

Screenshots

Gelbe Seiten Notfall-App Gelbe Seiten Notfall-App Gelbe Seiten Notfall-App Gelbe Seiten Notfall-App Gelbe Seiten Notfall-App Gelbe Seiten Notfall-App Gelbe Seiten Notfall-App

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!